Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Preis ab: € 3.395,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Uganda, Tansania & Sansibar 23 Tage

Unsere Rundreise durch Uganda und Tansania beginnt in der Hauptstadt Ugandas, Kampala. Von hier besuchen wir den ursprünglichen Regenwald des Kibale Forest Nationalparks, wo Sie bei einem Trekking auf die Suche nach Schimpansen-Sippen gehen können. Unser nächstes Ziel ist der Buyonyi-See, welcher inmitten des Berglandes gelegen ist. Dies ist auch der Ausgangspunkt eines optinalen Gorilla-Trekkings im Bwindi Nationalpark bei dem Sie unseren nächsten Verwandten ganz nahe kommen. Nachdem wir die tansanische Grenze passiert haben, besuchen wir den Viktoriasee. In den nächsten Tagen erwarten uns mit dem berühmten Serengeti Nationalpark und dem tierreichen Ngorongoro Krater weitere Höhepunkte der Reise. Den krönenden Abschluss bildet unser Aufenthalt auf Sansibar.
Alternativ bieten wir auch die Rundreise 21 Tage Kenia, Tansania & Sanisbar an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 23 Tage Uganda, Tansania & Sansibar


Kampala

Tag 1 Flug Frankfurt – Entebbe
Tag 2 Ankunft Entebbe / Uganda, Entebbe – Kampala

Vom Flughafen aus geht es direkt ins ca. 45 km entfernte Kampala. Willkommen in der Hauptstadt Ugandas! Kampala begrüßt uns mit einem fast ländlichen Charme und angenehmen Klima. Wie Rom, wurde Kampala ursprünglich auf „sieben Hügeln" gebaut. Heutzutage ist die Hauptstadt Ugandas weitaus größer geworden und besticht durch ihre lebhafte und moderne Art.

Kibale Forest Nationalpark

Tag 3 Kampala - Kibale Forest NP
Tag 4 Kibale Forest NP

Kibale ForrestVon Kampala aus führt uns der Weg zum Kibale Forest NP. Die unbefestigte, rote Piste schlängelt sich durch eine Landschaft aus kleinen Dörfern, Kaffeefeldern und Bananenplantagen.
Der Kibale Forest ist bekannt für die vielen verschiedenen Affenarten, die hier leben: unterschiedliche Meerkatzenarten, Paviane, Loris, Galagos und Zwergaffenarten und natürlich nicht zu vergessen die Schimpansen. Auf einem optionalen, rund vierstündigen Trekking können Sie sich auf die Suche nach diesen charismatischen Menschenaffen begeben. Es ist beeindruckend, diese agilen und ausdrucksstarken Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben.

Nach dieser einzigartigen Erfahrung geht es für die, die Lust haben, ins Bigodi Swamp, wo die einheimische Bevölkerung ein Ökotourismusprojekt ins Leben gerufen hat. Weiter wandernd vorbei an Dörfern und Feldern, am Rande eines Moores (u.a. über Laufstege) lassen sich über 100 Vogelarten und verschiedene Affenarten erspähen. Diese Wanderung dauert zwischen drei und vier Stunden. 

Queen Elizabeth NP

Tag 5 Kibale Forest NP - Queen Elizabeth NP: Game Drive
Tag 6 Queen Elizabeth NP: Game Drive & Bootsausflug Kazingakanal
Tag 7 Queen Elizabeth NP: Game Drive – Lake Bunyonyi

Von Kibale aus reisen wir via Fort Portal zum Queen Elizabeth Nationalpark. Dies ist Ugandas bekanntester  und größter Nationalpark und wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Nicht weniger als 568 von insgesamt 1.017 in Uganda vorkommenden Vogelarten, können Sie innerhalb der Parkgrenzen finden. Doch auch knapp 100 Säugetierarten fühlen sich hier zuhause, sodass wir während unserer Pirschfahrt am Nachmittag mit etwas Glück große Herden von Elefanten, Büffeln und verschiedenen Antilopenarten sowie Löwen entdecken können.

Nach einem weiteren Game Drive am nächsten Morgen unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal Kazingakanal, bei der wir zahllose Nilpferde, Krokodile und vor allem eine Vielzahl an Vögeln sehen können: Weißstörche, Sattelstörche, verschiedene Eisvogelarten, Pelikane und afrikanische Fischadler um nur einige ihrer Vertreter zu nennen.
Die aufgehende Sonne taucht die morgendlichen Nebelschwaden in rotes Licht und langsam erwacht auf der mit Euphorbien bewachsenen Ebene die Tierwelt zum Leben. Zahllose Uganda-Antilopen, Elefanten, Büffel, Wasserböcke, Löwen und Riesenwildschweine leben hier versammelt in der glühenden Ebene und bieten bei unserem Game Drive am nächsten Morgen einen unvergesslichen Anblick.

Nach dem Game Drive verabschieden wir uns vom Queen Elizabeth Park. Langsam schlängelt sich die Route nach oben auf die Spitze des Westlichen Rift Valley. Oben angekommen hat man bei gutem Wetter eine atemberaubende Aussicht über Queen Elisabeth, Lake George, Lake Edward, den Kazingakanal, die Hügel des Kongo und die schneebedeckten Ruwezori Mountains (5100 m). Wir fahren über Kabale weiter zum Lake Bunyonyi.
 
Lake Bunyonyi

Tag 8 Lake Bunyonyi: Gorilla-Trekking (optional)
Tag 9 Lake Bunyonyi

Lake BunyonyiEs gibt viele Seen in Uganda, doch der Lake Buyonyi im Kigezi-Hochland gilt als einer der schönsten! „Ort der kleinen Vögel“ bedeutet der Name übersetzt. Steile, mit Terrassefeldern bebaute Hänge fassen seine vielen Buchten und Verzeigungen ein, auf den 29 Inseln wachsen Eukalyptusbäume und Bananenstauden. Am Horizont zeichnen sich die Pyramiden der Virunga-Vulkane ab.
Der 1962 Meter hoch gelegene See ist der einzige in Uganda, in dessen grün schimmerndem Wasser es keine Nilpferde, Krokodile oder Bilharziose gibt, daher nutzen viele Besucher die Gelegenheit um einen Sprung in das erfrischende Nass zu wagen! Wer trockenen Fußes bleiben möchte, kann mit einem traditionellen Einbaum über den See paddeln und die reiche Vogelwelt durch das Ferngals beobachten.
Außerdem lädt die malerische Umgebung zu ausgedehnten Wanderungen oder Fahrradtouren ein.

Von Lake Bunyonyi können Sie ein optionales Trekking zu den Berggorillas unternehmen, die im BerggorillaGrenzgebiet von Uganda leben. Über unbefestigten, nicht allzu gute Pisten, aber immer wieder mit unvergleichlichen Ausblicken, fahren Sie in den äußersten Südwesten Ugandas, zum Bwindi Impenetrable Nationalpark. Der Nationalpark liegt am Rande des Zentralafrikanischen Grabens auf der höchsten Ebene des Rukiga-Hochlands und bietet 340 Berggorillas eine geschützte Heimat inmitten von üppigen Berg- und Regenwäldern. Bwindi liegt zwischen 1.100m und 2.600m Höhe. Alle Besucher, die ein „Permit" haben (vor Ort zu zahlen), versammeln sich hier beim "Office". In Gruppen von ca. 8 Personen machen Sie sich gemeinsam mit einem Führer auf den Weg zu den "Gentle Giants".

GorillaEine zwar mühsame, aber doch beeindruckende Tour durch unberührten, tropischen Regenwald, in dem es nur manchmal einen Elefantentrampelpfad gibt. Denn sonst heißt es hier häufig krabbeln und klettern! Zunächst suchen die Führer den Platz auf, an dem sich die Gorillas am Tag zuvor aufgehalten haben. Von hier aus folgen sie ihrer Spur bis zu ihrem Schlafplatz der vergangenen Nacht und dann weiter anhand abgeknickter Zweige und anderer Hinterlassenschaften bis zum gegenwärtigen Platz, an dem sich die Gruppe zur Nahrungsaufnahme für den heutigen Tag niedergelassen hat. Dies ist eine anstrengende Tour und doch vergisst man die Strapazen schnell, wenn man erst einmal Auge in Auge diesen beeindruckenden Tieren (manche auf noch nicht einmal 3 Meter Abstand) gegenüber steht. Nach einer Stunde müssen Sie diese gutmütigen Tiere wieder verlassen und voller außergewöhnlicher Erinnerungen kehren Sie zu unserem Camp zurück.

Bitte beachten Sie, dass Länge, Gebiet sowie Level des Trekkings je nach Aufenthaltsort der Gorillas stark variieren können. Je nach Verfügbarkeit der Permits und Aufenthaltsort der Gorillas kann es erforderlich sein auf andere Parks, z.B. dem Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo oder dem Ruhengeri-Nationalpark in Ruanda auszuweichen.

Lake Mburo NP

Tag 10 Lake Bunyonyi – Lake Mburo NP: Game Drive

Der Lake Mburo Nationalpark ist mit ca 260 qm Ugandas kleinster
Nationalpark. Zebra
Während unseres Game Drives durch den Park
fällt uns auf, dass sich die Fauna deutlich von den anderen Parks in Uganda unterscheidet. Die Landschaft ist geprägt von weitläufigen Savannen und Akazienwäldern und beherbergt eine große Zahl von Zebras, Antilopen sowie Büffel. Der Lake Mburo und viele kleinere Seen und Sumpgebiete machen das Gebiet aber auch zu einem artenreichen Vogelparadies. Auch Nilpferde und Krokodile fühlen sich den in den Feuchtgebieten wohl.


Bukoba

Tag 11 Lake Mburo NP: Game Drive – Bukoba

Wir reisen morgens in Richtung Bukoba in Tansania ab. Die Grenze zu Tansania verläuft dicht am Kagera Fluss, der eigentlich ein Teil des Nils und der größte Zufluss zum Victoriasee ist . Ab der Grenze sind es noch rund 80 km Fahrt bis Bukoba. Je nachdem, wie lange wir für die Grenzformalitäten brauchen, gibt es am Nachmittag und Abend die Möglichkeit das Städtchen kennenzulernen. Im Zentrum finden sich eine Reihe von Gebäuden, die in den zwanziger Jahren von Indern dort errichtet wurden. In Richtung des Sees sind noch eine Anzahl Gebäude erhalten geblieben, die aus der deutschen Kolonialzeit stammen.

Mwanza

Tag 12 Bukoba – Mwanza / Tansania

Am folgenden Tag fahren wir um den Viktoriasee herum nach Mwanza. Zur zweitgrößten Stadt Tansanias gehört ein geschäftiger Hafen, in dem Wolle, Tee und Kaffee verschifft werden. Der Sukuma-Stamm, welcher in dieser Region lebt, ist der größte Stamm Tansanias. In der Stadt verspüren Sie einen fast orientalischen Flair aufgrund der Hindu-Tempel und Moscheen.

Serengeti NP

Tag 13 Mwanza – Serengeti NP: Game Drive
Tag 14 Serengeti NP: Game Drive

SerengetiEs geht für uns weiter in den berühmtesten Nationalpark Tansanias, in die Serengeti. Ausgerüstet mit dem Proviant für die nächsten Tage, fahren wir durch den Western Corridor zu unserer Campsite im Seronera Gebiet. Das ganze Jahr kann man hier unzählige Tiere beobachten. Die Landschaft ist geprägt vom Grumeti Fluss, dem "home of crocodiles". Der Fluss durchschneidet Ebenen und Hügel und ist umgeben von einem schmalen Streifen tropischen Waldes.
Während unseres Aufenthalts unternehmen wir insgesamt vier Game Drives durch das einzigartige Seroneragebiet und die übrige Serengeti. Ökologisch gesehen bildet dieses Gebiet die Übergangszone zwischen offener und bewaldeter Grassteppe. Dadurch existiert hier eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Der Park ist bekannt für seine offenen Flächen, für die typischen Silhouetten der Baumkronen der Akazien, aber auch für die Elefanten, Giraffen, Büffel, Löwen, Gnus, Gazellen und viele andere Tiere.

Ngorongoro Krater & Karatu

Tag 15 Serengeti NP: Game Drive – Ngorongoro Krater – Karatu

Nach einem weiteren Game Drive verlassen wir die Serengeti und fahren zum Rand des spektakulären Gnus
Ngorongoro Kraters, den wir am Nachmittag mit Jeeps erkunden werden. Die Ngorongoro Conservation Area ist eines von Afrikas eindrucksvollsten Naturschutzgebieten, nicht nur weil es einen der größten Krater der Welt (264 km²) umfasst, sondern auch aufgrund der Vielfalt und Fülle an Wildtieren, die hier ganzjährig anzutreffen sind, darunter auch alle Vertreter der "Big Five" - Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel!
Wegen der ständigen Verfügbarkeit von Süßwasser ist das Gebiet reich bevölkert mit Wildtieren, deren Anzahl durch das ganze Jahr konstant bleibt. Was jedoch nicht heißt, das diese nicht wandern. In der Trockenzeit nimmt die Anzahl der Zebras und Gnus zu, während die Zahl der Elefanten und Büffel abnimmt. In der Regenzeit spielt es sich dann genau andersherum ab. Nach unserem Ausflug in den Krater fahren weiter nach Karatu, wo wir uns auf dem Campingplatz den Staub der letzten Tage abspülen können.


Moshi

Tag 16 Karatu – Mto Wa Mbu – Moshi
Tag 17 Flug Moshi - Sanisbar, Stone Town

StonetownAm nächsten Morgen fahren wir auf einer malerischen Strecke nach Moshi, eine wunderbare Fahrt! Bizarr geformte Baobab Bäume und die fantastische Aussicht auf den
Lake Manyara, der von rosa Flamingos bevölkert wird, bieten perfekte Fotomotive. Die Nacht verbringen wir im lebendigen Moshi, von wo aus Sie mit etwas Glück einen Blick auf den Gipfel des Kilimanjaro werfen können.

Moshi stellt eines der größten Zentren für den Kaffeeanbau in der Umgebung dar. Außerdem werden Yams und Bananen hier großflächig angebaut. Moshis „Downtown" ist einen Bummel wert, das Viertel um den Markt und die Maweni Road haben einen fast asiatischen Charakter mit einem Hindu-Tempel, einigen Moscheen und vielen indischen Händlern.
Von Moshi fliegen wir am nächsten Tag auf die Gewürzinsel Sansibar, dem idealen Ort um die spannende Safari inmitten einer tropischen und exotischen Umgebung ausklingen zu lassen.

Sansibar

Tag 18 Stonetown
Tag 19 Stonetown - Kendwa Beach
Tag 20 Kendwa Beach
Tag 21 Kendwa Beach
Tag 22 Flug Sansibar - Frankfurt
Tag 23 Ankunft Frankfurt

Bis ins 19. Jahrhundert wurden auf Sansibar Elfenbein, Sklaven und Gewürze aus Schwarzafrika Sansibarumgeschlagen, so entwickelte sich die Insel zu einem bedeutenden Knotenpunkt im Indischen Ozeanhandel. Indische und arabische Händler ließen sich hier nieder und kontrollierten die Geschäfte. Neben See- und Kaufleuten sowie Handwerkern aus Übersee ließ sich auch Sultan Said aus Muscat (Oman) im Jahr 1840 in der ostafrikanischen Küstenstadt nieder. Sansibar wurde zur Insel der Gewürznelken-Plantagen und aus der ehemals ärmlichen Altstadt entwickelte sich das prachtvolle Stonetown. In der Architektur der Altstadt erkennt man heute noch die Synthese aus arabischen, indischen und schwarzafrikanischen Einflüssen. Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempel, afrikanische Märkte, Kolonialbauten und britische Handelshäuser, ein omanisches Fort und geschnitzte Holztüren, all das macht die Suaheli-Kultur Sansibars aus.

SansibarDie letzten zwei Tage verbringen wir am malerischen Strand von Kendwa / Nungwi an der Nordspitze der Insel. An den weißen, von Palmen gesäumten Sandstränden kann man wunderbar die Seele baumeln lassen und die spannenden Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren lassen. Das kristallklare Wasser ist aber auch ein Paradies für Taucher, zumal in unmittelbarer Nähe die noch weitgehend unberührten Riffe des Pemba Channels und Mnemba Reefs liegen.

Nach unserem erholsamen Aufenthalt auf Sansibar treten wir voller toller Erinnerungen an Uganda und Tansania im Gepäck wieder die Heimreise nach Deutschland an.



Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen. Bei unserer Uganda & Tansania-Rundreise schränkt es sich sozusagen von selbst durch das gedrängte Programm und die große Kilometerleistung, die bei dieser Reise knapp 3.500 km beträgt, ein.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen. Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 12-01-2018Flug Amsterdam - Entebbe, Ankunft Entebbe, Entebbe - Kampala / Uganda
  • 13-01-2018Kampala
  • 14-01-2018Kampala - Kibale Forest NP
  • 15-01-2018Kibale Forest NP
  • 16-01-2018Kibale Forest NP - Queen Elizabeth NP: Game Drive
  • 17-01-2018Queen Elizabeth NP: Game Drive & Bootsausflug Kazingakanal
  • 18-01-2018Queen Elizabeth NP: Game Drive - Lake Bunyonyi
  • 19-01-2018Lake Bunyonyi: Gorilla Tracking (optional)
  • 20-01-2018Lake Bunyonyi
  • 21-01-2018Lake Bunyonyi - Lake Mburo NP: Game Drive
  • 22-01-2018Lake Mburo NP: Game Drive - Bukoba / Tansania
  • 23-01-2018Bukoba - Mwanza
  • 24-01-2018Mwanza - Serengeti NP: Game Drive
  • 25-01-2018Serengeti NP: Game Drive
  • 26-01-2018Serengeti NP: Game Drive - Ngorongoro Krater - Karatu
  • 27-01-2018Karatu - Mto wa Mbu - Moshi
  • 28-01-2018Flug Moshi - Sansibar, Stone Town
  • 29-01-2018Stone Town
  • 30-01-2018Stone Town - Kendwa Beach
  • 31-01-2018Kendwa Beach
  • 01-02-2018Fähre Sansibar - Daressalam, Flug Daressalam - Amsterdam
  • 02-02-2018Ankunft Amsterdam
Route Rundreise Uganda, Tansania & Sansibar, 23 Tage

Termine|Preise

Buchen Sie im September mit € 50,- Rabatt!

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
12 Jan - 02 Feb

Weitere Informationen

Zusatztermin! Flüge mit KLM ab / an Amsterdam. Reisedauer 22 Tage.
buchbar € 3.995,- Jetzt buchen
23 Feb - 17 März buchbar € 3.395,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Precision Air o.Ä.
  • Transport
  • Übernachtung in Gästehäusern & Hotels
  • 12 Übernachtungen in Zelten inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Game Drives lt Programm im Truck
  • Bootsfahrt Kazingakanal
  • Ngorongoro Krater-Exkursion mit Jeeps
  • lokale, englischsprachige Djoser-Reisebegleitung/ Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Mahlzeiten und Eintrittsgelder für Nationalparks im Wert von € 625,- inbegriffen

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, übrige Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben.
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,- 

 

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.840,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 295,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen
 

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Visum für Uganda und Tansania sowie evtl. Ruanda (wird bei Einreise erteilt), Nachweis Gelbfieberimpfung

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden mit maximal 22 Personen durch.

Praktische Infos

Unterkunft

Während dieser Reise übernachten wir in geräumigen Iglu-Zelten für jeweils zwei Personen. Die Zelte werden von unserer lokalen Agentur gestellt, für den Auf- und Abbau sind Sie selbst verantwortlich. Selbst wenn dies Ihre erste Erfahrung mit Camping sein sollte, ist das kein Problem, denn die Zelte sind einfach und schnell auf- und abzubauen. Unsere Crew demonstriert Ihnen am ersten Tag gern wie dies geht.
Leider ist es bei dieser Reise nicht möglich, dass Sie ihr eigenes Zelt mitführen. Bitte beachten Sie aber, dass Sie auf jeden Fall Ihren eigenen Schlafsack mitnehmen müssen. Die Zelte sind mit einer dünnen Schaumstoffmatte ausgestattet. Wer es etwas bequemer haben möchte, kann zusätzlich eine Luftmatratze mitbringen.

Während der Zeltübernachtungen werden öffentliche Campingplätze genutzt, die mit einfachen sanitären Anlagen ausgestattet sind (Toilette/ Plumpsklos und Dusche). Da die Sanitäranlagen des Campingplatzes im Serengeti Nationalpark solarbetrieben sind, gibt es hier oft nur kaltes Wasser. Elektrisches Licht gibt es nicht. Viele Campingplätze verfügen über eine Rezeption, wo Sie die Möglichkeit haben Akkus für Ihre Kamera auszuladen.

Die Nächte in Kampala, Bukoba, Mwanza und auf Sansibar verbringen wir in landestypischen Gästehäusern und Hotels. Die Zimmer sind sauber und verfügen über Dusche und WC. Manche Hotels bieten auch kostenlosen Internetzugang.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Kampala: Apricot Guesthouse
Sansibar: Sunset Kendwa Bungalows

Einzelzimmerzuschlag

€ 295,-.

Fluginformationen

Für unsere 23-tägige Reise nach Uganda, Tansania und Sansibar haben wir Flüge mit Ethiopian Airlines für Sie reserviert. Der Inlandsflug wird mit Precision Air oder einer vergleichbaren Fluggesellschaft durchgeführt.

Flugdauer

Frankfurt - Addis Abeba  ca. 7 Stunden
Addis Abeba - Entebbe  ca. 2 Stunden
Moshi - Sansibar   ca. 1,5 Stunden
Sansibar - Addis Abeba ca. 2,5 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.840,-.

Transport

Wir reisen mit unserem Safari-Truck durch Uganda und Tansania, damit wir auch auf teils holprigen Strecken gut zurecht kommen. Der Komfort im Wageninneren entspricht nahezu dem eines einfachen Reisebusses. Der Truck hat Glasschiebefenster, ist allerdings nicht klimatisiert. Das gesamte Gepäck, die Zelt- und Campingausrüstung werden mitgeführt. Zum Teil müssen lange Strecken bewältigt werden. Natürlich hängt die tägliche Fahrtdauer auch vom Wetter und dem Straßenzustand ab.
Die im Preis inbegriffenen Game Drives führen wir in unserem eigenen Truck durch. Vor Ort können Sie weitere, optionale Games Drives im Jeep buchen. Der Ausflug in den Ngorongoro Krater erfolgt in Jeeps.
 

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Precision Air o.Ä.
  • Transport
  • Übernachtung in Gästehäusern & Hotels
  • 12 Übernachtungen in Zelten inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Game Drives lt Programm im Truck
  • Bootsfahrt Kazingakanal
  • Ngorongoro Krater-Exkursion mit Jeeps
  • lokale, englischsprachige Djoser-Reisebegleitung/ Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Mahlzeiten und Eintrittsgelder für Nationalparks im Wert von € 625,- inbegriffen

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Uganda und Tansania gestalten möchten. Ob Ihr Hauptaugenmerk auf der einzigartigen Flora und Fauna liegt oder Sie lieber mit der freundlichen Bevölkerung in Kontakt kommen. In den meisten Fällen können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Wir besuchen den Kibale Forest Nationalpark, der für seine verschiedenen Affenarten bekannt ist.
  • Im Queen Elizabeth Nationalpark machen wir zwei Game Drives in unserem Truck sowie eine Bootsfahrt auf dem Kazingakanal.
  • Die Tierwelt des Lake Mburo Nationalparks und der berühmten Serengeti erkunden wir während verschiedener Game Drives in unserem Truck.
  • Wir unternehmen einen Ausflug mit Jeeps in den spektakulären Ngorongoro Krater.

Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Gorilla Trekking: ca. USD 650,- (exklusive Transport)
  • Schimpansen Trekking im Kibale Forrest Nationalpark: ca. USD 180,-

Die optionalen Trekkings müssen vor Ort bar in US Dollar bezahlt werden. Die Preise sind vorbehaltlich von Preisänderungen.

Reisedokumente

Sie benötigen für die Einreise nach Uganda und Tansania einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens drei freie Seiten verfügt. Außerdem benötigen Sie jeweils ein Visum sowie den Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung.
Das Visum für Uganda muss vor Reisebeginn über ein Online System beantragt und per Kreditkarte bezahlt werden.
Das Visum für Tansania erhalten Sie bei Einreise gegen eine Gebühr von derzeit US$ 50,-. Alternativ können Sie das Visum im Vorfeld bei der Botschaft der Vereinigten Republik Tansania in Berlin beantragen.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währung in Tansania ist der Tansania Schilling. Es ist nicht erlaubt, diese ins Land einzuführen. Die Währung in Uganda sind ebenfalls Schilling. Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie z.B. hier.

Das optionale Gorilla Trekking ist vor Ort zu Beginn Ihrer Rundreise an den Reisebegleiter zu zahlen, das "Gorilla Permit" kostet derzeit ca. US$ 650,-. Dazu kommen Transportkosten zum Bwindi Impenetrable Nationalpark, die je nach Gruppengröße variieren und zwischen ca.USD 30,- und 120,- pro Person liegen.
Die optionale Wanderung zu den Schimpansen im Kibale Forest Nationalpark kostet ca. US$ 180,- und ist ebenfalls vor Ort zu zahlen.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 35,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei der Rundreise durch Uganda und Tansania ist das Frühstück inklusive sowie das Mittag- und Abendessen während der 12 Zeltübernachtungen. Frühstück und Mittagessen während der Vollverpflegung bestehen meistens aus Sandwiches mit Aufschnitt, Ei, Salaten und Kaffee/Tee. Das Abendessen besteht gewöhnlich aus einem einfachen Gericht mit lokalen Zutaten.
Ein mitreisender Koch ist für den Einkauf und die Zubereitung der Mahlzeiten zuständig. Getränke müssen von den Teilnehmern selbst gezahlt werden. Bei dieser Reise wird von jedem Teilnehmer eine aktive Mithilfe bei der Essenszubereitung und anderen „Haushaltsaktivitäten“ erwartet.

Während der Hotelübernachtungen in Kampala, Bukoba, Mwanza und auf Sansibar ist das Frühstück im Reisepreis inbegriffen. Die restlichen Mahlzeiten können Sie entweder mit der Gruppe einehmen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

In Uganda und Tansania wird viel Huhn, Rind oder Fisch gegessen. Dazu gibt es Reis oder ugali, ein Mais- oder Maniokmehl-Brei, dass zusammen mit einer Soße aus Fleisch, Fisch oder Bohnen gegessen wird. Ein anderes traditionelles Essen heißt nyama choma, bestehend aus gegrilltem Fleisch. Samosas gefüllt mit Gemüse oder Fleisch und mandazis (Krapfen) sind afrikanische Snacks. Auf Zanzibar finden Sie viele Swahili Gerichte basierend auf in Kokosmilch gekochten Meerestieren.
Leitungswasser ist aus Gesundheitsgründen zu meiden. 

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.
Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.

Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Sansibar auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung wünschen, können wir das von der Gruppe genutzte Hotel auf Sanibar entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z.B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall zusätzlich bezahlen und können ihn über uns arrangieren lassen.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne die Langstreckenflüge als Landprogramm buchen. Der Preis hierfür liegt bei € 2.840,-. Der Inlandsflug von Moshi nach Sansibar ist in diesem Preis inkludiert.
Wenn Sie selbstständig nach Entebbe fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima

Tansania

Bedingt durch das Relief von Tansania gibt es auch große Temperaturunterschiede. Während es tagsüber in manchen Regionen angenehm warm ist, kann es nachts sehr kalt werden. Es ist deshalb anzuraten, warme Kleidung für die Abende mitzunehmen. Regen fällt in der „langen Regenzeit“ von März bis Mai und in der „kurzen Regenzeit“ von Mitte Oktober bis Dezember. Der Regen fällt meistens am Abend, ist kurz und heftig und beeinträchtigt das Reisevergnügen in der Regel nicht. Auch in den Savannen bleibt die Temperatur tagsüber meist bei Werten um 25 -30 Grad. 

Uganda
Auf das tropische Klima im Süden und in der Mitte des Landes wirkt sich die Lage Ugandas auf einem Hochplateau (ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel) aus. Dort ist es eher regnerisch. Zwei Trockenzeiten (von Dezember bis Februar und dann wieder von Juni bis August) unterbrechen dieses Stadium. Die üppige Vegetation ist den reichhaltigen Niederschlägen der Regenzeiten (gegen April bzw. November) zu verdanken. Die stärksten Regenfälle gibt es in der Region des Victoriasees und in den Bergen im Westen und Südwesten des Landes.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Entebbe
Serengeti
Sansibar 

Geografie
Diese abenteuerliche Safari-Rundreise durch Uganda und Tansania verschafft einen bleibenden Eindruck von der landschaftlichen und kulturellen Vielfalt, auf die man in Tansania und Uganda trifft.
In Uganda starten wir durch die grüne Landschaft in Richtung Kibale Forest NP. Wir durchqueren Bananen- und Kaffeeplantagen und erreichen den tropischen Regenwald des Kibale Forest Nationalparks. Neben verschiedenen Affenarten beherbergt er vor allem Schimpansen, nach denen wir in dieser immergrünen Natur auf die Suche gehen. Durch weite Ebenen, in denen Antilopen, Elefanten, Löwen und viele andere Tiere ihr Zuhause haben, fahren wir zum Queen Elisabeth Nationalpark. Von den Bergen und Vulkanen in diesem Gebiet haben Sie eine grandiose Sicht über die tiefer liegende Landschaft und den fast unberührten Regenwald. Dieser ist die Heimat der Gorillas, die wir hier beobachten möchten. Vom Lake Bunyonyi aus machen wir uns auf, die Gorillas inmitten des fast undurchdringbaren Waldes zu finden.
Bukoba am Victoria See ist unser erster Stopp in Tansania. Nach der Fahrt um den größten Sees Afrikas wollen wir Ihnen einen der schönsten Nationalparks der Welt zeigen, den Serengeti Nationalpark. Schon seit Ewigkeiten ziehen unter den gierigen Blicken zahlreicher Raubtiere Gnu- und Zebraherden von hier in die Maasai Mara. Im Ngorongoro Krater treffen wir auf viele Tierarten. Hier ist der Boden sehr fruchtbar. Schließlich reisen wir durch das grüne Hochland mit Aussicht auf den Kilimandscharo. Neben der Natur machen Sie auch Bekanntschaft mit einigen der vielen verschiedenen Völker Ugandas und Tansanias, von denen einige seit Jahrhunderten auf die gleiche Weise leben. Wir haben die Gelegenheit den Maasai, Luo und Baganda zu begegnen. Wir erwarten von unseren Reisenden, dass sie die Bräuche und Gewohnheiten der einheimischen Bevölkerung respektieren. Dazu gehört auch zu fragen, ehe man ein Foto macht.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung im Sommer zwischen Uganda / Tansania und Deutschland beträgt MEZ + 1 Stunde. Im Winter beträgt die Zeitverschiebung MEZ + 2 Stunden.

FAQ

Was ist für das optionale Gorilla Trekking zu beachten?

Zum Schutz der seltenen Berggorillas ist der Besuch dieser faszinierenden Tiere mit einigen wichtigen Regeln verbunden.
Wenn Sie an dem optionalen Trekking teilnehmen möchten, müssen Sie im Besitz eines Permits sein, welches Djoser Reisen für Sie bereits im Vorfeld beantragt. Bitte geben Sie uns daher nach Buchung der Reise Bescheid, ob wir das Permit für Sie beantragen sollen (es werden keine Permits an Personen unter 16 Jahren ausgegeben). Die Gebühr für das Permit von derzeit ca. US$ 650.- (Stand Februar 2017) muss zu Beginn der Reise bar in US Dollar an Ihre Reisebegleitung / Fahrer gezahlt werden. Außerdem müssen Sie im Besitz einer gültiger Gelbfieberimpfung sein und dieses Zertifikat zusammen mit einer Kopie Ihres Reisepasses vorlegen.
Je nach Verfügbarkeit von Permits für das Gorilla Trekking besuchen wir den Bwindi oder Magahinga Nationalpark in Uganda, den Ruhengeri Nationalpark in Ruanda oder den Virunga Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo.
Die maximale Aufenthaltsdauer bei den Tieren liegt bei einer Stunde und es muss ein Sicherheitsabstand von 7 Metern eingehalten werden. Fotografieren ist ohne Blitzlicht gestattet.
Für das anstrengende Trekking sind eine gute Kondition und gut eingelaufene Wanderschuhe mit Profil unbedingt erforderlich.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir die Berggorillas tatsächlich sehen?

Die Chance Berggorillas während des Trekkings zu sehen, liegt bei etwa 95%. Da es sich aber um wildlebende Tiere handelt, kann die Sichtung natürlich nicht garantiert werden. Sollten Sie beim ersten Versuch kein Glück haben, können Sie sich am folgenden Tag erneut auf die Suche begeben. Ist auch dieses Trekking erfolglos, wird die Gebühr für das Trekking jedoch nicht zurück erstattet.

Wie übernachten wir während dieser Reise?

Während dieser Reise übernachten wir in geräumigen Iglu-Zelten für jeweils zwei Personen. Die Zelte werden von unserer lokalen Agentur gestellt, für den Auf- und Abbau sind Sie selbst verantwortlich. Selbst wenn dies Ihre erste Erfahrung mit Camping sein sollte, ist das kein Problem, denn die Zelte sind einfach und schnell auf- und abzubauen. Unsere Crew demonstriert Ihnen am ersten Tag gern wie dies geht.
Leider ist es bei dieser Reise nicht möglich, dass Sie ihr eigenes Zelt mitführen. Bitte beachten Sie aber, dass Sie auf jeden Fall Ihren eigenen Schlafsack mitnehmen müssen. Die Zelte sind mit einer dünnen Schaumstoffmatte ausgestattet. Wer es etwas bequemer haben möchte, kann zusätzlich eine Luftmatratze mitbringen.
Während der Zeltübernachtungen werden öffentliche Campingplätze genutzt, die mit einfachen sanitären Anlagen ausgestattet sind (Toilette/ Plumpsklos und Dusche). Da die Sanitäranlagen des Campingplatzes im Serengeti Nationalpark solarbetrieben sind, gibt es hier oft nur kaltes Wasser. Elektrisches Licht gibt es nicht. Viele Campingplätze verfügen über eine Rezeption, wo Sie die Möglichkeit haben Akkus für Ihre Kamera auszuladen.
Die Nächte in Kampala, Bukoba, Mwanza und auf Sansibar verbringen wir in landestypischen Gästehäusern und Hotels. Die Zimmer verfügen über eine eigene Dusche und WC. Manche Hotels bieten auch kostenlosen Internetzugang.

Wie erfolgt der Transport während dieser Reise?

Wir reisen mit unserem Safari-Truck durch Uganda und Tansania, damit wir auch auf teils holprigen Strecken gut zurecht kommen. Der Komfort im Wageninneren entspricht nahezu dem eines einfachen Reisebusses. Der Truck hat Glasschiebefenster, ist allerdings nicht klimatisiert. Das gesamte Gepäck, die Zelt- und Campingausrüstung werden mitgeführt. Zum Teil müssen lange Strecken bewältigt werden. Natürlich hängt die tägliche Fahrtdauer auch vom Wetter und dem Straßenzustand ab.
Die im Preis inbegriffenen Game Drives führen wir in unserem eigenen Truck durch. Der Ausflug in den Ngorongoro Krater erfolgt in Jeeps.

Wer begleitet diese Reise?

Diese Reise wird von einer lokalen, englischsprachigen Crew begleitet. Das mitreisende Team besteht aus einem erfahrenen Driver / Guide und einem "Camp Courier", der für die organisatorischen und technischen Aspekte der Reise zuständig ist. Darunter fällt auch der Einkauf und die Zubereitung der Mahlzeiten während der Zeltübernachtungen. Ihr Drive / Guide wird Ihnen während der Reise mit vielen Informationen zum Reiseland und praktischen Tipps zur Seite stehen.

Wie kann ich vor Ort bezahlen?

Die Währung in Tansania ist der Tansania Schilling. Es ist nicht erlaubt, diese Währung ins Land einzuführen. Die Währung in Uganda ist ebenfalls der Schilling.
Der Euro kann in Uganda und Tansania getauscht werden. Aufgrund der breiteren Akzeptanz und der besseren Wechselkurse im Vergleich zum Euro, empfehlen wir jedoch ausreichend US Dollar mitzunehmen - bitte beachten Sie hierbei, dass nur neue Scheine (ab 2006) akzeptiert werden. Denken Sie auch an ausreichend kleine Noten, wobei der Wechselkurs für kleine US Dollarnoten unseren Informationen nach schlechter ist als für große. Zur Sicherheit kann eine Kreditkarte sinnvoll sein. Viele Hotels bieten Ausflüge und Exkursionen an, die bar in US Dollar gezahlt werden können, weshalb es nützlich ist, diese neben der nationalen Währung mit sich zu führen.

Fotos

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Besuch der schönsten Nationalparks in Uganda & Tansania
  • Game Drives im Safari Truck bereits inklusive
  • Optionales Gorilla Trekking möglich
  • Bootsfahrt auf dem Kazingakanal
  • Jeep Exkursion in den Ngorongoro Krater
  • Entspannte Strandtage auf Sansibar
     

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH