Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Preis ab: € 1.195,-

Buchen Rückrufwunsch

Marokko 10 Tage Fahrradreise

Mit dem Fahrrad entlang Kasbahs und Oasen

Eine spannende Fahrradreise entlang der Kasbahs und Oasen im Süden und durch das grüne Draa-Tal im rauen Atlasgebirge. Wir machen eine schöne Radtour durch die Todraschlucht und einen Ausflug zu den Dünen von Erg Chebbi. In der märchenhaften Stadt Marrakesch lassen wir unsere Reise durch Marokko ausklingen.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 10 Tage Marokko: Mit dem Fahrrad entlang Kasbahs und Oasen


Tag 1 Flug Amsterdam – Marrakesch, Ankunft Marrakesch

Wir beginnen unsere Reise in Marrakesch, der wohl aufregendsten Stadt Marokkos. Die Königsstadt war früher ein wichtiges Handelszentrum auf den Karawanenrouten durch die Sahara und so bedeutend, dass sie Marokko ihren Namen gab.
Es gibt nur wenige Städte, die all Ihre Sinne derart ansprechen wie Marrakesch. Die Stadt wirkt wie ein Tor zu einer völlig anderen Welt. Am Ende der Reise haben Sie ausreichend Zeit um die Mystik dieser orientalischen Stadt in Ruhe zu genießen.

Während dieser Reise fahren wir zwischen 40 bis 70 Kilometer pro Tag mit dem Fahrrad durch die raue aber faszinierende Wüstenlandschaft Marokkos. Die Kleinbusse, die uns während der gesamten Reise begleiten, können uns oft auf dem höchsten Punkt eines Passes absetzen, sodass wir allzu steile Anstiege nicht mit dem Fahrrad überwinden müssen.


Tag 2 Marrakesch - Imi n'Ifri

Nachdem wir die Fahrräder auf die Dachträger der Minibusse verladen haben, verlassen wir Marrakesch in östliche Richtung. Unsere erste Radtour beginnt etwa 15 km vor Demnate. Von hier radeln wir mit Blick auf ein weites Tal mit Olivenplantagen in etwa zwei Stunden zur Naturbrücke bei Imi n'Ifri. Dieses Naturwunder gleicht eher einer Tropfsteinhöhle, die an beiden Enden offen ist, und welche von unzähligen roten Stalaktiten geschmückt wird. Ein kleiner Feldweg führt zum Grund der Schlucht, von wo Sie die faszinierenden Gesteinsformen bewundern können.
Wir übernachten in der Nähe von  Imi n'Ifri in einem wunderschön gelegenen Riad.

Distanz: ca. 15 km
Dauer: ca. 2 Stunden
Höhenunterschied: ca. 100 m Steigung



Tag 3 Imi n'Ifri - El Kelaa M’gouna

Das imposante Atlasgebirge erwartet uns mit einer faszinierenden und abwechslungsreichen Landschaft, die von hohen Bergrücken und tiefen Tälern geprägt ist. Der Hohe Atlas ist Nordafrikas höchstes Gebirge mit Gipfeln, die teils über 4.000 Meter in den blauen Himmel ragen.
In abgelegenen Tälern liegen kleine Berberdörfer, in denen die Bewohner seit jeher ein einfaches, traditionelles Leben führen, welches sich bis heute kaum verändert hat.
Wir durchqueren den Hohen Atlas von Norden nach Süden. Unsere heutige Radtour beginnt auf dem Tizi n'Outfi Pass, wo uns die Minibusse absetzen. Nach einem kurzen Anstieg radeln wir hinunter zum hübschen Dorf  Ait Tamlin im Tal Tessaout. Von hier geht es im Fahrzeug auf den 2.150 Meter hoch gelegenen Tizi n'Fedrhate Pass, wo wir wieder auf das Fahrrad umsteigen für die Abfahrt in das Dorf Ghassate. Dort erwarten uns die Minibusse für die Weiterfahrt nach El Kelaa M’gouna.
Das kleine Städtchen El Kelaa M’gouna liegt herrlich am Zusammenfluss von M'Goun und Dadès, nordöstlich von Ouarzazate und ist vor allem für sein jährliches Rosenfest bekannt, bei dem die erfolgreiche Ernte von allen Bewohnern gefeiert wird. Die Blätter der Rosenblüten werden vor allem für die Herstellung von Rosenwasser und als Rohstoff für die Parfümindustrie verwendet. 

