Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Preis ab: € 3.795,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Von Santiago de Chile nach Rio de Janeiro 28 Tage

Chile, Argentinien, Paraguay & Brasilien: Quer durch Südamerika

Die Rundreise Quer durch Südamerika startet in Santiago de Chile, Sie besuchen die Küstenorte Viña del Mar, Valparaíso und La Serena, fahren dann auf der Panamericana Richtung Norden zur  Atacamawüste. Argentinien wartet  mit Salta und der Humahuaca-Schlucht auf und Paraguay mit eindrucksvollen Jesuitenmissionen. Brasilien gänzt mit den gewaltigen Iguazú-Wasserfällen, einer atemberaubenden Zugfahrt durch durch die Serra do Mar, ausgedehnten Stränden von Paraty und der am Zuckerhut gelegenen Metropole Rio de Janeiro.

Alternativ bieten wir auch die Rundreise 21 Tage Brasilien mit Pantanal und den Iguazú-Fällen sowie 27 Tage Von Buenos Aires nach Lima und Rundreise 15 Tage Brasilien mit Kindern an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 28 Tage Quer durch Südamerika 2017

Santiago de Chile


Tag 1        Flug Frankfurt - Santiago de Chile
Tag 2        Ankunft Santiago de Chile / Chile
Tag 3        Santiago de Chile

Santiago de ChileChile: Die Hauptstadt Santiago de Chile liegt zu Füßen der mächtigen Andenkette und überrascht mit ihrem europäischen Flair. Im Großraum der Metropole leben ca. ein Drittel der chilenischen Bevölkerung, damit ist Santiago nicht nur kultureller sondern auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des Landes.
Auf der Plaza de Armas, dem schattigen Zentrum der Stadt, wimmelt es zu jeder Tageszeit von Menschen. Ein idealer Ort um sich zu akklimatisieren, im Straßencafé sitzend den Kleinkünstlern zuzuschauen oder einen Rundgang zu den nahe gelegenen Museen und historischen Gebäuden zu planen. Vom Gipfel des Cerro San Cristóbal bietet sich ein grandioser Ausblick auf die Häuserschluchten und die Umgebung Santiagos. Wer möchte, kann einen Ausflug zum Cajón del Maipo, einer 65 km langen Schlucht unternehmen und das Weingut von Conche y Toro besuchen. Die Aktiven unter Ihnen haben die Möglichkeit eine Wanderung in den Anden von Valle Nevado zu machen oder sich von Juni-Oktober auf den nahe gelegenen Skipisten zu vergnügen. Am Abend lädt die Calle Pío Nono zum Flanieren ein – hier herrscht reges Treiben bis tief in die Nacht.

Viña del Mar

Tag 4        Santiago de Chile – Viña del Mar
Tag 5        Viña del Mar

ValparaisoIn Viña del Mar, der „Gartenstadt“ Chiles, empfängt uns mildes mediterranes Klima. Das ehemalige Seebad lädt zum Entspannen ein, bietet aber auch eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten. Wen es hier an die langen Sandstrände drängt, der sollte vorgewarnt sein: die Wassertemperatur steigt wegen des Humboldtstromes kaum höher als 18°C.
In einer Pferdekutsche läßt sich der Ort stilvoll entdecken – oder wen es zu weiteren Entdeckungen drängt, der kann eine Tour durch das benachbarte Valparaíso unternehmen. „Tal des Paradieses“ heißt die Hafenstadt übersetzt, vermutlich wegen ihrer atemberaubenden Hanglage. Die Stadt ist nur ca. 8 km entfernt und lässt sich gut mit öffentlichen Transportmitteln erreichen. Ober- und Unterstadt in Valparaíso werden mit sogenannten Ascensores (Aufzügen) miteinander verbunden. Eine Fahrt mit dem hölzernen Wagen „Ascensor Artillería“ aus dem Jahre 1893 sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Angekommen in der Oberstadt auf der Avenida 21 de Mayo eröffnet sich Ihnen ein grandioser Logenblick auf die Bucht und den Hafen der Stadt.

San Pedro de Atacama

Tag 6        Viña del Mar - La Serena
Tag 7        Nachtbus La Serena - San Pedro de Atacama
Tag 8        Ankunft San Pedro de Atacama
Tag 9        San Pedro de Atacama
Tag 10      San Pedro de Atacama
Tag 11      San Pedro de Atacama - Salta / Argentinien

AtacamaAuf der Panamericana fahren wir weiter Richtung Norden. Routa 5, so heißt in Chile die einzige durchgehende Nord-Süd-Verbindung des Kontinents. Die Umgebung verändert sich zusehends: Die europäisch anmutenden Felder mit Vieh- und Baumbestand weichen nach und nach Steppenlandschaften. Unser letzter Aufenthalt an der Pazifik-Küste: La Serena wartet mit 29 Klöstern und Kirchen und schönen Badebuchten auf. Für Naturliebhaber empfiehlt sich ein Ausflug zu den Damas- und Chorosinseln. Dort sind auf den vorgelagerten Felsinseln im Pazifik, Pinguin-, Seelöwen- und Pelikankolonien beheimatet. Mit etwas Glück werden Sie auf der Bootsfahrt dorthin sogar von einer Delfinschule eskortiert. Das Valle d’Elqui ist vor allen Dingen für seinen Pisco, das Nationalgetränkt der Chilenen, bekannt. Dieser Trester wird aus aromatischen Muskatellerstrauben gebrannt und in Chile zu vielerlei Anlässen angeboten. Auf dem Tagesausflug in das Tal des Río Elqui haben sie evtl. die Möglichkeit, eine Brennerei zu besichtigen. Abends werden wir uns auf den Weg nach San Pedro de Atacama begeben. Die Linienbusse, die für die Nachtfahrt uns zur Verfügung stehen, sind mit Schlafsessel, Klimaanlage und Heizung ausgestattet. San Pedro de Atacama, ein 1000-Seelen-Ort, gab der größten Wüste des Kontinents ihren Namen. Drei Nächte verbringen wir hier, damit Sie die Facetten der Atacamawüste in ihrer ganzen Bandbreite aufnehmen können. Bizarre geologische Formationen, endlose Landschaften aus Sand und Stein, verschneite Vulkankegel und ausgedehnte Salzseen, dazwischen versteckte Oasen und idyllisch gelegene Bergseen gibt es zu entdecken. Obwohl die Atacama staubtrocken ist, sieht man immer wieder Alpaka- und Lamaherden. Ein fakultativer Ausflug führt ins Valle de la Luna nahe bei San Pedro. Die Hügel und Klippen des Mondtales waren vor Jahrmillionen ein Seebecken. Gewaltige Kräfte, die Erdschollen verschoben, haben den verhärteten Grund empor gedrückt und wie Papier gefaltet. Im Abendlicht, wenn die Atacama ihr Farbenspiel von leuchtendem Ocker über Karminrot und Purpur bis Violett beginnt, werfen die Felsskulpturen dramatische Schatten. Geht dann noch der Vollmond im tintenblauen Nachthimmel über dem 6.000 m hohen Vulkan Lincancabur auf, versteht man, weshalb die Indianer diesem Ort eine besondere Magie zusprechen. Für sportliche Naturen ist ein Ausflug zum höchst gelegenen Geysir-Feld der Erde, El Tatio, ein Muss: In 4.300 m Höhe, sprudelt aus Hunderten von Löchern und Tümpeln kochendes Wasser. Besonders imposant sind die Dampffontänen in der Morgendämmerung, wenn der heiße Wasserdampf in der eiskalten Morgenluft kondensiert. Auch „Chuquicamata“, die größte Kupfer-Tagebau-Mine der Welt, können Sie von San Pedro in einem Tagesausflug erreichen.

Salta

Tag 12    Salta
Tag 13    Salta

SaltaWir verlassen Chile über den Paso de Jama (4.320m), einen wenig befahrenen Pass, Richtung Salta, Argentinien. Salta la Linda, „die Schöne“, liegt eingebettet zwischen sanften grünen Hügeln und mächtigen Bergen. Drei Nächte bleiben wir in Salta; Gelegenheit genug, die koloniale Stadt zu erkunden. Sie werden beeindruckt sein von der Kirche des Heiligen Franziskus in der Calle Córdoba, die als vielleicht schönste argentinische Kolonialkirche gilt. Wer sich für die Geschichte der Region interessiert, sollte das Museum im Cabildo besuchen.
Eine fakultative Tagesexkursion bringt uns zur Humahuaca-Schlucht. Die Landschaft ist trocken, das Licht gleißend, die einzigen Pflanzen, die hier überleben, sind Baumkakteen. Aber die Schlucht, die der Río Grande geformt hat, ist einzigartig: ihre Felsen leuchten in allen erdenklichen Farbschattierungen von hellgelb über orange und rot bis hin zu grünlichen Nuancen.

Tafí de Valle und Encarnación

Tag 14     Salta - Garganta del Diablo - Cafayate: Ausflug Bodega
Tag 15     Cafayate - Quilmes - Amaicha del Valle - Tafí del Valle
Tag 16     Tafí del Valle - Tucumán, Nachtbus Tucumán - Posadas
Tag 17     Ankunft Posadas, Posadas - Encarnación: Ausflug Jesuitenmissionen / Paraguay

CafayateDie nächste Etappe führt uns nach Cafayate, dem berühmtesten Weinort Argentiniens. „Wo man die Sorgen begräbt“ bedeutet Cafayate in der Sprache der Ureinwohner. Seinen weinseligen Ruf allerdings verdankt der Ort den Jesuiten, die hier im 17. Jh. die ersten Weine kelterten. Natürlich darf der Besuch einer der zahlreiche Weinkeller mit Weinproben auf der Reise nicht fehlen.
Auf dem Weg nach Tafí del Valle werden wir die Inka-Ruinen von Quilmes, ehemals eine Festungsstadt, und das Pachamama-Museum in Amaicha besichtigen. Um den Infiernillo-Pass zu überqueren, schrauben wir uns noch einmal auf 3.040 m Höhe. Von Tafí del Valle aus können Sie viel unternehmen, z.B. eine Rundfahrt im Jeep, oder Sie erkunden das Tal vom Rücken der Pferde aus. Nach einer Übernachtung im pittoresken Tal von Tafí del Valle erreichen wir Tucumán, wo wir den Nachtbus nach Posadas nehmen.
Mit der Überquerung des Rio Paraná lassen wir Argentinien hinter uns und betreten erstmals paraguayisches Gebiet. Von dem geschäftigen Städtchen Encarnación aus unternehmen wir eine Besichtigungstour zur Jesuitenmission Jesús de Tavarangue und Santisima Trinidad aus dem Jahre 1706, deren gut erhaltene Ruinen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Im nahe gelegenen Bauerndorf überrascht der deutsche Ortsname: Hohenau. Sogar Biergärten finden wir dort, wo sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts Einwanderer aus Deutschland angesiedelt haben.

Foz do Iguaçu

Tag 18     Encarnación - San Ignacio - Capiovi / Argentinien
Tag 19     Capiovi - Ausflug: Iguazúfälle argentinische Seite - Foz do Iguaçu / Brasilien
Tag 20     Foz do Iguaçu

IguazúZurück in Argentinien übernachten wir in einer einfachen Pousada in der Nähe der Ruinen der berühmtesten argentinischen Mission San Ignacio Miní, ebenfalls ein Weltkulturerbe der UNESCO, im Städtchen Capioví. Die Ruinenstätte ist auch heute noch zum Teil von dichtem Urwald überwuchert, aber anhand der Überreste von Wohnhäusern, Schulen etc können Sie die Meisterarbeit der Steinmetze der Guaraní erahnen, die mit den Jesuiten San Ignacio Miní erbaut haben.
Wir erreichen wir die Grenze zu Brasilien. Hier, mitten in subtropischem Urwald, erwartet Sie ein atemberaubendes Spektakel: die Iguaçu-Wasserfälle. Je nach Jahreszeit stürzen 150 bis 270 einzelne Fälle unter ohrenbetäubendem Getöse in die Tiefe und zaubern eine Vielzahl von Regenbogen in die Luft. Wir nähern uns dem Wasserfall zu Fuß von der argentinischen Seite, von wo man die schäumende und donnernde Naturgewalt im 2.700 m breiten Canyon hautnah erlebt: Der feine Wassernebel ist überall. Die markanteste Stelle ist die „Garganta del Diablo“, die Teufelskehle. Hier versteht man sein eigens Wort nicht mehr – so dröhnend und übertönend sind die Wassermassen, die von der Felskante herunter stürzen. Wer hier steht wird in jedem Fall triefnass oder sollte sich in gute Regenkleidung hüllen. Wer noch dichter heran möchte, kann sich einer abenteuerlichen Bootstour anschließen. Von der brasilianischen Seite aus hat man den besten Überblick in der Totale über die Fälle. Wer mag, kann den Flug mit einem Helikopter über sie wagen oder auch das größte Wasserkraftwerk der Welt beim Staudamm von Itaipú besuchen.

Curitiba

Tag 21    Foz do Iguaçu - Curitiba
Tag 22    Curitiba

train CuritibaDie bereits 1693 gegründeten Metropole Curitiba ist unsere nächste Anlaufstelle, die wir von Foz do Iguaçu aus erreichen. Curitiba gilt als ökologische Musterstadt, denn hier wurden nicht die gleichen fatalen Bausünden wie in anderen brasilianischen Städten begangen, sondern man hat sich rechtzeitig um ökologische Stadterneuerung bemüht. Von der Praça Tiradentes beginnend, können Sie mit der „Linha turismo“ eine Bustour unternehmen, die viele Sehenswürdigkeiten der Stadt anfährt und somit einen guten Überblick über Curitiba erhalten.
In der nahen Umgebung führt eine Bahntrasse aus dem Jahre 1885 durch die Serra do Mar zum Küstenstädtchen Paranaguá. Die Trasse wurde in einen Steilhang gehauen und bietet heute ein einzigartiges Panorama. Um den Höhenunterschied von 900 Metern zu überwinden, fährt der Zug durch unzählige Tunnel und über Viadukte in schwindelnden Höhen, vorbei an Wasserfällen und steil abbrechenden Felswänden. Auf einem optionalen Tagesausflug können wir für die Hinfahrt diese atemberaubende Gebirgsbahn nutzen, den Rückweg treten wir per Bus an.

Paraty

Tag 23     Curitiba - São Paulo - Paraty
Tag 24     Paraty

ParatyParaty ist ein gut erhaltenes historisches Kolonialstädtchen am südlichen Ende des Bundesstaates Rio de Janeiro. Die Stadt hat  zur Zeiten des Kaffee- und Zuckerrohrbooms eine bedeutende Rolle gespielt. Allein im Jahre 1863 waren in Paraty 150 Schnapsbrennereien ansässig, die Cachaça destilliert haben - heute sind es nur noch drei. Aber eine gute Caipirinha mit dem weltberühmten Cachaça aus Paraty können Sie sich hier in jeder Bar mixen lassen. Vom Hafen aus können Sie einen fakultativen Bootsausflug zu einigen der 65 Inseln in der Bucht von Paraty unternehmen und sich beim Schnorcheln vergnügen.

 

Rio de Janeiro

Tag 25    Paraty - Rio de Janeiro
Tag 26    Rio de Janeiro
Tag 27    Flug Rio de Janeiro - Frankfurt
Tag 28    Ankunft Deutschland

Rio de JaneiroVon Paraty aus erreichen wir die Stadt der Städte in Brasilien: Rio de Janeiro. Wenn Sie auf dem Corcovado unter der Christus-Statue stehen und auf Rios Buchten mit dem Zuckerhut blicken, verstehen Sie sofort, weshalb sie „cidade maravilhosa“ - wunderbare Stadt heißt. Unser Hotel befindet sich ganz in der Nähe der Copacabana. Die Bewohner Rios, die Cariocas, zieht es abends in diverse Bars, um zu tanzen. Schließen Sie sich dieser Sitte an und Sie werden den Rhythmus noch in den Beinen spüren, wenn Sie das Flugzeug besteigen und Südamerika in Richtung ‚Alte Welt’ verlassen.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

Route Rundreise Von Santiago de Chile nach Rio de Janeiro, 28 Tage
  1. Flug Frankfurt - Santiago de Chile
  2. Ankunft Santiago de Chile
  3. Santiago de Chile
  4. Santiago de Chile - Viña del Mar
  5. Viña del Mar
  6. Viña del Mar - La Serena
  7. Nachtbus La serena - San Pedro de Atacama
  8. Ankunft San Pedro de Atacama
  9. San Pedro de Atacama
  10. San Pedro de Atacama
  11. San Pedro de Atacama - Salta / Argentinien
  12. Salta
  13. Salta
  14. Salta - Garganta del Diablo - Cafayate: Ausflug Bodega
  15. Cafayate - Quilmes - Amaicha del Valle - Tafí del Valle
  16. Tafí del Valle - Tucumán, Nachtbus Tucumán - Posadas
  17. Ankunft Posadas, Posadas - Encarnación: Ausflug Jesuitenmissionen / Paraguay
  18. Encarnación - San Ignacio - Capioví / Argentinien
  19. Capiovi - Ausflug: Iguazúfälle argentinische Seite - Foz do Iguaçu / Brasilien
  20. Foz do Iguaçu
  21. Foz do Iguaçu - Curitiba
  22. Curitiba
  23. Curitiba - São Paulo - Paraty
  24. Paraty
  25. Paraty - Rio de Janeiro
  26. Rio de Janeiro
  27. Flug Rio de Janeiro - Frankfurt
  28. Ankunft Deutschland

Termine|Preise

Buchen Sie im April mit &eur; 50,- Rabatt. Benutzen Sie den Rabattcode: APRIL17.

Abreisedaten 2017

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
30 Okt - 26 Nov

Weitere Informationen

Terminverschiebung vom 31.10.17
buchbar € 3.795,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
13 Feb - 12 März buchbar € 3.795,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Iberia
  • Transport vor Ort
  • Transfer in komfortablen, öffentlichen Linienbussen: Viña del Mar - La Serena - San Pedro de Atacama - Salta; Tucumán - Posadas
  • Übernachtung in Hotels und Pousadas
  • Frühstück
  • Ausflug zur Bodega Etchart oder La Banda in Cafayate, wo Sie köstliche Weine der Region verkosten können
  • Ausflug zu den eindrucksvollen Jesuitenmissionen Jesús de Tavarangüé und La Santísima Trinidad de Paraná
  • Ausflug zu den gewaltigen und atemberaubenden Iguazúfällen auf der argentinischen Seite
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen


Rail & Fly Ticket: € 75,-
Zubringerflüge:
mit Iberia über Madrid auf Anfrage buchbar.

ab Berlin, Düsseldorf und München: € 50,-
ab Wien: € 160,-
ab Zürich: € 190,-

Zusätzliche Übernachtungen auf Wunsch: 

in Rio de Janeiro ab € 65,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer


 

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.860,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 765,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Sie möchten diese Rundreise gerne buchen, vertragen aber keine Gelbfieberimpfung?
Zur Zeit ist eine Gelbfieberimpfung für die Einreise nach Argentinien aus Paraguay notwendig.
Um dies zu umgehen, können Sie gegen einen Aufpreis eine zusätzliche Nacht in Posadas (Argentinien) verbringen. Sie werden dann am folgenden Tag von der Gruppe nach deren Besichtigung der Jesuitenmissionen von Encarnacion in Paraguay zur Weiterreise nach San Ignacio wieder abgeholt. Damit entfällt die Notwendigkeit einer Gelbfieberimpfung.

Einreisebestimmungen:  Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Nachweis Gelbfieberimpfung (siehe Hinweis)

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss. An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in der Regel in typischen, meist zentral gelegenen Mittelklassehotels. Die Doppelzimmer sind mit  Dusche und WC ausgestattet.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
 

Santiago de Chile: Hotel Pricipado
Viña del Mar: Hotel Rondo
La Serena: Hotel Club La Serena
San Pedro de Atacama: Hotel Tambillo
Salta: Hotel Petit
Cafayate: Hotel Asturias
Tafí del Valle: Hosteria La Rosada
Encarnación: Arthur Hotel
Capioví: Hotel Castillo
Foz do Iguaçu: Hotel Carima
Curitiba: Dan Inn Curitiba
Paraty: Pousada do Principe
Rio de Janeiro: Hotel Copa Sul

Einzelzimmerzuschlag

€ 765,-.

Fluginformationen

Für die 28-tägige Djoser Rundreise 'Quer durch Südamerika' haben wir Flüge mit Iberia via Madrid für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - Madrid ca. 2,5 Stunden
Madrid - Santiago de Chile  ca. 13 Stunden
Rio de Janeiro - Madrid    ca. 10 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen ausdrücklich vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.860,-.

Transport

Für alle weiteren Strecken steht uns ein gecharterter Bus zur Verfügung. Für die Strecken Viña del Mar – La Serena / San Pedro de Atacama – Salta / La Serena - San Pedro de Atacama /  Tucuman – Posadas haben wir für Sie einen bequemen Linienbus mit verstellbaren Rückenlehnen reserviert. Die beiden zuletzt genannten Strecken gehen über Nacht – Schlafsitzsessel (semi cama) sind für Sie gebucht. Bei Kleingruppen bis einschl. 15 Personen nutzen wir zudem öffentliche Verkehrsmittel für die Strecken: Foz do Iguazu - Curitiba und Sao Paulo - Paraty.  Alle Busse verfügen über Aircondition und Heizung; Ihr Gepäck wird im Kofferraum der Busse transportiert.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Iberia
  • Transport vor Ort
  • Transfer in komfortablen, öffentlichen Linienbussen: Viña del Mar - La Serena - San Pedro de Atacama - Salta; Tucumán - Posadas
  • Übernachtung in Hotels und Pousadas
  • Frühstück
  • Ausflug zur Bodega Etchart oder La Banda in Cafayate, wo Sie köstliche Weine der Region verkosten können
  • Ausflug zu den eindrucksvollen Jesuitenmissionen Jesús de Tavarangüé und La Santísima Trinidad de Paraná
  • Ausflug zu den gewaltigen und atemberaubenden Iguazúfällen auf der argentinischen Seite
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm auf unserer Rundreise von Santiago de Chile nach Rio de Janeiro gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht wird diese bei Wanderungen abseits der Fälle in Iguazú und in der Atacamawüste finden und wem der Sinn nach Moderne und Leben pur steht, für den ist das Nachtleben in Rio de Janeiro wie geschaffen.

Da alle besuchten Länder über ein gutes öffentliches Verkehrssystem verfügen, können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden, Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten. Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Folgende Ausflüge sind bereits inklusive:

  • Ausflug zur Bodega Etchart oder La Banda in Cafayate, wo Sie köstliche Weine der Region verkosten können
  • Ausflug zu den eindrucksvollen Jesuitenmissionen Jesús de Tavarangüé und La Santísima Trinidad de Paraná
  • Ausflug zu den gewaltigen und atemberaubenden Iguazúfällen auf der argentinischen Seite

    Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Ausflug von Viña del Mar nach Valpariso
  • Ausflug zum höchsten Geysirfeld der Erde nach El Tatio
  • Besuch der größten Kupfer-Tagebau-Mine der Welt: Chuquicamata
  • Bootstour auf dem Rio Iguazú zu den eindrucksvollen gleichnamigen Fällen
  • Helicopterflug über die Iguazú-Fälle
  • Besuch des Staudamms Itaipú
  • Zugfahrt durch die Serra do Mar
  • Besuch der Christusstatue auf dem Corcovado
  • Mit der Seilbahn auf den Zuckerhut

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Nachweis Gelbfieberimpfung. Visa sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.
 

Geld

Offizielles Zahlungsmittel in Chile ist der chilenische Peso CLP;  die brasilianische Währung ist der Real (BRL), in Argentinien zahlt man mit dem argentinischen Peso (ARS) und Guarani (PYG) wird die Währung in Paraguay genannt. Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda abfragen.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 350,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 40,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Weinregion ChileNatürlich haben die Länder, die wir besuchen, ihre eigene nationale Küche, aber es gibt auch viele Ähnlichkeiten. Das Frühstück lässt sich am besten mit dem Südeuropäischen vergleichen: ein guter starker Kaffee und dazu ein medialuna, kleine süße Hörnchen oder ein anderer süßer Keks. Für Mittag- oder Abendessen steht meist Fleisch im Mittelpunkt der Mahlzeit, denn nicht umsonst ist argentinisches Rindfleisch weltberühmt. Aber auch für Vegetarier ist gesorgt. Bei den Getränken ist vor allen Dingen der exzellente argentinische und chilenische Wein hervorzuheben, aber auch Bier gibt es in allen Variationen. Tagsüber wird in Argentinien und Chile Mate-Tee getrunken. Die getrockneten Blätter der Mate-Pflanze werden mit heißem Wasser übergossen und mit dem Bombilla getrunken. Der Bombilla ist eine Mischung aus einem Strohhalm und einem Löffel, der unten allerdings wie ein Sieb gestaltet ist, um die Blätter nicht mit einzusaugen.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Brasilien auf einen späteren Termin verschieben. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen Gruppenhotel in Rio de Janeiro reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst organisieren und bezahlen. Die Bestätigung der einzelnen Leistungen erfolgt nach Verfügbarkeit.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.860 buchen.
Wenn Sie selbstständig nach Chile fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Santiago de Chile eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Sie sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Chile buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
Südamerika weist die unterschiedlichsten Klimazonen auf. Generell liegen die Jahreszeiten der Südhalbkugel entgegensetzt denen der nördlichen Hemisphäre, d.h. die deutschen Sommermonate entsprechen in etwa der Winterzeit dieser Region.
Die Region um Santiago ist durch heiße Sommer und kurze, feucht-kühle Winter gekennzeichnet.
Im Norden Chiles schirmt die Küstenkordillere die Atacamawüste vor Niederschlag ab, hier ist es nahezu das ganze Jahr über trocken. Diese Region ist von großen Temperaturschwankungen gekennzeichnet, von Dezember bis Februar können die Temperaturen tagsüber bis 40 Grad steigen und nachts bis hin zum Gefrierpunkt abfallen.

Die Andenregion Argentiniens um Salta weist ebenfalls extreme Temperaturschwankungen auf, tagsüber ist es in den Wintermonaten mit Temperaturen um die 20 Grad recht mild, nachts wird es kühler, die Temperaturen bleiben aber in der Regel über dem Gefrierpunkt. Im Sommer kann es sehr heiß werden, bei Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad  hat sich schon der ein oder andere in diesen Höhenlagen einen Sonnenbrand geholt. November bis Mai sind die niederschlagsreichsten Monate für diese Region.

Wir bereisen den südlichen Teil Paraguays, hier herrscht ganzjährig ein feuchtes Klima. Die Sommermonate sind durch heiße Temperaturen um die 35 Grad gekennzeichnet, die Wintermonate weisen hohe Temperaturschwankungen zwischen ca. 6 Grad in der Nacht und etwa 25 Grad am Tage auf.

Im Südosten Brasiliens herrscht ganzjährig tropisches bis subtropisches Klima vor. In diesen Breiten machen sich die jahreszeitlichen Schwankungen bemerkbar; die jährlichen Durchschnittstemperaturen liegen an der Küste bei 18°-24°C. In den höher gelegenen Gebieten fällt die Temperatur auch unter 10°C. Sáo Paolo hat während des ganzen Jahres ein angenehmes Klima; in den Monaten von Juni bis August kann es in den frühen Morgenstunden jedoch noch etwas kühl sein.
Der Süden (Iguaçu, Curitiba) ist die kälteste Region Brasiliens, sie wird von subtropisch mildem Klima mit Durchschnittstemperaturen um 20°C beeinflusst. Im Winter kann in den Hochebenen auch Schnee fallen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Santiago de Chile
Salta
Rio de Janeiro

Geographie


Argentinien

Argentinien  grenzt an Bolivien, Chile, Paraguay, Brasilien und Uruguay. In Längen- und Breitengraden ausgedrückt: Argentinien erstreckt sich zwischen 21,5°-55° südlicher Breite und 53°-73° westlicher Länge. Das Land untergliedert sich in drei geographische Zonen:
Das Flachland im Norden und Osten (u.a. der Pampa); die Anden im Westen mit dem höchsten Berg Argentiniens mit 6.959 m und Patagonien.

Chile
Das Land erstreckt sich über die gewaltige Länge von 4300 km (67°-76° westlicher Breite) und einer geradezu lächerlichen Breite von 180 km (17°15’ und 56° südlicher Länge).
Chile grenzt im Norden an Peru und Bolivien und im Osten an Argentinien.
Der „große Norden“ Chiles wird von der Atacamawüste geprägt und besteht aus Sand- und Steinwüsten. Die „Zentralzone“ umfasst u.a. auch die fruchtbaren Täler, in denen der berühmte chilenische Wein gedeiht. Der „große Süden“ hingegen ist geprägt von Fjorden, Gletschern und Seen.

Brasilien
Brasilien ist durch seine riesigen Ausmaße und der Lage zwischen Äquator und dem südlichen Wendekreis landschaftlich und klimatisch sehr abwechslungsreich. Man unterscheidet grob zwei Landschaftsformen, zum einen die Ebene des Amazonasbeckens im Norden und zum anderen die Hochplateaus im Zentrum und im Süden.
Je weiter man in den Süden kommt, desto größer wird die Bevölkerungsdichte.
Im Südosten befinden sich die großen Metropolen Rio de Janeiro und São Paulo, es ist die Region Brasiliens, die die größte Bevölkerungsdichte aufweist. Bekannt ist diese Gegend für seine reizvollen Hügellandschaften (serras), die eine durchschnittliche Höhe von 80-1000 m aufweisen und bei Rio de Janeiro sogar bis an die Küste reichen.
Die zahlreichen Flüsse im Südosten, wie zum Beispiel der große Rio São Francisco trennen die verschiedenen „serras“ voneinander.
Der südliche Teil des Landes wird von einer Hochebene beherrscht, die von vielen Flusstälern unterbrochen wird. Weiter in Richtung Süden wird die Landschaft flacher und daher wird dieses Gebiet bevorzugt zur Viehzucht genutzt.
Im Grenzgebiet zu Paraguay und Argentinien befinden sich die gewaltigen Wasserfälle von Iguaçu, mit einer Gesamtbreite von 2.700 m gehört er zu den größten Wasserfällen unserer Erde. Aus eine Höhe von bis zu 72 m donnern die 150 bis 300 verschiedenen Wasserfälle in die Tiefe. Anzahl und Farbe variieren je nach Niederschlagsmenge, nach starkem Regen kann das Wasser eine rötliche Färbung annehmen und mit etwas Glück kann man herrliche Lichtspiele beobachten. Zurecht wurde dieser gigantische Nationalpark von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Paraguay
Der berühmte Erzähler Augusto Roa Bastos bezeichnet seine Heimat als „eine von Land umgebene Insel“. Auf der Landkarte erscheint es auch wirklich wie ein kleiner Fleck Erde in Mitten solch gigantischer Länder, wie Argentinien oder Brasilien. Aber der Schein trügt, mit einer Fläche von knapp 407.000 Quadratmeter ist es größer als die Bundesrepublik.
Der Rio Paraguay teilt das Land in zwei Hälften. Östlich des Flusses befindet sich die Hauptstadt Asunción. Auf der westlichen Seite des Flusses befindet sich das weite Land „El Chaco“, es nimmt fast 60% der Fläche Paraguays ein und ist sehr dünn besiedelt. Die südlichen Bereiche des Chaco sind von Sumpf- und Palmwäldern überzogen, im nördlichen Chaco befindet sich der Nationalpark Defensores del Chaco.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Argentinien, Chile, Brasilien, Paraguay und Deutschland beträgt zwischen MEZ - 4 Stunden und MEZ - 6 Stunden.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Stefan Middeke
Als Stefan 2001 neben seinem Studium der Geschichte und Politikwissenschaft für Djoser zu reisen begann, war er der jüngste Reisebegleiter im Team. Sein Studienschwerpunkt, die Geschichte Südasiens, bot ihm willkommenen Anlass für viele Reisen dorthin.
Mittlerweile ist er quasi ein „alter Hase“, der mit ungebrochenem Reisefieber seine Gruppen durch die Welt begleitet.
Längere Aufenthalte in Barcelona, Costa Rica und Venezuela über Studium und Praktika haben darüber hinaus seine Liebe für Lateinamerika geweckt und ihn im Laufe der Zeit zu einem Experten auch für diesen Teil der Welt gemacht. Der Kontakt zu den Menschen, ihre Geschichten und die ganz eigene lateinamerikanische Lebensart begeistern ihn bis heute - und er wird nicht müde, zu betonen, welches Privileg es ist, reisen zu können. Gerade dieser Enthusiasmus steckt an und zeichnet ihn besonders aus.

Das sind Stefans ganz persönliche 5 Highlights der Reise:

  • „Salta die Schöne“ und die einmalige Canyonlandschaft Nordargentiniens
  • Das bunte, koloniale Paraty. Am besten mit einer Schonerfahrt zu den vorgelagerten Inseln...Bacardi-Feeling!
  • Die Iguazu-Fälle: Das Rauschen des Wassers aus 100 Fällen und Fällchen.
  • Lagunen und Vulkane der Atacamwüste. Besuch auf einem anderen Stern.
  • Bei der Fahrt vom Pazifik zum Atlantik täglich beobachten, wie sich der Kontinent verändert.

Das sagen Djoser-Reisende über Stefan:
„Stefan hat sich sehr eingesetzt, großes Engagement. Er kann gut zuhören, erzählt interessant und hat uns bei der Organisation aller individueller Unternehmungen gut weitergeholfen. Ein angenehmer Mensch!“

FAQ

Wie sind die Unterkünfte auf dieser Reise?

Wir übernachten zumeist in typischen, meist zentral gelegenen Mittelklassehotels. Die Doppelzimmer verfügen über Dusche und WC. Bei der Auswahl der Hotels haben wir darauf geachtet, das sie Charakter und Ausstrahlung haben. Frühstück ist auf dieser Reise inklusive. Ihre Wertsachen können Sie zur Aufbewahrung an der Rezeption abgeben oder im Safe des Hotelzimmers ( Santiago de Chile, Foz do Iguaçu und Rio de Janeiro) aufbewahren. Moskitonetze sind nicht vorhanden, aber auch nicht notwendig. Bis auf die Hotels in Viña del Mar, La Serena und San Pedro de Atacama sind die Hotels mit Aircondition bzw. Ventilator ausgestattet.
Es sind Doppelzimmer reserviert, Einzelreisende werden auf 2-Bett-Zimmer verteilt, so dass Sie hierfür keinen Aufpreis zahlen müssen. Wenn Sie sicher gehen wollen, als Alleinreisender ein Einzelzimmer zu erhalten, können Sie dies im voraus für einen Aufschlag bei uns buchen. In den meisten Hotels kann man seine Wäsche waschen lassen.


 

Wie lang sind die Fahrzeiten und welche Höhen werden erreicht?

Die Angaben über die Fahrzeiten sind bitte nicht in Stein gemeißelt, sondern sollen Ihnen einen nur groben Überblick über die Fahrstrecken geben.

Fahrzeiten
Santiago de Chile – Viña del Mar (125 km / 2 Std.)
Viña del Mar - La Serena (420 km / 6 Std.)
La Serena, Nachtbus nach San Pedro de Atacama (1240 km/17Std.)
San Pedro de Atacama - Salta (490 km / 12 Std.)
San Pedro de Atacama - Salta (490 km / 12 Std.)
Salta - Cafayate(190 km / 5 Std.)
Cafayate - Quilmes - Amaicha del Valle - Tafí del Valle (125 km / 5 Std.)
Tafí del Valle - Tucuman, Nachtbus nach Posadas (1220 km / 17 Std.)
Encarnación - San Ignacio - Capiovi (65 km / 1 Std.)
Capiovi - Foz do Iguaçu (310 km / 3,5 Std.)
Posadas - Encarnación (20 km)
Foz do Iguaçu - Curitiba (12 Std.)
Curitiba - São Paulo - Paraty (720 km /12 Std.)
Paraty - Rio de Janeiro (260 km / 4 Std.)
 

Höhenangaben zu dieser Reise
Santiago de Chile             540 m
Viña del Mar                    Küste
La Serena                        Küste
San Pedro de Atacama     2.440 m (höchstgelegene Übernachtung)
El Tatio (fakultativ)            4.300 m
Pasco Pacana (Pass)       4.600 m
Salta                               1.200 m
Cafayate                          1.660 m
Infiernillo-Pass                  3.040 m 
Tafí de Valle                     2.200 m
Encarnación                         59 m
Foz do Iguaςu                    120 m
Curitiba                             900 m
Paraty                            Küste
Rio de Janeiro                 Küste

Benötige ich einen Adapter, funktioniert mein Handy im Land und was ist mit W-Lan?

Die Spannung in Brasilien beträgt 110 V / 60 Hz, 127 V / 60 Hz und 220 V / 60 Hz.
Die Spannung in Argentinien, Chile und Paraguay beträgt 220 V / 50 Hz.
Während Ihrer Reise treffen Sie folgende Steckerformen an: Stecker-Typ A bis L

Bitte informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Provider, ob Sie mit Ihrem Handy im Reiseland telefonieren können. Internetcafés stehen i.d.R. in den Städten und größeren Orten immer zur Verfügung und die meisten Hotels bieten W-Lan in der Lobby an.

Wie sind wir im Land unterwegs?

Für die 28-tägige Djoser Rundreise 'Quer durch Südamerika' haben wir Flüge mit Iberia via Madrid für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - Madrid ca. 2,5 Stunden
Madrid - Santiago de Chile  ca. 13 Stunden
Rio de Janeiro - Madrid    ca. 10 Stunden


Für alle weiteren Strecken steht uns ein gecharterter Bus zur Verfügung. Für die Strecken Viña del Mar – La Serena / San Pedro de Atacama – Salta / La Serena - San Pedro de Atacama /  Tucuman – Posadas haben wir für Sie einen bequemen Linienbus mit verstellbaren Rückenlehnen reserviert. Die beiden zuletzt genannten Strecken gehen über Nacht – Schlafsitzsessel (semi cama) sind für Sie gebucht. Bei Kleingruppen bis einschl. 15 Personen nutzen wir zudem öffentliche Verkehrsmittel für die Strecken: Foz do Iguazu - Curitiba und Sao Paulo - Paraty.  Alle Busse verfügen über Aircondition und Heizung; Ihr Gepäck wird im Kofferraum der Busse transportiert.

Wie sind die Zahlungsmittel im Land?

Offizielles Zahlungsmittel in Chile ist der chilenische Peso CLP;  die brasilianische Währung ist der Real (BRL), in Argentinien zahlt man mit dem argentinischen Peso (ARS) und Guarani (PYG) wird die Währung in Paraguay genannt. Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda abfragen.

Zahlungsmittel und Extraausgaben
Bargeld
EUR und USD können Sie bei Banken und den Wechselstuben tauschen.
ec- Karte

Karten mit 'V-PAY'-System können in der Regel nicht im außereuropäischen Ausland eingesetzt werden
Karten mit dem Maestrozeichen müssen ggf. von Ihrer Bank freigeschaltet werden
Kreditkarten (VISA und Mastercard empfohlen)
Barabhebung mit PIN möglich
Bezahlung mit Kreditkarten ist teilweise möglich, aber nicht überall gegeben.
Extraausgaben
Pro Woche sollten Sie mit etwa 350,- € für Extraausgaben rechnen für übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge usw. Dies ist natürlich nur ein Richtwert, es ist immer sinnvoll einen Reservebetrag für unvorhergesehene Ausgaben bei sich zu haben, z. B. für spezielle Souvenirs oder medizinische Kosten.

Welche Ausflüge sind inklusive?

Folgende Ausflüge sind bereits inklusive:

  • Ausflug zur Bodega Etchart oder La Banda in Cafayate, wo Sie köstliche Weine der Region verkosten können
  • Ausflug zu den eindrucksvollen Jesuitenmissionen Jesús de Tavarangüé und La Santísima Trinidad de Paraná
  • Ausflug zu den gewaltigen und atemberaubenden Iguazúfällen auf der argentinischen Seite

    Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Ausflug von Viña del Mar nach Valpariso
  • Ausflug zum höchsten Geysirfeld der Erde nach El Tatio
  • Besuch der größten Kupfer-Tagebau-Mine der Welt: Chuquicamata
  • Bootstour auf dem Rio Iguazú zu den eindrucksvollen gleichnamigen Fällen
  • Helicopterflug über die Iguazú-Fälle
  • Besuch des Staudamms Itaipú
  • Zugfahrt durch die Serra do Mar
  • Besuch der Christusstatue auf dem Corcovado
  • Mit der Seilbahn auf den Zuckerhut

    Die Eintritte sind nicht eingeschlossen.

Welche Mahlzeiten sind inklusive?

Bei dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Kann ich diese Rundreise auch ohne Flüge buchen?

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.860 buchen.
Wenn Sie selbstständig nach Chile fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Santiago de Chile eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Sie sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Chile buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Welche Kleidung benötige ich für diese Tour?

Nehmen Sie Kleidung für jedes Wetter mit und kleiden Sie sich nach dem bekannten 'Zwiebelprinzip'. Hierbei tragen Sie unterschiedliche Schichten von Kleidung und können sich je nach Bedarf mehr anziehen oder Kleidung ablegen. In vielen Hotels können Sie Ihre Kleidung auch waschen lassen, also nehmen Sie nicht zuviel Gepäck mit auf die Reise. Bitte denken Sie an Schuhe mit einer guten Profilsohle.

Fotos

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Einmal quer durch den südamerikanischen Kontinent in einer Reise
  • Kombinationsreise in vier verschiedenen Länder
  • Besuch der schillernden Metropolen Rio de Janeiro und Santiago de Chile
  • Reise mit kulturellen Höghepunkten in Verbindung mit landschaftlichen Schönheiten und Entspannung an Traumstränden
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Entspanntes Reisen im gecharterten, klimatisierten Reisebus
  • Deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Ausgiebig Zeit um die einzelnen Stationen der Reise auf eigenen Faust zu entdecken
     

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,7

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH