Rundreise 8 Tage Madeira: Wandern auf der Blumeninsel

Ob ein Termin ab Frankfurt oder Amsterdam stattfindet, entnehmen Sie bitte dem entsprechend ausgewählten Reiseverlauf und den Fluginformationen.

Tag 1        Flug Amsterdam/Frankfurt - Funchal, Ankunft Funchal, Funchal - Santana
Tag 2        Santana: Wanderung São Lourenço
Tag 3        Santana: Wanderung Queimadas - Ilha, Ilha - Porto Moniz


SantanaBitte entnehmen Sie dem entsprechenden Abreisetermin unter Reiseverlauf, um welchen Abflugort es sich bei Ihrem Termin handelt. Sie fliegen über Lissabon nach Funchal, der Hauptstadt der Insel Madeira. Nachdem Sie am Flughafen empfangen wurden, fahren Sie in den nahe gelegenen Ort Santana, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden. Das ruhige Dorf liegt auf einem Plateau über dem Meer und bietet sich als idealer Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen entlang der rauen Nordküste an. Bekannt ist Santana für seine gut erhaltenen „Casas de Colmo“, traditionelle mit Stroh gedeckte Holzhäuschen, die typisch für die Insel sind.

Unsere erste Wanderung widmen wir der wildromantischen Küstenlandschaft der Halbinsel São Lourenço, die einen starken Kontrast zu den immergrünen Levada-Wegen bildet. Hier in der Nähe befindet sich auch eine der besten Bademöglichkeiten Madeiras - der feinsandige Lavastrand von Prainha
.

Länge: ca. 8 km
Gehzeit: 2 - 3 Stunden
Höhenunterschied: 180 m Auf- und Abstieg


Steilküste Nach einer Fahrt entlang einer kurvenreichen Straße erreichen wir Queimadas, das im Landesinnern gelegen ist. Fünf Stunden dauert unsere Wanderung, die uns über den Caldeirão Verde führt, wo wir am Wasserfall zu Mittag essen können, bis nach Ilha. Wir folgen den bekannten Levada-Wegen, die dafür angelegt worden sind, um überschüssiges Regenwasser von der feuchteren Nordseite in den trockeneren Süden zu transportieren. Die Wanderung ist sowohl abwechslungsreich als auch spektakulär und wenn der üppige, fast primäre Wald den Blick freigibt, bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf die Nordküste und den Atlantischen Ozean. Der Weg führt auch durch mehrere, geheimnisvolle Tunnel, sodass Sie eine Taschenlampe immer griffbereit halten sollten. Nach einem langen Abstieg erwartet uns bereits unser Bus in Ilha und während der Fahrt in das idyllisch am Meer gelegene Fischerdorf Porto Moniz können sich erschöpfte Wandersohlen erholen.

Bei einem schönen Spaziergang entlang der Uferpromenade können Sie den Tag ausklingen lassen und wenn Sie mögen ein Glas Madeira-Wein in einem der zahlreichen kleinen Restaurants probieren. Der lokale Wein erhält durch jahrelange Lagerung in Eichenfässern sein typisches Aroma und ist der bekannteste Exportartikel der Insel
.

Länge: 11 km
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: 50 m Aufstieg und 530 m Abstieg

Tag 4        Porto Moniz: Wanderung Levada Moinho & Levada do Risco - Ribeira Brava
Tag 5        Ribeira Brava: Wanderung Boca da Corrida - Boca da Encumeada
Tag 6        Ribeira Brava: Wanderung Pico do Arieiro - Pico Ruivo, Pico Ruivo - Funchal

LevadaGut erholt brechen wir am nächsten Morgen in der Nähe von Porto Moniz zu einer Wanderung entlang der Levada Moinho auf. Bekannt ist die Levada auf Grund der vielen Wassermühlen, die an den Wegesrändern stehen.

Am Nachmittag erkunden wir die Levada do Risco, die auf über 1 000 m Höhe gelegen und ringsherum von blühender Heidekrautlandschaft umgeben ist. Unsere Wanderung führt auch an einem eindrucksvollen doppelten Wasserfall vorbei, der durch seine enorme Kraft eine Felsspalte entstehen ließ. Zum Ende unserer Wanderung erreichen wir den für Madeira charakteristischen Lorbeerwald
.

Mit dem Bus fahren wir anschließend in die charmante Stadt Ribeira Brava an der Südküste Madeiras, in derRibeira Brava wir die nächsten zwei Tage verbringen werden.

Ribeira Brava lädt mit einer hübschen Uferpromenade und lebendigen Straßencafés zum Flanieren ein. Von unserem Hotel aus haben Sie einen schönen Ausblick auf die Bucht und den von großen Kieseln übersäten Strand. Sehenswert ist die Pfarrkirche São Bento aus dem 14. Jahrhundert, die ein schönes Beispiel für die typische Architektur Madeiras darstellt.    

Am Morgen brechen wir zu einer Wanderung auf einem alten Pilgerweg am Fuß des Pico Grande auf. Schon der Ausgangspunkt Boca da Corrida verzaubert uns mit einem herrlichen Ausblick auf den vor uns thronenden Pico Grande und das „Tal der Nonnen“, Curral das Freiras, welches in einem Kessel tief unter uns liegt. Auf einem Saumpfad wandern wir entlang der Steilwand des Pico Grande und erreichen einen schönen Aussichtspunkt, an dem wir uns mit einem kleinen Picknick für den weiteren Weg stärken können. Nach etwa 4 - 5 Stunden erreichen wir das Ziel dieser reizvollen Tour, den auf 1 000 m gelegenen Encumeada-Pass, welcher ein Nadelöhr zwischen der Süd- und Nordseite der Insel ist.

Länge: 13 km
Gehzeit: ca. 4 - 5 Stunden
Höhenunterschied: 300 m Abstieg und 500 m Aufstieg

BergweltUnser Aufstieg zum 1 862 m hohen Pico Ruivo ist der sprichwörtliche Höhepunkt dieser Madeira Reise. Wir wandern auf einem von der Inselverwaltung angelegten Weg, der die drei höchsten Berge der Insel auf spektakuläre Weise miteinander verbindet.

Für die anspruchsvolle Bergtour und die teils langen, steilen Anstiege ist Kondition gefordert. Außerdem sollten Sie für die Tunneldurchquerungen eine Taschenlampe griffbereit haben.

Früh am Morgen starten wir von dem auf 1 818 m gelegenen Pico do Arieiro und folgen einem steinigen, teils gestuften Saumpfad entlang uralter Baumheidewälder durch die zerklüftete Bergregion. Tief unten im Tal liegt das Dorf Curral das Freiras und zu beiden Seiten des Weges können wir den Ausblick auf das blaue Meer genießen. Unterwegs haben wir immer wieder die Möglichkeit, Rast an einem schönen Aussichtsplatz zu machen. Bald schon können wir das Ziel unserer Wanderung, den imposanten Berg Pico Ruivo, mit seinen rötlich schimmernden Felsspitzen vor uns sehen. Wer den Gipfel erreicht, bevor Wolken das Land verhüllen, der wird mit einer unvergesslichen Panoramasicht über die gesamte Insel und auf die Nachbarinsel Porto Santo für jegliche Anstrengung entlohnt
.

Länge: 9 km
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: 650 m Aufstieg und 850 m Abstieg


Tag 7        Funchal
Tag 8        Flug Funchal - Amsterdam/Frankfurt, Ankunft Amsterdam/Frankfurt


Nach so viel Natur lockt Funchal mit einem abwechslungsreichen kulturellen Angebot. Die letzten Tage unserer Reise verbringen wir in der Hauptstadt Madeiras, die mit Ihrer schönen Lage an einer weiten Bucht Reisende seit jeher begeistert. Im 16. Jahrhundert war Funchal ein wichtiger FunchalHafen für die Versorgung von Schiffen, die Europa in Richtung Afrika und Südamerika verließen und brachte es durch den Handel mit Rohrzucker und Wein zu erheblichem Reichtum. Da die Stadt immer wieder von Seeräubern geplündert wurde, entschied man sich 1513 zum Bau einer Festungsanlage, dem Palacio de São Lourenço, der heute Sitz der Regionalregierung ist und zu festen Zeiten besichtigt werden kann.

Sehenswert sind auch das Zuckermuseum und die Kathedrale Sé in der Altstadt von Funchal. Auf der Suche nach einem Souvenir werden Sie bei einem Bummel durch das Gassengewirr rund um die Kathedrale sicher fündig. Bei einer Fahrt mit der Seilbahn vom Caminho das Babosas zum Monte können Sie die schöne Aussicht auf den Yachthafen und die Stadt genießen und anschließend eine beschauliche Wanderung zum weltberühmten Botanischen Garten von Funchal unternehmen.

Bei einem Glas Madeira-Wein können Sie diese erlebnisreiche Reise ausklingen lassen, bevor wir am nächsten Tag über Lissabon zurück in die Heimat fliegen
.

Alternativ bieten wir auch eine 8-tägige Fahrradreise durch Portugal sowie eine 8-tägige Wanderreise durch Wales an.
 

Bitte lesen Sie sich auch unsere generellen Hinweise zum Reisen auf andere Art aufmerksam durch!