Distanz: ca. 50 km
Dauer: ca. 4,5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 1100 m Gefälle



Tag 4 El Kelaa M’gouna - Todra-Schlucht - Erfoud

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Bus in die geschäftige Stadt Tinerhir, die vor allem für ihren traditionellen Souk, den Wochenmarkt, und als Eingangstor zur Todra-Schlucht bekannt ist. Nach einem kurzen Besuch auf dem lokalen Markt schwingen wir uns in den Fahrradsattel.
Nördlich von Tinerhir liegt ein Palmenhain durch den der Fluss Todra fließt. Dieser Fluss hat die spektakuläre Todra-Schlucht auf seinem Weg nach Süden in die Gebirgsketten des Hohen Atlas geschnitten und ihr so ihren Namen verliehen. Die bis zu 300 m hohen, senkrechten Felswände sind vor allem bei erfahrenen Klettersportlern beliebt, aber auch vom Boden der Schlucht sind die rötlich leuchtenden Klippen ein eindrucksvoller Anblick.
Einen Teil der Strecke nach Erfoud legen wir mit dem Fahrrad zurück, die restliche Kilometer bis zur am Wüstenrand gelegenen Oasenstadt fahren wir mit dem Bus. In unserem gemütlichen Hotel mit Swimmingpool können Sie nach dem heutigen Tag wunderbar entspannen.

Distanz: ca. 45 km
Dauert: ca. 4 Stunden
Höhenunterschied: ca. 300 m Anstieg und 400 m Gefälle



Tag 5 Erfoud: Ausflug Merzouga & Erg Chebbi

Heute machen wir eine unvergessliche Radtour zu den beeindruckenden Sanddünen von Erg Chebbi, die sich scheinbar plötzlich aus der Wüstenebene erheben. Die Dünen erreichen eine Höhe von bis zu 250 Metern und leuchten in allen erdenklichen Rot- und Orangetönen.
Der Rest des Tages kann für eine Radtour in Rissani oder einen Besuch des Marktes in Erfoud genutzt werden.

Distanz: ca. 60 km (optional)
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Höhenunterschied: unwesentlich



Tag 6 Erfoud – Tazzarine – Agdz

Der Jebel Sarhro ist eine zum Atlasgebirge gehörende Gebirgskette vulkanischen Ursprungs, die sich über eine Strecke von 150 km erstreckt. Im Jebel Sarhro leben die stolzen Ait Atta, ein großer Berberstamm, der zur Ait Atta Konföderation gehört, dem wichtigsten Berberstamm im Süden von Marokko.
Wir verlassen Erfoud und fahren vorerst im Minibus bis nach Alnif, von wo wir dieser Gebirgskette entlang radeln, mit Blick auf den höchsten Gipfel  Amalou n'Mansour bis zur Oase Tazzarine. Von hier geht es in westliche Richtung weiter bis zum fruchtbaren Draa-Tal. Das grüne, teils bewaldete Draa-Tal ist reich an Kasbahs, von denen viele noch gut erhalten sind. Die wunderschön dekorierten, roten Lehmbauten dienten früher als befestigte Burgen und boten Mensch und Tier zugleich Schutz gegen die Kälte. Die Kasbahs variieren von einzelnen Landhäusern zu traditionell ummauerten Dörfern mit einem verzweigten Netz aus engen Gassen. Manche sind noch heute bewohnt, andere erinnern als Ruinen an längst vergangene Zeiten.
Wir verbringen die Nacht am Rande des Draa-Tals in der Kleinstadt Agdz, die von weiten Palmenhainen umgeben ist.

Distanz: ca. 65 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Höhenunterschied: ca. 100 m Gefälle



Tag 7 Agdz – Taliouine

Nach einem kurzen Autotransfer radeln wir heute eine Strecke von rund 55 Kilometer durch das Tal von Tamsift. Danach steigen wir in die Minibusse für die Fahrt via Tazenakht in das Dorf Taliouine, das von der beeindruckenden Glaoui-Kasbah dominiert wird. Taliouine ist weit über seine Grenzen für die Herstellung von Safran bekannt. Das kostbare Gewürz wird aus den leuchtend orangenen Narben der Safranblüten gewonnen. Natürlich können Sie hier Safran unterschiedlichster Qualitätsstufen erwerben.

Distanz: ca. 60 km
Dauer: ca. 4,5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 100 m Anstieg und Gefälle 



Tag 8 Taliouine – Tizi-n`Test – Marrakesch

Heute steht unsere letzte Radtour auf dem Programm, ein wahrhaft großartiger Abschluss für diese Reise. Vom 2.260 m hohen Tizi-n-Test-Pass genießen Sie eine schöne Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel des Atlas und über das Sous-Tal. Die berühmte Passstraße wurde in den dreißiger Jahren von den Franzosen gebaut und windet sich vorbei an roten, manchmal purpurnen
Felsformationen in die Höhe. Wir sparen uns den anstrengenden Anstieg und genießen die Aussicht lieber bequem vom Bus aus. Auf der Passhöhe besteigen wir dann ein letztes Mal unsere Fahrräder und fahren hinab nach Tinmal, welches in den Sommermonaten von vielen Bewohnern Marrakeschs als Kurort geschätzt wird. In Tinmal befindet sich eine Moschee, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Es ist das einzige Gebäude, das nach der Plünderung und Zerstörung der Stadt durch die Mereniden im Jahre 1276 erhalten geblieben ist. Die Moschee, die heute nicht mehr als Gebetshaus benutzt wird, dürfen wir betreten. Es ist neben der Moschee Hassan II in Casablanca das einzige Gotteshaus in Marokko, das auch von Nicht-Muslimen betreten werden darf.
Schließlich kommen wir am späten Nachmittag in Marrakesch an.

Distanz: ca. 50 km
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 1180 m Gefälle



Tag 9 Marrakesch

Einen ganzen Tag haben Sie Zeit um die Geheimnisse der faszinierenden Königsstadt Marrakesch zu erkunden. Das unbestrittene Zentrum ist der riesige Platz „Djemma el-Fna“ zwischen Souk und der Koutoubia Moschee gelegen. Hier findet schon seit Jahrhunderten eines der größten Spektakel in ganz Marokko statt, wenn Hunderte Händler, Wahrsager, Gaukler und Schlangenbeschwörer ihre Vorstellung geben und exotische Waren feilbieten.

Auch die Souks in Marrakesch haben ihren besonderen Reiz durch das Gewirr der engen Gassen und die unvergleichliche Mixtur aus Gerüchen, Geräuschen und Menschen. Versuchen Sie erst gar nicht, sich den Weg zu merken, denn Sie werden unweigerlich die Orientierung verlieren. Lassen Sie sich einfach mit der Menge treiben.
Am besten lernen sie das großräumige Marrakesch mit einer „Caléche“ (Pferdekutsche) kennen. Besuchen Sie hier die berühmten Saadischen Gräber, die unzähligen Paläste wie aus 1001 Nacht wie den El Bahia-Palast, kleine Museen oder die sagenhaften Gärten Marrakeschs, wie z.B. den paradiesischen „Jardin Majorelle“, in denen Sie sich vom bunten Treiben auf dem Souk erholen können.

Tag 10 Flug Marrakesch – Amsterdam, Ankunft Amsterdam

Mit vielen unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck treten wir heute den Rückflug nach Amsterdam an.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise
bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt
werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder
infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen
Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen. Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  1. Flug Amsterdam – Marrakesch, Ankunft Marrakesch
  2. Marrakesch – Imi n’Ifri
  3. Imi n’Ifri – El-Kelaa M’Gouna
  4. El Kelaa-M’Gouna – Todraschlucht – Erfoud
  5. Erfoud: Erg Chebbi
  6. Erfoud – Tazzarine – Agdz
  7. Agdz – Taliouine
  8. Taliouine – Tizi n’Test – Marrakesch
  9. Marrakesch
  10. Flug Marrakesch - Amsterdam, Ankunft Amsterdam
Route Marokko, 10 Tage Fahrradreise

Termine|Preise

Abreisedaten 2017

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
03 Apr - 12 Apr 2 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
24 Apr - 03 Mai 3 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
11 Sep - 20 Sep 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
02 Okt - 11 Okt 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
30 Okt - 08 Nov 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
19 März - 28 März 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
02 Apr - 11 Apr 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen
30 Apr - 09 Mai 4 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.195,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Transavia
  • Transport
  • Fahrradmiete und Fahrradtransport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • lokaler Guide
  • englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €895,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 125,-.

Mindestteilnehmerzahl:

8 Personen

Maximalteilnehmerzahl:

20 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Einreise

Anforderung: ●●○   
leicht ●○○       
mittel ●●○   
anspruchsvoll ●●●

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden mit maximal 20 Personen durch.

Praktische Infos

Unterkunft

Sie übernachten bei dieser Rundreise in meist zentral gelegenen Mittelklassehotels. Die Zimmer verfügen über ein eigens Bad und WC und sind mit den notwendigen Dingen ausgestattet. Einige Hotels verfügen über eine Klimaanlage. In Imi n’Ifri ist die Einrichtung einfacher und es gibt Bäder zur gemeinschaftlichen Nutzung. Dafür genießen Sie hier eine besonders schöne Atmosphäre.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:

Erfoud Kasbah Tizimi
Agdz Kasbah Itrane

Einzelzimmerzuschlag

€ 125,-.

Fluginformationen

Für unsere 10-tägige Rundreise durch Marokko haben wir Flüge mit Transavia ab Amsterdam für Sie reserviert.

Flugdauer

Amsterdam - Marrakesch ca. 4 Stunden

Grundsätzlich gilt betreffend der Flüge, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €895,-.

Transport

Fahrrad
Für diese Reise werden Ihnen Mountainbikes mit Gangschaltung und gewöhnlichen Pedalen zur Verfügung gestellt. Wer möchte, kann auch ein Mountainbike mit Klickpedalen bekommen, dann sollten Sie Ihre eigenen Fahrradschuhe von zuhause mitbringen.
Wir radeln zwischen 40 und 70 km pro Tag durch eine raue und einsame Gegend. Diese abenteuerliche Fahrradreise eignet sich für alle, die regelmäßig Fahrrad fahren und über ein gutes Fitnesslevel verfügen. Wir versuchen, die steile Aufstiege weitestgehend zu umgehen, indem uns die Kleinbusse, die uns ständig begleiten, auf dem höchsten Punkt von Pässen absetzten. Dennoch sollten Sie bedenken, dass wir durch bergiges Gebiet mit einigen steilen Abfahrten radeln.
Sie können jederzeit eine Radtour unterbrechen und ein Stück mit dem Kleinbus fahren. Die Länge der Radtouren kann in Absprache mit der Gruppe angepasst werden.

Bus
Wir legen Teilstrecken dieser Reise mit unseren eigenen, komfortablen Kleinbussen zurück, die gleichzeitig auch für den Transport der Fahrräder genutzt werden.

Die Anzahl der Kleinbusse variiert je nach Gruppengröße. Die Kleinbusse begleiten uns während der gesamten Reise uns setzten uns an den Ausgangspunkten für die Radtouren ab. Am Ziel der Etappen werden wir wieder eingesammelt und mit den Kleinbussen zur Unterkunft gebracht.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Transavia
  • Transport
  • Fahrradmiete und Fahrradtransport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • lokaler Guide
  • englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist.

Adresse der marokkanischen Botschaft:
Botschaft des Königreiches Marokko
Niederwallstr. 39
10117 Berlin
Tel.: 030-206 1240
Fax: 030-206 12420
www.botschaft-marokko.de

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währungseinheit in Marokko ist der Dirham. Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie unter hier.
Die bekannten internationalen Kreditkarten werden meistens akzeptiert. In größeren Städten können Sie mit ec-Karte Geld am Automaten abheben.
Bitte beachten Sie, dass offiziell sowohl die Ein- als auch die Ausfuhr der Landeswährung offiziell strikt untersagt ist! Allerdings bestehen derzeit unterschiedliche Toleranzgrenzen für Touristen (ca. 1000,- Dirham) und Residenten. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld der Reise auf der Seite des Auswärtigen Amtes und des Marokkanischen Zolls.
Reiseschecks werden von den meisten Banken und in manchen Hotels angenommen und haben den Vorteil, dass Sie gegen Verlust und Diebstahl versichert sind. Allerdings sind sie teilweise nur sehr umständlich und mit großem Zeitwaufwand zu wechseln. Der Euro wird auf jeden Fall akzeptiert und kann in Banken gegen Dirham getauscht werden.

Viele Banken haben die ec-Karte für Abhebungen hauptsächlich im außereuropäischen Ausland gesperrt. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich vor der Abreise mit Ihrer Bank in Verbindung.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Rundreise belaufen sich auf ungefähr EUR 200,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.


Trinkgeld

Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Lokale Reisebegleiter, Busfahrer, Kofferträger und weitere im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass eine gemeinsame Trinkgeldkasse sinnvoll ist. Wir bitten deshalb jeden Reiseteilnehmer, zu Beginn der Reise einen, auf der Grundlage vorheriger Erfahrungen basierenden Betrag in die Trinkgeldkasse einzuzahlen (dabei hängt der genaue Betrag von der tatsächlichen Gruppengröße ab). Die Beteiligung an der Trinkgeldkasse ist für unsere Gäste natürlich freiwillig.
Damit Sie sich eine ungefähre Vorstellung der zu erwartenden Ausgaben machen können, weisen wir jeweils im Last-Minute-Brief und an dieser Stelle auf den Betrag hin, der für die entsprechende Reise in die Trinkgeldkasse eingezahlt werden sollte.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 25,- pro Person an Trinkgeldern an. Der Reisebegleiter (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen. Das Trinkgeld für Ihren reisebegleiter ist darin nicht enthalten. Der Sinn dieser gemeinsamen Trinkgeldkasse besteht darin, dass eine Trinkgeldinflation verhindert, da unsere Reisebegleiter genaue Informationen haben, wem für welchen Service maximal welches Trinkgeld zusteht.

Die Trinkgeldkasse und damit auch die getätigten Ausgaben können von jedem Teilnehmer zu jedem Zeitpunkt der Reise eingesehen werden.

Der Anregung unserer Gäste, die Trinkgelder in den Reisepreis einzuschließen, können wir leider aus mehreren Gründen nicht nachkommen. Nicht in jedem Land können wir gewährleisten, dass diese Beträge auch an die entsprechenden Personen in der gewünschten Höhe ausgezahlt werden. Des Weiteren entspricht es unserer Philosophie, dass ein hohes Engagement und ein überdurchschnittlicher Einsatz durch ein angemessenes Trinkgeld gewürdigt werden sollte, damit unsere Gäste damit ihrer Zufriedenheit Ausdruck verleihen können.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Das Frühstück besteht in der Regel aus Brot, Butter, Auflagen, Honig, Tee und Kaffee.

Die marokkanische Küche wird von vielen berühmten Köchen als eine der besten der Welt bezeichnet. Die besondere Note entsteht durch die unterschiedlichen Einflüsse aus Europa, Afrika und Vorderasien.
Typische marokkanische Gerichte sind: Tajine, Couscous, Geflügel, Schaf-, Lamm- und Rindfleischspieße sowie viele Gemüsesorten, Früchte und Nüsse. Gerne werden Speisen mit Rosinen, Datteln, Ingwer und Honig angerichtet. Natürlich gibt es in den Küstenregionen schmackhafte Fischgerichte und Meeresfrüchte.

Das klassische Besteck der Marokkaner sind zwei Finger und der Daumen der rechten Hand. Natürlich wird man es Ihnen nicht übel nehmen, wenn Sie dennoch Messer, Gabel und Löffel benutzen.
Scheuen Sie sich nicht, kleine Gerichte auch auf der Straße zu probieren. Achten Sie jedoch darauf, dass an dem Stand großer Andrang herrscht, denn dann können Sie sicher sein, dass das Essen auch bekömmlich ist. Nachmittags sollten Sie unbedingt ein Café mit hauseigener Konditorei besuchen, um das köstliche Gebäck, hauptsächlich aus Honig und Mandeln bestehend, zu probieren. Nach jeder Mahlzeit gibt es Pfefferminztee (mit schwarzem oder grünem Tee gemischt), der in kleinen Gläsern serviert wird. Alkohol wird in der Regel nicht zum Kochen verwendet. Getrunken wird er jedoch in Form von echtem marokkanischen Wein oder Bier.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.
Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Marrakesch auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Marrakesch entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Den Preis dafür teilen wir Ihnen gern telefonisch oder per e-mail mit. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Landprogramm

Der Preis für das Landprogramm dieser Rundreise liegt bei € 895,-. Wenn Sie selbstständig nach Marrakesch fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Marrakesch eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Marokko buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Rundreise.

Klima und Geografie

Klima
Vom Norden bis etwa zum Anti-Atlas hat Marokko ein gemäßigtes Mittelmeerklima mit warmen, trockenen Sommern und milden Wintern. Niederschläge fallen hier hauptsächlich in den Wintermonaten. Die Atlas-Ketten wirken als Klimascheide und südlich davon herrscht zum Teil Steppenklima, d.h. es gibt weniger Niederschläge, dafür nehmen die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht spürbar zu. Die Winter in den Bergen sind streng und im Hohen Atlas findet man selbst bis weit in den Sommer hinein schneebedeckte Gipfel. Bitte beachten Sie, dass es in den Wintermonaten besonders nachts in Marokko empfindlich kalt werden kann. Sie sollten deshalb unbedingt warme Bekleidung mitnehmen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Marrakesch

Geographie
Die Größenangaben Marokkos schwanken zwischen 458.700 und 712.550 km, wenn man das umstrittene Gebiet der westlichen Sahara mitrechnet. Damit ist Marokko eineinhalb bis zwei mal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Die Vielschichtigkeit des Landes wird Sie beeindrucken und vielleicht überraschen, denn Marokko besteht mitnichten nur aus Sanddünen und karger Landschaft. Nach ergiebigen Winterregen zeigt sich die zentralmarokkanische Landschaft in saftigstem Wiesengrün. Die schneebedeckten Gipfel des Atlas-Gebirges, das sich quer durch das Land erstreckt, heben sich kontrastreich ab. Generell lassen sich fünf geographische Hauptgebiete unterscheiden:
1. Die Atlantikküste und die atlantisch beeinflusste Kernlandschaft, von den Einheimischen „jezira el maghrib“ genannt, die „Insel des Westens“ im Nordwesten. In dieser von Flüssen durchzogenen Region lebt die Mehrheit der Marokkaner und hier befinden sich die meisten großen Städte des Landes.
2. Das Rifgebirge im Nordosten, das die Mittelmeerküste einschließt. Die Gipfelhöhen im Rifgebirge reichen bis zu 1800 m Höhe.
3. Der Mittlere Atlas, der sich südlich an das Rifgebirge anschließt ist sehr regenreich und wird dank seiner spärlichen Besiedlung hauptsächlich forstwirtschaftlich genutzt.
4. Der Hohe Atlas, südlich des Mittleren Atlas, ist mit über 700 km das längste und mit vier Viertausendern auch das höchste Gebirge des Landes. Besonders beeindruckend ist die Vielfalt der landschaftlichen Elemente: wüstenähnliche Hochebenen, tiefe Schluchten und malerische Flussoasen.
5. Der Anti-Atlas am südlichen Rand Marokkos ist geprägt von kargen Landschaften mit minimalem Ackerbau und natürlich von den Geröll- und Sandwüsten mit ihren unvergleichlichen Sanddünen.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Marokko und Deutschland beträgt MEZ  - 1 Stunde.

Anforderungsprofil

Anforderung: ●●○   
leicht ●○○       
mittel ●●○   
anspruchsvoll ●●●

Diese Fahrradreise ist  von jedem zu bewältigen, der über eine gute Kondition und Gesundheit verfügt und regelmäßig Fahrradtouren unternimmt.
Die Länge der Radtouren variiert zwischen ca. 40 und 70 Kilometer pro Tag durch ein  raues und teils bergiges Terrain. Steile Anstiege umgehen wir, indem uns die Kleinbusse, welche uns während der gesamten Reise begleiten, am höchsten Punkt des Passes absetzten. Beachten Sie aber, dass es einige recht steile Abfahrten gibt. Natürlich können die Radtouren auf Wunsch der Gruppe und nach entsprechender Rücksprache mit der Reisebegleitung verkürzt oder verlängert werden.
Ihr Gepäck wird selbstverständlich auch mit dem Bus transportiert.

Maximale Steigung: ca. 300 m
Maximales Gefälle:
ca. 1.180 m
Durchschnittliche Länge der Fahrradtouren:
ca. 55 Kilometer
Gesamtlänge der Fahrradtouren:
ca. 345 km

Fotos

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH