Museo del Oro – das Goldmuseum in Bogotá

Museo del Oro – das Goldmuseum in Bogotá

Das Museo del Oro ist eines der berühmtesten und meistbesuchten Museen in Bogotá, Kolumbien. Es besuchen rund 500 000 Touristen pro Jahr. Das Museum verfügt über eine Sammlung von 55 000 Ausstellungsstücken und andere Stücke aus allen wichtigen prähispanischen Kulturen Kolumbiens.

Die Dauerausstellung ist in verschiedene Räume für jede Kultur unterteilt: Calima, Quimbaya, Muisca, Zenú, Tierradentro, San Agustín, Tolima, Tairona und Urabá, und es gibt einen speziellen Raum mit dem Titel "Después de Colón" (zu Deutsch: "Nach Kolumbus"). Am Ende der Ausstellung gibt es einen extra Raum mit künstlerischen Videos über die wichtigsten Goldstücke des Museums.

Das Museum zeigt eine Auswahl präkolumbianischer Gold- und anderer Metalllegierungen, wie z. B. Tumbaga, und beherbergt in seinen Ausstellungsräumen im zweiten und dritten Stock die größte Sammlung von Goldartefakten der Welt. Zusammen mit Keramik‑, Stein‑, Muschel‑, Holz‑ und Textilien zeugen diese Gegenstände, die aus einem – für indigene Kulturen – heiligen Metall hergestellt wurden.

Kleiner Tipp: Sonntags ist der Eintritt frei. Jedoch ist das Museum dadurch dann auch sehr beliebt und frequentiert.

Mehr Informationen zum Museo del Oro finden Sie hier entweder auf Englisch oder auf Spanisch.

Wollen auch Sie dieses besondere Museum kennenlernen? Während unserer 14‑ und 21‑tägigen Touren durch Kolumbien besuchen wir Bogota.

Kommentar absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Extra prüfen


Nach Oben