Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 3.295,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Südkorea 15 Tage

Diese 15-tägige Rundreise duch Südkorea mit Djoser eröffnet Ihnen die Höhepunkte dieses faszinierenden Landes. Die ostasiatische Hochkultur präsentiert sich in eindrucksvollen Bauwerken, zu denen zweifellos die Bunhwangsa Pagode, die älteste Pagode Koreas, und der schöne Bulguksa Tempel gehören. Die Weltstadt Seoul besticht durch eine einzigartige Koexistenz von Moderne und Tradition. Besuchen Sie auch die Entmilitarisierte Zone nördlich von Seoul, die schwer befestigte Grenzregion zu Nordkorea. Im Seoraksan Nationalpark erleben wir eine fantastische Natur, rauschende Wasserfälle und steile Klippen. Bestaunen Sie den  Haeinsa Tempel im Gayasan Nationalpark mit der berühmten ‚Tripitaka Koreana’, der umfassendsten Sammlung buddhistischer Schriften Ostasiens. In Busan, der zweitgrößten Stadt des Landes, können Sie den riesigen Fischmarkt besuchen, nach dem wir über die schöne Südküste zum westlichen Teil der Halbinsel reisen.

Alle Termine dieser Reise werden als internationale Gruppenreise durchgeführt. 

Alternativ bieten wir auch 15 Tage Taiwan und 16 Tage Japan an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Reiseverlauf

  • 13-10-2019Flug Amsterdam - Seoul
  • 14-10-2019Ankunft Seoul
  • 15-10-2019Seoul
  • 16-10-2019Seoul - Hwajinpo - Geojin - Seoraksan Nationalpark
  • 17-10-2019Seoraksan Nationalpark
  • 18-10-2019Seoraksan Nationalpark - Gangneung - Jeondongjin - Punggi - Andong
  • 19-10-2019Andong - Gayasan - Gyeongju
  • 20-10-2019Gyeongju
  • 21-10-2019Gyeongju - Gampo - Yangsan - Busan
  • 22-10-2019Busan
  • 23-10-2019Busan - Geoje - Tongyeong - Namhae - Hadong - Gurye
  • 24-10-2019Gurye - Namwon - Jeonju - Buyeo
  • 25-10-2019Buyeo - Gongju - Suwon - Seoul
  • 26-10-2019Seoul
  • 27-10-2019Flug Seoul - Amsterdam, Ankunft Amsterdam
Route Rundreise Südkorea, 15 Tage

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Südkorea 15 Tage

Seoul

Tag 1         Flug Amsterdam - Seoul
Tag 2         Ankunft Seoul
Tag 3         Seoul


Von Amsterdam aus fliegen Sie nach Seoul. Dort angekommen, werden Sie mit einem Bus zum Hotel gebracht. Anschließend haben Sie Zeit, die Hauptstadt Südkoreas zu erkunden. Es bietet sich an, den Gyeongbokgung Palast zu besichtigen. Er ist der älteste, noch erhaltene Palast der Joseon-Dynastie. In der Nähe befinden sich noch das Nationale Folkloremuseum sowie das Nationalmuseum.
Der 273 Meter hohe Namsan befindet sich heute innerhalb der Stadtgrenze von Seoul, befand sich aber früher südlich der Stadtmauer. Heute ist er der größte Park der Stadt. An den grünen Hängen des Hügels befindet sich der Botanische Garten. Auf dem Hügel befindet sich der 240 Meter hohe Seoul Tower, das Wahrzeichen der Stadt, von dem man einen wunderbaren Blick über die Millionenstadt genießen kann. Im Norden des Namsan Parks liegen das Namsan Hanok Village, eine Sammlung von traditionellen Häusern, die während der Stadterneuerung hierher aufgebaut wurden, und der Tapkol Park, in dem am 1. Dezember 1919 die Unabhängigkeit Koreas erklärt wurde, gefolgt von einer Reihe friedlicher Demonstrationen gegen die japanischen Herrscher. Im Park befindet sich eine Statue von Sun Pyong-hui, dem Führer der Demonstranten.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Insa-dong-Gegend. Hier findet man nicht nur Flohmärkte und Geschäfte, die alte Kunsthandwerke anbieten, sondern auch sehr traditionelle Restaurants und Teehäuser.

Auf Grund eines sehr guten Nahverkehrsnetzes ist es ganz einfach, diese vielseitige Stadt mit ihren lebendigen Fischmärkten, den gigantischen Shopping-Zentren und vielen internationalen Restaurants zu entdecken.

Seoraksan Nationalpark

Tag 4        Seoul - Hwajinpo - Geojin - Seoraksan Nationalpark
Tag 5        Seoraksan Nationalpark


Von Seoul aus führt uns der Weg durch eine faszinierende Landschaft mit kleinen Bauernhäusern, Ginseng-Farmen, schmalen Buchten und Bergketten in das Dörfchen Hongcheon, bevor wir den ehemals nordkoreanischen Küstenort Hwajinpo erreichen, der durch seine bezaubernden Strände eine tolle Fotokulisse darstellt. Die Überbleibsel der Villa Kim-Il-Sungs erinnern an den einstigen kommunistischen Herrscher, der dort mit seiner Familie den Sommer verbrachte.
In Geojin, einem kleinen Fischerdorf im Nordosten des Landes, haben Sie die Möglichkeit, den Alltag der Einwohner des exotischen Dorfes näher kennenzulernen. Es ist Ihnen selbst überlassen, ob Sie den Fischern bei der Arbeit zuschauen, einen der zahlreichen Fischmärkte besuchen und landestypischen rohen Fisch kosten, oder einfach die schöne Aussicht am Hafen genießen und die Seele baumeln lassen.
Gegen Abend werden Sie in Seoraksan eintreffen. Insgesamt stehen rund 360 Quadratkilometer dieses Nationalparks unter dem Schutz der UNESCO. Hier leben 25 verschiedene Säugetierarten, 90 Vogelarten, 11 Reptilienarten, 360 Insektenarten und 939 Pflanzenarten. Die dichten Wälder, die steilen Granitklippen und nicht zuletzt die imposanten Wasserfälle dieses Parks können Sie auf einem ausgedehnten Ausflug kennen lernen. Bekannt ist das Biseondae Rock Flat, dessen Legende besagt, dass von hier aus einst ein Engel zum Himmel schwebte. Des Weiteren bietet sich die Möglichkeit, die zahlreichen Tempel, zum Beispiel den Baekdamsa Tempel, und verschiedene Heilquellen zu besuchen. Die Osaek Heilquelle verspricht Linderung bei diversen Beschwerden.
Der Park verfügt über viele Wanderwege, die besonders im Herbst, wenn die Bäume Tausende von verschiedenen Farben aufweisen, entdeckt werden wollen. Für Nichtwanderer gibt es eine Seilbahn, die Sie zu einem atemberaubenden Aussichtspunkt führt.

Andong & Gyeongju

Tag 6        Seoraksan Nationalpark - Gangneung - Jeondongjin - Punggi - Andong
Tag 7        Andong - Gayasan - Gyeongju
Tag 8        Gyeongju


Wir fahren die Küste entlang und unterbrechen unsere Fahrt in Punggi, das über einen Ginseng-Markt verfügt. Die seltsam menschlich anmutende Wurzel wird hier zur Herstellung allerlei Produkten wie Wein, Tee oder Süßigkeiten verwendet, die Sie hier erstehen können.
Die Gegend um Andong ist sehr ruhig und ländlich. Auch die Stadt selbst konnte ihren traditionellen Charakter beibehalten. Etwas außerhalb des Zentrums liegt das Andong Folk Village, ein Dorf, welches aufgrund eines Staudammprojektes umgesiedelt werden musste. Von strohgedeckten Bauernhäuschen bis hin zu prächtigen Villen der Regierungsbeamten ist hier alles authentisch.
In unmittelbarer Nähe befindet sich das Folkloremuseum mit einer faszinierenden Ausstellung koreanischer Traditionen.
Einen Besuch wert ist auch das Hahoe Village, das etwa 25 km außerhalb von Andong liegt. Von der Regierung wurde das Dorf unter Denkmalschutz gestellt und die Bewohner leben hier tatsächlich noch wie zu längst vergangenen Zeiten.

Auf dem Weg nach Gyeongju besuchen wir den berühmtesten Tempel Koreas, den Haeinsa Tempel. Er liegt im Gayasan Nationalpark und wurde im Jahre 802 n. Chr. erbaut. In über 90 Gebäuden beherbergt er viele Schätze der Vergangenheit. Was diesen Tempel so bedeutsam macht, ist die Tripitaka Koreana, die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften Ostasiens. Die Druckstöcke wurden 1251 fertiggestellt und sollten der Bitte, die Mongolen-Invasion abzuwehren, Ausdruck verleihen. Sie sind sehr gut erhalten und wurden im Jahre 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Gyeongju, die einstige Hauptstadt der Silla-Dynastie, wird wegen ihrer zahlreichen historischen Bauten oft auch als Freilichtmuseum bezeichnet. Hier entwickelte sich eines der bedeutendsten kulturellen Zentren der Welt! Überall findet man alte Grabmäler, kleine Tempel und anmutige Buddhastatuen vor. Einer der bekanntesten Tempel Koreas ist der Bulguksa Tempel. Er liegt etwas außerhalb der Stadt, wurde 535 erbaut und besitzt noch immer viele Originalwerke der Silla-Epoche.
Im Zentrum der Stadt liegt der Tumuli Park mit zahlreichen Königsgräbern aus längst vergangenen Zeiten. Eines der Gräber, mitsamt all seinen kostbaren Schätzen, lässt sich besichtigen. Zudem lädt der Park zu einem entspannten Spaziergang ein. Wer sich für koreanische Geschichte interessiert, sollte dem Gyeongju Nationalmuseum unbedingt einen Besuch abstatten. Hier lassen sich buddhistische Kunstwerke, traditionelle Töpferwaren und Statuen aus der Silla-Zeit bewundern.

Busan & Gurye

Tag   9    Gyeongju - Gampo - Yangsan - Busan
Tag 10    Busan
Tag 11    Busan - Geoje - Tongyeong - Namhae - Hadong - Gurye


In Gampo halten wir an, um die Zwillingspagode zu besuchen. Diese Stätte wurde zu Ehren des Drachengeistes von König Munmu errichtet. Das Grab des Königs liegt im Meer, bei Ebbe ist das es vor der Küste zu sehen. Der König wünschte sich, eingeäschert und dann vor der Küste begraben zu werden, damit er sein Land als Meeresgeist verteidigen konnte. Über Yangsan fahren wir nach Busan, die zweitgrößte Stadt Koreas, sie liegt zwischen dem Meer und den Hügeln des Hinterlandes. Der faszinierende Jagalchi-Fischmarkt ist ein Highlight. Bestimmt haben Sie noch nie so viele verschiedene Fischarten zu sehen bekommen! Sie können sich hier in Ruhe umsehen und sich einen Fisch aussuchen, der direkt vor Ort für Sie zubereitet wird, damit Sie ihn probieren können.
Nach dem Marktbesuch sollten Sie den BIFF-Square besuchen, der nur einen Katzensprung entfernt liegt. Hier finden Sie trendige Geschäfte, Kinos und einen echten Walk of Fame mit Handabdrücken koreanischer Filmstars und Regisseure.
Es bietet sich ein fakultativer Ausflug zum buddhistischen Beomeosa-Tempel in der Nähe von Busan an. Geduldig bringen Ihnen die Mönche sowohl den Buddhismus als auch ihren Alltag nahe. Sie spüren die Ruhe, die über Sie kommt, während Sie den Komplex entdecken.
Wir lassen Busan hinter uns und befahren die tiefste Autobahn der Welt, die uns teilweise unter Wasser nach Geoje führt. Wir stoppen, um ein ehemaliges Gefangenenlager aus dem Koreakrieg zu besichtigen, in dem bis zu 170.000 Menschen gleichzeitig inhaftiert waren.
Im weiteren Verlauf unserer Rundreise statten wir dem Markt von Hwagae einen Besuch ab, einer von fünf der größten traditionellen Märkte Südkoreas, der eine Fülle lokaler Produkte und Delikatessen bietet.

In Gurye besuchen wir den Hwaeomsa-Tempel, den ältesten Tempel Südkoreas. Hier leben etwa 15 buddhistische Mönche mit ihren Lehrlingen in einer stillen Welt, die auf Konsum, Geld und Freizeitvergnügen verzichtet, und einem strengen Plan aus Beten, Lesen und Lernen folgt.

Buyeo & Seoul

Tag 12    Gurye - Namwon - Jeonju - Buyeo
Tag 13    Buyeo - Gongju - Suwon - Seoul
Tag 14    Seoul
Tag 15    Flug Seoul - Amsterdam, Ankunft Amsterdam


Wir fahren nach Namwon, um den Gwanhallu-Pavillon zu besuchen. Dieser wurde 1419 erbaut und gilt als bedeutendstes architektonisches Zeugnis der Joseon-Dynastie. Namwon wird wegen der berühmten koreanischen Liebesgeschichte von Lee Mong-ryong und Chunhyang als "Stadt der Liebe" bezeichnet, denn es handelt sich dabei um eine koreanische Version von Romeo und Julia. Dann geht es weiter nach Jeonju. Hier besuchen wir ein altes Viertel (Hanok), entdecken Straße für Straße und erhalten einen Einblick in koreanisches Leben.

Buyeo, unser nächster Aufenthaltsort, liegt zwischen Reisfeldern und bewaldeten Hügeln und war von 538 bis 660 die Hauptstadt des Königreichs Baekje. Hier finden Sie verschiedene Stätten wie die Bergfestung, den Saedong-Park oder den historischen Park Baekje, die einen Besuch lohnen.

Wir halten in Gongju. Mitten in der Stadt befindet sich die ehrwürdige Gongsan-Festung, wo man mit ein wenig Phantasie die Vergangenheit zum Leben erwecken kann. In Suwon erkunden wir die Festung Hwaseong , ein UNESCO Weltkulturerbe, das aus kilometerlangen Mauern, Wachtürmen und Toren zu bestehen scheint.

Zurück in Seoul bietet sich ein fakultativer Ausflug zur nur 55 km nördlich der Stadt liegenden Entmilitarisierten Zone an, der Grenzregion zu Nordkorea. Innerhalb dieser Zone, die für Krieg und Frieden, Teilung und Wiedervereinigung steht, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt konnte sich entwickeln, da die Natur über Jahrzehnte hinweg unberührt blieb. Sie haben die Möglichkeit, den 3. Infiltrationstunnel zu besichtigen. Dieser Tunnel wurde 1978 von Nordkorea gegraben, um südkoreanisches Territorium zu infiltrieren.
Auch der Imjingak-Park ist einen Besuch wert. Er wurde angelegt, um die heimwehkranken Flüchtlinge, die den Norden während des Krieges verlassen haben, zu trösten.

Bitte lesen Sie sich auch unsere generellen Hinweise zum Reisen auf andere Art aufmerksam durch.

Lesen Sie die vollständige Beschreibung

Termine|Preise

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
12 Mai - 26 Mai 4 Plätze verfügbar € 3.295,- Jetzt buchen
21 Jul - 04 Aug 4 Plätze verfügbar € 3.395,- Jetzt buchen
15 Sep - 29 Sep 4 Plätze verfügbar € 3.295,- Jetzt buchen
13 Okt - 27 Okt

 

Rundreise zur Herbstlaubfärbung
4 Plätze verfügbar € 3.295,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2020

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
24 Mai - 07 Jun 4 Plätze verfügbar € 3.295,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit KLM
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Ausflug auf den Ginseng-Markt in Punggi
  • Besuch des Haeina-Tempels mit der Tripitaka Koreana
  • Stopp an der Zwillingspagode in Gampo
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Wir haben die Flüge ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir jedoch gerne individuelle Flüge ab/an Frankfurt für Sie an. Hierfür können Mehrkosten entstehen.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket (bei Buchung des Fluges ab/an Deutschland): € 75,-

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.545,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 595,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Informationen zur Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität lesen Sie hier.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger:
Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden mit maximal 20 Personen durch.

Praktische Infos

Unterkunft

Die meisten der Hotels, in denen wir während unserer Rundreise übernachten, sind zentral gelegen. Wir übernachten in Doppelzimmern mit eigenem Bad. Das Frühstück ist während Ihres Aufenthaltes inbegriffen. Die Zimmer sind mit allem Komfort und bei Bedarf mit einer Klimaanlage ausgestattet. Alleinreisende teilen sich ein Zimmer mit einem Mitreisenden gleichen Geschlechts, sofern kein Einzelzimmer gebucht wurde.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:

Seoul: Tmark Hotel Myeongdong
Seoraksan: Kensington Stars Hotel
Gyeongju: Commodore Hotel
Busan: Commodore Hotel
Gurye: Jirisan Spa Land  
Buyeo: Lotte Buyeo Resort  

Einzelzimmerzuschlag

€ 595,-.

Fluginformationen

Für unsere 15-tägige Rundreise durch Südkorea haben wir Flüge mit KLM ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Wenn Sie ab/an Amsterdam fliegen, können wir Ihnen das Djoser-Special „Park, Sleep & Fly“ empfehlen.

Flugdauer:

Amsterdam - Seoul ca. 11 Stunden


Der Abflug von Amsterdam findet am Abend statt, die Rückkunft nach Amsterdam erfolgt am Morgen.

Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Die Flugtickets werden ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn per E-Mail zugeschickt.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.545,-.

Transport

Wir reisen in Südkorea mit unserem eigenen klimatisierten Bus. Dieser Bus wird von einem erfahrenen, lokalen Fahrer gesteuert. Die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug bietet die Möglichkeit, an Orten anzuhalten, an denen wir wollen. Die Infrastruktur in Südkorea ist sehr gut, so dass längere Strecken relativ schnell zurückgelegt werden können.

Leistungen

  • internationaler Flug mit KLM
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Ausflug auf den Ginseng-Markt in Punggi
  • Besuch des Haeina-Tempels mit der Tripitaka Koreana
  • Stopp an der Zwillingspagode in Gampo
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Südkorea gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht, wird in den kleineren Orten außerhalb der Städte sowie in den Nationalparks Erfüllung finden. Wem der Sinn nach Kultur pur steht, für den sind die UNESCO-Welkulturerbestätten, die Tempel und kulturellen Zentren in den Großstädten unwiderstehliche Anziehungspunkte.
Vor Ort können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Ihren Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge, die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht.

Hierbei handelt es sich um die folgenden Ausflüge:

  • Am Ginseng-Markt in Punggi halten wir, um bei einem Streifzug über selbigen zu entdecken wofür die gesunde Wurzel genutzt wird.
  • Wir besuchen den Haeinsa-Tempel, der mit seinen Gemälden und Skulpturen zusammen mit der Tripitaka Koreana - die größte Sammlung buddhistischer Schriften - einen besonderen kulturellen Schatz birgt.
  • In Gampo unterbrechen wir unsere Fahrt, um in der alten Tempelanlage Gameunsas, die Zwillingspagode, die dem Drachengeist des Königs Munmu gewidmet sind, zu bestaunen.
     

Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer Ausflüge ganz nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Bei einem Halbtagesausflug von Gyeongju aus können Sie neben dem auf Steinterrassen errichteten Silla-Tempel Bulguksa auch die Seokuram-Grotte besichtigen. Der im Jahre 774 erbaute Tempel verbindet sich mit der Grotte zu einem Komplex von außergewöhnlicher religiöser Bedeutung. Die sich in der Grotte befindende Buddha-Statue sowie die Darstellungen von Göttern, Bodhisattvas und ihrer Schüler, gelten auf Grund ihrer wirklichkeitsgetreuen und filigranen Formen als Meisterwerk buddhistischer Kunst im Fernen Osten und wurden längst durch die UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt.
  • Von Busan aus bietet sich ein Ausflug in den kunstvoll verzierten Beomeosa-Tempel an.
  • Selbstverständlich sollte man einen fakultativen Ausflug zur nur 55 km nördlich von Seoul liegenden Entmilitarisierten Zone unternehmen. Die Natur hat sich die seit Jahrzehnten unberührte Grenzregion zu Nordkorea zurückerobert und wartet zwischen Reminiszenzen des Kalten Krieges mit einzigartiger Tier- und Pflanzenwelt auf.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Ein Visum ist bei einer Aufenthaltsdauer bis zu 90 Tagen nicht erforderlich. Bei der Einreise werden von jedem Gast Fingerabdrücke genommen und ein biometrisches Foto erstellt. 

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die aktuelle koreanische Währung ist der Won. Erfragen Sie die aktuellen Wechselkurse hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 300,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld

Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Auch in Südkorea ist es üblich, ein Trinkgeld für erbrachte Dienstleistungen zu zahlen (mit Ausnahme von ländlichen Restaurants und Hotel-Restaurants). Um nicht jedes einzelne Trinkgeld bezahlen zu müssen, wird zu Beginn der Reise ein bestimmter Betrag pro Person für die Trinkgeldkasse eingesammelt. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.


 

Mahlzeiten

Bei dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Die Reisebegleitung bietet immer Tipps und Empfehlungen zu Restaurants und Mahlzeiten an. Es besteht die Möglichkeit, mit der Gruppe zu essen, aber man hat auch die Freiheit, neue Restaurants auf eigene Faust zu entdecken. Deshalb sind die Mahlzeiten im Reisepreis nicht mit eingeschlossen. In einigen Hotels wird ein westliches Frühstück serviert oder es gibt Variationen des einheimischen Frühstücks. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Für einen kulinarischen Liebhaber ist eine Reise durch die südkoreanische Küche ein großes Abenteuer. Der äußerst scharfe Geschmack der koreanischen Küche ist für Touristen zunächst gewöhnungsbedürftig. Die Speisen haben einen hohen Nährwert und sind kalorienarm, da stets viele Gemüsearten auf dem Speisezettel stehen. Die typischen Gewürze sind rote Peperoni, Schalotten, Sojasoße, fermentierte Sojapaste, Sesamöl sowie Ingwer.
Freuen Sie sich auf Koreas Nationalgericht Kimchi, das aus eingelegtem Chinakohl besteht, gewürzt mit rotem Peperonipulver. Kimchi darf bei keiner koreanischen Mahlzeit fehlen und wird mit den unterschiedlichsten Zutaten in allen Varianten und Schärfegraden zubereitet.
Äußerst schmackhaft ist koreanisches Barbecue, das aus über Holzkohle gegrilltem Fleisch, verschiedenen Salaten und Gemüsen besteht und mit spezieller Soße serviert wird. Das gegrillte Fleisch wird in eine Salatblatt gewickelt und so verspeist.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren, welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung
Auf Wunsch können Sie einen früheren Hinflug oder einen späteren Rückflug für diese Reise buchen, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung in Seoul wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe genutzte Hotel reservieren. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis spätestens 5 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z. B. den Transfer zum Hotel müssen Sie in diesem Fall zusätzlich bezahlen.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.545,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Seoul fliegen, treffen Sie die Gruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den letzten Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Seoul eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Südkorea buchen wir Ihnen auch gerne vorab das erste Hotel der Rundreise.

Klima und Geografie

Klima
In Korea gibt es wie hier vier Jahreszeiten. Die Halbinsel liegt in der gemäßigten Klimazone. Der Frühling, von April bis Mai, bringt meist sonniges Wetter mit sich. Ab Juni beginnt der Sommer, der relativ heiß und regnerisch ist. Überall fängt die Natur nun an, zu wachsen und zu grünen. Die Durchschnittstemperaturen steigen dann auf bis auf zu 26 C°.
Die Regenzeit, von Ende Juni bis Ende Juli, bringt 60% der gesamten Jahresniederschläge mit sich. Von September bis November ist es dann nicht mehr ganz so heiß, aber immer noch relativ warm und sonnig. Der Herbst beeindruckt besonders durch sein bunt gefärbtes Blattwerk an den zahlreichen Berghängen.
Sibirische Winde lassen die Temperaturen im Winter unter den Gefrierpunkt sinken. Gelegentlich kommt es zu Schneefällen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Seoul


Geografie
Korea liegt am östlichen Rand des asiatischen Kontinentes und wird am 38. Breitengrad in den kommunistischen Norden und die Republik Korea geteilt.
Mit rund 99.392 qkm ist Südkorea in etwa so groß wie Portugal. Die Halbinsel erstreckt sich ca. 1.020 km in südlicher Richtung und ist an seiner schmalsten Stelle etwa 175 km breit. Südkorea gehört zu den gebirgigsten Gegenden der Welt. Ca. 70 % der gesamten Oberfläche sind mit Bergen und Hügeln bedeckt. Durch sein hartes verkantetes Granit- und Kalkgestein entstehen beeindruckende Formationen. Die höchste Erhebung der Halbinsel ist der Berg Hallasan mit seinen 1.950 m.
Südkorea ist von drei Seiten von Meeren umgeben, dem Ostmeer im Osten, der Koreastraße im Süden und dem Gelben Meer im Westen. Während die Berge im Osten steil ins Meer abfallen und stark bewaldet sind, sind die Süd- und Westküste dichter bevölkert und die Berge fallen sanfter zur Küste hin ab. Hier befinden sich auch die größten Anbaugebiete des Landes (hauptsächlich für Reis).
In der nördlichen Hälfte bietet sich die Gelegenheit, im Winter in gut ausgestatteten Skigebieten Wintersport zu treiben.
Die Westküste hat noch eine weitere Attraktion zu bieten, denn hier liegt das zweitgrößte Wattenmeer der Welt namens Saemangeum.
Ebenfalls im Westen liegen einige tausend, meist wenig besiedelte Inseln. Die größte unter ihnen ist die Insel Jejudo. Sie gehört zu einer der insgesamt neun Provinzen.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Korea und Deutschland beträgt MEZ +8 Stunden.

Reisebegleitung



FAQ

Warum gibt es bei dieser Reise nur Flüge ab/an Amsterdam und nicht ab Frankfurt?

Diese Reise führen wir mit dem Djoser-Büro in den Niederlanden durch. Dabei handelt es sich um eine internationale Gruppenreise mit Teilnehmern aus den Niederlanden und Belgien sowie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Reisetermine sind mit Flügen ab/an Amsterdam reserviert, auf Wunsch fragen wir jedoch gerne individuelle Flüge ab/an Deutschland für Sie an.
 

Benötige ich ein Visum?

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Sind Sie Bürger eines anderen Landes, setzen Sie sich bitte mit der Bootschaft / dem Konsulat der Republik Südkorea in Verbindung.
 

Kann ich in Südkorea am Automaten Geld abheben?

In Südkorea sind Geldautomaten noch nicht so weit verbreitet wie in Deutschland, so dass man darauf achten sollte, sich in den Städten mit ausrechend Bargeld zu versorgen.
 

Wann ist die beste Reisezeit für Südkorea?

Korea verfügt wie Deutschland über vier Jahreszeiten. Die Halbinsel liegt in der gemäßigten Klimazone. Der Frühling, von April bis Juni, bringt vor allem sonniges Wetter. Im Juni beginnt der Sommer, der relativ heiß und regnerisch ist. Die Durchschnittstemperaturen steigen in diesem Zeitraum auf 26 C°. Von September bis November ist es nicht mehr so heiß, aber es ist immer noch relativ warm und sonnig. Der Herbst bringt außerdem wie bei uns die typische Blätterfärbung mit sich. Im Winter kann es in Südkorea auch zu Schnee und deutlichen Kaltlufteinbrüchen kommen, weshalb wir in dieser Jahreszeit keine Reisetermine anbieten.


 

Welche Transportmittel nutzen wir vor Ort?

In Südkorea nutzen wir ausschließlich unseren eigenen, klimatisierten Bus. Dadurch haben wir jederzeit die Möglichkeit, anzuhalten, wenn wir ein Foto machen möchten oder uns die Beine vertreten wollen.

Wie erfolgt die Reisebegleitung?

Die gesamte Reise wird durch eine deutsch- oder englischsprachige Djoser Reisebegleitung betreut. Diese sorgt für einen reibungslosen Ablauf vor Ort und steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
 

Wie sind die Unterkünfte in Südkorea?

Wir übernachten in der Regel in komfortablen Mittelklassehotels, die zentral gelegen sind. Sie verfügen über alle modernen Annehmlichkeiten und ein eigenes Badezimmer.

Welche Mahlzeiten sind im Reisepreis inbegriffen?

Während dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Mittag- und Abendessen sind nicht inbegriffen. Das hat den Vorteil, dass Sie die einheimische Küche unverfälscht erleben können, da Sie essen können was Sie möchten.

Wie viele Personen nehmen an der Reise teil?

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen, maximal nehmen wir 20 Gäste auf dieser Reise nach Südkorea mit. Im Durchschnitt finden die Reisen mit ca. 15 Personen statt.

Ist ein Ausflug in die Demilitarisierte Zone vorgesehen?

An Tag 14 können Sie von Seoul aus einen optionalen Ausflug an die Grenze zu Nordkorea in die Demilitarisierte Zone zu unternehmen.

 

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Anspruchsvolle Mischung aus Kultur und Natur
  • imposante Naturschönheiten im Seoraksan NP
  • das UNESCO-Weltkulturerbe Haeinsa-Tempel im Gayasan NP
  • Inklusive Südküste
  • Übernachtung in komfortablen, zentral gelegenen Hotels inklusive Frühstück
  • Optionaler Besuch der DMZ (Entmilitarisierte Zone)

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,9

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH