Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Rundreise Sudan

Der Sudan, drittgrößtes Land Afrikas, ist ein originelles, geheimnisvolles Ziel - den meisten noch unbekannt. Afrikanische trifft arabische Kultur. Seine Geschichte ist mit der altägyptischen verbunden. Archäologische Stätten, die Wüstenlanschaft, die Schönheit der Nilkatarakte, die versteckten nubischen Dörfer und die einladenden Menschen machen den Sudan zu einem innovativen, unerwarteten Ziel.

Mehr >

Alle Rundreisen Sudan:

Sudan erleben

Sudan, die Heimat der schwarzen Pharaonen, besticht durch mehr Pyramiden als Ägypten, durch alte Tempel und durch einen großen Schmelztiegel an Stämmen und Ethnien. Es zeichnet sich durch seine kulturellen Reichtümer aus. Bereisen Sie mit Djoser ein schönes, gastfreundliches und interessantes Land. Der Sudan erfreut sich großer Beliebtheit bei Einzelreisenden und Abenteurern. Überzeugen Sie sich selbst davon, was für ein Juwel dieses Land ist!

Entspanntes Reisen

Während unserer Rundreisen nutzen wir für einige Nächte, wie in Wadi Halfa, auf der Insel Sai, in Soleb, Dongola und Karima, Pensionen, die privat von Familien geführt werden. Gastfreundschaft und persönliche Aufmerksamkeit gleichen die begrenzten Einrichtungen aus. An einigen spektakulären Orten im Nord-Sudan, wie in der Wüste bei Alt-Dongola, neben den Pyramiden der Nekropolis von Meroe und in der Wüste bei Naqa, übernachten wir für insgesamt vier Nächte wild in Kuppelzelten. Im Sudan reisen wir in Geländewagen. Unsere lokale, englischsprachige Crew kümmert sich um alle organisatorischen Aspekte und kann Ihnen sicherlich viel Interessantes über Land und Leute berichten.

Mit Djoser in den Sudan

Djoser bietet eine 19-/20-tägige Rundreisen in den Sudan Kombination mit dem Nachbarland Ägypten an. Die Rundreise beginnt in Kairo/Ägypten und geht über Luxor - Edfu - Assuan - Abu Simbel - Kostal bis nach Wadi Halfa/Sudan. Von dort aus geht es dann weiter im Nord-Sudan auf Rundreise, auf der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und archäologischen Stätten des Sudans besuchen. In der riesigen Wüste des alten Nubiens finden Sie eine Fülle von archäologischen Stätten: Gebel Barkal, Napata, Mero, Naqa, Tombos, Mussawarat es-Sufra und die Nekropolen von Nuri und El-Kurru.

Nach oben

Länderinfo Sudan

  • Hauptstadt: Khartum
  • Weitere wichtige Städte: Omdurman, al-Chartum Bahri, Nyala, Wadi Halfa, Atbara, Kusti und Rabak
  • Einwohner: ca. 37 Millionen (Stand 2016)
  • Sprachen: Arabisch, Sudanarabisch und Englisch
  • Währung: Sudanesisches Pfund (SDG)
  • Beste Reisezeit: Oktober bis April
  • Zeitunterschied: Winterzeit: MEZ + 1 Stunde · Sommerzeit: MESZ (kein Zeitunterschied)
  • Fläche: 1 861 484 km²

Nach oben

Beste Reisezeit für den Sudan

Der Nord-Sudan hat ein typisches Wüstenklima. Das bedeutet, dass das Quecksilber hier in den Sommermonaten leicht auf über 35 - 40 °C steigen kann. Die beste Zeit für diese Reise ist von Oktober bis April. In diesen kühlen Wintermonaten sind die Tagestemperaturen angenehm, etwa 20 - 25 °C. Am Abend kann es sich in der Wüste abkühlen.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten im Sudan

Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen des Sudans gehören zu den reizvollsten in der Region Nordostafrika. Mit einer guten Balance zwischen den Stätten, die die immense Naturschönheit des Landes feiern, und den Sehenswürdigkeiten, die von der interessanten Geschichte des Sudans erzählen, hat das Land ein großes Angebot für Touristen jeder Couleur. Ob es sich nun um eine alte Pyramide, ein etabliertes historisches Museum oder eine atemberaubende vulkanische Bergkette handelt, es ist für jeden etwas dabei.
 

Tempel von Soleb

SD_Soleb_AmenophisTempelruine_NL_FOCEtwas südlich von Abri stellt für viele Reisende der wunderbar anmutende ägyptische Tempel von Soleb einen Höhepunkt dar. Dieses reisige und optisch atemberaubende Monument wurde im 14. Jahrhundert v. Chr. von Amenhotep III. errichtet, dem gleichen Pharao, der den Tempel von Luxor in Ägypten erbaute - das Design und die Schnitzereien sind ähnlich. Der Tempel von Soleb war dem Reichsgott Amun-Ra sowie dem vergöttlichten König gewidmet. Er verfügt über ein Sanktuarium und einen Hypostylussaal, der aus massiven Säulen mit aufwendig geschnitzten Kapitellen und prächtigen Reliefschnitzereien besteht.

 

Gebel Barkal

SD_Karima_Gebel Barkal_ARN_FOCDas Wahrzeichen der nubischen Wüste, die Gebel Barkal (Gebel Barkal, arabisch = Heiliger Berg), ist selbst von ein paar Kilometern draußen in der offenen Wüste aus noch zu sehen. Am Fuße dieses wunderschönen isolierten roten Sandsteinberges mit Klippen, der seit der Antike als heilig gilt, befindet sich der große Tempel, der den Pharaonen der Neuen Herrschaft und ihrem Schutzpatron Amon gewidmet ist.

Der alte „reine Berg“ des Amons, der Olymp der Nubier, war seit mehr als 1 700 Jahren das religiöse nubische Herz. Neben den Ruinen des großen Tempels gibt es noch einige skulpturale Granitböcke, die eine lange Allee begrenzen sollten, die wahrscheinlich zum Pier am Nil führte. In der Bergwand befindet sich ein großer Raum, der mit einem Basrelief verziert ist. Die archäologischen Stätten von Gebel Barkal stehen auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe.
 

Omdurman

SD_Omdurman_Grab des al-Mahdi_NL_FOCOmdurman ist die größte Stadt im Sudan und und liegt am Westufer des Nils, gegenüber der Hauptstadt Khartum. Die Stadt Omdurman zählt ca. 2,5 Millionen Einwohner und ist das nationale Handelszentrum.

Obwohl Khartum die offizielle Hauptstadt des Sudans ist, ist Omdurman die historische, kulturelle und spirituelle Hauptstadt des Landes. Getrennt durch den hier zusammenfließenden Nil, bildet Omdurman, über mehrere Brücken verbunden mit der Hauptstadt Khartum sowie der Stadt al-Chartum Bahri, eine Dreistadt.

In der Nähe von Omdurman stand einst das Grab des charismatischen Mahdis, des Freiheitskämpfers Mohammed Achmed. Er befreite den Sudan vom Joch der Briten. Ein weiteres Grab, das des Sufi-Führers Hamed al-Nil, lockt jeden Freitag eine relativ zwanglose Gruppe von Derwischen an: Anhänger des Sufismus, die einen Trancetanz aufführen, von monotonen Trommeln und Gesang, Springen und Schreien aufgepeppt werden und vorwärts schreiten.

Nach oben

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH