• Slide 1
  • Slide 2
  • Slide 3
  • Slide 4

    Rundreise Baltikum & Russland mit Kindern, 20 Tage

    Das erste Land auf dieser Baltikum Rundreise ist Litauen, wo Sie im barocken Vilnius die Kathedrale St. Stanislaus und die anmutige St.-Anna-Kirche besuchen können. Weiter geht es entlang der litauischen Küste zur Universitätsstadt Kaunas und zur ehemaligen Künstlerkolonie Nida. Hier erkunden Sie die Kurische Nehrung auf einer Fahrradtour.
    In der Jugendstilmetropole Riga können Sie zahlreiche Speicherhäuser, ein Überbleibsel der Hanse, und das Katzenhaus bewundern. Nach dem Besuch des Gauja Nationalparks, in der eine spannende Kanutour auf dem Programm steht, führt Sie die Reise weiter in den Lahemaa Nationalpark. Ein weiteres Ziel dieser Reise ist die estnische Hauptstadt Tallinn, dessen Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Abschließend führt uns unsere Reise mit dem Nachtzug nach St. Petersburg und weiter nach Moskau.

    Reiseverlauf

    1. Flug Frankfurt - Warschau - Vilnius, Ankunft Vilnius / Litauen
    2. Vilnius
    3. Vilnius - Trakai - Kaunas - Klaipeda, Fähre Klaipeda - Nida (Kurische Nehrung)
    4. Nida
    5. Nida - Riga
    6. Riga
    7. Riga - Gauja NP
    8. Gauja NP: Kanutour
    9. Fähre Gauja NP - Saaremaa / Estland
    10. Saaremaa
    11. Fähre Saaremaa - Tallinn
    12. Tallinn
    13. Tallinn
    14. Tallinn - St. Petersburg / Russland
    15. St. Petersburg
    16. St. Petersburg
    17. Nachtzug St. Petersburg - Moskau
    18. Akunft Moskau
    19. Moskau
    20. Flug Moskau - Warschau - Frankfurt, Ankunft Frankfurt

    Reisebeschreibung

    Rundreise 20 Tage Baltikum & Russland mit Kindern

    Tag 1   Flug Frankfurt - Warschau - Vilnius, Ankunft Vilnius / Littauen
    Tag 2   Vilnius
    Tag 3   Vilnius - Trakai - Kaunas - Klaipeda, Fähre Klaipeda - Nida (Kurische Nehrung
    )

    Nach einem kurzen Flug erreichen wir Vilnius, die Hauptstadt Litauens und Ausgangspunkt unserer Reise. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, die seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, können Sie sich auf eine Reise durch die Vergangenheit begeben. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken: Auf dem Gediminas-Berg steht das nach mehreren Großbränden wiederaufgebaute Symbol der Stadt, der Gediminas-Turm. Das Herz der alten Stadt befindet sich rund um diesen Turm, heute das Künstlerviertel und „Montmartre“ der einheimischen Bevölkerung. In der pulsierenden 'Pilies gatve' sorgen Straßenmusikanten für Unterhaltung und an vielen verschieden Ständen können Sie nach Souvenirs stöbern. Nach dem Stadtbummel laden die gemütlichen Plätze und Terrassen in der Innenstadt dazu ein, das geschäftige Treiben in aller Ruhe zu beobachten und dabei eines der lokalen Gerichte zu probieren.

    Aug dem Weg zur Küste besuchen das Wahrzeichen von Litauen, die gotische Wasserburg von Trakai, die wie ein Märchenschloss auf einer Halbinsel im Galve-See liegt.  Die Burg stammt vermutlich aus dem 14. Jahrhundert und war lange Zeit Residenz der litauischen Großfürsten. Heute werden hier viele spannende Aktivitäten für Groß und Klein angeboten: Sie können die weite Seenlandschaft mit dem Ruderboot oder den lustig aussehenden Wasserfahrrädern erkunden. Oder wie wäre es, sich mit Ihren Kindern im Bogenschießen zu messen und sich dabei wie echte Ritter zu fühlen? Dieser Tag wird sicher zu einem spannenden Erlebnis für die ganze Familie!

    Mit dem Bus und der Fähre fahren wir zur Kurischen Nehrung, einem der faszinierendsten Landstriche Europas. Unterwegs machen wir Halt in der zwischen grünen Hügeln gelegenen Stadt Kaunas, die bekannt ist für ihre hübsche Altstadt und  Universitäten.
    Die Kurische Nehrung erstreckt sich auf einer schmalen Halbinsel über 98 km vor der Küste Litauens und Russlands. Die Dünenlandschaft wirkt wie ein riesiger Sandkasten, in dem es sich prima herum toben lässt. Kleine Fischerdörfer mit bunten Holzhäusern und Blumengärten, weite Kiefernwälder und die glitzernde Ostsee machen die Halbinsel zu einem idyllischen Ort, an dem man schnell die Zeit vergisst.

    Tag 4   Nida
    Tag 5   Nida - Riga / Lettland


    Das kleine Dorf Nida mit seinen blauen Holzhäusern und Fischernetzen in den Vorgärten ist der ideale Ausgangsort für Ausflüge in die Umgebung. Im kleinen Hafen von Nida liegen alte Holzkähne, auf denen man Bootsfahrten durch die Lagune machen kann. Die „Große Düne“, die mit 60 m zu den höchsten Europas zählt, sollten Sie auf jeden Fall erklimmen, denn von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf die glitzernde Ostsee. Weite Strände laden zum Baden und Sandburgenbauen ein und mit etwas Glück entdecken ihre  Kinder dabei sogar das „baltische Gold“, wie Bernstein hier auch genannt wird.
    Mutige Entdecker wagen einen Ausflug auf den Hexenberg in Juodkrante und werden von Geistern, Gnomen und Wunderwesen erwartet: Fast hundert Schnitzfiguren aus litauischen Volksmärchen säumen den Wanderweg über eine alte Sanddüne. Sicherlich ein Heidenspaß für Ihre Kinder, zumal einige der kauzigen Holzfiguren so groß sind, dass es sich auf ihnen herumturnen lässt.
    Die beeindruckende Landschaft der Kurischen Nehrung, die 1991 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, lässt sich wunderbar mit dem Fahrrad durchstreifen und so schwingen wir uns am nächsten Tag auf den Sattel unserer geliehenen Drahtesel. Bekannt ist der Nationalpark auch für seinen Vogelreichtum – Reiher und Komorane fühlen sich hier besonders wohl. Aber auch Hirsche, Wildschweine und sogar Elche können wir mit viel Glück bei unserer Entdeckungstour erspähen.
    Bevor wir uns wieder auf das Festland begeben, lohnt ein Besuch des litauischen Meermuseums, das in einem alten Fort an der Nordspitze der Kurischen Nehrung untergebracht ist. Hier können tausende Muscheln, Schnecken, Korallen und bunte Fische in tropischen Aquarien bestaunt werden. Aber auch Seelöwen, Pinguine und Delfine sind hier anzutreffen.
    Wir verlassen die Kurische Nehrung und reisen weiter in Richtung der lettischen Hauptstadt Riga.

    Tag 6   Riga
    Tag 7   Riga - Gauja NP
    Tag 8   Gauja NP: Kanutour
    Tag 9   Gauja NP - Saaremaa / Estland


    Auf den ersten Blick wirkt Riga mit den vielen Kirchtürmen, die über den Dächern der Altstadt thronen, und den bunt gestrichenen Häusern fast wie eine Spielzeugstadt. Bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen können Sie sich auf Erkundungstour begeben und sich von der märchenhaften Atmosphäre verzaubern lassen.
    Unter den zahlreichen Monumenten und Museen findet man z.B. die „Drei Brüder“, Häuser aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, die zwar nicht von innen besichtigt werden können, aber dennoch hübsch anzusehen sind. Auch das Katzenhaus ist ein auffälliger Bau von 1909. Seinen Namen verdankt es den beiden Katzenfiguren, die auf den spitzen Erkerdächern angebracht sind. Vom Katzenhaus führt die „Zirgu iela“ direkt auf den Domplatz, wo sich der größte Kirchenbau des Baltikums, der Dom zu Riga, erhebt.
    Von den Türmen der St. Petri Kirche, die im 17. Jahrhundert die höchsten Türme der Welt waren, hat man eine fantastische Aussicht über die Stadt. Wer genug vom Gewusel der Altstadt hat, kann im Mežapark wunderbar entspannen. Hier gibt es auch einen Hochseilgarten, in dem man sich wie Tarzan von Baum zu Baum schwingen kann – ein riesen Spaß für Groß und Klein! Lohnswert ist auch eine Bootsfahrt auf den Kanälen der Stadt, bei der man sich einfach treiben und die Landschaft an sich vorbeiziehen lassen kann.

    Natur pur erwartet uns am nächsten Tag auf unserem Weg in den Gauja-Nationalpark, wo wir die einzigartige Landschaft u.a. mit dem Kanu erkunden wollen. Der Nationalpark ist auch als “Lettische Schweiz” bekannt und verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Fluss. Hohe Sandsteinklippen, versteckte Höhlen und weite Wälder begrenzen den Fluss, der zu den schönsten in ganz Lettland zählt. Ausgerüstet mit Paddel und Schwimmwesten begeben wir uns auf eine spannende Entdeckertour. Doch keine Angst – die ruhige Gauja ist auch für “Kanuanfänger” bestens geeignet.

    Nun wird es Zeit das kleinste Land des Baltikums zu besuchen. Wir überqueren die Grenze zu Estland und fahren mit Bus und Fähre auf die Insel Saaremaa.

    Tag 10   Saaremaa
    Tag 11   Fähre Sareemaa - Tallin

    Estland ist berühmt für seine kristallklaren Seen, Moorlandschaften und idyllischen Inseln. Die größte von ihnen, Saaremaa, erreichen wir nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre. Wie ein Ort aus vergangenen Zeiten wirkt die Insel mir ihren alten Windmühlen, Leuchttürmen und bunten Holzvillen. Laut einer estnischen Legende hat hier der hilfsbereite Riese Suur Tõll mit seiner Frau gelebt und die Insel vor Eindringlingen beschützt. Die unberührte Natur lässt sich je nach Lust und Laune zu Fuß, mit dem Rad oder auch hoch zu Ross durchstreifen. Ruhige Buchten laden zum Baden und Faulenzen am Strand ein. 
    Einen Ausflug wert ist der Meteoritenkrater Kaali, der vor etwa 2700 Jahren entstanden ist und zu den größten Europas zählt. Oder sie fahren auf das Nachbarinselchen Muhu und besichtigen Koguva, eines der ältesten Dörfer Estlands und heute bewohntes Freilichtmuseum. Ganz egal wofür Sie sich entscheiden – die Insel Saaremaa hat mit ihren vielen Freizeitmöglichkeiten für jeden etwas zu bieten.
    Mit der Fähre fahren wir zurück auf das Festland und weiter nach Tallin.

    Tag 12   Tallinn
    Tag 13   Tallinn
    Tag 14   Tallinn - St- Petersburg / Russland

    Nach so viel Natur wird Zeit wieder etwas Stadtluft zu schnuppern. Tallinn ist eine der ältesten Städte Nordeuropas und zugleich auch eine der schönsten und spannendsten! In der Altstadt können wir noch immer die Atmosphäre des Mittelalters spüren, denn der historische Kern, innerhalb der hohen Stadtmauern, ist fast vollständig erhalten geblieben. Ein Spaziergang durch die engen Gässchen ist wie ein Ausflug in die Vergangenheit, auf der wir sicher eine Menge über die geheimnisvolle Geschichte dieser Stadt erfahren können. Den Mittelpunkt von Tallinn bildet der Rathausplatz - hier ist im Sommer immer etwas los! Oft trifft man auf kostümierte Ritter, Handwerker und Gaukler, die den Platz in einen mittelalterlichen Markt verwandeln. Vielleicht finden wir ja ein schönes Souvenir für die Daheimgebliebenen?
    Vom Domberg können wir noch einmal den Ausblick über die schöne Altstadt genießen, bevor wir die Grenze zu Russland überqueren und weiter nach St. Petersburg fahren.

    Tag 15   St. Petersburg
    Tag 16   St. Petersburg
    Tag 17   Nachtzug St. Petersburg - Moskau

    St. Petersburg ist zweifellos die schönste Stadt Russlands. Die elegante Mischung aus italienischem Barock und russischem Stil spiegelt sich in vielen städtischen Palästen wieder. St. Petersburg wurde im 18. Jahrhundert auf Veranlassung des Zaren Peters des Großen gegründet, der damit ein Fenster zu Europa errichten wollte. Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Bewohner dieser Stadt finden, dass Russland tatsächlich zwei Hauptstädte hat. Dem täglichen Leben der Metropole begegnen Sie am breiten Boulevard dem Newski-Prospekt, hier finden Sie viele Geschäfte und Cafés. Dieser Teil der Stadt ist von Kanälen durchzogen, gesäumt von eleganten Palästen der alten Aristokratie. Am Fluss Neva liegt auch die ehemalige Residenz der kaiserlichen Familie, der Winterpalast, der zusammen mit Nebengebäuden eines der bedeutendsten und größten Museen der Welt, die Eremitage beherbergt. Das Museum beherbergt unter anderem zwei Gemälde von Leonardo da Vinci und sowie einige Gemälde von Pablo Picasso.

    Wenn Sie die schönste Kirche St. Petersburgs besuchen möchten, sollten Sie die farbenfrohe Auferstehungskirche, auch Blutkirche genannt, nicht verpassen. Diese Kirche ist innen mit eindrucksvollen Wandmalereien und Gold verziert.

    Mit dem Nachtzug fahren wir weiter nach ein paar eindrucksvollen Tagen nach Moskau, dem letzten Halt auf unserer Reise.

    Tag 18   Ankunft Moskau
    Tag 19   Moskau
    Tag 20   Flug Moskau - Warschau - Frankfurt


    Nach einem beeindruckenden Besuch in St. Petersburg nehmen wir den Nachtzug nach Moskau. Während der Zugfahrt übernachten Sie in Vier-Personen-Abteilen. Bettwäsche ist in der Reise inbegriffen, so dass ein Schlafsack nicht erforderlich ist. Am Morgen kommen Sie in einer der größten Städte Europas an: Moskau. Hier gibt es so viel zu tun, dass man kaum weiß, wo man anfangen soll. Der Rote Platz mit Lenin-Mausoleum ist wahrscheinlich am bekanntesten in Moskau und steht auch auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

    Auch die Türme mit den bunten "Zwiebeln" des Basiliusdoms werden sicherlich erkennbar sein. Dies ist wahrscheinlich die berühmteste Kirche Russlands. Neben dem Roten Platz befindet sich der Kreml, wo sich auch die russischen Regierungsgebäude befinden. Darüber hinaus sind die wunderschön dekorierten Kirchen, Kathedralen und verzierten Paläste auf jeden Fall einen Besuch wert. Wenn Sie sich ohnehin auf dem roten Quadrat befinden, können Sie auch das Kaufhaus GUM besuchen, welches an an einen Palast erinnert.

    In Moskau können Sie außerdem den ältesten und größten Zoo Russlands, mit mehr als 6.000 Tieren besuchen. Viele dieser Tiere sind seltene und gefährdete Arten.

    Ein weiteres beeindruckendes Erlebnis ist die Metrofahrt in Moskau. Die U-Bahn-Stationen (einst als "unterirdische Paläste von Stalin" bezeichnet) sind wirklich prächtig, mit schicken Kronleuchtern, viel Marmor, feinem Stuck, Fresken, Glasmalerei und Skulpturen. Keine Metrostation ist wie die andere und sie haben alle ihren eigenen Stil.

    Am Arbat, einer Fußgängerpromenade mit Geschäften, Restaurants und vielen Souvenirständen, können Sie noch die letzten Souvenirs kaufen, bevor wir die Heimreise antreten. Neben T-Shirts finden Sie viele typisch russische Souvenirs, wie z.B. russische Ikonen und Matroschka-Puppen aus Holz.

    Bitte lesen Sie sich auch unsere generellen Hinweise zum Reisen auf andere Art aufmerksam durch.

    Termine|Preise

    2019

    Start - Ende Verfügbarkeit     Preis  
    13 Jul - 01 Aug buchbar € 1.895,-
    € 1.795,- (Kind bis 11 Jahre)
    Jetzt buchen
    03 Aug - 22 Aug buchbar € 1.895,-
    € 1.795,- (Kind bis 11 Jahre)
    Jetzt buchen

    Leistungen

    • internationaler Flug mit LOT Polish Airlines
    • Transport
    • Übernachtungen in Hotels
    • Frühstück
    • Gruppenausflug nach Trakai
    • Kanutour im Gauja NP
    • Fähre nach Nida & Saaremaa
    • Nachtzug nach Moskau
    • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
    • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

    Eintrittsgelder sind nicht inklusive.

    Exklusive

    Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Visumgebühren, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

    Änderungen vorbehalten.

    Optionale Leistungen


    Rail & Fly Ticket:
    € 75,-
    Zubringerflug: mit LOT Polish Airlines über Warschau auf Anfrage buchbar

    ab Deutschland: € 100,-
    ab Schweiz: € 160,-
    ab Österreich: € 130,-


    Landprogramm

    Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab € 1.680,-.

    Mindestteilnehmerzahl:

    10 Personen

    Hinweise:

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger: Reisepass (noch sechs Monate gültig bei Ausreise),
    Visum für Russland (vorab online zu beantragen), Auslandskrankenversicherung

    Gruppengröße / Teilnehmerzahl

    In unseren Gruppen reisen mehrere Familien gemeinsam. Auch Alleinerziehende sowie Großeltern mit ihren Enkeln sind herzlich willkommen. An dieser Djoser Family-Reise nehmen maximal 26 Personen teil.

    Praktische Infos

    Unterkunft

    Wir übernachten in Mittelklassehotels, deren Zimmer über eine eigene Dusche und Toilette verfügen. Diese Hotels besitzen keinen Swimmingpool. Sie sind in der Regel zu Fuß von den Stadtzentren erreichbar, aber Sie sollten auch einen lokalen Bus, eine Straßenbahn oder mal ein Taxi nutzen.

    Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen mit der Hotelbewertung von:

    Vilnius Ecotel Hotel
    Nida Jurate Hotel
    Riga City Hotel Teater
    Talinn Go Hotel Shnelli
    Moskau Ibis Moscow Dynamo Hotel


    Änderungen vorbehalten

     

    Fluginformationen

    Fluggesellschaft

    Für unsere 20-tägige Rundreise ins Baltikum & Russland haben wir Flüge mit LOT Polish Airlines für Sie reserviert.

    Flugdauer

    Frankfurt - Warschau ca. 2 Stunden
    Warschau - Vilnius ca. 1 Stunde
    Moskau - Warschau ca. 2 Stunden


    Der Abflug von Frankfurt findet am Vormittag statt, die Rückkunft am Abend.

    Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Die Flugtickets werden ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn per E-Mail zugeschickt.

    Landprogramm

    Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab € 1.680,-.

    Transport

    Der Transport durch die baltischen Länder und nach St. Petersburg findet mit einem gecharterten Bus statt. Er verfügt über Klimaanlage und Heizung. Nach Nida gelangen wir mit der öffentliche Fähre. Für die Fahrt mit dem Nachtzug von St. Petersburg nach Moskau sind komfortable 4-Personen-Abteile für Sie reserviert.

    Leistungen

    • internationaler Flug mit LOT Polish Airlines
    • Transport
    • Übernachtungen in Hotels
    • Frühstück
    • Gruppenausflug nach Trakai
    • Kanutour im Gauja NP
    • Fähre nach Nida & Saaremaa
    • Nachtzug nach Moskau
    • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
    • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

    Eintrittsgelder sind nicht inklusive.

    Ausflüge

    Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm im Baltikum gestalten möchten. Ob Sie durch die engen Gassen der Altstädte von Vilnius, Riga oder Tallinn spazieren, das geschäftige Treiben in st. von einem gemütlichen Café aus beobachten oder lieber eines der weltberühmten Mussen in St. Petersburg besichtigen - bei Djoser können Sie Ihre Reise durch die baltischen Staaten ganz nach Ihrem Geschmack gestalten. In den meisten Fällen können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

    Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

    Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

    • Wir besichtigen die gotischen Wasserburg in Trakai, dem Wahrzeichen Litauens. Trakai war früher die Hauptstadt von Litauen, heute ist die vollständig restaurierte Burg ein beliebtes Ausflugsziel.
    • Wir besuch den legendären Berg der Kreuze auf dem viele Tausende Kreuze stehen und der heute ein bekannter Wallfahrtsort ist.. Katholische Pilger stellen noch immer Kreuze auf, die genaue Anzahl ist nicht bekannt.
    • Wir besuchen die Burg Tureida im malerischen Gauja Nationalpark.
    • Wir besuchen das rote Quadrat, das Mausoleum und den Kreml


    Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:
     

    • In den Städten Vilnius, Riga und Tallinn lohnt eine Stadtbesichtigung mit einem ortskundigen Guide.
    • Auf der Kurischen Nehrung laden zahlreiche Fahrradwege zu ausgedehnten Radtouren ein. Fahrräder können Sie problemlos vor Ort mieten.
    • Von Riga können Sie einen schönen Ausflug in den nahe gelegenen Kurort Jurmala machen.
    • Der Lahemaa Nationalpark lädt zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren ein.
    • In St. Petersburg sollten Sie einen Besuch der Erimitage, des größten Museums der Welt, auf keinen Fall verpassen!
    • In Moskau lohnt eine Stadtrundfahrt um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den Kreml oder den Roten Plart zu besichtgen.

    Reisedokumente

    Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise aus Russland gültig ist.
    Kinder benötigen ihren eigenen Kinderreisepass, der ebenfalls bei Ausreise aus Russland noch mindestens 6 Monate gültig ist. Außerdem benötigen Sie ein Visum, welches vorab online zu beantragen ist. 
    Für die Einreise nach Russland benötigen Sie den Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung mit Versicherungsschutz für Russland.

    Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

    Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

    Geld

    Litauen, Lettland und Estland gehören mittlerweile zur Eurozone, sodass Sie überall bequem mit dem Euro zahlen können.
    Sie können überall per Kreditkarte oder ec-Karte Geld abheben. Die entsprechenden Automaten finden Sie selbst in entlegeneren Gebieten. In Osteuropa werden inzwischen auch Kreditkarten in einigen Restaurants akzeptiert.
    Reiseschecks in Euro werden in Banken entgegengenommen, aber meist nur gegen eine hohe Kommission.

    Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 250,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

    Trinkgeld
    Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Lokale Reisebegleiter, Busfahrer, Kofferträger und weitere im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

    Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass eine gemeinsame Trinkgeldkasse sinnvoll ist. Wir bitten deshalb jeden Reiseteilnehmer, zu Beginn der Reise einen, auf der Grundlage vorheriger Erfahrungen basierenden Betrag in die Trinkgeldkasse einzuzahlen (dabei hängt der genaue Betrag von der tatsächlichen Gruppengröße ab). Die Beteiligung an der Trinkgeldkasse ist für unsere Gäste natürlich freiwillig.
    Damit Sie sich eine ungefähre Vorstellung der zu erwartenden Ausgaben machen können, weisen wir jeweils im Last-Minute-Brief und an dieser Stelle auf den Betrag hin, der für die entsprechende Reise in die Trinkgeldkasse eingezahlt werden sollte.

    Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- pro Erwachsenem und pro Kind an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
    Der Reisebegleiter (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen. Der Sinn dieser gemeinsamen Trinkgeldkasse besteht darin, eine Trinkgeldinflation zu verhindern, da unsere Reisebegleiter genaue Informationen haben, wem für welchen Service maximal welches Trinkgeld zusteht.

    Die Trinkgeldkasse und damit auch die getätigten Ausgaben können von jedem Teilnehmer zu jedem Zeitpunkt der Reise eingesehen werden.

    Der Anregung unserer Gäste, die Trinkgelder in den Reisepreis einzuschließen, können wir leider aus mehreren Gründen nicht nachkommen. Nicht in jedem Land können wir gewährleisten, dass diese Beträge auch an die entsprechenden Personen in der gewünschten Höhe ausgezahlt werden. Des Weiteren entspricht es unserer Philosophie, dass ein hohes Engagement und ein überdurchschnittlicher Einsatz durch ein angemessenes Trinkgeld gewürdigt werden sollte, damit unsere Gäste damit ihrer Zufriedenheit Ausdruck verleihen können.

    Mahlzeiten

    Bei dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.
    In den großen Städten gibt es inzwischen viele Restaurants, Lokale oder Imbissstuben. In den kleineren Orten ist die Auswahl begrenzter. Probieren sollten Sie in den hauptsächlich traditionellen und rustikalen Lokalen die landesweit beliebten „cepelinai“, Kartoffelklöße mit Speck oder Hackfleischfüllung, die mit einer Sauce aus Zwiebeln und Speckschnitten serviert werden, „karbonadas“, garnierte Fleischfilets, „kugelis“, eine Art Kartoffelpuffer mit Möhren und Sauerrahm sowie natürlich „blynai“, gefüllte Pfannkuchen, wahlweise deftig (mit Fleisch, Kohl, Pilzen oder Fisch) oder süß (Beerenmarmelade, Quark). Auch in den einfachen Speisegaststätten, oft mit Selbstbedienung, können Sie einfach, aber gut essen. In den großen Hotels werden natürlich auch europäische Gerichte angeboten.

    Gesundheit

    Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren, welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

    Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
    Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
    Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

    Individuelle An- & Abreise

    Verlängerung
    Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Tallinn auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch verfügbare Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
    Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Tallinn entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Den Preis dafür teilen wir Ihnen gern telefonisch oder per e-mail mit. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

    Landprogramm
    Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge für € 1.680,- pro Person buchen. Wenn Sie selbstständig nach Vilnius fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen auf Ihrer persönlichen Mein Djoser-Seite bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Vilnius eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall im Vorfeld der Reise. Bei einer früheren Ankunft in Litauen buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

    Klima und Geografie

    Klima
    In Nord-Ost-Europa herrscht im Allgemeinen ein Kontinentalklima. Unsere Djoser-Reisen finden in der Zeit von März bis September statt. Im Frühjahr und im Herbst muss man mit kühlen Tagen und kalten Nächten rechnen, im Sommer ist die Temperatur meistens angenehm, tagsüber zwischen 20 und 25 Grad.
    Das Klima in Estland ist gemäßigt kontinental. Im Norden Estlands ist es sehr rau. Da das Land an das Meer grenzt, unterliegt das Klima auch maritimen Einflüssen. Die Winter sind dementsprechend recht mild und die Sommer können sehr warm werden. Die langjährige Jahresmitteltemperatur beträgt so zum Beispiel in Tallinn 5,2° C. Dabei können die Temperaturen im Sommer bis auf 30° C steigen. Im Winter dagegen können sie bis -30° C fallen. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt zwischen 500 und 700 mm.
    Litauens klimatische Bedingungen können als gemäßigt beschrieben werden. Von Mai bis September bewegen sich die Tageshöchstwerte zwischen 14 und 22° C. Zwischen November bis März übersteigen sie aber kaum die Werte von 3° C. Die wärmsten Monate Litauens sind der Juli und August. Diese sind aber auch sehr feucht, und es kann mitunter zu tagelangen Regenfällen kommen. Dagegen sind die Monate Mai, Juni und September recht angenehm. Im Juni kann es des öfteren zu Gewittern kommen.
    Das lettische Klima ist in den westlichen Landesteilen von ozeanischen Einflüssen bestimmt. So stehen relativ milden Wintern warme Sommer gegenüber. In den östlichen Landesteilen nimmt der kontinentale Charakter des Klimas zu, so dass die Jahresschwankungen der Temperaturen steigen. Zwischen Anfang November und April haben die Tage nur wenige Sonnenstunden. Die Temperaturen steigen kaum über 4° C. Die Monate Juni bis August werden oft von Regenfällen begleitet.

    Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
    Vilnius
    Riga
    Tallin

    Geographie
    Estland ist der kleinste (45.266 qkm) und nördlichst gelegene Staat des Baltikums. Das Land liegt zwischen Lettland und dem Finnischem Meerbusen, Rigaer Bucht und Peipussee. Der Peipussee ist mit einer Fläche von 3.555 qkm der viertgrößte See Europas und natürliche Grenze zu Russland. Mehr als 1500 Inseln und Inselchen gehören zu Estland, die vor der stark gegliederten Ostseeküste liegen. Die größten Inseln sind Saaremaa (Ösel), Hiiumaa (Dagö) und Muhu (Moon).

    Das Land erhielt seine Form in der Eiszeit, ist eben bis flachwellig und besitzt viele Seen, Sümpfe und Moore. Der Suur Munamägi ist der höchste „Berg“ (318 m) des Landes. Er befindet sich im südlichen Moränenhügelland, dass zum Baltischen Landrücken gehört. Aus zahlreichen Flüssen bildete sich ein weitverzweigtes Netz von natürlichen Wasserwegen. Die Narwa zum Beispiel ist ein nur 77 km langer Fluss, der aber wegen seiner hohen Fließgeschwindigkeit zur Gewinnung von Energie genutzt wird.
    Lettland, der mittlere der drei Baltikumstaaten, besteht zum größten Teil aus flachen Landschaften. Leichte Anhöhen sind im westlichen Teil zu finden. Im Hochland von Kurland (Kurzeme) erstrecken sich diese bis auf Höhen von etwa 180 Meter über NN. Bedeutende Häfen an der Westküste sind Liepaja (Libau) und Ventspils (Windau). Die Semgaller Ebene liegt zwischen den Flüssen Lielupe und Daugava (Düna) und bildet das Zentrum des Landes. Lielupe und Dagava münden in den Rigaer Meerbusen. Das Hochland von Vidzeme erstreckt sich nordöstlich von Riga. Dessen höchste Erhebung, der Gaizina Kalns, liegt etwa 311 Meter über NN. In Lettlands Südosten, in Latgallen, sind zahlreiche kleine Seen zu finden, die von Flüssen und Moorlandschaften durchzogen sind. Mit einer Fläche von 64.589 qkm ist Lettland etwas kleiner als Irland.
    Litauen ist der südlichst gelegene und auch größte Baltenstaat mit 65.301 qkm. Das Land ist auch flach. Im Nordosten gibt es Erhebungen über 200 Meter. Natürliche Grenze ist im Westen die Ostsee. Zirka 100 km Küstenstreifen gehören zur Kurischen Nehrung, die unter Naturschutz steht und an die heutige russische Enklave Kaliningrad (ehemals Königsberg) grenzt. Der wichtigste Fluss Litauens ist der Nemunas (Memel). Er wurde durch Kanäle mit dem Hafen Klaipeda (früher Stadt Memel) verbunden.

    Zeitverschiebung
    Die Zeitverschiebung zwischen den baltischen Ländern und Deutschland beträgt MEZ + 1 Stunde.

    Reisebegleitung


    Heiner Behrens

    Heiners Karriere führte vom Tellerwäscher nicht zum Millionär, trotzdem finanzierte er sich genau auf diese Art als 15-Jähriger seine Passage auf der MS Europa von Bremerhaven nach New York. Weiter zur See gefahren ist der gebürtige Bremer und Vater dreier Kinder dann jedoch nicht, stattdessen winkte eine Heuer als Lehrer. Wirklich bodenständig ist Heiner aber trotzdem nicht geworden, denn seine Arbeit führte ihn unter anderem für sechs Jahre nach Frankreich. Privat hat Heiner vor allem die Länders des Orients ausführlich bereist, für Djoser ist er meistens in Europa auf Tour. Als Nordlicht fühlt er sich dem Baltikum mit seinen alten Hansestädten ganz besonders verbunden.


    Heiners ganz persönliche 5 Highlights auf dieser Reise:

    • Ritterspiele an der Burg Trakai
    • Kurische Nehrung: Der Hexenberg und Volleyball am Strand
    • Eine Kanutour auf der Gauja
    • Bibertrail im Lahemaa Nationalpark
    • Der Meteoritenkrater auf der Insel Saaremaa


    Das sagen Djoser-Reisende über Heiner:

    "Hut ab, Heiner macht einen phantastischen Job! Hintergrundwissen, Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen, das macht Spaß!"

    Nach oben

    FAQ

    Wie sind die Unterkünfte in den baltischen Staaten?

    In den Baltischen Staaten übernachten Sie in guten Mittelklassehotels, welche meistens zentral gelegen sind oder über eine gute Anbindung zum Stadtzentrum verfügen. Das Frühstück ist bei den Übernachtungen inklusive und wird meist in Buffetform gereicht.
    Die Hotels in St. Petersburg und Moskau liegen etwas außerhalb des Zentrums, sind aber sehr gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden.

    Welche Abteile werden während der Nachtzugfahrt genutzt?

    Die Strecke von St. Petersburg nach Moskau legen wir mit dem Nachtzug zurück. Für die Fahrt sind bequeme Vier-Personen-Abteile reserviert. Jedes Abteil ist mit Bettwäsche, Kissen sowie einem Laken ausgestattet. Im Zug gibt es überlicherweise einen Speisewagen, außerdem können Sie bei den Zugbegleitern Kaffee und Tee kaufen.

    Wie erfolgt der Transport während dieser Reise?

    Für diese Rundreise steht uns ein bequemer Bus mit Klimaanlage und eigenen Fahrern zur Verfügung, sodass wir flexibel Pausen und Zwischenstopps einlegen und bei Sehenswürdigkeiten halten können.
    Für die Überfahrt zur Kurischen Nehrung nehmen wir die öffentliche Autofähre.
    Von St. Petersburg reisen wir mit dem Nachtzug nach Moskau. Für die Zugfahrt sind bequeme 4-Personen-Abteile reserviert.

    Djoser Fotos und Videos

    Chatten mit Djoser
    Go to top
    Menu schließen

    Reise suchen

    1

    2.147.483.647

    2.147.483.644

    2.147.483.643