Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Preis ab: € 2.845,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Tadschikistan & Kirgistan 14 Tage

Entdecken Sie auf unserer Reise durch Tadschikistan und Kirgistan traditionelles Nomadenleben nebst atemberaubender Naturschönheiten. Wir fahren entlang des Pamir Highways durch unberührte Landschaften von seltener Schönheit, über Pässe, die den Blick auf endlose Weiten freigeben. Außerhalb der Ortschaften begegnen wir der Gastfreundschaft der Nomaden, die dort selbst in traditionellen Jurten leben. Sowjetisches Erbe finden wir in Duschanbe auf dem Platz der Freundschaft, in Form von rostigen Panzern auf unserem Weg nach Khorog oder in der Architektur Bischkeks. Alternativ bieten wir auch eine Rundreise entlang der Seidenstraße an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Tadschikistan & Kirgistan, 14 Tage

Tadschikistan

Duschanbe & Qala-i Khumb

Tag 1     Flug Frankfurt - Duschanbe
Tag 2     Ankunft Duschanbe: Ausflug Hissar-Festung / Tadschikistan
Tag 3     Duschanbe - Qala-i Khumb


Unsere Reise beginnt in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe. Nach unserer Ankunft unternehmen wir einen Ausflug zu der etwa 30 km entfernten antiken Festung von Hissar, die bis 1920 dem Emir von Buchara und seinen Vertretern als Residenz diente. Zu der noch gut erhaltenen Anlage gehören: die Festung mit einem großen Tor und zylinderförmigen Türmen, ein Gefängnis, ein Mausoleum und zwei Medresen. Durch das imposante Eingangstor kommen wir zu einer großen Ebene auf der die Konturen dieser immensen Festung erkennbar sind.


Duschanbe, Museum, TadschikistanIn Duschanbe selbst befinden sich zahlreiche Parks, Denkmäler und Museen. Besuchen Sie doch das Archäologische Nationalmuseum, denn hier können Sie den mit über 12 m längsten Terrakotta-Buddha der Welt besichtigen.

Wir verlassen die Hauptstadt am frühen Morgen und fahren in das kleine Städtchen Qala-i Khumb. Unterwegs unterbrechen wir immer wieder unsere Fahrt, um die atemberaubende Berglandschaft zu bewundern, die gerade im Sommer einen tollen Kontrast zu den blühenden Feldern bietet.


Khorog


Tag 4    
Qala-i Khumb - Khorog

Tag 5     Khorog

Entlang des Oxus-Flusses weist uns eine schmale, holprige Straße unseren Weg nach Khorog. Am anderen Flussufer liegt Afghanistan, wo es anstelle einer Straße nur ausgetretene Pfade gibt, auf denen lediglich Pferde oder Maultiere unterwegs sind.


Khorog Pass, TadschikistanSobald wir den 3.200 m hohen Khaburabot-Pass überquert haben, erreichen wir eine Schotterstraße und zwischen den schroffen Felsen tauchen plötzlich grüne Felder auf. Wie dahingeworfen rosten hier und da von den Sowjets verlassene Panzer vor sich hin, die Geschichten über den sich dort abspielenden Machtkampf zwischen Russland und Großbritannien erzählen könnten. Unser Mittagessen können wir bei Einheimischen zu Hause einnehmen.

Am späten Nachmittag erreichen wir die Stadt Khorog, die seit 1925 Hauptstadt der autonomen Provinz Berg-Badachschan ist. Die Stadt ist auffällig grün, doch sehr viel eindrucksvoller ist ihre Lage: In welche Richtung man auch blickt, die Berge des Pamir sind allgegenwärtig. Obwohl sich Berg-Badachschan über 45% Tadschikistans erstreckt, lebt hier nur 3% der Gesamtbevölkerung. Besuchen Sie hier das Heimatkundemuseum oder den Stadtpark, in dem vor allem einheimische Männer für eine Tasse Tee zusammen kommen. Am Ortsrand befindet sich auf ca. 2.320 m der höchstgelegene Botanische Garten der Welt. Nicht weniger als 4.000 verschiedene Pflanzenarten nennt er sein Eigen und die Aussicht auf die umliegenden Bergriesen, rauschenden Flüsse und das besiedelte Tal ist einfach fantastisch.


Langar & Murghob

Tag 6     Khorog - Ischkoschim - Yamchun - Yamg - Vrang - Langar
Tag 7     Langar - Murghob


Am frühen Morgen verlassen wir Khorog und unser erster Halt
ist Ischkoschim Markt, TadschikistanIschkoschim. Bereits Marco Polo beschrieb den Ort und die Rubinminen im Edelsteinberg Kuh-i Lal. Wir besuchen hier den florierenden Markt, auf dem vor allem Waren aus Tadschikistan und Afghanistan feilgeboten werden. Auf unserem Weg halten wir bei der Festung Yamchun, im Volksmund als Schloss der Feueranbeter bekannt, und wollen deren Ruinen besichtigen. Für die Karawanen auf der Großen Seidenstraße bot sie Mensch und Ware, durch ihre Lage und die massiven Festungsmauern, Schutz. Beeindruckend liegt sie auf über 3.000 m Höhe hoch über dem Panj-Tal und gilt als uneinnehmbare Trutzburg. Die heißen Quellen von Bibi Fatima sind nur knapp einen Kilometer entfernt und so bietet sich hier ein Stopp an. Ihre Natursteinbäder und das kristallklare Wasser locken zum Bad, Männer und Frauen werden hier selbstverständlich getrennt. Den Quellen wird eine die Fruchtbarkeit steigernde Kraft zugeschrieben, deshalb pilgern viele Frauen dorthin.

In Yamg befindet sich das Museum und Grab des Sufi, Astronomen und Gelehrten Muborak Wakhoni. Nach Durchschreiten des mit Schafshörnern verzierten weißen Tores entdecken wir im Museum alte Schriften, Musikinstrumente und seine Alltagsgebrauchsgegenstände. Außen befindet sich ein Sonnenkalender, der den Menschen seit damals den Frühlingsbeginn anzeigt. Noch bevor wir unseren Übernachtungsort erreichen, halten wir in Vrang, das durch den pyramidenförmigen buddhistischen Stupa, ehemals Teil einer Klosteranlage, besticht.

In einem traditionell tadschikischen Gästehaus kehren wir für die Nacht in Hissor, im Dorf Langar, ein. Sollte ausreichend Zeit bestehen und man über die notwendige Fitness verfügen, ist am nächsten Morgen ein Besuch der Petroglyphen von Langar möglich, die man nach einem steilen, ca. 45-minütigen Aufstieg erreicht.

TJ_Wachan Korridor_Djoser NLWir verlassen Langar und durchfahren den wohl schönsten Abschnitt unserer Reise, den Wachan-Korridor, majestätisch eingebettet zwischen Pamir und Hindukusch, von den Flüssen Pandsch, Wachandarya und Pamir durchzogen. Dann erreichen wir Murghob, einen kleinen Ort am gleichnamigen Fluss gelegen. An seinen Ufern spielt sich das Leben ab, denn das Wasser lässt das Gedeihen von Vegetation zu. Uns dient Murghob als Zwischenstation auf unserer Weiterreise nach Kirgistan.



Kirgistan


Achik Tash Basislager & Osch

Tag 8     Murghob
- Achik Tash Basislager / Kirgistan
Tag 9     Achik Tash Basislager
Tag 10   Achik Tash Basislager
- Osch


Nach eindrucksvollen Tagen in Tadschikistan machen wir uns auf Kirgistan zu entdecken.
Wir überqueren mit dem Kyzyl-Art-Pass auf einer Höhe von 4.282 Metern gelegen die Grenze, nehmen Abschied von unseren tadschikischen Fahrern und steigen in unsere kirgisischen Minibusse um.
Unser erster Halt in Kirgistan ist der Karakol-See, dessen türkisblaues Wasser bei Windstille wie ein Spiegel die Wolken und umliegenden Berge abbildet. Für Schneegeier und Berghühner ist er ein wichtiges Habitat und wurde zum Vogelschutzgebiet ernannt.


Wir erreichen das auf ca. 3.600 m gelegene Achik Tash Basislager Achik Tash Basislager, Kirgistanam Fuße des Pik Lenin. Mit seiner Höhe von 7.134 m gilt er als zweithöchster Gipfel des Pamir und wird von Bergsteigern gern erklommen. So sehen wir vor allem während unserer Reisen im Juli und August viele Wanderer, die sich aufmachen, den Gipfel zu erklimmen. Oftmals ist nur in diesen Monaten eine Übernachtung im Basislager möglich. Sollten aufgrund schlechter Wetterbedingungen die Zeltübernachtungen nicht möglich sein, übernachten wir alternativ in einem Gästehaus in Sary Tash. Der kleine Ort Sary Tash lädt zu Wanderungen ein, während die Einheimischen gerne Einblicke in ihr tägliches Leben gewähren. Wenn es das Wetter zulässt, findet ein Tagesausflug zum Basislager statt.
Im Achik Tash Basislager stehen Zweipersonenzelte zur Verfügung, die mit Feldbetten ausgestattet sind. Die Mahlzeiten werden in einem großen Gemeinschaftszelt gereicht und die sanitären Einrichtungen geteilt.


Hier steht ein ganzer Tag zur Verfügung, um die atemberaubende Landschaft zu genießen und ein wenig umher zu spazieren. Spannend ist auch ein Besuch bei den einheimischen Nomaden, deren Vieh auf den Hochweiden grast. Vielleicht werden auch Sie eingeladen, eine typisch kirgisische Jurte von innen anzusehen und den Alltag ihrer Bewohner zu erleben, bevor wir über Sary Tash zurück in die Zivilisation fahren.


Osch, Basar, KirgistanDie zweitgrößte Stadt Kirgistans, Osch, blickt auf ein Bestehen von ca. 3.000 Jahren zurück und war einst ein wichtiger Stützpunkt der Seidenstraße. Noch heute ist der riesige Basar Hauptanziehungspunkt der Stadt und wird im ganzen Ferghana-Tal gerühmt.
Es wird um Vieh, Teppiche, Werkzeuge und Wodka gefeilscht und im Sommer türmen sich pflückfrische Melonen, Äpfel und Gemüse in Hülle und Fülle, auf und neben den Ständen. Erstehen Sie hier die in Kirgistan typischen Filzarbeiten oder lassen Sie das bunte Treiben einfach auf sich wirken. Neben einer russisch-orthodoxen Kirche befindet sich in Osch auch die größte Moschee Kirgistans und am Fuße des Salomon-Felsens ein Museum, das die kirgisische Wohnkultur in einer mehrstöckigen Jurte verdeutlicht.



Chychkan-Reservat & Bischkek

Tag 11    Osch
- Chychkan-Reservat

Tag 12    Chychkan-Reservat - Suusamyr-Tal - Bischkek
Tag 13    Bischkek: Ausflug Al Artscha-Schlucht
Tag 14    Flug Bischkek - Frankfurt, Ankunft Frankfurt


Ala Artscha Schlucht, Nationalpark, KirgistanEine landschaftlich sehr schöne Fahrtstrecke liegt vor uns, wenn es von Osch nordwärts über die Stadt Ösgön in das Chychkan-Reservat geht. An Schönheit kaum zu übertreffen, ist die malerische Landschaft aus gewaltigen Berggipfeln und dem lieblichen Tal, durchflossen vom kristallklaren Chychkan-Fluss. An seinen Ufern tummeln sich Vögel und der Duft von Apfelbäumen und Wiesenkräutern erfüllt die Luft. Inmitten dieser herrlichen Natur zwischen den Ausläufern der Talas- und Suusamyr-Gebirgszüge, umgeben von unberührten Nadelwäldern, übernachten wir in Gästehäusern.

Spektakulär ist unsere Weiterreise in die Bergwelt Zentralkirgistans, denn nun geht es durch teils unwegsames Gelände und auf schmalen Pisten vorbei an kleinen Dörfchen und vereinzelten Jurten, durch tiefe Schluchten und über hohe Pässe. Doch die Anstrengungen der Fahrt werden mit grandiosen Ausblicken belohnt: Wir überqueren den Ala Bel-Pass mit einer Höhe von 3.184 m und durchfahren das Hochtal der Suusamyr-Syrte, an deren Horizont mächtige Gebirgszüge ein Bilderbuchpanorama entstehen lassen.

Bischkek, Theater, KirgistanBischkek, die Hauptstadt der Republik Kirgistan, die zu Sowjetzeiten Frunze hieß, liegt im Norden des Landes und ist mit ca. einer Million Einwohnern die größte Stadt des Landes. Das Zentrum ist besonders stark sowjetisch geprägt, sodass wir hier viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten mit typischer Monumentalarchitektur finden: die Philharmonie, die Regierungsgebäude, der Sportpalast, das Museum für Nationalgeschichte und mehrere Theater. Ebenso verdeutlichen moderne Denkmäler wie das Manas-Denkmal, das dem Volkshelden und Nationalstolz des Landes gewidmet ist, und die Unabhängigkeitsstatue die kirgisische Kultur. Die Stadt ist besonders bekannt für ihre vielen Grünanlagen, Parks und Alleen, die die Stadt gerade im Sommer sehr angenehm machen.

Entweder können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder aber an einem Ausflug in die Al Artscha-Schlucht, einem bei Wanderern äußerst beliebten Naturschutzgebiet, teilnehmen.


Am 14. Reisetag fliegen wir zurück in die Heimat, wo Sie am selben Abend ankommen. Die Erinnerungen an die unberührte Natur, schneebedeckte Bergspitzen und die faszinierende Kultur dieser beiden Länder Zentralasiens begleiten sicher auch Sie noch in Ihren Alltag in der Heimat.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen. Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 08-09-2017Flug Frankfurt - Duschanbe
  • 09-09-2017Ankunft Duschanbe: Ausflug Hissar-Festung / Tadschikistan
  • 10-09-2017Duschanbe - Qala-i Khumb
  • 11-09-2017Qala-i Khumb - Khorog
  • 12-09-2017Khorog
  • 13-09-2017Khorog - Ischkoschim - Yamg - Yamchung - Vrang - Langar
  • 14-09-2017Langar - Murghob
  • 15-09-2017Murghob - Achik Tash Basislager / Kirgistan
  • 16-09-2017Achik Tash Basislager
  • 17-09-2017Achik Tash Basislager - Osch
  • 18-09-2017Osch - Chychkan-Reservat
  • 19-09-2017Chychkan-Reservat - Suusamyr-Tal - Bischkek
  • 20-09-2017Bischkek: Ausflug Al Artscha-Schlucht
  • 21-09-2017Flug Bischkek - Frankfurt, Ankunft Frankfurt
Route Rundreise Tadschikistan & Kirgistan, 14 Tage

Termine|Preise

Buchen Sie im September mit € 50,- Rabatt!

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
15 Jun - 28 Jun buchbar € 2.845,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Turkish Airlines
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Gästehäusern
  • 2 Zeltübernachtungen im Achik Tash Basislager inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Besuch der heißen Quellen von Bibi Fatima bei Yamchun
  • Ausflug zur Hissar-Festung, eine Festungsanlage aus dem 18. Jh.
  • Ausflug Al Artscha-Schlucht im Hochgebirgs-Nationalpark
  • deutsch- oder englischprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Visumsgebühren, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.095,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 245,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen:
Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Einreise, Visum für Tadschikistan (online zu beantragen)

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden mit maximal 20 Personen durch.

Praktische Infos

Unterkunft

Die Unterbringung erfolgt in Mittelklassehotels der 2-3*-Landeskategorie und in traditionellen Gästehäusern. Es sind Doppelzimmer mit eigener Dusche und WC für Sie reserviert. Alleinreisende werden in Zweibettzimmern untergebracht, falls diese kein Einzelzimmer gebucht haben.
In den Gästerhäusern in Langar und Murghob werden die sanitären Einrichtungen zu mehreren Reisenden geteilt. Ebenso im Achik Tash Basislager, wo wir in 2-Personenzelten nächtigen. Außerhalb der Saison und bei sehr schlechtem Wetter findet die Übernachtung stattdessen in einem Gästehaus in Sary Tash statt.

Bitte beachten Sie, dass die Buchung eines Einzelzimmers/-zelts in Langar, Sary Tash oder im Achik Tash Basislager nicht möglich ist. Sie teilen hier das Zimmer/Zelt mit einer gleichgeschlechtlichen Person.


Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:


Duschanbe: Lotus Hotel
Qala-i Khumb: Karon Palace Hotel
Khorog: Hotel Delhi Darbar
Murghob: Pamir Hotel
Osch: Sunrise Guesthouse
Bischkek: Hotel Asia Mountains

Einzelzimmerzuschlag

€ 245,-.

Fluginformationen

Für unsere 14-tägige Rundreise durch Tadschikistan und Kirgistan haben wir Flüge mit Turkish Airlines für Sie reserviert.

Flugdauer:

Frankfurt - Istanbul ca. 3 Stunden

Istanbul - Duschanbe

ca. 5 Stunden
Bischkek - Istanbul ca. 6 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.095,-.

Transport

Wir reisen durch Tadschikistan mit an die Straßenverhältnisse angepassten Allradfahrzeugen. Um für ausreichend Platz zu sorgen, teilen sich bis zu fünf Reisende ein Fahrzeug, obwohl acht Sitze zur Verfügung stehen. In Kirgistan nutzen wir umgebaute Mercedes Sprinter.
Die Durchquerung der beiden Länder ist ein Abenteuer, viele Straßen in Tadschikistan und Kirgistan sind noch sehr ursprünglich.
Unterwegs gibt es auf den teils längeren Strecken viel zu sehen, und weil uns eigene Fahrzeuge zur Verfügung stehen, können wir anhalten, wo wir wollen, um uns die Beine zu vertreten, ein Foto zu machen oder um einen netten Ort oder Markt zu besuchen.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Turkish Airlines
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Gästehäusern
  • 2 Zeltübernachtungen im Achik Tash Basislager inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Besuch der heißen Quellen von Bibi Fatima bei Yamchun
  • Ausflug zur Hissar-Festung, eine Festungsanlage aus dem 18. Jh.
  • Ausflug Al Artscha-Schlucht im Hochgebirgs-Nationalpark
  • deutsch- oder englischprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Tadschikistan und Kirgistan gestalten möchten.
Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Ausflug zur Hissar-Festung. Zu der noch gut erhaltenen Anlage gehören die Festung mit einem großen Tor und zylinderförmigen Türmen, ein Gefängnis, ein Mausoleum und zwei Medressen.
  • Ischkoschim: Bereits Marco Polo beschrieb den Ort und die Rubinminen im Edelsteinberg Kuh-i Lal. Wir besuchen hier den florierenden Markt, auf dem vor allem Waren aus Tadschikistan und Afghanistan feilgeboten werden.
  • Wir halten an der Festung Yamchun, im Volksmund als Schloss der Feueranbeter bekannt, und wollen deren Ruinen besichtigen.
  • Besuch der heißen Quellen von Bibi Fatima bei Yamchun; ihre Natursteinbäder und das kristallklare Wasser locken zum Bad.
  • In Yamg befindet sich das Museum und Grab des Sufi, Astronomen und Gelehrten Muborak Wakhoni.
  • Wir halten in Vrang, das durch den pyramidenförmigen buddhistischen Stupa, ehemals Teil einer Klosteranlage, besticht.
  • Unser erster Halt in Kirgistan ist der Karakol-See, dessen türkisblaues Wasser bei Windstille wie ein Spiegel die Wolken und umliegenden Berge abbildet.
  • Ausflug in die Al Artscha-Schlucht, einem bei Wanderern äußerst beliebten Naturschutzgebiet


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Anzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben, wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

 

  • ein Besuch des aus dem 11. Jahrhundert stammenden Minarettes in Ösgön, einer Stadt nordöstlich von Osch
  • eine Wanderung durch den Al Artscha-Nationalpark, z. B. vom Alplager Ala Archa zur Ratsek-Hütte

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Für Tadschikistan benötigen Sie ein Visum, welches Sie vorab online beantragen müssen. Kirgistan ist visumfrei zu bereisen.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit den entsprechenden Botschaften in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Geld

In Tadschikistan zahlt man mit Somoni, der in 100 Diram unterteilt ist.
Die Währung in Kirgistan wiederum ist der Som. Ein Som teilt sich in 100 Tyjyn.
Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda einsehen.

Sie sollten mit ca. EUR 175,- Extrakosten pro Person und Woche für Ausgaben rechnen, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge und Ihren persönlichen Bedarf.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 50,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück sowie alle Mahlzeiten während der Zeltübernachtungen im Achik Tash Basislager im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr TKM_Schaschlik_AG_FOCAbendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Typische Gerichte in den zentralasiatischen Ländern sind zum Beispiel Hammelfleisch mit Reis, Schaschlik, gekochtes Hammelfleisch mit dünnem Fladenbrot und gedämpfte Teigtaschen mit Gemüse und Fleisch. Manty sind gefüllte Nudelteigtaschen mit Fleisch und Gemüse, die mit den Fingern gegessen werden. Allgegenwärtig ist das Nationalgericht Plov, bestehend aus gebratenem Reis mit Hammelstückchen und kleingeraspelten Steckrüben, die in einer grossen Pfanne gebraten werden.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren, welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Bischkek auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.
Falls Sie eine Verlängerung der Rundreise in Kirgistan wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel reservieren. Den Preis dafür teilen wir Ihnen gern telefonisch oder per E-Mail mit. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis 6 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z. B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall selbst organisieren und bezahlen.

Landprogramm
Diese Rundreise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.095,- buchen.
Wenn Sie selbstständig nach Duschanbe fliegen, treffen Sie die Gruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den letzten Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Duschanbe eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Tadschikistan buchen wir Ihnen auch gerne vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
Die Länder Zentralasiens sind vom Kontinentalklima, jedoch mit enormen Unterschieden zwischen Sommer- und Wintermonaten, geprägt. Daneben gibt es große Klimaunterschiede zwischen Wüsten- und Bergregionen. Die Temperaturen sind von der jeweiligen Höhe abhängig. In den höher gelegenen Orten sind die Temperaturen im Sommer mit rund 25°C besonders angenehm, während es mit 29 bis 33°C in Bischkek und Osch heiß ist.
Die beste Zeit, Zentralasien zu bereisen, ist von Mai bis September. Die Sommermonate sind bestens für Wanderungen in den Berggebieten geeignet. Ohne dass man von einer Regenzeit sprechen könnte, fällt im Frühjahr und Herbst der meiste Niederschlag.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Bischkek


Geografie
Alle möglichen Landschaftsformen, von vegetationslosen Zonen über fruchtbare, dicht besiedelte Oasen bis hin zu schneebedeckten Gipfeln der Hochgebirge, durchfährt man auf einer Reise durch Zentralasien.
Nördlich des Pamir als höchstes Gebirgsmassiv Zentralasiens mit knapp 7.500 m Höhe erstrecken sich die gewaltigen Bergketten des Tian Shan ("Gottes Gebirge") und des Altai ("Goldberg") zwischen Kirgistan und China mit seinem höchsten Berg, dem Pik Pobedy, mit seinen 7.439 m Höhe.
Zwischen der Wüste im Westen und den Felsen des Tian Shan breitet sich ein riesiges Steppengebiet aus. In Höhen um 2.000 m findet man Hochgebirgsweiden, Almwiesen und einen breiten Waldgürtel, wo auch eine artenreiche Fauna wie Gämsen, Gazellen, Schafe und sogar Schneeleoparden ihren Lebensraum finden.
Zwischen den Ausläufern des Tian Shan liegt einer der größten Seen Zentralasiens, der Issyk-Kul ("Warmer See"), dessen 80 Zuflüsse alle im Hochgebirge entspringen.
Von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung für die Region sind auch die großen Flüsse Amu Darja (2.540 km lang) und Syr Darja (2.212 km lang), die beide in den Aralsee münden.

Die größten Wüstengebiete, die Zentralasien bedecken, sind die Wüste Karakum ("Schwarzer Sand") südlich des Aralsees mit einer Fläche von 400.000 km² und die Wüste Kisilkum ("Roter Sand") zwischen Amu Darja und Syr Darja mit einer Ausdehnung von 200.000 km². Wertvolle Bodenschätze wie Erdgas, Erdöl, Mangan, Silber und Gold lagern in geringen Tiefen unter der Oberfläche der Wüsten und haben zur Gründung von industriellen Siedlungen geführt.

Das in der Nähe von Bischkek in Kirgistan gelegene Tschu-Tal ist eine üppige Oase mit zahlreichen Zuckerrüben- und Tabakfeldern.
Faszinierend schöne Landschaftsräume begeistern den Reisenden ebenso wie großartige kulturhistorische Stätten auf dieser Reise.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und den einzelnen Städten der Reise beträgt wie folgt:
Duschanbe MEZ +5 Stunden
Bischkek MEZ +6 Stunden

FAQ

Wer begleitet meine Reise?

Diese Reise wird von Djoser in internationalen Gruppen durchgeführt, weshalb Sie von einer deutsch- oder englischsprachigen Reisebegleitung auf Ihrer Tour unterstützt werden.

Wie komme ich an Geld in Tadschikistan und Kirgistan?

In Kirgistan und Tadschikistan funktionieren Geldautomaten kaum. EUR- und US$-Reiseschecks sind auch nur begrenzt zu tauschen. Jedoch ist es wesentlich einfacher, US$ und EUR in bar zu tauschen. Ein größerer US$-Betrag ist nicht nötig. Es ist sinnvoll, EUR in größeren Scheinen mitzunehmen, die Sie vor Ort in die jeweiligen Landeswährungen tauschen können.

Wer ist auf meiner Reise dabei?

Diese Reise führen wir in einer internationalen Gruppe mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden durch.
In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Welchen Höhenmeter erreicht man bei dieser Reise?

Wir starten unsere Reise in der auf 706 m gelegenen, turkmenischen Hauptstadt Duschanbe. Um uns langsam an die Höhe gewöhnen zu können, halten wir in dem kleinen Städtchen Qala-i Khumb auf 1.200 m, bevor wir den ca. 3.200 m hohen Khaburabot-Pass überqueren. Der höchste Punkt dieser Reise ist das auf 3.600 m gelegene Achik Tash Basislager in Kirgistan. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise über eine evtl. eintretende Höhenkrankheit.

Welche ist die beste Reisezeit?

In Tadschikistan herrscht aufgrund der zentralen Lage, weit weg von allen Meeren, ein ausgeprägtes Kontinentalklima. Dies bedeutet lange heiße Sommer und kurze, milde Winter. Vor allem im Süden und im Norden des Landes wird es im Sommer über 40°C heiß, mit sehr wenig Niederschlag, und im Winter gilt dasselbe auf den Hochflächen des Pamir für den Minusbereich. Die beste Reisezeit für unsere Tour ist der Hochsommer, da wir uns den Großteil der Reise in höheren Lagen befinden.

Muss ich für das Achik Tash Basislager etwas Besonderes einpacken?

Nein. Vor Ort im Basislager werden Ihnen Decken, Kissen und Bettwäsche zu Verfügung gestellt. Lediglich aus hygienischen Gründen könnten Sie sich evtl. einen Jugendherbergsschlafsack mitnehmen.
Fotos des Camps können Sie unter dem Punkt "Praktische Infos - Unterkunft" sehen.

Benötige ich für die Einreise ein Visum?

Ja. Sie benötigen für die Einreise nach Tadschikistan ein Visum, welches Sie im Vorfeld eigenständig beantragen müssen. Kirgistan ist visumfrei zu bereisen. Zusätzlich benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt.

Fotos

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Erlebnisreise in komfortablen Allradfahrzeugen
  • unberührte Natur in Ländern mit wenig Tourismus
  • Fahrt über den berühmten Pamir Highway
  • Baden in den heißen Quellen von Bibi Fatima
  • Zeltübernachtung am Fuße des Pik Lenin (Juli & August)
  • Frühstück inklusive
  • Mittag- und Abendessen im Achik Tash Basislager

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH