Reise suchen

101 Reisen gefunden

Alle Abreisen & Angebote auf einen Blick

MIT DJOSER ERLEBEN SIE:

  • märchenhafte Maharadscha-Paläste
  • die Wüstenstadt Jaisalmer mit ihren reich verzierten Havelis
  • den größten Jain-Tempel Indiens in Ranakpur
  • den ,Palast der Winde'
    in Jaipur

17 / 18 Tage Rajasthan - Auf den Spuren der Maharadschas

Preis ab: € 1.745,-

Buchen Download Infobroschüre

17 / 18 Tage Rajasthan - Auf den Spuren der Maharadschas

Die Rajasthan-Reise beginnt in der indischen Hauptstadt Delhi. Über die Provinz Shekhavati reisen Sie in die beeindruckende Wüstenstadt Bikaner, die mit einem der prächtigsten Forts Indiens, der Junagarh-Festung, aufwartet.
In Jaisalmer treffen Sie auf eine der schönsten Altstädte Indiens, und die geschäftige Handelsstadt Jodphur lädt Sie zu einem Besuch der eindrucksvollen Mehrangarh-Festung ein.
Sie besuchen Agra mit dem berühmten Taj Mahal, einer der Höhepunkte Ihrer Rundreise, und besichtigen natürlich die Hauptstadt Rajasthans, das ’Pink City’ genannte Jaipur. Erkunden Sie Udaipur, die Stadt der Gärten und Seen, und spazieren Sie durch die bunten Gassen der atmosphärischen Altstadt.
Während dieser Reise bieten wir Ihnen Hotels mit dem Flair vergangener Zeiten, denn Sie nächtigen z.T. in ehemaligen Maharadja-Palästen und Palasthotels.

Reiseverlauf

  1. Flug Frankfurt - Delhi
  2. Ankunft Delhi
  3. Dehli
  4. Delhi - Sikandra - Agra
  5. Agra
  6. Agra - Fatehpur Sikri - Jaipur
  7. Jaipur: Ausflug Amber Fort
  8. Jaipur - Bikaner: Ausflug Deshnoke
  9. Bikaner - Jaisalmer
  10. Jaisalmer - Kamelsafari Wüste Thar
  11. Wüste Thar - Jaisalmer
  12. Jaisalmer - Jodhpur
  13. Jodhpur: Ausflug zum Dorf der Bishnoi
  14. Jodhpur - Ranakpur-Tempel - Udaipur
  15. Udaipur
  16. Flug Udaipur - Delhi
  17. Flug Delhi - Frankfurt, Ankunft Frankfurt

Termine und Preise

Hier finden Sie eine Übersicht über die Abreisedaten und Preise für diese Reise. Der angezeigte Preis enthält, wo zutreffend, bereits den Hochsaisonzuschlag sowie ggf. einen Steuer- und Kerosinzuschlag.

Abreisedaten 2014

Datum Preis Weitere Informationen Verfügbarkeit  
24.10.2014
- 10.11.2014
€ 1.885,- 18-tägige Reise, Pushkar-Fest nicht mehr buchbar
07.11.2014
- 24.11.2014
€ 1.745,- 18-tägige Reise, inkl. Preisnachlass von € 100,- pro Person gegenüber dem Katalogpreis auf Anfrage buchbar jetzt buchen
21.11.2014
- 08.12.2014
€ 1.745,- 18-tägige Reise, inkl. Preisnachlass von € 100,- pro Person gegenüber dem Katalogpreis auf Anfrage buchbar jetzt buchen

Abreisedaten 2015

Datum Preis Weitere Informationen Verfügbarkeit  
16.01.2015
- 01.02.2015
€ 2.175,- 17-tägige Reise buchbar jetzt buchen
20.02.2015
- 08.03.2015
€ 2.175,- 17-tägige Reise buchbar jetzt buchen
20.03.2015
- 05.04.2015
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen
10.04.2015
- 26.04.2015
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen
07.08.2015
- 23.08.2015
€ 2.205,- buchbar jetzt buchen
02.10.2015
- 18.10.2015
€ 2.285,- buchbar jetzt buchen
23.10.2015
- 08.11.2015
€ 2.285,- buchbar jetzt buchen
13.11.2015
- 29.11.2015
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen
18.12.2015
- 03.01.2016
€ 2.225,- buchbar jetzt buchen

Abreisedaten 2016

Datum Preis Weitere Informationen Verfügbarkeit  
15.01.2016
- 31.01.2016
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen
19.02.2016
- 06.03.2016
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen
11.03.2016
- 27.03.2016
€ 2.285,- buchbar jetzt buchen
01.04.2016
- 17.04.2016
€ 2.175,- buchbar jetzt buchen

Leistungen

Im Preis enthalten

  • internationaler Flug mit Gulf Air (2014) bzw. Air India (ab 2015)
  • Inlandsflug mit Air India, Spice Jet oder IndiGo Airlines (ab 2015)
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • 1 Übernachtung in Rundhütten in der Wüste Thar mit Vollverpflegung (ab 2015)
  • Frühstück
  • Stadtrundfahrt in Delhi
  • Stadtbesichtigungen in Agra, Jaipur, Jaisalmer, Jodhpur und Udaipur
  • Ausflug zum Amber-Fort bei Jaipur
  • Ausflug zum Karni Mata-Tempel in Deshnoke
  • Kamelsafari in die Wüste Thar (ab 2015)
  • Ausflug zum Dorf der Bishnoi bei Jodhpur (ab 2015)
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

    Eintrittsgelder sind nicht inklusive.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Zusätzliche Übernachtungen auf Wunsch:

in Delhi ab € 30,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag:

€ 335,-

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Der Einzelzimmerzuschlag 2014 beträgt € 395,-.

Einreisebestimmungen:

Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Visum (Antrag online auszufüllen)

Ab 2015 umfasst die Reisedauer 17 Tage, 2014 ist die Reise 18 Tage lang.

Von Tag zu Tag

Programm 18 Tage Rajasthan (2014)
Auf den Spuren der Maharadschas

Den Reiseverlauf für 2015 finden Sie untenstehend.

Delhi

Tag 1        Flug Frankfurt - Delhi
Tag 2        Ankunft Delhi
Tag 3        Delhi - Mandawa

Diese Reise, die Ihnen eine intensive Begegnung mit dem farbenprächtigsten indischen Bundesstaat Rajasthan ermöglicht, beginnt in der Hauptstadt Indiens, Delhi.
Die 3.000 Jahre alte Stadt ist voll von Reichtum, Glanz und Glamour, Aktivität und Unternehmungslust, Geschichte und musealen Schätzen, aber auch voll von Armut und Elend - und voller Menschen. Indiens Hauptstadt ist voll von Gegensätzen.
Das heutige Delhi setzt sich aus Alt- und Neu-Delhi zusammen. Auf der einen Seite Old Delhi, typisch indisch, mit engen, hoffnungslos übervölkerten Gassen zwischen hohen alten Häusern und dem faszinierenden Gemisch von Gerüchen, Farben und Geräuschen - auf der anderen Seite New Delhi mit modernem Regierungs- und Geschäftsviertel. Insgesamt wohnen etwa 13 Millionen Menschen in der Hauptstadt der indischen Union.

Die meisten Sehenswürdigkeiten und historischen Orte befinden sich in Alt-Delhi: das weltberühmte, von den Moguln im 17. Jh. erbaute Rote Fort, die Jama Masjid, die größte Moschee Indiens oder der Chandni Chowk, der malerische Basar, wo das ‘alte Indien’ noch heute weiter lebt. Südlich davon, schon zu Neu-Delhi gehörend, befinden sich Raj Ghat, der Ort, an dem Mahatma Gandhi eingeäschert wurde und unweit davon das Grabmal des Humayun, des ersten Mogulherrschers, der in indischer Erde begraben wurde und dessen Grabmal als ein Vorläufer des Taj Mahal bezeichnet wird. Im äußersten Süden Delhis befindet sich die Qutab Minar, die ‘Siegessäule des Islam’ aus dem 13. Jh., das älteste islamische Monument in Indien.
Der Stadtteil Neu-Delhi besteht aus großzügigen modernen Geschäfts- und Regierungsvierteln, angelegt von den Briten in der Kolonialzeit. Sehenswert sind hier Rashtrapati Bhawan, die ehemalige Residenz des Vizekönigs mit prächtigen Mogulgärten in der Nähe, das India Gate, die National Gallery of Modern Art und das National Museum sowie der Connaught Circus.
Sie werden Teile dieser Metropole auf einer gemeinsamen Stadtrundfahrt am ersten Tag erleben können.
Unser Hotel in Delhi befindet sich in dem lebendigen Stadtteil Karol Bagh.

Mandawa & Bikaner

Tag 3        Delhi - Mandawa (ca. 260 km)
Tag 4        Mandawa - Bikaner (ca. 210 km)
Tag 5        Bikaner: Ausflug Deshnoke
Tag 6        Bikaner - Jaisalmer

Von Delhi geht es in den Ort Mandawa in die Provinz Shekhavati. Die um einen Tempelhof angelegte kleine Stadt bietet sich als Ausgangspunkt für die Besichtigung der bemalten Havelis, für die diese Provinz bekannt ist, an. Spazieren Sie durch den ruhigen kleinen Ort und bewundern Sie die alten Kaufmannshäuser mit ihren mit bunten Fresken bemalten Hauswänden und romantischen Innenhöfen.

In Bikaner haben Sie einen ganzen Tag die Gelegenheit, um diese imponierende Wüstenstadt zu besichtigen. Der von einer Mauer umgebene alte Teil der Stadt ist geprägt von vielen Märkten, Tempeln und sehenswerten Havelis, den stattlichen Wohnhäusern der Kaufmannsfamilien. Die interessanteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Junagarh - Fort mit seiner fast einen Kilometer langen Festungsmauer aus rotem Sandstein.

Von Bikaner aus unternehmen wir einen Ausflug, um den so genannten Rattentempel der Karni Mata im ca. 30 km entfernten Deshnoke zu besuchen.

Jaisalmer

Tag 6        Bikaner - Jaisalmer (ca. 340 km)
Tag 7        Jaisalmer
Tag 8        Jaisalmer - Jodhpur

Weiter führt uns diese Rundreise in die westlich gelegene Stadt Jaisalmer.
Als eine der wohl beeindruckendsten Städte Indiens scheint Jaisalmer wie eine ‘Fata Morgana’ aus der Wüste aufzuragen. Die endlos erscheinenden Sandflächen der Wüste Tharr, ab und zu von den steinigen Ausläufern der Aravalli - Hügelkette durchbrochen, besitzen einen grau-rosa bis gold-gelben Farbton. Auch Jaisalmer wurde aus hellem Sandstein erbaut.
Das Fort von Jaisalmer, das den See Gadisar überragt, die wunderschön verzierten Balkone und Fassaden der ehrwürdigen Kaufmannshäuser, der Havelis, als auch der große Marktplatz der Stadt, der Manik Chowk, mit seinem überaus lautstarken Treiben als Gegensatz zu der Stille, die in der alten Festung herrscht, sind unbedingte Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Spazieren Sie durch die engen Gassen Jaisalmers, bestaunen Sie dabei die vielen verschiedenen Havelis und lassen Sie sich von den Düften der Gewürzläden betören.
Wer möchte, kann den freien Tag auch dazu nutzen, um einen Ausflug in die Wüste, z.B. zu den Sam-Dünen oder einen Kamelritt zu unternehmen.
Bei der Gestaltung Ihrer Ausflüge wird Ihnen Ihre Reisebegleitung gern behilflich sein.

Jodhpur

Tag 8      Jaisalmer - Jodhpur (ca. 300 km)
Tag 9      Jodhpur
Tag 10    Jodhpur - Ranakpur - Udaipur

Ein nächster Höhepunkt unserer Reise ist die Stadt Jodhpur.
Die zweitgrößte Stadt Rajasthans wird dominiert von der Festung Mehrangarh, die ihren Namen ‘majestätisch’ zu Recht trägt. Die ruhmreiche Vergangenheit der Stadt ist an ihrer Festung besonders gut abzulesen.
Von der ehemals florierenden Handelsstadt findet man heute noch Zeugnisse in der Altstadt mit ihren sieben Toren und zahlreichen Bastionen und Türmen.
Im modernen Teil der Stadt befinden sich der imposante Palast von Umaid Bhawan, die Gärten mit dem Zoo und das 1909 erbaute Staatsmuseum.

Auch das Puppenspiel hat in Jodhpur eine alte Tradition und ist vielleicht sogar der Ursprung des klassischen indischen Dramas. Vielleicht haben Sie die Gelegenheit, einer der bedeutenden Kathputli-Aufführungen beizuwohnen, bei denen der Puppenspieler zur Verfremdung seiner Stimme durch Bambus oder Leder spricht.

Udaipur

Tag 10    Jodhpur - Ranakpur - Udaipur (ca. 300 km)
Tag 11    Udaipur
Tag 12    Udaipur - Pushkar

Nach der Besichtigung der beeindruckenden Jain-Tempel in Ranakpur mit ihren Hunderten von feinst gedrechselten Säulen gelangen wir durch die sanfte Aravalli-Hügelkette in den Süden Rajasthans nach Udaipur, einer Stadt der Legenden.
Die alte Stadt besitzt mehrere Befestigungsanlagen und wurde auf kleinen Hügeln um mehrere Seen erbaut. Die Straßen und Gässchen muten mittelalterlich an und schlängeln sich um die vielen kleinen Tempel. Diese Anlage macht Udaipur gewiss zu einer der reizvollsten Städte Rajasthans. Aber auch moderne Bürohäuser und Geschäfte, die zwischen aristokratischer Vergangenheit aufragen, machen das Antlitz dieser Stadt aus.
Der Stadtpalast, ehemals Wohnsitz des Königshauses von Mewar, ist heute zum großen Teil Museum und auch Hotel. Zum Pichola-See hin bilden die vier großen und mehrere kleine Paläste eine äußerst eindrucksvolle Fassade. Die gesamte Anlage mit den verschiedensten Palastteilen, den herrlichen Gärten von Chandra Chowk sowie die vielen Legenden und Erzählungen aus früheren Zeiten sind überaus beeindruckend.

Der Seepalast (Lake Palace) bildet gerade bei Sonnenauf- oder -untergang vor der Kulisse der Aravalli-Hügel ein wunderschönes Bild.
Auch besteht auf dem See die Möglichkeit, sich ein Boot zu mieten.
Udaipur besitzt eine solche Fülle von eindrucksvollen Palästen, Tempeln und Sehenswertem, dass dies hier nicht alles erwähnt werden kann. Wählen Sie sich für Ihren freien Tag in der Stadt die interessantesten Sehenswürdigkeiten aus.
Wir übernachten in der Regel in Udaipur in einem gemütlichen Haveli-Hotel.

Pushkar

Tag 12    Udaipur - Pushkar (ca. 290 km)
Tag 13    Pushkar - Jaipur

Auf unserem Weg von Udaipur nach Pushkar können wir die stolze mittelalterliche Rajputana-Festung von Chittorgarh besichtigen. Das gewaltige Gebirgsfort wurde im 8. Jh. auf einem imposanten 151 m hohen Felsen erbaut und vor ca. 500 Jahren vom mächtigen Mogul-Kaiser Akbar erobert. Zahlreiche Legenden ranken sich um die Belagerung der Festung und die Tapferkeit ihrer Verteidiger.

Vorbei an der Stadt Ajmer gelangen wir nach Pushkar. Diese ca. 11.000 Einwohner zählende Kleinstadt ist einer der heiligsten Orte der Hindus. Ein Bad im Pushkar-See ist für die zahlreichen Pilger, die hierher strömen, ein Muss. Eine Vielzahl an Tempeln, vor allem der berühmte Bima-Tempel, Klöstern (‘ashrams’) und Rasthäusern (‘dharamshalas’) sind in Pushkar zu sehen und zu besuchen, und es wimmelt hier von Asketen und Gläubigen.

Zu den in unserem Katalog ausgeschriebenen Terminen zum Pushkar-Markt übernachten Sie eine Nacht in Pushkar in einer eigens für die Festteilnehmer aufgebauten Zeltstadt. Die Zelte sind feststehend und verfügen über eine komplette Einrichtung mit Betten, Toiletten und Waschbecken im Zelt. An diesem Tag bieten wir Ihnen außerdem Vollverpflegung.

Jaipur

Tag 13    Pushkar - Jaipur (ca. 165 km)
Tag 14    Jaipur: Ausflug Amber-Fort
Tag 15    Jaipur - Fatehpur Sikri - Agra

Wir reisen nun weiter in die in Zentral-Rajasthan gelegene Hauptstadt dieses Bundesstaates, Jaipur. Die ’Pink City’, wie Jaipur auch genannt wird, ist das lebende Denkmal eines der bemerkenswertesten Moguln, Jai Singh II., der sich Jaipur als seine erste planmäßig erbaute Stadt und Hauptstadt eines im 17. Jh. vereinten Rajputana mit Zentrum für Regierung, Handel und Religion erdachte.
Heute ist sie eine äußerst geschäftige Großstadt mit mehr als 1,5 Mio. Einwohnern.
Einige Sehenswürdigkeiten Jaipurs sind das Jantar Mantar, das Observatorium von Maharadja Singh II., der Jal Mahal, der Wasserpalast, das Central Museum Albert Hall und natürlich der bekannte Palast der Winde, der Hawa Mahal. Bei einem Ausflug besuchen wir die 11 km entfernte Festung Amber Fort, die im 16. Jh. erbaut wurde. Den steilen Aufstieg zum Amber Fort können Sie bequem per Elefant zurück legen. Lassen Sie sich beeindrucken von den säulenumstandenen Höfen, kunstvoll angelegten Gärten und bunt verzierten Torbögen, wenn Sie durch die weitläufige Anlage der Festung streifen.
Sehenswert sind ebenso die reich verzierten Jain-Tempel im nahe gelegenen Sanganer.
Stürzen Sie sich am späten Nachmittag in das Gewühl der Marktstraße Johari Bazar, um einen Eindruck vom Einkaufsgefühl in Indien zu bekommen.
Wer möchte, kann von Jaipur aus auch zu einer Kamelsafari in die Dörfer der Umgebung aufbrechen.

Agra

Tag 15    Jaipur - Fatehpur Sikri - Agra (ca. 250 km)
Tag 16    Agra
Tag 17    Agra - Flughafen Delhi (ca. 210 km), Flug Delhi - Frankfurt
Tag 18    Ankunft Frankfurt

Die Fahrt von Jaipur nach Agra unterbrechen wir zum Besuch der Geisterstadt Fatehpur Sikri, bevor es dem letzten Höhepunkt unserer Reise entgegen geht: Agra. Fatehpur Sikri war kurzzeitig die Hauptstadt des hiesigen Mogulreiches. Die Palastanlage wurde von Akbar erbaut, aber wegen Wassermangels bald wieder aufgegeben. Die Anlage zeigt sehr gut erhaltene Bauwerke, d.h. Moscheen, Paläste und Gräber jener Epoche.
Der Aufenthalt in Agra steht ganz im Zeichen des weltberühmten Taj Mahal, des Mausoleums, das Kaiser Schah Jehan I. für seine Lieblingsfrau Arjumand Banu, genannt Mumtaz-i-Mahal (= die Auserwählte des Palastes) errichten ließ. Dieser prunkvolle Traum, aus weißem Marmor und Edelsteinen erbaut, befindet sich in einer wundervollen Gartenanlage. Sie werden nach Ihrem Besuch sicher bestätigen können, dass diese meistfotografierte Anlage in Indien ein wunderschönes und beeindruckendes Denkmal unvergänglicher Liebe darstellt.
Am Ufer des Yamuna-Flusses befindet sich desweiteren das eindrucksvolle Agra-Fort, dessen Bau unter Akbar im 16. Jh. begann. Von hier aus haben Sie einen schönen Blick auf das Taj Mahal.
Sehenswert ist außerdem Itimad-ud-Daula auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses, das ‘Baby Taj’, ein Vorgänger des Taj Mahal, das mit sehr schönen Intarsienarbeiten besticht.
In Sikandra, etwa 15 km außerhalb Agras, befindet sich das Grabmal Akbars in einer großzügigen Gartenanlage, das Sie individuell besuchen können.

Von Agra geht es direkt zum Flughafen in Delhi, wo Sie Ihren Heimflug nach Deutschland antreten.
 

Programm 17 Tage Rajasthan (2015)
Auf den Spuren der Maharadschas

Delhi

Tag  1        Flug Frankfurt - Delhi
Tag  2        Ankunft Delhi
Tag  3        Delh
Tag  4        Delhi – Sikandra – Agra (ca. 200 km, 4 Std. Fahrt)


Diese Reise, die Ihnen eine intensive Begegnung mit dem farbenprächtigsten indischen Bundesstaat Rajasthan ermöglicht, beginnt in der Hauptstadt Indiens, Delhi.
Die 3.000 Jahre alte Stadt ist voll von Reichtum, Glanz und Glamour, Aktivität und Unternehmungslust, Geschichte und musealen Schätzen, aber auch voll von Armut und Elend - und voller Menschen. Indiens Hauptstadt ist voll von Gegensätzen.
Das heutige Delhi setzt sich aus Alt- und Neu-Delhi zusammen. Auf der einen Seite Old Delhi, typisch indisch, mit engen, hoffnungslos übervölkerten Gassen zwischen hohen alten Häusern und dem faszinierenden Gemisch von Gerüchen, Farben und Geräuschen - auf der anderen Seite New Delhi mit modernem Regierungs- und Geschäftsviertel. Insgesamt wohnen etwa 13 Millionen Menschen in der Hauptstadt der indischen Union.

Die meisten Sehenswürdigkeiten und historischen Orte befinden sich in Alt-Delhi: das weltberühmte, von den Moguln im 17. Jh. erbaute Rote Fort, die Jama Masjid, die größte Moschee Indiens oder der Chandni Chowk, der malerische Basar, wo das ‘alte Indien’ noch heute weiter lebt. Südlich davon, schon zu Neu-Delhi gehörend, befinden sich Raj Ghat, der Ort, an dem Mahatma Gandhi eingeäschert wurde und unweit davon das Grabmal des Humayun, des ersten Mogulherrschers, der in indischer Erde begraben wurde und dessen Grabmal als ein Vorläufer des Taj Mahal bezeichnet wird. Im äußersten Süden Delhis befindet sich die Qutab Minar, die ‘Siegessäule des Islam’ aus dem 13. Jh., das älteste islamische Monument in Indien.
Der Stadtteil Neu-Delhi besteht aus großzügigen modernen Geschäfts- und Regierungsvierteln, angelegt von den Briten in der Kolonialzeit. Sehenswert sind hier Rashtrapati Bhawan, die ehemalige Residenz des Vizekönigs mit prächtigen Mogulgärten in der Nähe, das India Gate, die National Gallery of Modern Art und das National Museum sowie der Connaught Circus.
Sie werden Teile dieser Metropole auf einer gemeinsamen Stadtrundfahrt am ersten Tag erleben können.
Unser Hotel in Delhi befindet sich in dem lebendigen Stadtteil Karol Bagh.

Agra

Tag  4        Delhi – Sikandra – Agra (ca. 200 km, 4 Std. Fahrt)
Tag  5        Agra
Tag  6        Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur (ca. 250 km, 5-6 Std. Fahrt)


Die Fahrt von Delhi nach Agra unterbrechen wir zum Besuch von Sikandra, wo Sie Gelegenheit haben, das Grabmal Akbars in einer großzügigen Gartenanlage zu erkunden.
Der Aufenthalt in Agra steht ganz im Zeichen des weltberühmten Taj Mahal, des Mausoleums, das Kaiser Schah Jehan I. für seine Lieblingsfrau Arjumand Banu, genannt Mumtaz-i-Mahal (= die Auserwählte des Palastes) errichten ließ. Dieser prunkvolle Traum, aus weißem Marmor und Edelsteinen erbaut, befindet sich in einer wundervollen Parkanlage. Sie werden nach Ihrem Besuch im zarten Morgenlicht sicher bestätigen können, dass diese meistfotografierte Anlage nicht nur Indiens, sondern wohl eine der ganzen Welt ein wunderschönes und beeindruckendes Denkmal unvergänglicher Liebe darstellt.
Am Ufer des Yamuna-Flusses befindet sich des Weiteren das eindrucksvolle Agra-Fort, dessen Bau unter Akbar im 16. Jh. begann. Von hier aus haben Sie einen schönen Blick auf das Taj Mahal.
Sehenswert ist außerdem Itimad-ud-Daula auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses, das ‘Baby Taj’, ein Vorgänger des Taj Mahal, das mit sehr schönen Intarsienarbeiten besticht.

Jaipur

Tag  6        Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur (ca. 250 km, 5-6 Std. Fahrt)
Tag  7        Jaipur: Ausflug zum Amber Fort
Tag  8        Jaipur – Bikaner (ca. 320 km, 6-7 Std. Fahrt)


Der Besuch der Geisterstadt Fatehpur Sikri unterbricht unsere Fahrt in die in Zentral-Rajasthan gelegene Hauptstadt dieses Bundesstaates, Jaipur. Die ’Pink City’, wie Jaipur auch genannt wird, ist das lebende Denkmal eines der bemerkenswertesten Moguln, Jai Singh II., der sich Jaipur als seine erste planmäßig erbaute Stadt und Hauptstadt eines im 17. Jh. vereinten Rajputana mit Zentrum für Regierung, Handel und Religion erdachte. Heute ist sie eine äußerst geschäftige Großstadt mit mehr als 1,5 Mio. Einwohnern.
Einige Sehenswürdigkeiten Jaipurs sind das Jantar Mantar, das Observatorium von Maharadja Singh II., der Jal Mahal, der Wasserpalast, das Central Museum Albert Hall und natürlich der bekannte Palast der Winde, der Hawa Mahal.

Bei einem Ausflug von Jaipur besuchen wir die 11 km entfernte Festung Amber Fort, die im 16. Jh. erbaut wurde. Den steilen Aufstieg zum Amber Fort können Sie bequem per Elefant zurück legen. Lassen Sie sich beeindrucken von den säulenumstandenen Höfen, kunstvoll angelegten Gärten und bunt verzierten Torbögen, wenn Sie durch die weitläufige Anlage der Festung streifen.

Bikaner

Tag  8        Jaipur – Bikaner (ca. 320 km, 6-7 Std. Fahrt): Ausflug Deshnoke
Tag  9        Bikaner – Jaisalmer (ca. 320 km, 6-7 Std. Fahrt)

In Bikaner haben Sie am Nachmittag Gelegenheit, diese imponierende Wüstenstadt zu besichtigen. Der von einer Mauer umgebene alte Teil der Stadt ist geprägt von vielen Märkten, Tempeln und sehenswerten Havelis, den stattlichen Wohnhäusern der Kaufmannsfamilien. Die interessanteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Junagarh-Fort mit seiner fast einen Kilometer langen Festungsmauer aus rotem Sandstein, aber auch ein Ausflug nach Deshnoke zum Tempel Karni Mata, dem Rattentempel, steht auf unserem Besichtigungsprogramm.

Jaisalmer & Kamelsafari Wüste Thar

Tag  9        Bikaner – Jaisalmer (ca. 320 km, 6-7 Std. Fahrt)
Tag 10       Jaisalmer: Kamelsafari in die Wüste Thar
Tag 11       Wüste Thar
Jaisalmer
Tag 12       Jaisalmer – Jodhpur (ca. 280 km, 6 Std. Fahrt)


Weiter führt uns diese Rundreise in die westlich gelegene Stadt Jaisalmer.
Als eine der wohl beeindruckendsten Städte Indiens scheint Jaisalmer wie eine ‘Fata Morgana’ aus der Wüste aufzuragen. Am ersten Abend steht ein Besuch des farbenfrohen Abendmarktes auf unserem Programm, der Ihnen sicherlich mannigfaltige Einblicke in das authentische Leben der ehrwürdigen Rajasthanis gewähren wird.
Unsere Kamelsafari führt Sie zu den endlos erscheinenden Sandflächen der Wüste Thar, die ab und zu von den steinigen Ausläufern der Aravalli - Hügelkette durchbrochen wird. Grau-rosa bis gold-gelbe Farbtöne, die die Wüste zu den verschiedenen Tageszeiten beherrschen, werden Sie begeistern. Wir übernachten in einem Safari-Camp in feststehenden Rundhütten mit Betten, wo Sie sich direkt unter dem mit Milliarden Sternen übersäten Himmelszelt befinden. Hier werden Sie mit Vollverpflegung verwöhnt.

Auch Jaisalmer wurde aus hellem Sandstein erbaut, davon können Sie sich bei der Erkundung der Stadt überzeugen. Das Fort von Jaisalmer, das den See Gadisar überragt, die wunderschön verzierten Balkone und Fassaden der ehrwürdigen Kaufmannshäuser, der Havelis, als auch der große Marktplatz der Stadt, der Manik Chowk, mit seinem überaus lautstarken Treiben als Gegensatz zu der Stille, die in der alten Festung herrscht, sind unbedingte Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Spazieren Sie durch die engen Gassen Jaisalmers, bestaunen Sie dabei die vielen verschiedenen Havelis und lassen Sie sich von den Düften der Gewürzläden betören.

Jodhpur

Tag  12        Jaisalmer – Jodhpur (ca. 280 km, 6 Std. Fahrt)
Tag  13        Jodhpur: Ausflug zum Dorf der Bishnoi
Tag  14        Jodhpur – Ranakpur-Tempel
Udaipur (ca. 300 km, 6 Std. Fahrt)

Ein nächster Höhepunkt unserer Reise ist die Stadt Jodhpur.
Die zweitgrößte Stadt Rajasthans wird dominiert von der Festung Mehrangarh, die ihren Namen ‘majestätisch’ zu Recht trägt. Die ruhmreiche Vergangenheit der Stadt ist an ihrer Festung besonders gut abzulesen.
Von der ehemals florierenden Handelsstadt findet man heute noch Zeugnisse in der Altstadt mit ihren sieben Toren und zahlreichen Bastionen und Türmen.
Im modernen Teil der Stadt befinden sich der imposante Palast von Umaid Bhawan, die Gärten mit dem Zoo und das 1909 erbaute Staatsmuseum.

Auch das Puppenspiel hat in Jodhpur eine alte Tradition und ist vielleicht sogar der Ursprung des klassischen indischen Dramas. Vielleicht haben Sie die Gelegenheit, einer der bedeutenden Kathputli-Aufführungen beizuwohnen, bei denen der Puppenspieler zur Verfremdung seiner Stimme durch Bambus oder Leder spricht. 

Ein Dorf der Bishnoi in der Nähe von Jodhpur besuchen wir im Rahmen eines Ausflugs. Es besticht durch seine wundervolle natürliche Umgebung: Khejri-Bäume und wild lebende Hirsche, die man um den Guda Bishnoi-See antrifft. Der natürliche See eignet sich außerdem perfekt für ein Picknick und zieht auch Einheimische an. Die Bishnoi verehren die Natur in all ihren Formen und beten Bäume und Tiere an, die hier beheimatet sind.

Udaipur

Tag 14        Jodhpur – Ranakpur-Tempel
Udaipur (ca. 300 km, 6 Std. Fahrt)
Tag 15        Udaipur
Tag 16        Udaipur
Flug nach Delhi

Nach der Besichtigung der beeindruckenden Jain-Tempel in Ranakpur mit ihren Hunderten von feinst gedrechselten Säulen gelangen wir durch die sanfte Aravalli-Hügelkette in den Süden Rajasthans nach Udaipur, einer Stadt der Legenden.
Die alte Stadt besitzt mehrere Befestigungsanlagen und wurde auf kleinen Hügeln um mehrere Seen erbaut. Die Straßen und Gässchen muten mittelalterlich an und schlängeln sich um die vielen kleinen Tempel. Diese Anlage macht Udaipur gewiss zu einer der reizvollsten Städte Rajasthans. Aber auch moderne Bürohäuser und Geschäfte, die zwischen aristokratischer Vergangenheit aufragen, machen das Antlitz dieser Stadt aus.
Der Stadtpalast, ehemals Wohnsitz des Königshauses von Mewar, ist heute zum großen Teil Museum und auch Hotel. Zum Pichola-See hin bilden die vier großen und mehrere kleine Paläste eine äußerst eindrucksvolle Fassade. Die gesamte Anlage mit den verschiedensten Palastteilen, den herrlichen Gärten von Chandra Chowk sowie die vielen Legenden und Erzählungen aus früheren Zeiten sind überaus beeindruckend.

Der Seepalast (Lake Palace) bildet gerade bei Sonnenauf- oder -untergang vor der Kulisse der Aravalli-Hügel ein wunderschönes Bild. Auch besteht auf dem See die Möglichkeit, sich ein Boot zu mieten. Udaipur besitzt eine solche Fülle von eindrucksvollen Palästen, Tempeln und Sehenswertem, dass dies hier nicht alles erwähnt werden kann. Bei einer Stadtbesichtigung wählen wir die interessantesten Sehenswürdigkeiten aus, um diese beeindruckende Stadt kennen zu lernen.

Delhi

Tag  16        Udaipur Flug nach Delhi
Tag  17        Flug Delhi – Frankfurt (Ankunft Frankfurt)


Von Udaipur fliegen Sie zurück nach Delhi, wo Sie letzte Souvenirs erstehen und noch einige Schnappschüsse in den geschäftigen Straßen der Hauptstadt Indiens machen können, bevor Sie Ihren Heimflug nach Deutschland antreten.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Praktische Informationen

Transport

Wir fliegen 2014 mit der Fluggesellschaft Gulf Air über Bahrain nach Delhi. Die Flugzeit von Frankfurt nach Bahrain beträgt ca. 6 Stunden und von Bahrain nach Delhi ca. 4 Stunden. 2015 fliegen wir mit der Fluggesellschaft Air India nonstop von Frankfurt nach Delhi. Die Flugzeit beträgt ca. 7 Stunden.
Grundsätzlich gilt aber, dass wir uns Änderungen bezüglich der Wahl der Fluggesellschaft ausdrücklich vorbehalten. Die Flugzeiten können Sie telefonisch in unserem Büro erfragen, beachten Sie aber bitte, dass sich die Flugzeiten kurzfristig ändern können. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 1 - 2 Wochen vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets zugeschickt.
Sie können außerdem bei uns ein Rail & Fly Ticket zur Anreise mit der Bahn zum Frankfurter Flughafen hinzu buchen.

Auf unseren Reisen steht ein eigener, vor Ort gemieteter Bus für die Gruppe zur Verfügung. Dieser ist den Landesverhältnissen entsprechend bequem, aber nur in den warmen Jahreszeiten mit einer Klimaanlage versehen. Berücksichtigen Sie bitte bei den Busfahrten, dass die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen unserer Reise groß und die Straßenverhältnisse schlecht sein können. Einige Straßen sind restaurierungsbedürftig und die Ausstattung der Busse entspricht nicht unbedingt europäischen Maßstäben.
An verschiedenen Orten ist es möglich, Fahrräder oder Motorräder zu mieten. Falls Sie ein Motorrad mieten möchten, sollten Sie einen international gültigen Führerschein mitnehmen. Beachten Sie bitte, dass in Indien Linksverkehr herrscht.
Am Ende der Reise fliegen Sie mit einer indischen Fluggesellschaft von Udaipur nach Delhi.

Unterkunft

Generell beruht unsere Rajasthan-Reise auf einem Konzept des indischen Tourismus, welches initiiert wurde, um den Tourismus in der Provinz Rajasthan zu fördern. Dieses Tourismuskonzept entspricht dem sogenannten „Heritage-Prinzip“, bei dem das kulturelle Erbe dieser Region in den Vordergrund gestellt wird. Um das zu ermöglichen, wurden einige Maharadscha-Häuser in Hotels umgebaut und renoviert. Dies geschah teilweise mit staatlichen Geldern. Viele der vorhandenen Gebäude können aufgrund der sehr baufälligen Substanz jedoch nicht für moderne Ansprüche hergerichtet werden, da dieses Unterfangen zu kostspielig wäre. Deshalb wurden sogenannte neue Palasthotels errichtet, um den Touristen im Rahmen eines modernen Hotels, das in Bauart und Einrichtung einem Palast sehr ähnelt, möglichst viel Komfort zu bieten. Da mancherorts die Maharadscha-Paläste nur nachlässig renoviert wurden und teilweise in recht schlechtem baulichen Zustand sind, sind die Palasthotels eine gute Alternative, auch wenn die historische Atmosphäre dort nur bedingt nachzuempfinden ist.
Im Übrigen verweisen wir darauf, dass in Dehli und Agra keine Maharadscha-Paläste gebucht werden können, da diese Städte außerhalb Rajasthans liegen und über keine Paläste als Hotels verfügen.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Delhi auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.
Falls Sie eine Verlängerung in Indien wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe angesteuerte Hotel in Delhi reservieren. Den Preis dafür entnehmen Sie bitte dem Reiter  'Leistungen'. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis 5 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z.B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall zusätzlich bezahlen und können ihn nach Absprache gern über uns arrangieren lassen.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.520,- buchen. Ob für Ihren Wunschtermin ein Hochsaisonzuschlag erhoben wird, können Sie in unserem Büro erfragen. Der Inlandsflug ist in diesem Preis enthalten. Wenn Sie selbstständig nach Indien fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Delhi eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Indien buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise sowie einen Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel.

Mahlzeiten

Während der Reise können Sie selber wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind die Mahlzeiten - außer Ihrem Frühstück - auch nicht im Reisepreis enthalten. In allen Hotels können Sie neben einem guten Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung kann Ihnen häufig Tipps für gute Restaurants und hübsche Cafés geben.
Während der Kamelsafari in die Wüste Thar bieten wir Ihnen Vollverpflegung.

Klima & Geografie

Klima
Das Klima Indiens ist insgesamt tropisch, doch können die Bedingungen je nach Höhenlage und Entfernung zum Meer beträchtlich schwanken. Man kennt in Indien nur 3 Jahreszeiten: Sommer, Winter und Monsunzeit (Regenzeit).
Im Sommer (Mai - Juni) ist es im größten Teil Indiens heiß, und nur die Bergzonen in der Himalayaregion garantieren Kühle. In den Wintermonaten (November - März) bestimmt der trockene Nordostmonsun das Wetter. Es ist im größten Teil des Landes angenehm mit strahlenden Sonnentagen. Im Norden sinken die Temperaturen jedoch zeitweise empfindlich ab, und im Gebirge kommt es zu Schneefällen.

Da Rajasthan ein Wüstenstaat ist, können die Temperaturen nicht nur zwischen Sommer und Winter, sondern auch zwischen Tag und Nacht gewaltig schwanken. Nach Einbruch der Dunkelheit kann es in der Wüste empfindlich kühl werden. Gerade in den Wintermonaten ist somit wärmere Kleidung auch für die Nacht empfohlen.
Beachten Sie, dass es im Norden Indiens in den Monaten Dezember und Januar generell ziemlich kalt werden kann, dann sind die Temperaturen ähnlich den unsrigen in der Winterzeit. Nehmen Sie in dieser Zeit unbedingt auch warme Kleidung auf Ihre Reise mit.

Ende Juni setzt gewöhnlich der Südwestmonsun ein. Schnell erreicht der Monsun fast alle Landesteile, und Indien erhält dann von Juli bis September die meisten Niederschläge.
Reisen in der Regenzeit ist aber nicht unbedingt nachteilig, wie man vielleicht denken könnte. Die Regenschauer sind meist kurz und heftig und können für Mensch und Natur eine angenehme Erfrischung sein, denn von Juni bis Mitte August kann es in Indien zum Teil sehr heiß werden. Ausflüge oder andere Unternehmungen sollte man recht früh am Morgen starten oder erst am späten Nachmittag.
Ein Reiseführer wird Ihnen zu den unterschiedlichen Klimata der Regionen, die Sie in Indien besuchen wollen, detaillierte Auskunft geben.

Durchschnittlicher Tagestemperaturen in °C in Delhi:
Januar            14
Februar          17
März               22
April               28
Mai                 33
Juni                34
Juli                 31
August            30
September      29
Oktober          26
November       20
Dezember       15

Geografie
Die föderative Republik Indien, bestehend aus 22 Unionsstaaten und 9 Unionsterritorien, erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von zirka 3,2 Millionen qkm über die Halbinsel Vorderindien zwischen dem Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen und reicht im Norden hinauf bis zu den Randhochgebirgen von Himalaya und Karakorum.
Das Land gliedert sich in 3 naturräumliche Großregionen: der nördlichen Hochgebirgslandschaft mit ihren teilweise über 8.000 m emporragenden Gipfeln schließt sich im Mittelteil das 300 - 500 km breite nordindische Tiefland von Ganges und Brahmaputra an. Den südlichen Teil bildet die Halbinsel Vorderindien mit dem Dekhanplateau, einer riesigen, von West nach Ost geneigten Hochebene von durchschnittlich 600 - 700 m Höhe und die sie abschließenden Randgebirge. Die Randbereiche des Dekhan-Massivs säumen tropische Küstenstreifen.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Indien beträgt MEZ + 4,5 Stunden.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Indien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ihrer Ausreise aus Indien gültig ist, sowie ein Visum. Das Visum für Indien ist ausschließlich online zu beantragen. Sie erhalten mit Ihrer Buchungsbestätigung von uns Informationen über das Antragsprozedere. Von der indischen Behörde wird Ihnen im Augenblick automatisch ein Visum zur mehrmaligen Einreise mit einer Gültigkeit von 6 Monaten ausgestellt. Die Konsulargebühren für ein indisches Visum belaufen sich derzeit auf EUR 52,- zzgl. Ausstellungsgebühr.

Detailinformationen zur Visumbeantragung finden Sie bei der Visumagentur Visa?Wie: www.visa-wie.de

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, so sollten Sie sich über eventuell abweichende Visabestimmungen mit den entsprechenden Botschaften in Verbindung setzen.

Einige wichtige Adressen:

Indisches Fremdenverkehrsamt
Baseler Str. 48
60329 Frankfurt
Tel.: 069 - 24 29 49 0
Fax: 069 - 24 29 49 77

Botschaft der Republik Indien
Tiergartenstr. 17
10785 Berlin
Tel.: 030 - 25 79 50 0
Fax: 030 - 25 79 51 02
http://www.indianembassy.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
PO Box 613
New Delhi 110001
Tel.: (011) 687 18 31
Fax: (011) 687 31 17

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de

Gesundheit

Prinzipiell empfiehlt es sich - unabhängig vom Reiseziel - gegen Polio, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis geimpft zu sein.
Darüber hinaus sollten Sie sich unbedingt rechtzeitig informieren, ob für Ihre Reiseroute und Reisezeit Infektionskrankheiten wie z.B. Malaria, Gelbfieber, Typhus etc. ein Risiko darstellen und welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reise sinnvoll sind.
Die Angaben zur Gesundheitsvorsorge unsererseits sind nur als Empfehlungen zu betrachten, dafür kann von Djoser Reisen verständlicherweise keine Haftung übernommen werden. Eine weiterführende Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre.
Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint und welche weiteren Schutzmaßnahmen eventuell wichtig sind (z.B. Mückenschutz).
Sollten Sie eine unserer Reisen nach Bolivien, Ecuador, Chile, Peru, Kirgistan, Tibet und Ladakh gebucht haben (hier erreichen wir Gebiete über 4.000 m Höhe), weisen Sie im Informationsgespräch bitte explizit darauf hin. Einige der Reisepraxen bieten einen Höhentest und auch Höhentrainings an, um sich auf die zu erwartenden körperlichen Auswirkungen besser vorbereiten zu können. Unter www.bctropen.de finden Sie auch eine Reisepraxis in Ihrer Nähe.
Selbstverständlich können Sie auch unabhängig davon auf allgemeine Informationen zur Reisemedizin zurückgreifen. Insbesondere Gesundheitsämter, Tropenmediziner oder die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bieten entsprechende Informationen an. Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin (www.crm.de), das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts (www.gesundes-reisen.de) und das Robert Koch Institut (www.rki.de).
Falls Sie einen internationalen Impfpass haben, ist es ratsam, eine Kopie davon mitzunehmen.

Essen Sie nur Fleisch und Gemüse, das gut durchgekocht oder -gebraten ist. Vor allen Dingen im Fleisch können Parasiten sein, die Durchfall verursachen. Vermeiden Sie gewaschene, ungekochte Lebensmittel wie Salate, aber auch Eiswürfel. Trinken Sie nur abgekochtes Wasser, Kaffee oder Tee und Mineralwasser, das es überall zu kaufen gibt (auf Original-Verschluss der Flasche achten!). Vermeiden Sie hastiges Trinken von eisgekühlten Getränken.
Schützen Sie sich vor stark strahlender Sonne mit Sonnencreme und einem Hut. Ziehen Sie schattige Plätze denen, die in der Sonne liegen, vor.

Geld

Die Währung in Indien ist die Indische Rupie (Rupee, 1 Rs = 100 Paisa). Es gibt Banknoten zu 5, 10, 20, 50 und 100 Rupien sowie Münzen zu 1, 2 und 5 Rupien.
Am günstigsten ist es, wenn Sie Kreditkarten oder Bargeld in EUR mitnehmen. Die Versorgung mit Bargeld kann in größeren Städten auch durch eine ec-Karte mit PIN-Nr. erfolgen.
Einige Banken haben jedoch die ec-Karte für Abhebungen im außereuropäischen Ausland gesperrt. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich vor der Abreise mit Ihrer Bank in Verbindung.

Die Einfuhr von Devisen nach Indien ist in unbegrenzter Höhe möglich. Beträge über US$ 1.000,- müssen jedoch deklariert werden. Die von Banken oder autorisierten Geldwechslern in Indien ausgestellten Umtauschbelege sollten Sie aufbewahren. Sie werden noch beim Rücktausch überschüssiger Rupien gebraucht. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten.
Den aktuellen Wechselkurs können Sie unter www.oanda.com einsehen.

Die Ausgaben für eine Woche belaufen sich auf ungefähr EUR 150,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Lokale Reisebegleiter, Busfahrer, Kofferträger und weitere im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass eine gemeinsame Trinkgeldkasse sinnvoll ist. Wir bitten deshalb jeden Reiseteilnehmer, zu Beginn der Reise einen auf der Grundlage vorheriger Erfahrungen basierenden Betrag in die Trinkgeldkasse einzuzahlen (dabei hängt der genaue Betrag von der tatsächlichen Gruppengröße ab). Die Beteiligung an der Trinkgeldkasse ist für unsere Gäste natürlich freiwillig.
Damit Sie sich eine ungefähre Vorstellung der zu erwartenden Ausgaben machen können, weisen wir jeweils im Last-Minute-Brief und an dieser Stelle auf den Betrag hin, der für die entsprechende Reise in die Trinkgeldkasse eingezahlt werden sollte.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- pro Person an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.

Der Reisebegleiter (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen. Der Sinn dieser gemeinsamen Trinkgeldkasse besteht darin, dass eine Trinkgeldinflation verhindert wird, da unsere Reisebegleiter genaue Informationen haben, wem für welchen Service maximal welches Trinkgeld zusteht.
Die Trinkgeldkasse und damit auch die getätigten Ausgaben können von jedem Teilnehmer zu jedem Zeitpunkt der Reise eingesehen werden.

Der Anregung unserer Gäste, die Trinkgelder in den Reisepreis einzuschließen, können wir leider aus verschiedenen Gründen nicht nachkommen. Nicht in jedem Land können wir gewährleisten, dass diese Beträge auch an die entsprechenden Personen in der gewünschten Höhe ausgezahlt werden. Des Weiteren entspricht es unserer Philosophie, dass ein hohes Engagement und ein überdurchschnittlicher Einsatz durch ein angemessenes Trinkgeld gewürdigt werden sollte, damit unsere Gäste so ihrer Zufriedenheit Ausdruck verleihen können.

Gepäck

Es ist für uns unmöglich zu sagen, was Sie alles in Indien benötigen. Wir bieten Ihnen aber eine kleine Liste mit Dingen, die Sie nicht vergessen sollten, an. Zu Ihrer eigenen Bequemlichkeit sollten Sie nicht mehr als 15 Kilo Reisegepäck mitnehmen (max. 20 Kilo Freigepäck sind für den internationalen Flug gestattet). Anstelle von sperrigen Schalenkoffern empfehlen wir eine leichte, abschließbare Reisetasche zum Ziehen oder einen rahmenlosen Rucksack. Koffer oder ähnliches sind oft unhandlich und lästig, da sie schlecht in oder auf den Bussen zu verstauen sind. Nehmen Sie sich bitte zusätzlich einen kleinen Tagesrucksack mit.
Ihre Bekleidung sollte wegen der teils tropischen Temperaturen leger, locker und luftig sein. Materialien aus Baumwolle sind wegen ihrer Saugfähigkeit sehr zu empfehlen. Für die Wintermonate sind ein warmer Pullover und eine wärmere Jacke unerlässlich. Ab Dezember kann es empfindlich kalt werden, so dass Sie auch für kühlere Temperaturen mit Ihrer Kleidung gerüstet sein sollten.

Foto und Video
Wie überall auf der Welt gehört es zum Anstand des Fotografen, Menschen vor dem Ablichten um deren Erlaubnis zu bitten. Gerade in Indien und Nepal wird man Ihnen dies sehr gerne zugestehen. Wenn es trotzdem jemand ablehnen sollte, tolerieren Sie bitte diese Entscheidung.

Elektrizität
Die Spannung in Indien beträgt 230 V, Frequenz 50 Hz.
Zweipolige Stecker passen ohne Adapter, jedoch werden in Indien häufig verschiedene Steckerformen – im Besonderen dreipolige Stecker mit 5 Ampere – verwendet.

Checkliste Gepäck
• Reisepass
• Kopien wichtiger Dokumente
• Flugticket
• Geld / Kreditkarte
• Ihr persönliches Adressenverzeichnis
• evtl. Handtuch
• feste Schuhe
• Tagesrucksack / kleine Tasche
• Taschenmesser
• kleine Taschenlampe
• Reiseführer
• Kamera und Akkus
• Hut oder Kopfbedeckung
• Sonnenbrille
• Sonnenöl / -Milch / -Creme
• Waschmittel
• Insektenschutzmittel (tropentauglich)
• persönliche Medikamente
• Pflaster / Desinfektion / Aspirin
• Immodium oder ähnliches
• Elotrans oder ähnliches
• evtl. Adapter für elektrische Geräte

Übrigens: Viele Dinge wie Medikamente und Toilettenartikel, auch Bekleidung kann man sehr preiswert im Land kaufen. Es ist also nicht so dramatisch, wenn man etwas vergessen hat und seine Reise mit einem kleinen Einkaufsbummel in Delhi starten möchte.

Fotos

MIT DJOSER ERLEBEN SIE:

  • märchenhafte Maharadscha-Paläste
  • die Wüstenstadt Jaisalmer mit ihren reich verzierten Havelis
  • den größten Jain-Tempel Indiens in Ranakpur
  • den ,Palast der Winde'
    in Jaipur

Indien: Norden, Rajasthan & Nepal