Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Rundreisen Nicaragua

Eine Rundreise nach Nicaragua ist eine Reise in ein "Land der Seen und Vulkane". Der Anblick des Vulkans Concepción, wie er mit seinem nahezu formvollendeten Kegel in den Himmel ragt, schickt den Alltag weit fort und bittet die bloße Bewunderung herein.
 

Mehr >

Alle Rundreisen Nicaragua:

Nicaragua erleben

Während der Djoser Rundreise durch Nicaragua werden Sie die Höhepunkte des Landes teils in der Gruppe, teils auf eigene Faust erkunden können.

Ein Ausflug zur wilden Naturschönheit  der Schlucht Cañón de Somoto mit seinen gewaltigen, steilen Felswenden sollte auf einer Reise durch Nicaragua nicht fehlen. Auf unserer Djoser Tour wird Ihnen dieses einzigartige Land seine ganze Vielfalt offenbaren. Sei es in den pittoresken Kolonialstädten León und Granada oder an einem Markttag im bunten Masaya – kulturell gibt Nicaragua außergewöhnlich viel her! Natürlich stehen die verschiedenen Landschaftsformen dem in nichts nach und nicht zuletzt die sagenhafte Isla Ometepe sorgen dafür, dass bei einer Rundreise durch Nicaragua die Natur nicht zu kurz kommen wird.

Entspanntes Reisen

Wir sind während der Rundreisen durch Nicaragua in einfachen Mittelklassehotels und landestypischen Hostals untergebracht. Der Gruppe steht ein eigener Bus zur Verfügung, so dass Sie auf dem Weg immer wieder die Möglichkeit haben anzuhalten, um beispielsweise die herrliche Aussicht über den Lago Nicaragua genießen zu können. Ihre einheimische, deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung wird Ihnen während der Reise mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mit Djoser nach Nicaragua

Auf sorgfältig ausgewählten Routen verbindet Djoser die perfekte Organisation einer Gruppenreise mit viel individueller Freiheit vor Ort, die es Ihnen ermöglicht, Ihr ganz persönliches Reiseerlebnis in Nicaragua zu gestalten.
Djoser bietet Nicaragua in einer Rundreise an, die die Sehenswürdigkeiten im Südwesten des Landes abdecken.  Auf der Djoser Tour 22-tägigen Rundreise von Guatemala Stadt nach San José verbinden wir Nicaragua mit den Ländern Honduras, El Salvador, Guatemala und Costa Rica - eben einmal durch Zentralmerika.

Nach oben

Länderinfo Nicaragua

Hauptstadt:  Managua
Weitere wichtige Städte: León, Masaya, Granada, Estelí
Bevölkerung: 6 Millionen
Sprache: Spanisch
Währung: Nicaraguanischer Córdoba (NIO)
Zeitunterschied: Sommerzeit minus 8 Stunden; Winterzeit minus 7 Stunden
Fläche: 130.000 km² 
Geographie: Nicaragua grenzt sowohl an den Atlantischen (Karibik) als auch an den Pazifischen Ozean, sowie an Honduras im Norden und Costa Rica im Süden. Entlang der pazifischen Küste zieht sich nicht nur eine Vulkankette durch das Land, hier sind auch wichtigsten Städte angesiedelt. Besonders bemerkenswert, sind die beiden großen Seen, der Nicaragua- und Managuasee. Im Osten breitet sich der dichte, tropische Regenwald im Tiefland aus.

Nach oben

Beste Reisezeit für Nicaragua

Nicaragua lässt sich in drei verschiedene tropische Klimazonen untergliedern. Dies ist auf die unterschiedlichen Höhenlagen des Landes zurückzuführen. Die Temperatur liegt im Durchschnitt das ganze Jahr über bei ca. 30°C. In den Sommermonaten ist die Regenzeit in Nicaragua und es kann immer wieder zu Schauern kommen. In dieser Zeit ist die Natur jedoch besonders schön, da die Landschaft in saftigem Grün erstrahlt. An den Abenden ist es i.d.R. nicht kälter als 15°C. Nicaragua können Sie somit ganzjährig bereisen.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten in Nicaragua

Guatemala - das Land der Maya. Guatemala gilt als das traditionellste und authentischte Land Zentralmerikas. Hier werden die alten Traditionen hochgehalten und sind in den Alltag der Menschen integriert. Hier finden sich zahlreichen Tempelanlagen - meist umgeben von dichtem grünen Regenwald und einer einzigartigen Tierwelt. Guatemala ist auch das Land der Vulkane: eine noch aktive Vulkankette durchzieht die Sierra Madre de Chiapas und inmitten befindet sich der schönste See der Welt, der Lago Atitlán.

Koloniales León

LeónLeón  - eigentlich Santiago de los Caballeros de León, liegt im Westen des Landes und ist die Provinzhauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes León. Die Kleinstadt gilt als kulturelles und interlektuelles Zentrum des Landes, dessen von gut erhaltenen Kolonialgebäuden und Kirchen gesäumte Starßen und Gassen zu einem Spaziergang einladen.

 

Granada

GranadaAuch wenn Granada die drittgrößte Stadt Nicaraguas ist, hat sie sich ihren wunderbaren, etwas provinziellen Charme erhalten. Sie liegt sowohl am Fuße des Vulkans Mombacha, als auch an den westlichen Ufern des großen Nicaragua Sees. Seine Kathedrale am Parque Central mitten im Zentrum des Ortes, stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert.

 

Isla Ometepe

OmetepeMit einer Fähre gelangt man über den Lago de Nicaragua zur Isla de Ometepe, die durch zwei, miteinander verschmolzen zu sein scheinenden Vulkankegeln gebildet wird. Die Insel ist von einem grünen Teppich bewaldet, dessen Dickicht erfüllt wird von den Rufen der lautstarken Brüllaffen und der bunt-schillernden Papageien. Nicht nur die fantastische Flora und Fauna posiert mal graziös, mal wild, sondern auch die präkolumbianischen Felsritzungen der Chorotega sind ein Schmaus für jede Kamera.

 

Atemberaubende, wilde Naturschönheit: Cañón de Somoto

Cañón de SomotoAm Zusammenfluss des Rio Camalí und des Rio Tapacalí entsteht eine der größten Schluchten Mittelamerikas: der Cañón de Somoto. Die steilen Felswände der gewaltigen Kluft recken sich von den Ufern des Flusses Comali bis zu 120 m gen Himmel und zeitweilig muss sich sein Wasser durch eine fünf Meter enge Klamm drücken. Erst 2004u.a. von nicaraguanischen Wissenschaftler entdeck, wurde die Schlucht 2006 von der UNESCO als Nationaldenkmal Nicaraguas benannt.

 

Gastfreundlichkeit

Menschen NicaraguaDie Menschen Nicaraguas sind ein sehr gastfreundliches und hilfsbereites Volk. Sie lassen die aufgeschlossenen Besucher ihres Landes gerne an ihrem Alltag teilhaben und sind Stolz auf ihre mittelamerikanische Tradition. Die meisten Bewohner sind Mischlinge - halb Indios, halb Weiße. Hellhäutige Europäer werden zumeist als 'Cheles' bezeichnet - abgeleitet von dem spanischen Wort für Milch: Leche.

 

Vielfalt der Tierwelt

SpiderrmonkeyInsgesamt gibt es 78 verschiedene Naturschutzgebiete in Nicaragua. Viele von Ihnen liegen im Osten des Landes in den Weiten des tropischen Regenwaldes. In diesen Schutzgebieten herrscht zumeist eine außergewöhnliche Biodiversität. Nicht nur Ornitologen kommen bei der Vielzahl an bunten Vogelarten ins Schwärmen. Es gibt unzählige Reptilienarten, verschiedene Wildkatzen wie Puma und Jaguar. Faultiere und  Affen jeglicher Coleur schwingen sich durch das Dickicht der Bäume und Gürteltieren durchstreifen das Buschwerk.

Nach oben

Rezensionen Rundreise Nicaragua: 10,0

Ich war absolut zufrieden mit meiner zweiten Djoser-Reise, s...
Ich war absolut zufrieden mit meiner zweiten Djoser-Reise, sie war bestens organisiert und ungeheuer interessant, ein echtes Highlight Ihres Programms. Ganz besonders loben möchte ich Heidi, unsere Reisebegleiterin, die war einfach klasse.

Name: Martin F.
Wertung: 10

Sehen Sie auch...

Zuletzt angesehen

Keine Reisen.