Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Sushi selber machen

Japanischer Flair in eurer Küche

Der Hit aus Japan muss nicht immer im Restaurant verspeist werden oder gar auf einer Reise durch Japan. Es ist wirklich einfach die schmackhaften Reisrollen zu Hause für Freunde und Familie vorzubereiten.


Was braucht ihr?


Idealerweise eine Sushimatte – die könnt Ihr kostengünstig in einem „Asiashop“ eures Vertrauens kaufen. Allerdings eignet sich auch ein Küchentuch, um die Makis zu rollen.


Zutaten für 3-4 Personen:


  • 4 Noriblätter (Seetangplatten)Sushi_Maki_Blogpost
  • 600 Gramm gekochter Sushireis
  • 50 ml Reis essig, 25 g Zucker, 7g Salz
  • 500 Gramm Fisch (Lachs, Thunfisch oder Krabben) 
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Sojasauce und Wasabi zum dippen.

Als erstes muss der Sushireis vorbereitet werden. Am Besten ist es, den Reis frühzeitig oder gar am Tag vorher vorzubereiten, damit er vollständig abgekühlt ist und verarbeitet werden kann.

Zucker, Salz und Essig in einem Topf zusammengeben und erwärmen bis sich Zucker und Salz vollständig aufgelöst haben. Die Flüssigkeit dann abkühlen lassen.

Den Reis mit kaltem Wasser bedecken, durchkneten und absieben. Durch das Waschen des Reis wird überflüssige Stärke weggespült. Den Reis dann in 350 ml kochendes Wasser geben und 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit Tuch zwischen Topf und Deckel ca. 20 Min. ruhen lassen. Jetzt wird der Sushireis in eine große flache Schüssel geben und die Essigmischung mit einem Spatel einarbeiten. Dabei nicht rühren, damit die Reiskörner nicht gequetscht werden. Den fertigen Sushireis mit einem feuchten Tuch zudecken und mindestens. 30 Min. ruhen lassen. Nicht in den Kühlschrank stellen, sonst wird er unangenehm hart.

Jetzt kommt der Teil, der Spaß macht!

Die Sushimatte (oder das saubere und trockene Kühentuch) auf die Arbeitsfläche legen.

1 Noriblatt mit der glatten Seite nach unten auf das untere Ende der Sushimatte legen.

Die Hände mit Essigwasser befeuchten. Ca. 150 g Reis auf dem Noriblatt verteilen, dabei an der hinteren Seite einen 2 cm breiten Rand frei lassen. 25 g Fisch längs in einer Linie darauf anordnen, 10 Schnittlauchhalme danebenlegen.

Nun die Füllung einrollen. Bitte achtet dabei darauf, dass die Füllung in der Mitte der Rolle bleibt.

Um die Sushirolle rund zu formen, einen Teil der Matte darüber legen und die Rolle mit den Händen behutsam aber dennoch fest zusammendrücken.

Mit der Naht nach unten auf ein Brett legen und mit einem sehr scharfen, feuchten Messer in acht Stücke schneiden. Drei weitere Hoso-Maki zubereiten.

Übrigens:

Sushi schmeckt auch ganz fantastisch ohne Fisch und nur mit Gemüse. Gurke, Möhre, Frühlingszwiebeln, Frischkäse oder Avocado eignen sich auch pur als Makifüllung!

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Euch die Djoser Redaktion! 

Kommentar absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Vielen Dank für Ihren Kommentar