Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 3.295,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Ecuador & Galápagos 21 Tage

Die Rundreise durch Ecuador und Galápagos startet in Quito, eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas und Weltkulturerbe der UNESCO. Otavalo empfängt uns bunt und lebensfroh mit seinem berühmten Indigéna-Markt, der von Nah und fern Händler und Käufer anlockt. Im tropischen Regenwald begeben wir uns auf die Suche nach heimischen Tieren wie Kolibris oder Tukanen und erfahren viel Wissenswertes über die Indio-Traditionen der Kichwa-Indiander. Auf 4.800m erkunden wir die Höhenlage der Anden im Chimborazo Nationalpark bevor wir uns ein Flug zum unvergleichlichen Galápagos-Archipel bringt - zweifellos der Höhepunkt unserer Reise. In der Charles-Darwin-Station können Sie sich auf Spurensuche des berühmten Forschers begeben und auf den verschiedenen Inseln Blaufusstölpel, Seelöwen und Landleguane aus nächster Nähe beobachten. 

Alternativ bieten wir auch die Rundreise 21 Tage Peru oder die Rundreise 19 Tage Chile an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Ecuador & Galápagos, 21 Tage

Quito

Tag 1 Flug Frankfurt - Quito, Ankunft Quito
Tag 2 Quito
Tag 3 Quito - Mitad del Mundo - Otavalo


QuitoNach einem spektakulären Überflug über die Andenregion mit ihren schneebedeckten Vulkangipfeln, landen wir gegen Nachmittag in Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Quitos Altstadt beherbergt mehr als 80 Kirchen sowie zahllose Plätze und Gässchen. Das Herz der Altstadt bildet die Plaza Independencia, die von der großen Kathedrale beherrscht wird. Westlich hiervon befindet die Plaza San Francisco mit der großen Kirche und dem Kloster des Schutzheiligen von Quito, San Francisco. QuitoIm modernen Teil der Stadt liegt die Avenida Amazonas. Wenn Sie auf der Suche nach schönen Souvenir sind und sich anschließend bei einem Kaffee die vorbei gehenden Menschen anschauen möchten, sind Sie hier bestens aufgehoben. Die städtischen Parkanlagen El Ejido und El Alameda werden gerne von den Einheimischen für Spaziergäne, Picknicks und die allabendliche Joggingrunde genutzt. Mit einer kurzen Taxifahrt können Sie die Virgen de las Americas, hoch über Quito erreichen. Als Zeichen des Sieges über den Teufel steht sie auf einer Schlange und hält eine Kette in der Hand. Von hier aus haben Sie eine wunderschöne Aussicht über die Stadt und bei gutem Wetter bis zu den schneebedeckten Gipfeln der umgebenden Vulkane.

Otavalo

Tag 4 Otavalo
Tag 5 Otavalo - Papallacta - Tena - Dschungellodge


Mitad del MundoAuf dem Weg nach Otavalo erkunden wir 'die Mitte der Welt' - Mitad del Mundo, das berühmte Äquatormonument am Null-Breitengrad. Einmal auf dem Äquator stehen  - mit einem Bein auf der Südhalbkugel und dem anderen in der nördlichen Hemisphäre - hier ist dies möglich. Besuchen Sie auch das Museum Inti Ñan, dass Ihnen alle Besonderheiten und Kuriositäten rund um den Äquator näher bringt.

In Otavalo findet der berühmte Indiomarkt statt, auf dem Sie bestimmt das ein oder andere Souvenir entdecken. Einst fand dieser Markt nur an bestimmten Tagen der Woche statt, inzwischen jedoch bieten an allen Tagen der Woche die Indianer aus der weiteren Umgebung ihre gewebten Stoffe, Ponchos, Kleider, Schmuck und Keramik zum Verkauf an. Obwohl dieser Markt in den letzten OtavaloJahren von vielen Touristen besucht wurde, bleiben die Otavaleños, erkennbar an dem langen schwarzen Zopf, ihrer eigenen Kultur treu. Am folgenden Tag können Sie einen fakultativen Ausflug zum sich tiefblau in die Landschaft schmiegenden Kratersee Laguna de Cuicocha unternehmen sowie in das vor sich hin schlummernde Cotacachi, das bekannt ist für seine Hauptstraße, auf der sich mit bester Lederware gefüllte Läden aneinander reihen.


Dschungel

Tag 6 Dschungellodge: Ausflüge Lodge
Tag 7 Dschungellodge: Ausflüge Lodge


Dschungel-LodgeÜber den Papallacta-Pass auf ca. 4.064m und dann wieder hinab durch reizvolle, saftig grüne Landschaften, gelangen wir ins tropische Amazonasgebiet. Entlang des Weges wachsen Bananenstauden, Kaffee-, Kakao- und Papayabäume und Sie werden sicher auch die eine oder andere Orchidee entdecken. Unterwegs bietet sich die Möglichkeit in den wohlig warmen Quellen von Papallacta zu plantschen. Über Tena fahren wir bis zum Rio 'Napo' bzw. zum Rio 'Arajuno', wo wir den Weg zu unserer Dschungellodge mit dem Kanu fortsetzen. Bitte beachten Sie, dass wir hier verschiedene Lodges nutzen, die aber alle in der Region um Tena liegen.
Die Lodges sind zumeist auf Stelzen gebaut und entsprechen damit auch der Bauweise, die die Indianer in dieser Region für ihre eigenen Behausungen verwenden.
Von unserer Lodge aus bieten sich Wanderungen in den umgebenden Dschungel an. Die Touren finden in Begleitung von lokalen Führern statt, die Ihnen viel Wissenswertes über die hier beheimatetete Fauna sowie über besondere Pflanzen und deren Wirkung, darunter auch der Drachenblutbaum, erzählen können. DschungelwanderungJe nach Lodge besteht auch die Möglichkeit, ein Dorf der Kichwa-Indianer oder eine Schule zu besuchen, in die Geheimnisse der Schokoladenherstellung eingeführt zu werden oder gemeinsam Chicha herzustellen (ein fermentiertes, bierähnliches lokales Getränk). Abends gibt es frisch zubereitete Mahlzeiten, und in gemütlicher Runde lauschen wir am Ufer des Flusses den geheimnisvollen Geräuschen des Dschungels.

Baños

Tag 8   Dschungel-Lodge - Tena - Yana Cocha - Baños: 
             Ausflug Wasserfall Pailón del Diablo und Casa del Arból
Tag 9   Baños
Tag 10 Baños - Chimborazo - Guamote


VulkanNach dem Frühstück verlassen wir den Dschungel Richtung Hochland und besuchen auf dem Weg eine Auffangstation für Wildtiere Yana Cocha, wo wir viele heimische Dschungelbewohner aus nächster Nähe beobachten können.
Baños, das eigentlich Baños de Agua Santa heißt, also 'Bäder des heiligen Wassers' ist natürlich aufgrund seiner mineralhaltigen Thermalquellen, die zum Entspannen einladen, bekannt. Für die zahlreichen Pilger, die nach Baños kommen, haben die Thermalquellen nicht nur eine reinigungende Wirkung, ihnen werden außerdem heilende Kräfte zugeschrieben.
Der nahe gelegene Berg Tungurahua ist ein aktiver Vulkan und so können Sie in klaren Nächten vielleicht sogar das faszinierende rote Glühen aus dem Krater sehen können. In der wundervollen Umgebung von Baños können Sie unter anderem z.B. Mountainbiken oder Wandern und abends die entspannte Atmosphäre des Ortes genießen. Wer mag, kann sich auch im Salsa-Tanzen probieren, Tanzstunden nehmen und das Gelernte gleich in einer der zahlreichen Bars zum Besten geben.
Der beste Aguardiente, ein stark alkoholisches Getränk aus Zuckerrohr, wird in Baños hergestellt. Besonders lecker schmeckt der Canelazo, ein Aguardiente mit Zimt. Aber auch ohne Prozente ist Zuckerrohrsaft ein angenehmes Getränk, Sie bekommen ihn frisch gepresst an Straßenständen, die sich mit ihren großen Bündeln Zuckerrohr auch prima als Fotomotiv eignen. Von Baños aus fahren wir entlang der Straße der Wasserfälle und besuchen den berühmten Wasserfall Pailon del Diablo. Nachmittags steht ein Besuch bei der Casa del Arból auf unserem Programm, der allen, die einen Ritt auf der grandiosen Schaukel in atemberaubender Kulisse wagen, Flügel zu verleihen scheint.

Guamote

Tag 11  Guamote: Zugfahrt Nariz del Diablo
Tag 12  Guamote - Ingapirca - Cuenca


GuamoteWir reisen von Baños nach Guamote. Bei gutem Wetter können wir auf dem Weg den 'Coloso de los Andes', wie der Chimborazo mit seiner Höhe von 6.310 Metern genannt wird, bewundern. Der Chimborazo ist nicht nur der höchste Berg Ecuadors, sein Gipfel ist gleichzeitig aufgrund der Erdwölbung am Äquator der am weitesten vom Erdmittelpunkt entfernte Platz. Hieleros (Eissammler) holen Eis vom Chimborazo, womit die Marktleute ihre Waren kühlen können. Mittlerweile gibt es allerdings nur noch einen aktiven Hielero, der diese alte Tradition aufrechterhält. In Guamote übernachten wir in einer Unterkunft, der ein soziales Projekt angegliedert ist. GuamoteDas Projekt 'Inti Sisa' bietet neben Kinderbetreuung auch Weiterbildungskurse für die einheimischen Indios an. Auf dem Weg nach Guamote besuchen wir zudem das Projekt 'Palacio Real' Calpi, wo wir ein leckeres, einheimisches Mittagessen bekommen können, das zumeist aus Lamafleisch, der Andenhirse Quinoa und gebratenen Kochbananen besteht.
Am kommenden Tag steht die aufregende Zugfahrt zur berühmten Nariz del Diablo auf unserem Programm; entweder von Alausí aus oder - wenn die Zugstrecke frei gegeben ist - können Sie diese Fahrt auch schon in Guamote beginnen.
Bevor wir Richtung Cuenca aufbrechen, steht der Markt von Guamote auf unserem Programm. Ein quirliges, buntes Treiben erwartet uns. Für die indigene Bevölkerung ist dies nicht nur ein wichtiger Ort, um ihre Waren zu verkaufen, sondern auch immer noch ein sozialer Treffpunkt, um Informationen auszutauschen und Kontakt zu den anderen umliegenden Dörfern zu halten. Natürlich gehören auch touristische Souvenirs zu den angebotenen Waren, aber der Markt von Guamote ist noch immer sehr authentisch und wird rege von den Einheimischen genutzt. Auf dem Weg nach Cuenca liegen die Ruinen von Ingapirca, wo wir einen Halt einlegen werden. Dies sind die größten Überreste des ehemaligen Inkareiches, die in Ecuador zu finden sind. Diese eindrucksvolle Sehenswürdigkeit besteht hauptsächlich aus der ehemaligen Pyramide, die dem Sonnengott Inti geweiht ist.

Cuenca

Tag 13 Cuenca
Tag 14 Cuenca - Las Cajas NP - Guayaquil: Ausflug Kakaoplantage


Cuenca - catedral 3
Obwohl Cuenca der Einwohnerzahl nach die drittgrößte Stadt Ecuadors ist, konnte sie sich dennoch einen provinziellen Charakter bewahren. Die Ecuadorianer bezeichnen Cuenca als die schönste Stadt Ecuadors und nicht ohne Grund: Die kleinen gepflasterten Sträßchen, die alten Kirchen und Plätze und die prächtigen Herrenhäuser mit den begrünten Patios konnten die koloniale Atmosphäre des Ortes konservieren. Der farbenprächtige Blumenmarkt bei El Carmen lohnt sich sicherlich genauso wie ein Spaziergang entlang des Tomebamba Flusses. Erkunden Sie Cuenca mit einem der Hop-on Hop-off Busse, die viele lohnenswerte Ziele in der Stadt anbieten.
Las CajasDie Wanderlustigen unter Ihnen können einen Ausflug zum 'Parque Nacional de las Cajas' machen. In diesem Park mit ungefähr 60 Seen können Sie lange Spaziergänge auf ca. 3.500 Metern Höhe unternehmen. Diese Region gilt als Lebensraum für Tukane, Kolibris und den seltenen Pumas.
Optional besteht die Möglichkeit das Dorf Gualaceo zu besuchen. Gualaceo ist bekannt für seine spezielle Webtechnik, die zur Herstellung von Ponchos und anderen Kleidungsstücken benutzt wird.

Guayaquil

Tag 15 Flug Guayaquil - San Cristóbal / Galápagos

GuayaquilBevor es auf die Galápagosinseln geht, besuchen wir die am Río Guayas gelegene Metropole Santiago de Guayaquil. Guayaquil ist die größte Stadt des Landes – und doch zeugen noch heute grüne Landleguane, die man zu Hunderten in den Bäumen des Parque Seminorio antrifft, von vergangenen Zeiten als hier nur Mangroven- und Schwemmland zu finden war. Ein Muss für alle Besucher sind die leuchtend bunten Häuser des Cerro de Santa Ana. Fast 500 Treppenstufen führen auf die Anhöhe, von der Sie eine wunderbare Aussicht auf die umliegende Landschaft genießen können.

 



GalápagosGalapagos

Die Galápagos-Inseln, benannt nach den Riesenschildkröten, die auf spanisch Galápagos heißen, liegen ungefähr 1.000 km von der Küste entfernt im Pazifik. Das Archipel besteht aus einer Anzahl größerer und kleinerer Inseln, die noch nie mit dem Festland verbunden waren. Eigentlich sind die über dem Wasser sichtbaren Inseln Teile eines unter Wasser liegenden Gebirges vulkanischen Ursprungs.
Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Galápagos-Inseln um einen Nationalpark handelt, der den Schutz der einmaligen Fauna und Flora als oberstes Ziel verfolgt.

Halten Sie sich bitte an die folgenden Richtlinien, damit Sie die Inseln nach Ihrem Besuch unverändert zurücklassen:

Bitte säubern Sie Ihre Schuhsohlen, bevor Sie an Land gehen, denn in getrockneter Erde sind oft Pflanzensamen enthalten, die die einzigartige Flora und Fauna schnell zerstören können. Aus diesem Grund dürfen auch keine Haustiere und Pflanzen auf die Inseln gebracht werden.
Die Mitnahme von Lebensmitteln auf die unbewohnten Inseln ist ebenfalls gefährlich, denn dadurch können Insekten und andere Organismen dorthin gelangen, die das empfindliche Ökosystem bedrohen.
Bitte berühren Sie keine Tiere. Jungtiere, die von Menschen berührt wurden, werden oft von ihren Müttern wegen des andersartigen Geruchs zurückgewiesen und sterben bald darauf. Auch das Füttern ist verboten, denn es zerstört auf lange Sicht die soziale Struktur der Tiere.

GalápagosSehr umsichtig sollten Sie sich in Nistkolonien verhalten. Wenn junge Tölpel der Sonne ausgesetzt sind, weil ihre Eltern aufgescheucht wurden, sterben sie innerhalb von 20-30 Minuten.
Sammeln Sie Ihre Abfälle in einer Tüte und lassen Sie diese auf dem Boot. Die Crew wird den Müll den Bestimmungen gemäß entsorgen. Das einzige, das Sie auf den Inseln hinterlassen sollten, sind Ihre Fußspuren!
Die Wege auf den Inseln wurden so angelegt, dass sie zu allen interessanten Stellen führen, ohne die Tier- und Pflanzenwelt zu beeinträchtigen und dürfen nicht verlassen werden.

Bitte nehmen Sie weder Pflanzen, Tiere, Muscheln, Knochen noch irgendeinen anderen natürlichen Gegenstand von Ihrem Besuch mit. Sie verstoßen nicht nur gegen das Gesetz, sondern stören auch das ökologische Gleichgewicht. Was sie sehr gerne von Ihrem Besuch mitnehmen dürfen sind wunderbare Erinnerungen und bezaubernde Fotos!

Abschließend ein kleiner Hinweis zu Souvenirs. Bitte kaufen Sie nichts, das aus Tieren oder Pflanzen der Inseln hergestellt wurde. Besonders die schwarze Koralle (Schmuck und Schnitzereien) ist inzwischen vom Aussterben bedroht!

An einigen Terminen kann das Programm z.B. in Abhängigkeit von Nationalparkbestimmungen, Wetterverhältnissen etc. kurzfristig geändert werden. Ist unsere Route von solchen Einschränkungen betroffen, werden wir andere attraktive Inseln aufsuchen.


PROGRAMM
Tag 15 Flug Guayaquil – Isla San Cristóbal

GalápagosVon der Küste Ecuadors auf die Galápagos-Inseln begeben wir uns von Guayaquil nach Baltra. Bei der Ankunft werden Sie von Ihrer englischsprachigen lokalen Kontaktperson erwartet, die Ihnen als Ansprechpartner während Ihres Aufenthaltes zur Verfügung steht, Ihnen Informationen zu weiteren Unternehmungen geben kann und die jeweiligen An- und Abfahrtzeiten für die Bootsausflüge mitteilt.
Die einzelnen inkludierten Exkursionen werden stets von einem englischsprachigen Guide der Nationalparkbehörde begleitet.
Entspannt geht der Tag zu Ende - entdecken Sie den Strand von Puerto Ayora per Wassertaxi, üben Sie sich in süßem Nichtstun, stürzen Sie sich in die Fluten oder zappen Sie beim Schnorcheln durchs bunte Unterwasserprogramm.

Tag 16 Isla San Cristóbal: Bootsausflug Isla Lobos & Playa Orchoa

GalápagosNach dem Frühstück unternehmen Sie einen Bootsausflug zur Isla Lobos und zur Playa Orchoa. Die Isla Lobos ist nur durch einen kleinen natürlichen Kanal von der felsigen Westküste San Cristóbals getrennt, so dass das Boot in der Regel in ruhigen Gewässern ankern kann. Von hier aus können Sie zahlreiche Blaufußtölpel, Fregattvögel und Seelöwen in Ruhe beobachten.Galápagos Danach geht es zur Playa Orchoa, einem kleinen Sandstrand auf der sich eine Seelöwenkolonie, sowie Pelikane und Meeresechsen niedergelassen haben. Ein perfekter Ort um zu Schnorcheln und zu Schwimmen! Unterwasser lassen sich tropische Fische aber ab und an auch Stachelrochen entdecken.


Tag 17
Boot Isla San Cristóbal - Isla Floreana - Isla Isabela

GalápagosHeute fahren Sie mit einer Lancha - einem kleinen Motorboot -  zur Isla Isabela. Unterwegs machen wir einen klienen Halt auf der Isla Floreana für ein Picknick. Floreana gehört zu den kleineren Inseln von Galápagos. Die Vegetation ist hier zweigeteilt: an der Küste herrscht eher trockenes Klima vor, so dass hier hauptsächlich Kakteen wachsen, wohingegen es am Kraterrand nebelfeucht ist und dadurch eine üppig grüne Vergetation gedeiht . Besonders hervorzuheben sind die am Punta Comorant vorkommenden Flamingo-Kolonien. Eine Kuriosität der Insel ist das sogenannte 'Postamt' von Floreana. Zu Zeiten der Walfänger wurden Galápagoshier in einem Fass Briefe an die Lieben daheim gelagert, die dann von den nächsten Walfängern mit in die Heimat genommen und aufgegeben wurden. Heutzutage funktioniert es nach dem gleichen Prinzip - nur dass nun die Touristen ihre Karten in das Fass legen und auch die Aufgabe des Postboten übernehmen. An der vorgelagerten 'Teufelskrone', einem verwitterten Vulkankegel nördlich von Floreana kann man hervorragend schnorcheln und die Unterwasserwelt mit Seelöwen und Meeresschildkröten erleben. Die Überfahrt dauert ca. 2 Stunden und kann bei rauer See schon mal etwas wackelig werden. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, die Insel auf eigene Faust zu entdecken.

Tag 18 Isla Isabela: Bootsausflug Las Tintoreas

GalápagosHeute steht ein faszinierender Ausflug nach Las Tintoreras an. Mit einem Boot und einem Guide des Nationalparks machen Sie sich auf den Weg Galápagospinguine, Blaufußtölpel, Seelöwen und vieles mehr zu entdecken.Galápagos Las Tintoreras besteht aus einer teilweise mit Flechten bewachsene Lavalandschaft, die mangrovenumsäumten Ufer werden von den roten Klippenkrabben bevölkert und auch Meeresechsen haben hier ideale Nistbedingungen gefunden. Nach einem kurzen Spaziergang über die Insel, haben Sie auch hier wieder die Möglichkeit, die Unterwasserwelt schnorchelnd zu erkunden.


Tag 19
Boot Isla Isabela - Isla Santa Cruz: Ausflug Tortuga Bay & Chales Darwin Station

GalápagosAn diesem Reisetag besteigen wir wieder eine Lancha und setzten auf die Isla Santa Cruz über.
Natürlich darf auf der Hauptinsel des Galápagos-Archipels ein Besuch der berühmten Charles Darwin Station nicht fehlen und zur Entspannung trägt sicherlich der Ausflug zur Tortuga-Bay ebenfalls bei.



 


Tag 20 Boot Isla Santa Cruz – Isla Baltra, Flug Isla Baltra - Frankfurt
Tag 21 Ankunft Frankfurt

Nun heißt es Abschied nehmen von einem der letzten Paradiese unserer Erde und wir fliegen über Guayaquil und Madrid zurück nach Deutschland.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf
Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.
Bei einigen Abschnitten Ihrer Reise wird zusätzlich ein gesetzlich vorgeschriebener, lokaler Begleiter mit Ihrer Gruppe reisen, der Ihnen das Land aus einer anderen Perspektive näher bringen kann.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 14-01-2018Flug Frankfurt – Quito, Ankunft Quito
  • 15-01-2018Quito
  • 16-01-2018Quito - Mitad del Mundo – Otavalo
  • 17-01-2018Otavalo
  • 18-01-2018Otavalo – Papallacta – Tena – Dschungellodge
  • 19-01-2018Dschungellodge: Ausflüge Lodge
  • 20-01-2018Dschungellodge: Ausflüge Lodge
  • 21-01-2018Dschungellodge – Tena – Baños: Ausflug Wasserfall Pailon del Diablo & Casa del Arbol
  • 22-01-2018Baños
  • 23-01-2018Baños – Chimborazo – Guamote
  • 24-01-2018Guamote: Zugfahrt Nariz del Diablo
  • 25-01-2018Guamote - Ingapirca - Cuenca
  • 26-01-2018Cuenca
  • 27-01-2018Cuenca – Las Cajas NP – Guayaquil: Ausflug Kakaoplantage
  • 28-01-2018Flug Guayaquil – Isla San Cristóbal
  • 29-01-2018Isla San Cristóbal: Bootsausflug Isla Lobos & Playa Ochoa
  • 30-01-2018Boot Isla San Cristóbal – Isla Floreana – Isla Isabela
  • 31-01-2018Isla Isabela: Bootsausflug nach Las Tintoreras
  • 01-02-2018Boot Isla Isabela – Isla Santa Cruz: Ausflug Tortuga Bay & Charles Darwin Station
  • 02-02-2018Boot Isla Santa Cruz – Isla Baltra, Flug Isla Baltra – Frankfurt
  • 03-02-2018Ankunft Frankfurt
Route Rundreise Ecuador & Galápagos, 21 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
14 Jan - 03 Feb begrenzte Verfügbarkeit

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen
18 März - 07 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.395,- Jetzt buchen
08 Apr - 28 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen
29 Jul - 18 Aug buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.395,- Jetzt buchen
09 Sep - 29 Sep buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen
30 Sep - 20 Okt buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen
21 Okt - 10 Nov buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.395,- Jetzt buchen
11 Nov - 01 Dez buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.395,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
13 Jan - 02 Feb buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen
17 März - 06 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.395,- Jetzt buchen
07 Apr - 27 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.295,- Jetzt buchen

Leistungen


  • internationaler Flug mit Iberia
  • Inlandsflüge mit LAN Ecuador oder einer anderen ecuadorianischen Fluggesellschaft
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Hostals
  • 3 Übernachtungen in einer typischen Dschungellodge inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Ausflug zur Mitte der Welt, zur Mitad del Mundo
  • Aufregende Exkursionen während des Dschungelaufenthaltes
  • Ausflug zum faszinierenden Wasserfall Pailon del Diablo und zur Casa del Arbol mit ihrer Riesenschaukel
  • Wo kommt die Schokolade her? Besuch einer Kakaoplantage in der Nähe von Guayaquil
  • Exkursionen auf den einzigartigen Galápagos-Inseln
  • Eintrittsgelder Pailon del Diablo, Casa del Arbol, Zugticket Nariz del Diablo
  • lokale deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung (Tag 1 -14)
  • lokale englischsprachige Guides während der Exkursionen auf den Galápagos-Inseln
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Zubringerflüge:  mit Iberia über Madrid auf Anfrage buchbar

ab Deutschland: € 50,–
ab Wien: € 100,–

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.490,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 365,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Der Einzelzimmerzuschlag ab Januar 2018 beträgt € 365,-.

Für die Übernachtungen in der Dschungellodge nutzen wir auf Stelzen gebaute Hütten, Einzelzimmer stehen nicht immer zur Verfügung.

Einreisebestimmungen:
Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Auslandskrankenverischerung, Online-Einreiseformular Galápagos-Inseln

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss. An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in zentral gelegenen Mittelklassehotels. Die Doppelzimmer sind mit  Dusche und WC ausgestattet. Im Dschungel übernachten wir je nach Lodge in kleinen Hütten mit einfachen Sanitäranlagen. Sie stehen in der Regel auf Pfählen etwa einen Meter über dem Boden. Pro Hütte gibt es zwei Räume, die mit einem offenen Dach miteinander verbunden und mit jeweils zwei Betten und z.T. mit Moskitonetzen versehen sind. Diese beiden Zimmer teilen sich ein gemeinsames Bad.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1 

Otavalo: Hotel Riviera Sucre
Quito: Hostal El Arupo
Dschungel: Itamandi Lodge
Baños: Hostal La Chimenea
Guamote: Inti Sisa
Cuenca: Posada del Angel
Guayaquil: Villa 64
Galápagos - Isla Santa Cruz: Hostal Peregrina
Galápagos - Isla Isabela: Gran Tortuga

Einzelzimmerzuschlag

€ 365,-.

Fluginformationen

Für unsere 21-tägige Rundreise nach Ecuador und Galápagos haben wir Flüge mit Iberia für Sie reserviert.

Flugzeit

Frankfurt - Madrid  ca. 2,5 Stunden
Madrid - Quito    ca. 12 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen ausdrücklich vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.490,-.

Transport

Für alle weiteren Strecken steht uns ein gecharterter Bus zur Verfügung. Um die Unterkunft im Dschungel zu erreichen, legen wir das letzte Stück des Weges in landestypischen Kanus auf dem Fluß zurück. Die Galápagos-Inseln erreichen wir mit einem Inlandsflug von Guayaquil aus. Dort übernachten wir in Hotels auf drei verschiedenen Inseln. Die Fahrten zwischen den Inseln und die Ausflüge werden größtenteils mit dem Boot unternommen. Die Größe der benutzten Boote hängt von der Teilnehmerzahl ab, im allgemeinen bieten sie aber für 16 Personen Platz - ggf. wird die Gruppe auf zwei Booten aufgeteilt.

Leistungen


  • internationaler Flug mit Iberia
  • Inlandsflüge mit LAN Ecuador oder einer anderen ecuadorianischen Fluggesellschaft
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Hostals
  • 3 Übernachtungen in einer typischen Dschungellodge inkl. Mahlzeiten
  • Frühstück
  • Ausflug zur Mitte der Welt, zur Mitad del Mundo
  • Aufregende Exkursionen während des Dschungelaufenthaltes
  • Ausflug zum faszinierenden Wasserfall Pailon del Diablo und zur Casa del Arbol mit ihrer Riesenschaukel
  • Wo kommt die Schokolade her? Besuch einer Kakaoplantage in der Nähe von Guayaquil
  • Exkursionen auf den einzigartigen Galápagos-Inseln
  • Eintrittsgelder Pailon del Diablo, Casa del Arbol, Zugticket Nariz del Diablo
  • lokale deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung (Tag 1 -14)
  • lokale englischsprachige Guides während der Exkursionen auf den Galápagos-Inseln
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Ecuador gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht wird diese bei Wanderungen im Hochland finden und wem der Sinn nach Moderne und Leben pur steht, für den ist das Nachtleben in Quito und Baños wie geschaffen.

Da Ecuador über ein gutes öffentliches Verkehrssystem verfügen, können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden, Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten. Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Folgende Ausflüge sind bereits inklusive:

  • Spaziergang durch Quito
  • Ausflug zur Mitte der Welt zur Mitad del Mundo
  • Exkursionen in die einzigartigen Regenwälder Ecaudors mit einem einheimischen Führer
  • Besuch der Tierauffangstation Yanacocha
  • Ausflug zum gigantischen Wasserfall Pailon del Diablo
  • Ausflug zur Casa del Arbol mit ihrer riesigen Schaukel, die bis in den Himmel zu fliegen scheint
  • Ein spannender Besuch auf einer Plantage, wo sich alles um den Rohstoff für die leckerste Süßigkeit der Welt dreht - Schokolade
  • Exkursionen in einem der letzten Tierparadiese dieser Erde - den Galápagos-Inseln
  • Ausflug zur eindrucksvollen Inkastätte Ingapirca
  • Eine spannende Zugfahrt über endlose Haarnadelkurven zur Nariz del Diablo

    Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Besuch des spannenden Museums Inti Nan an der Mitad del Mundo
  • Ein entspanntes Bad in den Thermen von Papallacta
  • Eine Wanderung auf den Chimborazo
  • Schnorcheltour auf den Galápagos-Inseln
  • Hop-on Hop-off Bus in Cuenca
  • Besuch der Panamahutfabriken in Cuenca
  • Ausflug zum Kratersee Laguna Cuicocha
  • Besuch des Dorfes Cotocachi, dass bekannt ist für seine außergewöhnlichen Lederwaren

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt sowie ein Online Einreiseformular für die Galápagos-Inseln. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Seit dem 6. Februar 2017 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währung in Ecuador hieß bis zum Jahr 2000 Sucres. Allerdings wurde nach der Dollarisierung die alte Währung seit 2001 nach und nach aus dem Verkehr gezogen und im gesamten Land wird mittlerweile mit US-Dollar (USD) bezahlt. Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda abfragen.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 275,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Einreise zu den Galápagosinseln
Bitte beachten Sie, dass bei der Einreise zu den Galápagosinseln eine Gebühr von USD 20,-, sowie Einreisekosten von USD 100,- zu entrichten sind.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens. Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Reise ist das Frühstück und Vollpension im Dschungel im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

EssenIn größeren Städten wie z.B. in Quito, haben Sie die Wahl zwischen europäischen Mahlzeiten in eher luxuriösen Restaurants, aber Sie finden natürlich auch kleine Cafés oder Restaurants, in denen einfache, typische Mahlzeiten serviert werden. Generell können Sie davon ausgehen, dass ein von Ecuadorianern gut besuchtes Restaurant auch ein gutes ist. Die Hauptbestandteile der lokalen Küche sind Kartoffeln und Mais. Unbedingt probieren sollten Sie die ceviche, ein sehr schmackhaftes kaltes Fischgericht. Auch Suppen sind ein wichtiger Bestandteil der Mahlzeit. Am beliebtesten sind Hühner- oder Kartoffelsuppe. In verschiedenen Restaurants wird auch „cuy“ serviert: Meerschweinchen ist eine Spezialität, die noch aus der Zeit der Inkas stammt. Für europäische Augen und Mägen ziemlich ungewohnt ist es, die uns als Haustiere bekannten Kerlchen an Imbissständen auf dem Drehspieß wiederzufinden...  Fast immer und überall gibt es auch aromatische Fruchtsäfte, von Papaya- bis hin zu Baumtomatensaft.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Ecuador auf einen späteren Termin verschieben. Die  Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das Gruppenhotel in Quito reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst organisieren und bezahlen. Die Bestätigung der einzelnen Leistungen erfolgt nach Verfügbarkeit.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge (aber inkl. Galápagosflüge) ab € 2.490,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Ecuador fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Quito eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Sie sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Ecuador buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
Ecuador kannn das ganze Jahr über bereist werden auch wenn je nach Landstrich das Klima sehr unterschiedlich ist und verschiedene Klimazonen aufweist. Je nach Lage und Höhe der jeweiligen Region variieren die Temperaturen und Niederschlagsmenge. Aufgrund dieser verschiedenen Mikroklimata , kann man nur schwer von einer besten Reisezeit sprechen. Meistens kommt es nur nachmittags zu einigen Niederschlägen, aber danach klart es auch wieder auf und die Sonne kommt wieder heraus.
Auf den Galápagos Inseln ist es von Januar - Juni zumeist sonnig und die Wassertemperatur beträgt etwa 23°C, gelegentlich kommt es zu tropischen Schauern. In der Trockenzeit von Juli bis Dezember ist es zeitweise diesig und das Wasser kühler.
An der Küste und im Dschungel ist es feucht und tropisch mit Durchschnittstemperatur bei etwa 25°C, während auf den Gipfeln der Anden das ganze Jahr hindurch Schnee liegt. In der Sierra beträgt sie ca. 20 Grad, aber rechnen Sie hier mit kühlen Abenden und Nächten. Quito wird auch die „Stadt des ewigen Frühlings“ genannt, da die Temperaturen hier ziemlich konstant zwischen 20 und 25 Grad liegen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Quito
Guayaquil
Galapagos

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Ecuador und Deutschland beträgt MEZ - 6 Stunden.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Sebastian Santa Maria
Sebastian ist Ecuadorianer und der Guide für uns in Ecuador. Seit 2008 hat er sich voll und ganz dem Begleiten von Gruppen durch sein Heimatland Ecuador verschrieben.
Er begeistert seine Gäste mit seinem Wissen über sein Land, die Liebe zur heimischen Kultur und Musik und seine Leidenschaft sein Land den Djoser Gästen nahebringen zu können.


Das sind Sebastians ganz persönliche Top 5 Highlights auf dieser Reise:

  • Besuch der Mitte der Welt in der Nähe von Quito
  • Einmal in den Himmel schaukeln mit der Riesenschaukel in der Casa del Árbol bei Baños
  • Unterkunft und Übernachtung in Inti Sisa / Guamote
  • Die vier Welten Ecuadors: Dschungel, Anden, Pazikfikküste und die Galápagos-Inseln
  • Ein Spaziergang durch die engen, geheimnisvollen Gassen von Cuenca und Quito


Das sagen Djoser-Reisende über Sebastian Santa Maria:

„Sebastian ist als einheimischer die perfekte Begleitung durch Ecuador. Durch seine ruhige, umsichtige und begeisterungsfähige Art macht es besonders Spaß mit ihm gemeinsam sein Heimatland zu entdecken! "

FAQ

Wie sind die Unterkünfte auf dieser Reise?

Wir übernachten in zentral gelegenen Mittelklassehotels.  Die Doppelzimmer sind mit  Dusche und WC ausgestattet. Im Dschungel übernachten wir in kleinen Hütten mit einfachen Sanitäranlagen. Sie stehen in der Regel auf Pfählen etwa einen Meter über dem Boden. Pro Hütte gibt es zwei Räume mit jeweils zwei Betten, die mit Moskitonetzen versehen sind.

Wie sind wir unterwegs im Land?

Für unsere 21-tägige Rundreise nach Ecuador und Galápagos haben wir Flüge mit Iberia für Sie reserviert.

Flugzeit

Frankfurt - Madrid  ca. 2,5 Stunden
Madrid - Quito    ca. 12 Stunden


Für alle weiteren Strecken steht uns ein gecharterter Bus zur Verfügung. Um die Unterkunft im Dschungel zu erreichen, fahren wir das letzte Stück in langen, schmalen Kanus über den Fluß. Die Galápagos-Inseln erreichen wir mit einem Inlandsflug von Guayaquil aus. Dort übernachten wir in Hotels auf drei verschiedenen Inseln. Die Fahrten zwischen den Inseln und die Ausflüge werden größtenteils mit dem Boot unternommen. Die Größe der benutzten Boote hängt von der Teilnehmerzahl ab, im allgemeinen bieten sie aber für 16 Personen Platz - ggf. wird die Gruppe auf zwei Booten aufgeteilt.

Wie lang sind die Fahrzeiten und welche Höhen werden erreicht?

Fahrzeiten
Die Angaben über die Fahrzeiten sind bitte nicht in Stein gemeißelt, sondern sollen Ihnen einen nur groben Überblick über die Fahrstrecken geben.

Quito - Otavalo: ca 1,5 Stunden
Otavalo - Tena: ca. 5,5 Stunden
Tena - Baños: ca. 4,5 Stunden
Baños - Guamote: ca. 3 Stunden
Guamote - Cuenca: ca. 4,5 Stunden
Cuenca - Guayaquil: ca. 4 Stunden

Erreichte Höhen
Quito: 2.850m
Tena: Tiefland - 600m
Papallacta Pass: 4.064m
Baños: 1.815m
Cuenca: 2.600m
Guayaquil: Küste
Otavalo: 2.500m

Kann ich Höhenkrank werden?

I.d.R. haben die Gäste bei dieser Reise keine Probleme mit der Höhe, auch wenn bei Ankunft in Quito höhenempfindliche Menschen schon mal die dünne Luft spüren. Bei dieser Tour wechseln sich Orte in höheren Lagen und im Tiefland ab.

Welche Ausflüge sind inklusive?

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Ecuador gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht wird diese bei Wanderungen im Hochland finden und wem der Sinn nach Moderne und Leben pur steht, für den ist das Nachtleben in Quito und Baños wie geschaffen.

Da Ecuador über ein gutes öffentliches Verkehrssystem verfügen, können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden, Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten. Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Folgende Ausflüge sind bereits inklusive:

  • Spaziergang durch Quito
  • Ausflug zur Mitte der Welt zur Mitad del Mundo
  • Exkursionen in die einzigartigen Regenwälder Ecaudors mit einem einheimischen Führer
  • Besuch der Tierauffangstation Yanacocha
  • Ausflug zum gigantischen Wasserfall Pailon del Diablo
  • Ausflug zur Casa del Arbol mit ihrer riesigen Schaukel, die bis in den Himmel zu fliegen scheint
  • Ein spannender Besuch auf einer Plantage, wo sich alles um den Rohstoff für die leckerste Süßigkeit der Welt dreht - Schokolade
  • Exkursionen in einem der letzten Tierparadiese dieser Erde - den Galápagos-Inseln
  • Ausflug zur eindrucksvollen Inkastätte Ingapirca
  • Eine spannende Zugfahrt über endlose Haarnadelkurven zur Nariz del Diablo

Welche Mahlzeiten sind inklusive?

Bei dieser Reise ist das Frühstück und Vollpension im Dschungel im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Kann ich diese Rundreise auch ohne Flüge buchen?

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge (aber inkl. Galápagosflüge) ab € 2.490,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Ecuador fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Quito eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Sie sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Ecuador buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Wann ist die beste Reisezeit für Ecuador?

Ecuador kannn das ganze Jahr über bereist werden auch wenn je nach Landstrich das Klima sehr unterschiedlich ist und verschiedene Klimazonen aufweist. Je nach Lage und Höhe der jeweiligen Region variieren die Temperaturen und Niederschlagsmenge. Aufgrund dieser verschiedenen Mikroklimata , kann man nur schwer von einer besten Reisezeit sprechen. Meistens kommt es nur nachmittags zu einigen Niederschlägen, aber danach klart es auch wieder auf und die Sonne kommt wieder heraus.
Auf den Galápagos Inseln ist es von Januar - Juni zumeist sonnig und die Wassertemperatur beträgt etwa 23°C, gelegentlich kommt es zu tropischen Schauern. In der Trockenzeit von Juli bis Dezember ist es zeitweise diesig und das Wasser kühler.
An der Küste und im Dschungel ist es feucht und tropisch mit Durchschnittstemperatur bei etwa 25°C, während auf den Gipfeln der Anden das ganze Jahr hindurch Schnee liegt. In der Sierra beträgt sie ca. 20 Grad, aber rechnen Sie hier mit kühlen Abenden und Nächten. Quito wird auch die „Stadt des ewigen Frühlings“ genannt, da die Temperaturen hier ziemlich konstant zwischen 20 und 25 Grad liegen.

Welche Kleidung benötige ich für die Ecuador Tour?

Nehmen Sie Kleidung für jedes Wetter mit und kleiden Sie sich nach dem bekannten 'Zwiebelprinzip'.

Hierbei tragen Sie unterschiedliche Schichten von Kleidung und können sich je nach Bedarf mehr anziehen oder Kleidung ablegen. In vielen Hotels können Sie Ihre Kleidung auch waschen lassen, also nehmen Sie nicht zuviel Gepäck mit auf die Reise. Bitte denken Sie an Schuhe mit einer guten Profilsohle.

Wie sind die Zahlungsmittel im Land?

Die Währung in Ecuador hieß bis zum Jahr 2000 Sucres. Allerdings wurde nach der Dollarisierung die alte Währung seit 2001 nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Im gesamten Land wird mittlerweile mit US-Dollar bezahlt (bitte kleine Scheine mitnehmen!). Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda abfragen.

Zahlungsmittel und Extraausgaben
Bargeld
EUR können Sie bei Banken und Wechselstuben wechseln. Da vermehrt gefälschte Geldscheine im Umlauf sind, nehmen Geschäfte und Banken in der Regel keine 50- und 100- US-Dollarnoten an.
ec- Karte
Karten mit 'V-PAY'-System können in der Regel nicht im außereuropäischen Ausland eingesetzt werden
Karten mit dem Maestrozeichen müssen ggf. von Ihrer Bank freigeschaltet werden
Kreditkarten (VISA und Mastercard empfohlen)
Barabhebung mit PIN möglich
Bezahlung mit Kreditkarten ist teilweise möglich, aber nicht überall gegeben.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 275,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Benötige ich einen Adapter, funktioniert mein Handy im Land und was ist mit W-Lan?

Die Strom-Spannung in Ecuador beträgt 120 V / 60 Hz.

In Peru treffen Sie folgende Steckerformen an: Stecker-Typ A und B

Bitte informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Provider, ob Sie mit Ihrem Handy im Reiseland telefonieren können. Internetcafés stehen i.d.R. in den Städten und größeren Orten immer zur Verfügung und die meisten Hotels bieten W-Lan in der Lobby an.

Besuchen wir während der Rundreise durch Ecuador soziale Projekte?

In Guamote übernachten wir in einer einfachen Unterkunft, der ein soziales Projekt angegliedert ist. Das Projekt 'Inti Sisa' bietet u.a. eine Kindertagesstätte und es werden Weiterbildungskurse für die einheimischen Indios angeboten. Auf dem Weg nach Guamote besuchen wir zudem das Projekt 'Palacio Real' Calpi, wo wir ein leckeres, regionales Mittagessen genießen, das zumeist auf Lamafleich, der Andenhirse Quinoa und gebratenen Kochbananen besteht.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 10,0

Eine durch und durch gelungene Reise.Es passte alles! Sehr viel dazu beigetragen hat unser Reiseleiter (habe extra nicht Reisebegleiter geschrieben) Pablo Silva. Ein super Typ. Ich werde immer wieder gerne mit Djoser Reisen!

Name: Beate H.

Wertung: 10

Die Reise war in jeder Hinsicht sehr gut organisiert, die Hotels waren in Ordnung, besonders der Reiseleiter, Herr Pablo Silva, war sehr kompetent und auch sehr freundlich und entgegenkommend und hilfreich.

Name: Margareta E.

Wertung: 10

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • 6 Tage Galápagos-Archipel inklusive Besuch von vier Inseln und einiger Ausflüge
  • Besuch des Indigéna-Marktes in Otavalo
  • 3 Übernachtungen in einer stilvollen Dschungellodge
  • Zugfahrt zur Teufelsnase inklusive
  • Besuch der 'Himmelsschaukel' in Baños
  • Exkursion zum Vulkan Chimborazo
  • Besuch des Las Cajas Nationalpark
  • Besuch einer Kakaoplantage inklusive
  • Frühstück inklusive
  • lokale deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung auf dem Festland
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
     

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 10,0

Eine durch und durch gelungene Reise.Es passte alles! Sehr v...
Eine durch und durch gelungene Reise.Es passte alles! Sehr viel dazu beigetragen hat unser Reiseleiter (habe extra nicht Reisebegleiter geschrieben) Pablo Silva. Ein super Typ. Ich werde immer wieder gerne mit Djoser Reisen!

Name: Beate H.
Wertung: 10
Die Reise war in jeder Hinsicht sehr gut organisiert, die Ho...
Die Reise war in jeder Hinsicht sehr gut organisiert, die Hotels waren in Ordnung, besonders der Reiseleiter, Herr Pablo Silva, war sehr kompetent und auch sehr freundlich und entgegenkommend und hilfreich.

Name: Margareta E.
Wertung: 10

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH