Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Preis ab: € 2.895,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Äthiopien 22 Tage

Unsere 22-tägige Rundreise durch Äthiopiens beginnt in der Hauptstadt Addis Abeba. Von hier erreichen wir über Debre Libanos und den Tana -See die ehemalige Königsstadt Gondar mit dem Palastbezirk aus dem 17. Jhd. Zwei weitere kulturelle Höhepunkte auf dem Programm sind Axum als Wiege des christlichen Äthiopiens und das Kloster von Debre Damo mit seinen Kunstschätzen. Nach dem Besuch des Wallfahrtsortes Lalibela, beginnt der abenteuerliche Teil der Reise durch den Süden Äthiopiens. Sie begeben sich auf die Spuren der faszinierenden Naturvölker der Dorze, Konso, Bume, Geleb, Karo, Hamer und den Tellerlippenfrauen der Mursi, die Sie mit Ihren eindrucksvollen Bräuchen und Traditionen in ihren Bann ziehen werden.
Alternativ bieten wir auch die Rundreise 15 Tage Äthiopien an.


 

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 22 Tage Äthiopien

Tag 1 Flug Frankfurt - Addis Abeba
Tag 2 Ankunft Addis Abeba
Tag 3 Addis Abeba - Debre Libanos - Debre Markos


Nach unserem Flug mit Ethiopian Airlines landen wir in der Hauptstadt Addis Abeba, die auf ca. 2.500 m Höhe im zentralen Hochland liegt. Die Stadt mit ihren riesigen Gegensätzen ist das wirtschaftliche und soziale Zentrum von Äthiopien. Moderne mehrstöckige Gebäude wechseln sich ab mit traditionellen einstöckigen Häusern, offenen Plätzen und Eukalyptuswäldern.

Auf einer Stadtrundfahrt am Vormittag verschaffen wir uns einen Markt in Addis Abeba
Überblick und sehen einige der Sehenswürdigkeiten der Stadt, z.B. den größten Marktplatz in ganz Afrika. Er hat seinen Namen „Mercato“ noch von den Italienern und bietet eine große Auswahl von Produkten, regionaler Kunst, Antiquitäten und Kuriositäten angeboten.

Wir verlassen Addis Abeba sehr früh am Morgen, fahren über den Berg Entoto, von dessen Hochplateau in 3.000 m Höhe aus man einen atemberaubenden Panoramablick auf Addis und die Umgebung hat. Nach etwa 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir Debre Libanos inmitten einer grandiosen Landschaft. Mit etwas Glück treffen wir auf dem Weg Gruppen von verschiedenen Pavianarten. Die Klosterkirche von Debre Libanos wurde in den 60er Jahren von Haile Selassie, zum Gedenken an die durch die Italiener getöteten Mönche gebaut und hat wunderschöne Glasfenster. Wir machen einen Abstecher und wandern zur Portugiesischen Brücke, die einen herrlichen Panoramablick auf einen 600 m tiefen Wasserfall bietet. Am Ausgangspunkt dieser kurzen Wanderung nehmen wir unser Mittagsessen ein und haben eine erste Vorstellung vom „Dach Afrikas“. Danach fahren wir weiter nördlich über den Blauen Nil nach Debre Markos.


Tag 4 Debre Markos - Bahir Dar (Tana-See)
Tag 5 Bahir Dar - Fälle des Blauen Nil – Gondar


Traditionelle Boote am Tana-See Unsere heutige Etappe (ca. 5 Stunden Fahrt) führt uns noch weiter in den Nordwesten nach Bahir Dar, einer wunderbaren Kleinstadt am Tana See. Er ist Afrikas höchstgelegener See und liegt in einem kesselförmigen Becken auf fast 1.800 m Höhe. Der Abfluss des Sees bildet die Quelle des Blauen Nils. Zahlreiche Inseln befinden sich im See, auf 20 von ihnen befinden sich Klöster, die teilweise im 14. Jhd. gegründet worden sind. Bei einer Bootsfahrt am Nachmittag besuchen wir die erste typische Rundkirche in Äthiopien, die auf den Inseln verborgen liegt. Auf den Inseln herrscht ein reges christliches Klosterleben, deswegen sind nicht alle Klöster zugänglich.

Am frühen Morgen verlassen wir Bahir Dar und fahren mit vielen Eindrücken des alltäglichen Lebens der Äthiopier zu den zweitgrößten Wasserfällen Afrikas, die Tisissat-Wasserfälle des Blauen Nil. Der Name bedeutet „Wasser, das raucht“ und das tut es vornehmlich während der Regenzeit. Dann stürzt das Wasser auf einer Breite von bis zu 400 m ca. 42 m in die Tiefe.

Ca. 180 km von Bahir Dar entfernt, erreichen wir in einer Höhe Gondar
von 2.330 Metern Gondar, die Königsstadt des 17. und 18. Jahrhunderts die von 1636 bis 1855 die äthiopische Hauptstadt war. Gondar war einmal ein kraftvolles und lebendiges Zentrum von religiöser Gelehrsamkeit und Kunst. Wir erleben die mysteriöse Atmosphäre, hervorgerufen durch die zahlreichen faszinierenden historischen Gebäude und Reliquien, die es in einem großflächigen Areal nicht weit vom Zentrum Gondars zu sehen gibt. Wer die Schlösser gebauthat, ist nicht abschließend geklärt, man vermutet aber portugiesische, indische und maurische Einflüsse. Der älteste und beeindruckendste von Gondars imperialen Bauten ist der Palastbezirk (der Gemp) von Kaiser Fasilidas, der die Stadt ca. 1635 gründete.

Die wahrscheinlich schönste Kirche Gondars ist Debre Berhan Selassie, eine Klosterkirche, die während der Herrschaft des Kaisers Iyasu (1682-1706) gebaut wurde und etwa einen Kilometer außerhalb der heutigen Stadt steht. In dem für Besucher zugänglichen Vorraum befinden sich zahlreiche Wandmalereien, die Szenen aus dem alten und neuen Testament zeigen. Beeindruckend sind auch die Deckenmalereien. Die gesamte Holzdecke ist mit geflügeltenEngelsköpfen ausgemalt. Eine Legende besagt, dass die Derwische, beim Versuch Feuer zu legen, von Bienen angegriffen und vertrieben wurden.


Tag 6 Gondar - Wanderung Simien NP - Debark

Simien NationalparkWir verlassen Gondar und kommen am frühen Mittag in Debark an. Von hier aus brechen wir zum nahe gelegenen Simien Nationalparks (UNESCO-Weltnaturerbe) auf um die beeindruckende Landschaft während einer Wanderung auf uns wirken zu lassen. Unsere kurze (ca. 2 bis 3 Stunden) und relativ leichte Wanderung wird begleitet durch den Ausblick auf diese einmalige schroffe Berglandschaft und wir können jetzt schon erahnen und sehen welch anstrengende und doch beeindruckende Fahrt uns am nächsten Tag erwartet.

Drei der vier großen einheimischen Säugetiere Äthiopiens leben im Semien Gebirge. Die Gelada Paviane sind häufig im Hochland zu sehen. Sie leben in großen Gruppen und ernähren sich von Gras, Früchten und Wurzeln. Charakteristisch ist die rosarote, nackte Hautstelle an Brust und Kehle, die ihnen auch den Namen Blutbrustpavian einbrachte. Der Walia Steinbock, der hier noch verhältnismäßig oft gesehen wird und der Simien-Fuchs, der sehr selten geworden ist. Nach der Wanderung fahren wir zurück nach Debark, einem kleinen Städtchen am Fuß des Ras Dashen, wo wir die Nacht verbringen.


Tag 7 Debark - Axum
Tag 8 Axum
Tag 9 Axum - Debre Damo - Adigrat


Unsere heutige Fahrt in Richtung Norden über den Wolkefit-Pass (3.200 m Höhe) führt über Serpentinen Bergweltdurch eine dramatische Bergwelt. Steile Abhänge, tiefe Schluchten und atemberaubende Berge sorgen für einzigartige Fotomotive.
Das Simien Massiv entstand durch vulkanische Aktivitäten vor rund 40 Millionen Jahren. Durch die Erosion der erkalteten Basaltlava entstand ein faszinierendes Landschaftsbild. Ein Blick über die Landschaft macht deutlich, warum das Simien Gebirge auch als das "Dach Afrikas" bezeichnet wird: zahlreiche Gipfel erreichen eine Höhe von über 4.000 Meter. Mit 4.620m ist der Mount Ras Dashen der höchste Berg in Äthiopien und der vierthöchste Gipfel Afrikas.

Nach ca. 250 km mit meist toller Aussicht erreichen wir Axum, die Wiege des christlichen Äthiopien und die Hauptstadt des legendären Kaiserreiches Menelik 1. Seine mächtigste Zeit hatte Axum im 3. Jahrhundert n. Chr. und stand damals auf einer Stufe mit den Imperien Persien, China und Rom. Ein Jahrhundert später trat Ezana, Axums König, zum Christentum über und verwandelte sein Reich in einen der ersten christlichen Staaten der Welt.

BibelHeute ist die alte Königsstadt die wichtigste Pilgerstätte der äthiopisch-orthodoxen Christen. Nach der Überzeugung der Gläubigen befindet sich hier die israelitische Bundeslade mit den Tafeln der Zehn Gebote, die Gott an Moses gesandt hatte. Sie ist das größte Heiligtum Äthiopiens. Nach einer äthiopischen Schrift aus dem 13. Jahrhundert wurde sie von Menelik, dem Sohn von König Salomon und der Königin von Saba ins Land geholt. Noch heute wird sie ständig von einem Mönch bewacht, niemand darf sie sehen, bei Prozessionen wird sie eingehüllt in schweren Brokattüchern mitgeführt.

Bekanntheit erlangte Axum auch durch die gewaltigen zum Himmel ragenden Steinmonolithen, die zum Teil über 2.000 Jahre alt sind. Die höchste, 33 m hohe und über 500 Tonnen schwere Stele zerbrach vermutlich schon bei ihrer Errichtung. Die zweithöchste 25 m hohe Stele wurde während der italienischen Besatzung 1937 von den Faschisten entwendet und an der Piazza di Porta Capena in Rom aufgebaut. Nach äthiopischen Protesten und einem langen diplomatischen Streit wurde sie im April 2005 wieder zurück gegeben und im September 2008 wiederaufgerichtet. Kleinere Exemplare haben bis heute aufrecht der Zeit getrotzt. Die Ruinen von Aksum sind seit 1980 UNESCO-Weltkulturerbe.

Wir fahren weiter durch das Hochland und erreichen nach ungefähr zwei Stunden Fahrt Yeha, Äthiopiens erste bekannte Hauptstadt. Wenn es die Zeit erlaubt, machen wir einen kurzen Stopp bei den Ruinen des Mondtempels von Yeha. Mit Debre Damo erreichen wir den nördlichsten Punkt unserer Äthiopien Rundreise. Das berühmte Kloster bzw. die Klosterkirche auf dem über 2.000 m hohen Tafelberg kann man besuchen, aber nur wenn man männlich ist und den Mut hat die letzten 15 m steil an einem Seil entlang nach oben zu klettern. Die im Kloster gehüteten Schätze haben durch den beschwerlichen Zugang und die abgeschiedenen Lage die letzten anderthalb tausend Jahre unbeschadet überstanden.


Tag 10 Adigrat - Abreha und Azbeha - Mekele
Tag 11 Mekele - Lalibela
Tag 12 Lalibela


Von Adigrat fahren wir über Abreha und Azbeha, wo es eine der größten Felsenkirchen Äthiopiens zu besichtigen gibt, nach Mekele. Die Hauptsehenswürdigkeit der modernen Stadt ist der Palast von Kaiser Johannes, heute ein Museum mit vielen Manuskripten und Möbeln aus der Kaiserzeit. Auch das mit einer Höhe von 51 m höchste Monument Äthiopiens steht hier, das pathetische Märtyrerdenkmal. Von Mekele steuern wir unser nächstes, in knapp 440 km Entfernung liegendes, Ziel an: die kleine Königsstadt Lalibela.

Lalibela ist für äthiopische Verhältnisse recht touristisch. Felsenkirche in Lalibela
Kein Wunder, denn die Felsenkirchen Lalibelas, die König Lalibela auf Geheiß des Erzengel Gabriel hier bauen ließ, sind ein Höhepunkt einer Äthiopien Reise.  Die Felsenkirchen sind monolithische Bauwerke, die in den roten Tuffstein gehauen wurden. Eine Legende besagt, Engel hätten nachts die Arbeit der Menschen fortgeführt. Manche sind komplett freistehend und bei einigen schließt das Dach mit dem Erdboden ab, so dass man von oben auf die Kirchen schauen kann. Seit 1978 gehören sie zum Weltkulterbe der UNESCO. Im ganzen äthiopischen Hochland sind solche Felsenkirchen zu finden, die Konzentration in Lalibela ist jedoch einzigartig.
 

Tag 13 Flug Lalibela - Addis Abeba, Addis Abeba - Butajira/Lake Ziway
Tag 14 Butajira/Lake Ziway - Sodo - Arba Minch
Tag 15 Arba Minch - Chencha - Nechi-Sar NP - Arba Minch


Wir fliegen zurück in die geschäftige Hauptstadt. Ab Addis wollen wir nun einen Teil des Südens Äthiopiens entdecken und tauchen in eine völlig andere Welt ein. Dieser südliche Teil gehört nicht zu dem ehemals "christlichen Äthiopien", die Gebiete wurden durch Kriege Ende des 19. und Anfang des 20. Jhds. annektiert. Sie unterscheiden sich vom Norden durch Sprache, Schrift und Glaube.
Unsere erste Station ist  Lake Ziway, ein Süßwassersee im Großen Grabenbruch, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist. Von hier geht es über das Dorf Sodo weiter nach Arba Minch, gelegen zwischen dem Abaya-See und Chamo-See. Von der Stadt aus hat man eine tolle Aussicht auf die Umgebung, da sie auf einer Landenge liegt, die auch den Beinamen „Himmelsbrücke“ trägt.

PelikaneDas idyllische Dörfchen Chencha ist Ziel unseres Tagesausflugs. Chencha gilt als das Zentrum der Dorze, berühmte Krieger in der Vergangenheit, heute bekannt für ihre Baumwollwebereien, die aus dickem Garn hergestellt werden. Die farbenprächtigen Stoffe begegnen uns hier sehr oft, vor allem auf den Märkten der Region. Sollte die Sperrung des Nechi-Sar-Nationalparks zum Zeitpunkt Ihrer Reise aufgehoben sein, durchqueren wir auf unserem Weg einen Teil des Parks. Die starken landschaftlichen Kontraste dieses Parks sind einzigartig. Bei einer Bootsfahrt auf dem Chamo-See können wir am Nachmittag bis zu sechs Meter lange Krokodile erleben, Pelikane, Kormorane und Fischadler.
Es gibt im Ufergebiet des Chamo-Sees große Flusspferdekolonien. Oft sieht man nur Ohren, Stirn und höchstens noch die Nase der dickhäutigen Flussbewohner. Dies täuscht darüber hinweg, dass sie einen massigen Körperhaben, der bis zu 3,5 Tonnen schwer werden kann. Man mag kaum glauben, dass diesebehäbigen Kreaturen an Land eine Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h erreichen können.


Tag 16 Arba Minch - Jinka
Tag 17 Jinka - Mago NP - Turmi

Tag 18 Turmi

Auf dem Weg nach Jinka besuchen wir den Markt der Tsemai und die Volksgruppe der Benna, die
sich im Äußeren nicht wesentlich von den Tsemai unterscheiden. Im Vergleich zu Turmi, das wir am nächsten Tag besuchen werden, ist Jinka heute eine moderne Stadt und Sitz der Hauptverwaltung für den südlichen Omo Distrikt. Das Klima hier ist meist sehr mild und angenehm.

Auf der Fahrt durch das sanfte Buschland im Mago-Nationalpark kreuzen mit viel Glück Giraffengazellen, HamerKudus, Warzenschweine, Tipis (Zwergrehe) und die kleinen Streifenhörnchen unseren Weg. Die Piste in den Park ist teilweise etwas holprig und staubig. Die Mühe wird aber spätestens mit dem Besuch bei den Mursi, einem kleinen Volksstamm von etwa 4.000 Menschen belohnt. Die Mursi sind Hirtennomaden, die normalerweise nur für kurze Zeit ein Lager einrichten, in dem sich Frauen und Kinder aufhalten, während die jüngeren Männer mit den Herden unterwegs sind. Sie pflegen immer noch ihre erstaunliche Kultur und Tradition. Bekannt sind die „Tellerlippenfrauen“, die wir hier treffen. Die Lehmscheiben in den Unterlippen und den Ohrläppchen sind ein Schönheitszeichen in ihrer Kultur. 

Neben Dimeka ist Turmi die größte Siedlung im Land der ethnischen Gruppe der Hamar. Wir besuchen den örtlichen Markt auf dem von Hühnern und Ziegen, Tabak, Honig, Salz und Heu, bis hin zu Holz und Töpfersachen fast alles angeboten wird. Die freundlichen Hamer tragen Lederumhänge und lieben Perlenschmuck. Verheiratete Frauen tragen einen dicken Eisenreifen um den Hals, der bei der Heirat vom Schmied vernietet wird. Die Männer tragen statt Haaren eine aus Lehm modellierte, farbige Kopfschale, die mit Perlen und Federn geschmückt ist. Sie haben viele Messingringe an den Armen, die sie beim Tanzen rhythmisch aneinander schlagen.

HamerNachdem wir am ersten Abend die Möglichkeit hatten, einem traditionellen Tanz der Hamer beizuwohnen oder mit etwas Glück das berühmte Bullenspringen hautnah mitzuerleben, machen wir heute einen Ausflug nach Omorate am Ufer des Flusses Omo. Diesen überqueren wir in einem Einbaum, um die Dassanech, die als Halbnomadenleben, in ihrer kargen Umwelt zu besuchen.

Bei Korche besuchen wir das Volk der Karo. Die Karo leben ebenfalls am Ufer des Omo. Ihre dunkelbraune Haut glänzt rötlich von der Erde und dem Fett, mit denen sie ihre Haare behandeln. Als Schmuck dient ein Nagel, der unterhalb der Unterlippe die Haut durchbohrt und wie ein Dorn absteht. Ihre Kleidung entspricht der anderer Hirtennomaden: Kuhfelle, die mit Glasperlen bestickt sind, und viele Ketten und Kaurigürtel um den Hals. Auf dem Rücken finden sich Schmucknarben. Das Volk der Karo umfasst nur einige tausend Menschen, von denen die meisten in drei Dörfern wohnen.
Findet während Ihres Aufenthaltes ein Bullensprung oder Tanz statt, entfällt aus zeitlichen Gründen der Besuch der Karo.


Tag 19 Turmi – Konso

Über Key Afer und Weyto besuchen wir heute das Volk der Arbore Konso
und erreichen dann das Gebiet, das von den Konso bewirtschaftet wird. Dieser Besuch der Arbore hängt davon ab, ob wir mit unseren Landrovern durch das Flussbett fahren können. Nach starken Regenfällen ist der Besuch der Arbore nicht möglich. Der Kohlebaum ist bei den Konso ein wichtiges Nahrungsmittel. Daraus wird Kurkufa gemacht, das morgens, mittags und auch am Abend verzehrt wird. Dabei werden die Blätter des Kohlbaums mit Wasser und etwas Salz aufgekocht. Dazu kommen kleine Klöße aus Maismehl. Zum Essen ist der Honigwein sehr verbreitet sowie das aus Mais gebraute Bier. Auch dieses wird übrigens ebenfalls den ganzen Tag über verzehrt. Die Konso sind auch für ihr Webhandwerk bekannt. Vielleicht finden Sie hier ja das eine oder andere Mitbringsel, da wir dieses Gebiet am nächsten Tag wieder verlassen und bald den Heimweg antreten.


Tag 20 Konso - Yabello - Yirgalem
Tag 21 Yirgalem - Rift Valley - Addis Abeba, Flug Addis Abeba - Frankfurt
Tag 22 Ankunft Frankfurt


Von Konso aus führt uns unsere Reise weiter nach Yabello. Durch weite Kaffeeplantagen erreichen wir Yirgalem, wo wir die Nacht verbringen. Die Fahrt vorbei an den Rift Valley-Seen stellt unser letztes Etappenziel dar, bevor wir wieder nach Addis Abeba kommen.
Hier können wir die letzten Stunden unserer Reise nutzen, um uns vor der Heimreise ein bißchen auszuruhen, bevor wir den Rückflug nach Frankfurt antreten.



Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 13-10-2017Flug Frankfurt - Addis Abeba
  • 14-10-2017Ankunft Addis Abeba
  • 15-10-2017Addis Abeba - Debre Libanos - Debre Markos
  • 16-10-2017Debre Markos - Bahir Dar: Ausflug Tana-See
  • 17-10-2017Bahir Dar - Fälle des Blauen Nil - Gondar
  • 18-10-2017Gondar - Wanderung Simien NP - Debark
  • 19-10-2017Debark - Tekezie Tal - Axum
  • 20-10-2017Axum
  • 21-10-2017Axum - Yeha - Debre Damo - Adigrat
  • 22-10-2017Adigrat - Negash - Abreha und Azbeha - Mekele
  • 23-10-2017Mekele - Lalibela
  • 24-10-2017Lalibela
  • 25-10-2017Flug Lalibela - Addis Abeba, Addis Abeba - Butajira/Lake Ziway
  • 26-10-2017Lake Ziway - Sodo - Arba Minch
  • 27-10-2017Arba Minch: Ausflug Chencha und Nechi-Sar NP
  • 28-10-2017Arba Minch - Jinka
  • 29-10-2017Jinka - Mago NP - Turmi
  • 30-10-2017Turmi
  • 31-10-2017Turmi - Konso
  • 01-11-2017Konso - Yabello - Yirgalem
  • 02-11-2017Yirgalem - Rift Valley - Addis Abeba, Flug Addis Abeba - Frankfurt
  • 03-11-2017Ankunft Frankfurt
Route Rundreise Äthiopien, 22 Tage

Termine|Preise

Buchen Sie im September mit € 50,- Rabatt!

Abreisedaten 2017

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
13 Okt - 03 Nov buchbar € 2.945,- Jetzt buchen
24 Nov - 15 Dez nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.895,-

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
08 Jan - 29 Jan

Weitere Informationen

Timkat-Fest
begrenzte Verfügbarkeit

Garantierte Abreise!

€ 3.045,- Jetzt buchen
16 März - 06 Apr nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.895,-
06 Apr - 27 Apr nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.945,-

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Ethiopian Airlines
  • Flughafentransfers
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Bootstour auf dem Tana-See
  • Bootstour auf dem Chamo-See
  • Wanderung Simien-NP inkl. Eintrittsgeld
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr


     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-


 

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.360,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 375,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass bei der Buchung des Landprogramms s.o. (ab € 2.295- pro Person), auch der Inlandsflug von Lalibela nach Addis Abeba von Ihnen hinzu gebucht werden muss.

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Einreise, Visum
 

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in guten Mittelklassehotels und Lodges. Die Zimmer sind mit eigenem Bad und WC und den notwendigen Dingen ausgestattet.
Je nach Gruppengröße und Belegung der Lodge in Yirgalem kann es vorkommen, dass sich zwei Zimmer ein Bad teilen. Alleinreisende werden in Zweibettzimmern untergebracht, sofern nicht ein Einzelzimmer gebucht und bestätigt wurde.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Addis Abeba: Zola International Hotel
Bahir Dar: Tana Hotel
Gondar: Taye Belay Hotel
Adigrate: Agoro Lodge
Lalibela: Roha Hotel
Arba Minch: Paradise Lodge
Konso: Kanta Lodge
Yirgalem: Aregash Lodge

Einzelzimmerzuschlag

€ 375,-.

Fluginformationen

Für unsere 22-tägige Rundreise nach Äthiopien haben wir Flüge mit Ethiopian Airlines für Sie reserviert. Der Inlandsflug wird ebenfalls mit Ethiopian Airlines durchgeführt.

Flugdauer
 

Frankfurt - Addis Abeba ca. 7 Stunden
Lalibela - Addis Abeba ca. 1 Stunde

Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.360,-.

Transport

Der Transport im Norden Äthiopiens findet mit einem gecharterten Bus statt, sodass wir felxibel Pausen einlegen und an Sehenswürdigkeiten halten können. Die größeren Straßen des Norden sind in relativ gutem Zustand.
Im Süden des Landes sind wir mit Geländewagen unterwegs, die für die unbefestigten, teils schwer zu befahrenen Straßen besser geeignet sind. Zum Teil müssen lange Strecken bewältigt werden. Natürlich hängt die Fahrtzeit auch vom Wetter und dem Straßenzustand ab.
 

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Ethiopian Airlines
  • Flughafentransfers
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Bootstour auf dem Tana-See
  • Bootstour auf dem Chamo-See
  • Wanderung Simien-NP inkl. Eintrittsgeld
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr


     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Äthiopien gestalten möchten. Ob Sie auf dem lokalen Markt nach einem ausgefallenen Souvenir stöbern, in einem Café den hervorragenden äthiopischen Kaffee probieren, die faszinierende Natur auf ausgedehnten Wanderungen genießen oder die beeindruckenden Felsenkirchen in Lalibela besichtigen - Äthiopien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten!
In den meisten Fällen können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Wir machen einen Bootsausflug auf dem Tana-See und besichtigen die typischen Rundkirchen auf verschiedenen Inseln.
  • Wir besuchen die Fälle des Blauen Nil.
  • Den Simien Nationalpark erkunden wir während einer Wanderung.
  • Wir besichtigen die größte Felsenkirche Äthiopiens in Abreha.
  • Während einer Bootsfahrt auf dem Chamo-See halten wir nach Krokodilen und Nilpferden Aussachau.
  • Im Süden besuchen wir die faszinierenden Naturvölker der Dorze, Konso, Karo, Hamer und Mursi.

Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Besichtigen Sie die Klosterkirche Debre Berhan Selassie in der Königsstadt Gondar.
  • Entdecken Sie die historischen Schätze Axums zusammen mit einem lokalen Guide.
  • Erkunden Sie die berühmten Felsenkirchen in Lalibela.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Äthiopien benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Reisedauer hinaus gültig ist  sowie ein Visum. Dieses kann vorab bei der Äthiopischen Botschaft in Berlin beantragt werden, aber auch bei Einreise am Flughafen in Addis Abeba gegen eine Gebühr von derzeit USD 50,- (Stand März 2017).

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währung in Äthiopien ist der Birr. Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie z.B. hier. Es ist nicht erlaubt, den Birr ins Land ein- oder auszuführen.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 175,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 55,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Lokale Spezialitäten
Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo und was Sie essen möchten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Das Nationalgericht Äthiopiens, Injera, ist ein großer, weicher, leicht säuerlicher Pfannkuchen, der morgens, mittags und abends zusammen mit verschiedenen Beilagen wie Fleisch, Fisch und Gemüse sowie einer würziges Soße gegessen wird.
In größeren Städten wie Addis Abeba, Axum und Lalibela werden in größeren Restaurants auch westliche Gerichte serviert.

Außerdem kommen Kaffeeliebhaber in Äthiopien voll auf Ihre Kosten, denn Kaffe spielt eine zentrale Rolle in der Äthiopischen Kultur und die Zubereitung folgt einem aufwendigen Ritual.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.
Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Addis Abeba auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Addis Abeba entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.360,- buchen. Im Landprogramm ist der Inlandsflug von Lalibela nach Addis Abeba nicht enthalten, d.h. Sie müssen die Buchung des Inlandsfluges selbst vornehmen. 
Wenn Sie selbstständig nach Addis Abeba fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Addis Abeba buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
Bedingt durch die Geografie des Landes finden sich in Äthiopien sehr unterschiedliche Klimaverhältnisse. Im Hochland sind die Temperaturen gemäßigt, am Tag zwischen 16 und 18°C, während es nachts auch empfindlich kalt werden kann. Im Tiefland ist es dagegen wärmer, die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 20 und 28°C. In weiten Teilen des Hochlandes regnet es recht viel, vor allem in der großen Regenzeit von Juni bis September. Die kleine Regenzeit dauert von März bis Mai, wobei der Norden des Landes oft nur sehr unregelmäßig Niederschläge erhält. Im Bereich des Grabenbruchs, in der Halbwüste im Südosten und in der Danakil-Ebene wird es vor allem im Sommer (Februar bis Juni) in Äthiopien sehr heiß. Der heißeste Monat ist erfahrungsgemäß der Mai, in dem die Temperaturen in der Danakil-Ebene auf bis zu 60°C im Schatten klettern können.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Addis Abeba
Gondar

Geographie
Zu Recht wird Äthiopien auch das „Dach Afrikas“ genannt, denn ungefähr die Hälfte des Landes liegt über 1.200 m über dem Meeresspiegel. Der Ras Dashen ist mit 4.620 Metern die höchste Erhebung. Das Land weist eine ebenso große Vielfalt auf wie seine Bewohner. Alpine Flora und Fauna im Hochgebirge, weite Savannen, tropischer Urwald und trockene Salzsteppen wechseln sich ab. Eruptionen von Lava und anschließende Erosion formten die zerklüftete und vielseitige Landschaft Äthiopiens und schufen viele Täler und Gräben, wie z.B. den Afrikanischen Graben, der Afrika auf einer Länge von 6.000 Kilometern durchzieht.

Äthiopiens Westen und mittlerer Osten sind geprägt von Hochplateaus mit tiefen Tälern. Da die Bevölkerung die Hochflächen besiedelt, stellen die Täler jeweils die Trennlinien dar, die die verschiedenen Regionen geografisch, und damit auch kulturell teilen.
Durch den afrikanischen Grabenbruch wird das Land in einen nordwestlichen und südöstlichen Teil getrennt. Richtung Nordosten öffnet sich der afrikanische Graben in die Denakil-Ebene, die sich bis zum Roten Meer erstreckt. Das Hochland ist geprägt von zahlreichen Flussläufen, wie z.B. dem Blauen Nil,  während man in der Tiefebene kaum Wasserläufe findet.
Zentral im Landesinnern befindet sich die Hauptstadt Addis Abeba auf 2.400 Metern.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Äthiopien und Deutschland beträgt MEZ +1 Stunde.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Annerose Frank
Schon in der 1. Klasse  war für Annerose und ihre Eltern klar, dass Reisen ihr Leben werden würde. Nach einer Ausbildung zur Hotelfachfrau heuerte sie mit 25 Jahren auf einem Passagierschiff an, doch die Seekrankheit trieb Annerose wieder auf das Festland, genauer gesagt in den Maghreb, wo sie viele Jahre lebte. Im Jahr 2011 besuchte Annerose zum ersten Mal Äthiopien und war sofort begeistert von der imposanten Bergwelt, den kräftigen Farben der Erde und den friedlich zusammen lebenden Volksgruppen, die noch immer an ihren Traditionen festhalten. Seit diesem ersten Besuch ist Äthiopien zu Anneroses afrikanischem Lieblingsziel geworden und sie freut sich auf jede neue Djoser-Gruppe, der sie Kultur und Traditionen näher bringen kann.


Das sind Anneroses ganz persönliche 5 Highlights auf der Djoser-Reise:

  • Eine Wanderung im Simien-Gebirge – dabei sieht man Gelada-Affen aus nächster Nähe
  • Ein Bummel durch eins der kleinen Dörfer entlang der Strecke. Vielleicht ist man dabei     der erste Weiße, der nicht mit dem Bus vorbeifährt.
  • Der Hamer-Markt in Turmi, sehr spannend für uns und sehr abwechslungsreich durch das Angebot oder der verschiedenen ethnischen Gruppen.
  • Die Überquerung des Wolkefit-Passes mit unglaublichen Ausblicken
  • Die Bootstouren auf dem Tana-See – auf Tuchfühlung mit Flusspferden


Das sagen Djoser-Reisende über Annerose:

„Annerose ist eine engagierte Reisebegleiterin, die ihre Liebe zu Äthiopien ansteckend überträgt“.

FAQ

Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Äthiopien?

Für die Einreise nach Äthiopien benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig ist sowie ein Visum. Dieses können Sie entweder im Vorfeld der Reise über die Äthiopische Botschaft in Berlin beantragen oder sich bei Einreise am Flughafen in Addis Abeba gegen die Zahlung einer Gebühr von derzeit USD 50,- (Stand März 2017) ausstellen lassen.

Wie sind die Unterkünfte in Äthiopien?

Während unserer Äthiopien Rundreise übernachten Sie in angenehmen Mittelklassehotels und Lodges, die mit einem eigenen Bad und WC ausgestattet sind. In Yirgalem übernachten wir in traditionellen Tukuls, bei denen sich zwei Zimmer ein Bad teilen.
Die Hotels verfügen meist über eine zentrale Lage oder liegen wunderschön inmitten der Natur.
Die meisten Unterkünfte verfügen über ein angeschlossenes Restaurant, wo Sie Ihr Abendessen einnehmen können.

Wie erfolgt der Transport während dieser Reise

Im Norden Äthiopiens reisen wir mit einem gecharterten Bus, sodass wir flexibel Pausen einlegen und an Sehenswürdigkeiten anhalten können. Die Straßen sind in einem relativ guten Zustand, jedoch können die Fahrtzeiten aufgrund der Distanzen durchaus einmal länger sein.
Den Süden des Landes bereisen wir in Geländewagen, die für die teils schwierigen Straßenverhältnisse besser geeignet sind.
Die Strecke von Lalibela zurück nach Addis Abeba legen Sie mit einem Inlandsflug von Ethiopian Airlines zurück.

Wie kann ich vor Ort bezahlen?

Die Währung in Äthiopien ist der Birr. Es ist nicht erlaubt, die Währung ins Land ein- oder auszuführen.
Wir empfehlen die Mitnahme von ausreichend Euro und US-Dollar in bar. Bitte beachten Sie jedoch, dass der Euro außerhalb von Addis Abeba nur an wenigen Orten gewechselt werden kann. Innerhalb der Hauptstadt ist der Umtausch von Euro jedoch problemlos möglich.
Bitte achten Sie beim Kauf von US-Dollar darauf, dass Sie neuere Noten erwerben, da ältere Serien in Äthiopien nicht akzeptiert werden.
Kreditkarten werden nur in einigen großen Hotels und Geschäften, hauptsächlich in Addis Abeba, akzeptiert. Bargeldabhebungen sind mit der Kreditkarte und Maestrokarte an Geldautomaten in Hotels und Banken in der Hauptstadt möglich. Hierfür benötigen Sie Ihre PIN.

Ist es möglich während dieser Reise ein Fest zu erleben?

Wir bieten unsere Äthiopien Rundreise auch während des Timkat-Festes an, dem äthiopisch-orthodoxen Fest der Taufe Jesu im Jordan. Das Timkat-Fest findet das nächste Mal am 19. Januar 2018 statt. Die Reiserooute  wurde für diesen Termin so angepasst, dass Sie die farbenfrohen Prozessionen dieses wichtigen Feiertages in Axum hautnahm miterleben können.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 8,5

Trotz mancher Autopannen hat Peter alles wieder vorzüglich hinbekommen und ich habe die Reise genossen.

Name: Rosemarie B.

Wertung: 10

Name: Angela S.

Wertung: 7

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Direktflüge mit Ethiopian Airlines
  • Bootsausflüge auf dem Tana-See und Chamo-See bereits inklusive
  • Erleben Sie den kulturellen und religiösen Reichtum der Wiege der Menschheit
  • Besichtigen Sie zahlreiche Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes
  • Spannende Kombination des christlich geprägten Nordens und dem Mosaik der Völker im Süden des Landes
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,5

Trotz mancher Autopannen hat Peter alles wieder vorzüglich h...
Trotz mancher Autopannen hat Peter alles wieder vorzüglich hinbekommen und ich habe die Reise genossen.

Name: Rosemarie B.
Wertung: 10


Name: Angela S.
Wertung: 7

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH