Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Preis ab: € 2.095,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Rajasthan, Nordindien & Nepal 30 Tage

Unsere 30-tägige Rajasthan, Nordindien und Nepal Rundreise startet in Delhi, wo Sie das mächtige Rote Fort und die Jama Masjid besichtigen können. Weiter reisen Sie nach Rajasthan in die Wüstenstadt Bikaner mit ihrer stolzen Junagarh-Festung. In Jaisalmer und Jodhpur können Sie alte Jain-Tempel und spektakuläre mittelalterliche Forts erkunden. Von Jaisalmer aus geht es auf eine Kamelsafari in die Wüste Thar. Nachdem Sie Jaipur mit dem Palast der Winde und Agra mit dem legendären Taj Mahal besucht haben, erreichen Sie das heilige Varanasi am Ganges. Den zweiten Teil dieser Rundreise bildet Nepal mit dem beeindruckenden Royal Chitwan Nationalpark, spektakulären Aussichten auf das Annapurna-Massiv und Kathmandu, der liebenswerten Hauptstadt des Himalayastaates.
Wenn Sie eine kürzere Reisedauer wünschen, dann bieten sich alternativ unsere Reisen nach Nordindien & Nepal oder nach Rajasthan an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Rajasthan, Nordindien & Nepal, 30 Tage

Delhi / Nordindien

Tag 1        Flug Frankfurt - Delhi
Tag 2        Ankunft Delhi
Tag 3        Delhi

Indien Humayun Grab InderDie indische Metropole Delhi ist der Ausgangspunkt unserer Nordindien-Nepal-Reisen. Die 3.000 Jahre alte Stadt ist voll von Reichtum, Glanz und Glamour, Aktivität und Unternehmungslust, Geschichte und musealen Schätzen, aber auch voll von Armut und Elend - und voller Menschen. Indiens Hauptstadt ist voll von Gegensätzen.
Das heutige Delhi setzt sich aus Alt- und Neu-Delhi zusammen. Auf der einen Seite Old Delhi, typisch indisch, mit engen, hoffnungslos übervölkerten Gassen zwischen hohen alten Häusern und dem faszinierenden Gemisch von Gerüchen, Farben und Geräuschen - auf der anderen Seite New Delhi mit modernem Regierungs- und Geschäftsviertel. Insgesamt wohnen etwa 13 Millionen Menschen in der Hauptstadt der indischen Union.

Indien Qutab Minar Altdelhi
Die meisten Sehenswürdigkeiten und historischen Orte befinden sich in Alt-Delhi: das weltberühmte, von den Moguln im 17. Jh. erbaute Rote Fort, die Jama Masjid, die größte Moschee Indiens oder der Chandni Chowk, der malerische Basar, wo das ‘alte Indien’ noch heute weiter lebt. Südlich davon, schon zu Neu-Delhi gehörend, befinden sich Raj Ghat, der Ort, an dem Mahatma Gandhi eingeäschert wurde und unweit davon das Grabmal des Humayun, des ersten Mogulherrschers, der in indischer Erde begraben wurde und dessen Grabmal als ein Vorläufer des Taj Mahal bezeichnet wird. Im äußersten Süden Delhis befindet sich die Qutab Minar, die ‘Siegessäule des Islam’ aus dem 13. Jh., das älteste islamische Monument in Indien.

Der Stadtteil Neu-Delhi besteht aus großzügigen modernen Geschäfts- und Regierungsvierteln, angelegt von den Briten in der Kolonialzeit. Sehenswert sind hier Rashtrapati Bhawan, die ehemalige Residenz des Vizekönigs mit prächtigen Mogulgärten in der Nähe, das India Gate, die National Gallery of Modern Art und das National Museum sowie der Connaught Circus.
Unser Hotel in Delhi befindet sich in dem lebendigen Stadtteil Karol Bagh.

Mandawa / Rajasthan

Tag 4        Delhi - Mandawa (ca. 260 km, ca. 9 Stunden)

Indien Mandawa Haveli KaufmannshausVon Delhi aus fahren wir mit unserem gecharterten Bus (bei kleinen Gruppen ein Van) nach Mandawa in die Region Shekavati im Bundesstaat Rajasthan. Der Unionsstaat Rajasthan ist wohl das Exotischste, was Indien Ihnen zu bieten hat, ein Land wie aus 'tausend und einer Nacht', Legenden umwoben und geheimnisvoll.
Das aus dem 18. Jahrhundert stammende Fort von Mandawa als auch die in engen Gassen befindlichen Havelis des Dorfes, die z.T. heute leider verlassen wurden, sind unbedingt eine Besichtigung wert. Schlendern Sie durch die Altstadtgassen und bestaunen Sie die mit bunten Fresken bemalten Wände der Kaufmannshäuser.

Indien Nawalgarh Haveli Fresken

Auch die nahe gelegene Kleinstadt Nawalgarh, die wir auf unserem Weg nach Bikaner besuchen können, ist bekannt für ihre besonders bemerkenswerten Havelis, die ehemaligen Wohnhäuser reicher Kaufleute, in deren Fresken europäische Einflüsse in humorvoller Weise umgesetzt worden sind.



Bikaner / Rajasthan

Tag 5        Mandawa - Nawalgarh - Bikaner (ca. 190 km, ca. 4 Stunden)
Tag 6        Bikaner

Indien Bikaner Junagarh FortDie nächste Etappe der Reise führt uns weiter nach Bikaner.
Die Stadt liegt am Rand der Wüste Thar und war früher ein wichtiges Handelszentrum auf der Route zwischen Zentralasien und Nordindien. In der Stadt können Sie verschiedene Jain-Tempel, den zum Großteil in ein nostalgisches Hotel umfunktionierten Lallgarh-Palast und das bemerkenswerte Junagarh-Fort besuchen. Dieses Fort ist einzigartig in Rajasthan, weil die Einrichtung noch vollständig aus der Zeit der ehemaligen Maharadjas stammt.
Unmittelbar außerhalb der Stadt besteht die Möglichkeit, eine große Kamelzuchtstation zu besuchen. Außerdem lockt ein Ausflug in das ca. 30 km entfernte Deshnoke, um dort den Karni-Mata-Tempel, der heiligen Ratten gewidmet ist, zu besichtigen.

Jaisalmer / Rajasthan

Tag 7        Bikaner - Jaisalmer (ca. 335 km, ca. 7 Stunden)
Tag 8        Jaisalmer - Kamelsafari Wüste Thar
Tag 9        Wüste Thar - Jaisalmer
Indien Jaisalmer Fort
Noch heute fühlt man sich in Jaisalmer in eine mittelalterliche Zeit versetzt. Jaisalmer ist mit seinen wuchtigen Steinmauern sicherlich eine der beeindruckendsten Städte ganz Indiens. Mitten in der Wüste auf einem Felsen erbaut, treffen hier Gegenwart und Vergangenheit aufeinander.
Durch die schmalen Sträßchen des Forts laufend, befinden Sie sich in einer Welt, in der Maharadjas das Sagen hatten und noch allgegenwärtig zu sein scheinen. In der Altstadt sind Sie wieder mittendrin im quirligen indischen Leben von heute.


Indien Jaisalmer Kameldafari Wüste TharJaisalmer ist auch der Ausgangspunkt für unsere Kamelsafari. Sie reiten ca. 3-4 Stunden auf dem hohen Rücken eines Kamels durch die Wüste Thar, um die Weite und Einsamkeit dieses Landstriches in sich aufzunehmen. Während dieser Safari übernachten Sie in traditionellen Rundhütten in einem romantischen Camp inmitten der Wüste und haben Vollverpflegung, die im Reisepreis inbegriffen ist.
Wer die Kamelsafari jedoch nicht mitmachen möchte, kann im Hotel in Jaisalmer bleiben und von dort aus die Stadt und die Umgebung erkunden. Bitte geben Sie uns diesen Wunsch bis spätestens 5 Wochen vor Ihrer Abreise an.



Jodhpur / Rajasthan

Tag 10        Jaisalmer - Jodhpur (ca. 295 km, ca. 5 Stunden)

Indien Jodhpur Brahmanenhäuser Blue CityJodhpur, die ’Blaue Stadt’, ist genau wie Jaisalmer historisch gesehen ein Handelszentrum. Die Stadt ist auch bestrebt, diese Funktion im heutigen Indien beizubehalten. Nach Jaipur gehört Jodhpur zu den größten Städten Rajasthans.
Das 122 m über dem Tal von Jodhpur auf einem Felsen thronende Fort ist ein Muss auf der Reise durch die farbenprächtigste Ecke Indiens. Kaum eine der Festungen in Indien kann sich mit dem Mehrangarh-Fort messen. Außerdem lohnt sich auch immer ein Besuch der Altstadt mit dem belebten Sadaar Bazar, der mit seinen vielen kleinen Werkstätten und Lädchen zum Bummeln einlädt.



Von Jodhpur reisen wir weiter nach Jaipur und verfolgen von hier an die Route der 23-tägigen Nordindien-Nepal-Reise. Dort treffen die Reisenden der 30- und 23-tägigen Reise zusammen und bilden in der Regel eine gemeinsame Gruppe.

Jaipur / Rajasthan

Tag 11        Jodhpur - Jaipur (ca. 330 km, ca. 8 Stunden)
Tag 12        Jaipur
Tag 13        Jaipur
Indien Jaipur Palast der Winde
Wir erreichen Jaipur, die in Zentral-Rajasthan gelegene Hauptstadt dieses Bundesstaates. Die ’Pink City’, wie Jaipur auch genannt wird, ist das lebende Denkmal eines der bemerkenswertesten Moguln, Jai Singh II., der sich Jaipur als seine erste planmäßig erbaute Stadt und Hauptstadt eines im 17. Jh. vereinten Rajputana mit Zentrum für Regierung, Handel und Religion erdachte. Heute ist sie eine äußerst geschäftige Großstadt mit mehr als 1,5 Mio. Einwohnern.Einige Sehenswürdigkeiten Jaipurs sind das Jantar Mantar, das Observatorium von Maharadja Singh II., der Jal Mahal, der Wasserpalast, das Central Museum Albert Hall und natürlich der bekannte Palast der Winde, der Hawa Mahal.

Indien Jaipur Amber FortBei einem Ausflug können Sie die 11 km entfernte Festung Amber-Fort besuchen, die im 16. Jh. erbaut wurde. Den steilen Aufstieg zum Amber Fort können Sie bequem per Elefant zurück legen. Lassen Sie sich beeindrucken von den säulenumstandenen Höfen, kunstvoll angelegten Gärten und bunt verzierten Torbögen, wenn Sie durch die weitläufige Anlage der Festung streifen.
Sehenswert sind ebenso die reich verzierten Jain-Tempel im nahe gelegenen Sanganer.
Stürzen Sie sich am späten Nachmittag in das Gewühl der Marktstraße Johari Bazar, um einen Eindruck vom Einkaufsgefühl in Indien zu bekommen.


Agra / Uttar Pradesh

Tag 14        Jaipur - Fatehpur Sikri - Agra (ca. 240 km, ca. 10 Stunden)Indien Agra Taj Mahal Denkmal ewiger Liebe
Tag 15        Agra

Von Jaipur fahren wir mit unserem Bus, der uns von nun an bis zur nepalischen Grenze zur Verfügung steht, Richtung Agra. Unterwegs besuchen wir Fatehpur Sikri, die kurzzeitige Hauptstadt des Mogulreiches. Die Palastanlage wurde von Akbar erbaut, aber wegen Wasser-mangels bald wieder aufgegeben. Die Anlage zeigt sehr gut erhaltene Bauwerke, d.h. Moscheen, Paläste und Gräber dieser Epoche.
Von unserem Hotel, in dem wir in der Regel in Agra übernachten, können Sie zu Fuß das weltberühmten Taj Mahal erreichen, das Mausoleum, das Kaiser Schah Jehan I. für seine Lieblingsfrau Arjumand Banu, genannt Mumtaz-i-Mahal (= die Auserwählte des Palastes) errichten ließ. Dieser prunkvolle Traum, aus weißem Marmor und Edelsteinen erbaut, befindet sich in einer wundervollen Gartenanlage. Sie werden nach Ihrem Besuch sicher bestätigen können, dass diese meistfotografierte Anlage in Indien ein wunderschönes und beeindruckendes Denkmal unvergänglicher Liebe darstellt.


Indien Agra Baba Taj Itimad-ud-DaulaAm Ufer des Yamuna-Flusses befindet sich das eindrucksvolle Agra-Fort, dessen Bau unter Akbar im 16. Jh. begann. Von hier aus haben Sie einen schönen Blick auf das Taj Mahal. Sehenswert ist weiterhin Itimad-ud-Daula auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses, das ‘Baby Taj’, ein Vorgänger des Taj Mahal, das mit sehr schönen Intarsienarbeiten besticht. In Sikandra, etwa 15 km außerhalb Agras, befindet sich das Grabmal Akbars in einer großzügigen Gartenanlage, das Sie individuell besuchen können.




Khajuraho / Madhya Pradesh

Tag 16        Agra - Jhansi (Zug, ca. 2-3 Stunden) - Orcha - Khajuraho (ca. 175 km, 5 Stunden)
Tag 17        Khajuraho

Von Agra aus setzen wir unsere Reise mit dem Zug nach Jhansi und weiter mit dem Bus über Orcha nach Khajuraho, einer ruhigen und ländlichen Stadt, fort. Um diese Distanz zu überbrücken, werden wir einen ganzen Tag unterwegs sein, denn die Fahrt dauert ca. 10 Stunden und führt über teilweise schlechte Straßen, wie man sie in Indien häufig antreffen kann. Die Zugfahrt dauert ca. 2 - 3 Stunden in einem sehr guten, klimatisierten Abteil.

Indien Khajuraho TempelIn Khajuraho können Sie sich Fahrräder mieten und die herrlichen Tempel besuchen oder eine schöne Tour in die kleinen Dörfer der Umgebung machen. Hier befinden sich die Überreste der 85 Tempel aus der Chandella-Dynastie aus der Zeit zwischen dem 9. und 13. Jh. Die Tempel waren Jahrhunderte lang vom Dschungel völlig überwuchert. Die 22 noch erhaltenen Tempel sind bekannt wegen ihrer kunstvoll geschnitzten Steinskulpturen und Reliefs von Gottheiten und Frauen - Meisterwerke der indischen erotischen Bildhauerkunst.



Varanasi / Uttar Pradesh

Tag 18    Khajuraho - Varanasi (ca. 420 km, ca. 12-13 Stunden)
Tag 19    Varanasi
Tag 20    Varanasi
Tag 21    Varanasi - Shivpatinagar (ca. 290 km, ca. 8 Stunden)

Indien Varanasi Boot GangesNach einer weiteren langen Busfahrt durch landschaftlich reizvolles Gebiet erreichen wir Varanasi, die eine Million Einwohner zählende Großstadt am heiligen Ganges.
Varanasi, die ‘ewige Stadt’, auch Benares genannt, heiligster Pilgerort der Hindus, ist seit 2.500 Jahren das religiöse Zentrum des Landes. Von der Stadt führen Stufen hinab zu den Fluten des Ganges: zu den mehr als hundert Ghats, wo Tausende von Pilgern täglich ihre religiösen Waschungen vornehmen. Eine fakultative Bootsfahrt am Abend auf dem heiligen Fluss wird bestimmt einer der nachhaltigsten Eindrücke sein, die Sie aus Indien mitnehmen werden. Mit Öllampen, Räucherstäbchen, Blumenopfern und Gebeten verehren hinduistische Priester während der Aarti Pooja am Dashashwamedh Ghat das Feuer. Erleben Sie die Abendzeremonie vom Boot aus, inmitten von Pilgern und Gläubigen. Aber auch eine Bootsfahrt während des Sonnenaufgangs entlang der Ghats, vorbei an Pilgern, Priestern, Sadhus, meditierenden Mönchen und den rituellen Verbrennungsplätzen ist unbedingt
empfehlenswert.

Indien Varanasi
Wenn Sie durch die Gassen der Altstadt hinter den Ghats gehen, erleben Sie den Charme und die farbenprächtig-exotische Vitalität dieser Stadt. Die kleinen Straßen hinter den Ghats sind regelmäßig von heiligen Kühen versperrt. Hier bieten Weber handgearbeitete Tücher und die weltbekannte Benaresseide an. Weitere Sehenswürdigkeiten sind einige schöne Tempel, z.B. der Affentempel.
Sarnath, etwa 10 km von Varanasi entfernt, ist eine der bedeutendsten buddhistischen Stätten mit vielen Klöstern, Schreinen und Stupas, wo Siddhartha Gautama nach seiner Erleuchtung vor 5 Asketen seine erste Lehrrede hielt. Außerdem lohnt sich ein Besuch des Ram Nagar Forts, das mit einer Fähre über den Ganges zu erreichen ist.

Nun machen wir uns auf in Richtung Nepal und erreichen bei Einbruch der Dunkelheit die Kleinstadt Shivpatinagar. Die Stadt wird von den Reisenden geprägt, die auf ihrem Weg nach Nepal hier einen Stopp einlegen. So auch wir. Am nächsten Morgen brechen wir bereits früh auf, da wir an diesem Tag nach Nepal einreisen werden.

Kurz bevor wir den Royal Chitwan Nationalpark in Nepal erreichen, steigen wir an der indisch-nepalischen Grenze von unserem indischen in den nepalischen Bus um, mit dem wir das letzte Stück der Fahrt von der Grenze bis in den Nationalpark zurück legen.

Nepal

Royal Chitwan Nationalpark

Tag 22   Shivpatinagar - Royal Chitwan Nationalpark / Nepal (ca. 190 km, ca. 5 Stunden)
Tag 23   Royal Chitwan Nationalpark: Ausflug 20.000 Seen
Tag 24   Royal Chitwan Nationalpark

Nepal Royal Chitwan Nationalpark ElefantenKurz bevor wir den Royal Chitwan Nationalpark in Nepal erreichen, steigen wir an der indisch-nepalischen Grenze von unserem indischen in den nepalischen Bus um, mit dem wir das letzte Stück der Fahrt von der Grenze bis in den Nationalpark zurück legen. Im Royal Chitwan National Park sind Elefanten das geeignete Transportmittel für Entdeckungstouren auf der Suche nach Panzernashörnern, Krokodilen und Wildschweinen. Vielleicht sehen Sie sogar den sehr selten gewordenen bengalischen Tiger auf einer Ihrer Exkursionen in das Dschungeldickicht.
 

Nepal Royal Chitwan Nationalpark Jeep Safari 20.000 Seen
Im Nationalpark können Sie eine Dschungelwanderung, eine Fahrradtour zur nahe gelegenen Elefantenaufzuchtstation oder eine Kanufahrt auf dem Fluss Rapti unternehmen. Außerdem bieten wir Ihnen einen Ausflug zum Feuchtgebiet der ‘20.000 Seen’ mit seinen unzähligen Vogel- und anderen Tierarten an. Bei einer Jeepsafari erkunden Sie die interessante Flora und Fauna dieses Schutzgebietes. Selbst in der Regenzeit haben Sie vom Chitwan Nationalpark erstaunlicherweise eine fantastische Aussicht auf das über 8.000 m hohe Annapurna-Massiv. Die Übernachtung erfolgt hier in der ‘Rhino Lodge’, die aus einfachen, jedoch landschaftlich sehr schön, inmitten eines gepflegten, blühenden Gartens gelegenen Bungalows (mit manchmal eingeschränkter Elektrizität) besteht, die sich am Rand des Nationalparks befinden.

Mit unserem Bus fahren wir vom Tiefland des Terai weiter in Richtung Pokhara. Nach der Hälfte des Weges können Sie, wenn Sie möchten, in Mugling aussteigen und auf dem Fluss Trisuli eine Wildwasser-Schlauchbootfahrt unternehmen, die Sie vorher vor Ort buchen sollten. Der Trisuli ist an dieser Stelle ein leicht zu befahrender Fluss, so dass das Rafting auch von Einsteigern gewagt werden kann. Nach etwa 3 Stunden steigen Sie dann vom Boot in einen Kleinbus um, der Sie nach Pokhara bringt, wo Sie am Abend ankommen. Die Kosten für diesen Ausflug betragen ca. US$ 30,- inkl. Mahlzeit. Sprechen Sie vorher mit Ihrer Reisebegleitung, damit dieser Ausflug rechtzeitig organisiert werden kann.

Pokhara

Tag 25    Royal Chitwan Nationalpark - Pokhara (ca. 150 km, ca. 6 Stunden)
Tag 26    Pokhara

Nepal Pokhara Phewa-SeeVom Chitwan Nationalpark aus fahren wir etwa 5 Stunden in Richtung Himalaya. Wir passieren mit dem Bus reißende Wildwasserströme, bis wir Pokhara am Phewa-See erreichen.
Pokhara ist ein beliebter Ausgangspunkt für Trekkingtouren in das Annapurnamassiv, der viele Ausflugsmöglichkeiten in die herrliche Umgebung bietet - zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Boot. In und um Pokhara gibt es vielfältige Möglichkeiten zu wandern oder mit dem Rad zu fahren, ganz nach Belieben.
Mit einem Boot bzw. einem gemieteten Kanu lassen sich einige Tempel am und im Phewa-See besichtigen.

Nepal Pokhara Machapuchare

Entlang des Sees gibt es zahlreiche Restaurants, die zu einem hervorragenden nepalischen, indischen oder auch westlichen Abendessen einladen. Vom See aus haben Sie einen einzigartigen Blick auf die schneebedeckten Berge des Annapurnamassivs.
Für aktivere Wanderfreunde empfiehlt sich eine wunderschöne Tageswanderung in das Gurung-Dörfchen Dhampus, bei der Sie am besten ein einheimischer Guide begleitet.



Kathmandu - Tal

Tag 27    Pokhara - Kathmandu (ca. 200 km, ca. 7 Stunden)
Tag 28    Kathmandu
Tag 29    Kathmandu: Ausflug Patan & Bhaktapur
Tag 30    Flug Kathmandu - München, Ankunft München

Nepal Kathmandu Durbar Square NepaliNach einer ca. 7-stündigen Busfahrt von Pokhara erreichen wir Kathmandu.
Kathmandu, die Hauptstadt Nepals hat viele kunstvoll gearbeitete Tempel, Paläste, Stupas und andere sehenswerte Bauwerke. Im Stadtzentrum befinden sich am zentralen Platz Durbar Square der königliche Palast, der Hanuman Dhoka, eines der interessantesten Gebäude der Stadt, der Taleju-Tempel und das Haus der Kumari, der ‘lebenden Göttin Kathmandus’. Liebhaber von Holzschnitzereien und anderen Souvenirs sind in Thamel gut aufgehoben. In diesem geschäftigen Stadtteil befindet sich auch unser Hotel.


Nepal Kathmandu Boudha Boudnath
Unbedingt sehenswert sind natürlich auch die beiden Stupas, Wahrzeichen der Stadt und Ausdruck buddhistischen Glaubens, der hier mit dem Hinduismus verschmilzt: der auf einem Hügel im Nordwesten die Stadt überragende Stupa Swayambunath sowie der nordwestlich gelegene Bodnath mit zahlreichen angrenzenden tibetischen Klöstern. Derzeit wird die Spitze des Bodnath renoviert und bald wieder als krönender Abschluss auf den Stupa gesetzt.
Besuchen Sie ebenso die heiligste Stätte der Hindus in Nepal in Pashupatinath, wo stets geschäftiges Treiben herrscht. Wenn Sie die Gipfel des Himalaya noch einmal aus der Nähe betrachten wollen, dann buchen Sie vor Ort einen ‘Mountain Flight’ mit einer kleinen Maschine der Buddha Air. Dieser Flug kostet ca. US$ 190,- und ist über die lokale Agentur buchbar.

Die KönigNepal Bhaktapur Durbar Squaresstadte Patan und Bhaktapur, die sich in unmittelbarer Nähe Kathmandus befinden, besuchen wir im Rahmen eines im Reisepreis eingeschlossenen Ausflugs. Patan  und Bhaktapur sind reich an außergewöhnlichen Gebäuden aus dem Mittelalter, die sich um verschiedene Plätze gruppieren, sowie an buddhistischer und hinduistischer Kunst. Eindrucksvoll sind in Bhaktapur vor allem die künstlerischen Schnitzereien an den Dachbalken der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Sie haben genügend Zeit, um durch die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Innenstadt Bhaktapurs zu spazieren und die architektonischen Schönheiten auf sich wirken zu lassen.



Mit unendlich vielen Eindrücken verlassen Sie Nepal am Morgen und Sie erreichen München am Abend des gleichen Tages.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 26-10-2017Flug Frankfurt – Delhi
  • 27-10-2017Ankunft Delhi
  • 28-10-2017Delhi
  • 29-10-2017Delhi – Mandawa
  • 30-10-2017Mandawa – Bikaner
  • 31-10-2017Bikaner
  • 01-11-2017Bikaner – Jaisalmer
  • 02-11-2017Jaisalmer – Kamelsafari Wüste Thar
  • 03-11-2017Wüste Thar – Jaisalmer
  • 04-11-2017Jaisalmer – Jodhpur
  • 05-11-2017Jodhpur – Jaipur
  • 06-11-2017Jaipur
  • 07-11-2017Jaipur
  • 08-11-2017Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra
  • 09-11-2017Agra
  • 10-11-2017Agra – Zugfahrt nach Jhansi – Orcha – Khajuraho
  • 11-11-2017Khajuraho
  • 12-11-2017Khajuraho – Varanasi
  • 13-11-2017Varanasi
  • 14-11-2017Varanasi
  • 15-11-2017Varanasi – Shivpatinagar
  • 16-11-2017Shivpatinagar – Chitwan NP / Nepal
  • 17-11-2017Chitwan NP: Ausflug 20.000 Seen
  • 18-11-2017Chitwan NP
  • 19-11-2017Chitwan NP – Pokhara
  • 20-11-2017Pokhara
  • 21-11-2017Pokhara – Kathmandu
  • 22-11-2017Kathmandu
  • 23-11-2017Kathmandu: Ausflug Patan & Bhaktapur
  • 24-11-2017Flug Kathmandu – München, Ankunft München
Route Rundreise Rajasthan, Nordindien & Nepal, 30 Tage

Termine|Preise

Buchen Sie im September mit € 50,- Rabatt!

Abreisedaten 2017

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
28 Sep - 27 Okt

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.220,-
12 Okt - 10 Nov

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
buchbar € 2.215,- Jetzt buchen
26 Okt - 24 Nov

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
begrenzte Verfügbarkeit

Garantierte Abreise!

€ 2.215,- Jetzt buchen
09 Nov - 08 Dez

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.095,-
07 Dez - 05 Jan

Weitere Informationen

Flüge ab/an München
buchbar

Garantierte Abreise!

Rabatt

inklusive € 100,- Rabatt
€ 2.170,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
21 Jan - 19 Feb

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
1 Platz verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 2.195,- Jetzt buchen
15 Feb - 16 März

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.195,- Jetzt buchen
15 März - 13 Apr

Weitere Informationen

Flüge ab München/an Frankfurt
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.215,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Oman Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • 1 Übernachtung in Rundhütten in der Wüste Thar inkl. Mahlzeiten und Kamelsafari
  • Frühstück
  • Ausflug zum Naturschutzgebiet der 20.000 Seen, Chitwans Tier- & Pflanzenwelt erleben
  • Ausflug in die bemerkenswerten Königsstädte Bhaktapur & Patan
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-
Für die Rückreise ab München stellen wir das Rail & Fly Ticket auf Nachfrage kostenfrei zur Verfügung und berechnen lediglich € 37,50 für die Anfahrt zum Flughafen Frankfurt.

Zusätzliche Leistungen auf Wunsch:

  • Übernachtung in Delhi ab € 26,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer,
  • Übernachtung in Kathmandu ab € 26,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer
  • Privater Transfer Flughafen Delhi - Hotel ab € 38,- pro Fahrzeug
  • Privater Transfer Hotel - Flughafen Kathmandu ab € 22,- pro Fahrzeug
  • Optionaler Inlandsflug Khajuraho - Varanasi ab € 200,- pro Person (Reisen bis September 2017)

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.440,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 375,-.

Mindestteilnehmerzahl:

8 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen:
Reisepass, noch ein Jahr und 15 Tage gültig bei Visumbeantragung, Visum für Indien (online auszufüllen) und Nepal

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in guten Mittelklassehotels der jeweiligen Landeskategorie. Die Zimmer sind mit Klimaanlage versehen oder besitzen Ventilatoren.
Es sind für Sie Doppelzimmer mit eigenem Bad und WC reserviert. Alleinreisende werden in Zweibettzimmern untergebracht, falls Sie kein Einzelzimmer gebucht haben.
Die Hotelqualität in Nordindien hat einen relativ guten Standard, in Nepal sind die Unterkünfte eher einfach. Obwohl in jedem Hotel Handtücher vorhanden sind, ist es zu empfehlen, zusätzlich ein eigenes Handtuch mitzunehmen.
Nicht alle Hotels sind unbedingt zentral gelegen, es ist aber sowohl in Nordindien als auch in Nepal unproblematisch, z.B. mit einer Rikscha vom Hotel an den gewünschten Ort zu gelangen.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
 

Delhi: Hotel Moments
Mandawa: Hotel Heritage Mandawa
Bikaner: Hotel Sagar
Rajasthan Kamelsafari: Rawla Dhani Resort
Jodhpur: Hotel Mapple Abhay
Jaipur: Hotel Chandragupt
Agra: Hotel Atithi
Khajuraho: Hotel Ramada
Chitwan NP: Rhino Lodge & Hotel
Pokhara: Hotel Crown Himalaya
Kathmandu: Mandala Boutique Hotel

Einzelzimmerzuschlag

€ 375,-.

Fluginformationen

Für unsere 30-tägige Rundreise nach Rajasthan, Nordindien und Nepal haben wir Flüge mit Oman Air für Sie reserviert.

Flugdauer:

Frankfurt - Muscat  ca. 7 Stunden
Muscat - Delhi ca. 3 Stunden
Kathmandu - Muscat ca. 4 Stunden
Muscat - München ca. 6,5 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.440,-.

Transport

Wir reisen durch Indien und Nepal mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Von Agra nach Jhansi fahren wir mit dem Zug und erleben dabei auch, wie die Einheimischen in Indien reisen. Die Plätze sind natürlich reserviert.
Auf unseren Reisen steht ein eigener, vor Ort gemieteter Bus für die Gruppe zur Verfügung. Der indische Bus ist den Landesverhältnissen entsprechend gut, der nepalische Bus eher einfach ausgestattet, z.B. nicht immer mit Klimaanlage (je nach Jahreszeit) versehen, hat aber in der Regel bequeme Sitze. Berücksichtigen Sie bitte bei den Busfahrten unbedingt, dass die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen unserer Reise groß sind und die Straßenverhältnisse schlecht sein können. Dies trifft vor allem auf die Reiseabschnitte zwischen Khajuraho und Gorakhpur/Shivpatinagar zu. Zu Ihrer Bequemlichkeit bieten wir für die Überbrückung der Strecke von Khajuraho nach Varanasi optional einen Inlandsflug an.
Viele Straßen gerade in Nepal sind restaurierungsbedürftig und die Ausstattung der Busse entspricht nicht unbedingt europäischen Maßstäben.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Oman Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • 1 Übernachtung in Rundhütten in der Wüste Thar inkl. Mahlzeiten und Kamelsafari
  • Frühstück
  • Ausflug zum Naturschutzgebiet der 20.000 Seen, Chitwans Tier- & Pflanzenwelt erleben
  • Ausflug in die bemerkenswerten Königsstädte Bhaktapur & Patan
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Indien gestalten möchten. Indien ist ein wahres Fest für Kulturinteressierte und Rajasthan mit seinen unzähligen Forts, Maharadschapalästen und Havelis eine Schatzkammer. Der Norden des Landes begeistert auf dieser Reise mit der heiligsten aller Städte, Varanasi, und dem meistbesuchten Denkmal Taj Mahal. In Nepal erwarten Sie rund um Pokhara wunderschöne Berglandschaften und in den Königsstädten im Kathmandu-Tal hinreißende Tempelarchitektur. In Indien und Nepal können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort, deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte hierfür und für alle übrigen Sehenswürdigkeiten müssen vor Ort von Ihnen gezahlt werden.

Hierbei handelt es sich um die folgenden Ausflüge:

  • bei einem Stopp in Nawalgarh entdecken Sie die Havelis am besten zu Fuß: Spazieren sie durch historische Höfe und entdecken Sie farbenfrohe Fresken und mit Spiegeln verzierte Dächer
  • ein Höhepunkt der Reise wird auch für Sie sicherlich das Kameltrekking und die Übernachtung inmitten der Einsamkeit der Wüste Thar sein
  • an der UNESCO-Weltkulturerbestätte Fatehpur Sikri stoppen wir auf dem Weg nach Agra. Ende des 16. Jahrhunderts war sie die Hauptstadt des Mogulreichs und ist heute mit seinen Palästen aus rotem Sandstein sehr sehenswert
  • im Royal Chitwan Nationalpark begeben Sie sich auf eine Jeepsafari in das Naturschutzgebiet der 20.000 Seen. Zahllose Vogelarten und Krokodile sind in der lieblichen Seenlandschaft zu entdecken
  • in die Königsstädte Patan & Bhaktapur fahren wir von Kathmandu aus. Spazieren Sie entlang beeindruckender Tempel und historischer Gebäude und achten Sie auf kunstvollen Details und Schnitzereien
     

Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • besuchen Sie in Alt-Delhi das Minarett Qutab Minar, das über 70 m in den Himmel ragt oder unternehmen Sie in Neu-Delhi einen Ausflug zum Swaminarayan Akshardam-Tempel, einem besonders beeindruckenden Tempel
  • ein Ausflug zum Amber-Fort bei Jaipur ist sehr lohnenswert. Hoch hinauf in die Anlage, mit ihrem Mamorpalast, einem Werk hinduistischer und muslimischer Baukunst, gelangen Sie per Elefant oder zu Fuß
  • der Höhepunkt Ihrer Rundreise wird ohne Zweifel das Taj Mahal sein. Ein Prachtbau schlechthin, von unfassbarer Schönheit, entstanden aus Liebe, und heute das meistbesuchte Monument Indiens
  • in Varanasi dreht sich alles um die am heiligen Ganges gelegenen Ghats. Unbedingt empfehlenwert ist eine Bootsfahrt auf dem Fluss, besonders am Abend wenn die Feuerzeremonie Aarti abgehalten wird
  • im Royal Chitwan Nationalpark sollten Sie sich auf die Suche nach dem Panzernashorn begeben, dies geht am Besten im Rahmen eines Jeepausflugs oder bei einer Dschungelwanderung
  • Kathmandus Stupas sind unbedingt einen Besuch wert: die Anlage des Swayambunath, eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt, wird von zahllosen Affen bevölkert, während der Stupa Boudnath für die tibetischen Einwanderer die wichtigste Pilgerstätte ist.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens ein Jahr und 15 Tage bei Visumbeantragung gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten pro Land verfügt. Für Indien & Nepal ist für deutsche Staatsangehörige ein Visum erforderlich

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die indische Währung ist die Indische Rupie, in Nepal gilt die Nepalesische Rupie. Erfragen Sie den aktuellen Wechselkurs bei Oanda.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 170,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld

Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 45,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.
 

Mahlzeiten

Indische KücheBei dieser Rundreise ist das Frühstück sowie die Vollverpflegung während der Kamelsafari in Rajasthan im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.
In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Kathmandu auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P. in manchen Fällen wir von der Fluggesellschaft ein separater Zuschlag berechnen.

Falls Sie eine Verlängerung in Nepal wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Kathmandu reservieren. Den Preis dafür entnehmen Sie bitte dem Reiter 'Leistungen'. Nichtn in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z.B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall selbst organisieren und bezahlen.

Schon gesehen? Wir bieten dieses Programm auch als 23-tägige Reise ohne Rajasthan an!

Landprogramm
Diese Rundreise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.540,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Indien fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Delhi eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren.
 

Klima und Geografie

Klima Indien
Das Klima Indiens ist insgesamt tropisch, doch können die Bedingungen je nach Höhenlage und Entfernung zum Meer beträchtlich schwanken. Man kennt in Indien nur 3 Jahreszeiten: Sommer, Winter und Monsunzeit (Regenzeit).
Im Sommer (Mai - Juni) ist es im größten Teil Indiens heiß, und nur die Bergzonen in der Himalayaregion garantieren Kühle. In den Wintermonaten (November - März) bestimmt der trockene Nordostmonsun das Wetter. Es ist im größten Teil des Landes angenehm mit strahlenden Sonnentagen. Im Norden sinken die Temperaturen jedoch zeitweise empfindlich ab, und im Gebirge kommt es zu Schneefällen.
Beachten Sie, dass es im Norden Indiens in den Monaten Dezember und Januar ziemlich kalt werden kann, dann sind die Temperaturen ähnlich den unsrigen in der Winterzeit.
Ende Juni setzt gewöhnlich der Südwestmonsun ein. Schnell erreicht der Monsun fast alle Landesteile, und Indien erhält dann von Juli bis September die meisten Niederschläge.
Reisen in der Regenzeit ist aber nicht unbedingt nachteilig, wie man vielleicht denken könnte. Die Regenschauer sind meist kurz und heftig und können für Mensch und Natur eine angenehme Erfrischung sein, denn von Juni bis Mitte August kann es in Indien zum Teil sehr heiß werden.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Delhi
Jodhpur

Klima Nepal
Das Klima wird geprägt durch die tropischen Monsunwinde. Im Sommerhalbjahr von Mai bis September bringen feuchte Luftmassen ausgiebige Niederschläge, die allerdings von Süden nach Norden abnehmen.
An den Nordseiten der Gebirgszüge strömen die Monsunwinde herab und erzeugen lokale Trockeninseln.
Im Winter ist es trocken, und erheblich kältere Winde aus Nordosten lassen nur 10 - 20% der gesamten jährlichen Niederschläge fallen.
Von Oktober bis März / April herrscht in Nepal aber eine angenehme Tagestemperatur von 20 bis 25°C, der Himmel ist meist wolkenlos. Nachts kann es besonders in den höheren Regionen Nepals empfindlich kalt werden.
Die Monsunwinde sorgen für große Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter. Tropische Hitze herrscht eigentlich nur im Terai, also in den tiefer gelegenen Zonen. Mit zunehmender Höhe werden die Temperaturen angenehmer und gut verträglich.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen finden Sie hier:
Kathmandu

Geografie Indien
Die föderative Republik Indien, bestehend aus 22 Unionsstaaten und 9 Unionsterritorien, erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von zirka 3,2 Millionen qkm über die Halbinsel Vorderindien zwischen dem Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen und reicht im Norden hinauf bis zu den Randhochgebirgen von Himalaya und Karakorum.
Das Land gliedert sich in 3 naturräumliche Großregionen: der nördlichen Hochgebirgslandschaft mit ihren teilweise über 8.000 m emporragenden Gipfeln schließt sich im Mittelteil das 300 - 500 km breite nordindische Tiefland von Ganges und Brahmaputra an. Den südlichen Teil bildet die Halbinsel Vorderindien mit dem Dekhanplateau, einer riesigen, von West nach Ost geneigten Hochebene von durchschnittlich 600 - 700 m Höhe und die sie abschließenden Randgebirge. Die Randbereiche des Dekhan-Massivs säumen tropische Küstenstreifen.

Geografie Nepal
Der Name Nepal gilt heute für das gesamte Land, früher galt er nur für das Kathmandu-Tal. Die Topografie in diesem Land ist gewaltig: Nepal ist überwiegend von der Südabdachung des Himalaya-Zentralmassivs bestimmt. Die höchsten Berge der Erde (allein acht über 8.000 m ü.d.M.) befinden sich hier, zahlreiche Flüsse haben im Laufe der jüngeren Erdgeschichte mehrere tausend Meter tiefe Täler in die Gebirge geschnitten.
Im Süden schließt sich der 600 - 2.000 m hohe Vorderhimalaya an mit zahlreichen Becken und offenen Hochtälern. Das ist das Kerngebiet Nepals mit den beiden Haupttälern von Kathmandu und Pokhara. Davor folgen die östlichen Ausläufer der Siwalikkette, ein schroffes, bis 4.000 m hohes Hochgebirge. Im Grenzgebiet zu Indien schließlich beginnt der zur Gangesebene abflachende Tieflandstreifen des Terai.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Indien und Deutschland beträgt MEZ +4,5 Stunden und zwischen Nepal und Deutschland MEZ +4,75 Stunden.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Sabine Dominiak

Wenn sie nicht mit einer Djoser-Gruppe unterwegs ist, leitet sie einen kleinen Ashram in der nördlichen Provinz Jammu & Kashmir. Sie spricht fließend Hindi und hat im Laufe der Jahre viele Einheimische entlang der Reiseroute kennen gelernt. Sabine liebt es, immer wieder Neues im indischen Alltag zu erforschen und ihr Wissen über Land und Leute mit anderen Menschen zu teilen. Das ist für sie das Schöne an Djoser: "Auf dieser Reise hat man immer wieder Zeit, auf eigene Faust das wahre Indien zu erleben und sich vom indischen Alltag und von den freundlichen Menschen verzaubern zu lassen".


Das sind Sabines ganz persönliche 5 Highlights auf der Djoser-Reise:

  • Die abendliche Pooja am Ganges-Ufer in Varanasi
  • Der Sonnenaufgang in Sarangkot bei Pokhara mit Blick auf das Annapurna-Massiv
  • Der Besuch der schönsten Liebeserklärung der Welt, des Taj Mahal
  • Ein Bummel durch die altertümliche Wüstenstadt Jaisalmer
  • Ein leckeres "Thali"-Gericht, das alle Sinne anspricht und traditionell mit den Händen gegessen wird


Das sagen Djoser-Reisende über Sabine:

"Sabine ist das i-Tüpfelchen auf einer sehr schönen Reise! Letztendlich kann man sich nichts Besseres wünschen als eine Reisebegleitung, die die Lebensauffassung und den Lebensstil des Reiselandes dermaßen verinnerlicht hat und trotzdem auch die Macken von uns Deutschen so gut kennt!

FAQ

Was sind die Highlights dieser Reise?

Indien spricht als Reiseland für sich - eines der kontrastreichsten Länder überhaupt, Armut und Reichtum, Altes und Modernes dicht beieinander. Überwältigend ist der Prunk in den Maharadja-Palästen und den geschichtsträchtigen Festungsanlagen Rajasthans. Nepal besticht durch seine landschaftliche Schönheit, die höchsten Berge auf dem Dach der Welt und seine liebenswerten Menschen.

Wie sind die Transportmittel?

Wir reisen durch Indien und Nepal mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Von Agra nach Jhansi fahren wir mit dem Zug und erleben dabei auch, wie die Einheimischen in Indien reisen. Die Plätze sind natürlich reserviert. Auf den Reisen steht ein eigener, vor Ort gemieteter Bus für die Gruppe zur Verfügung. Dieser ist einfach ausgestattet, z.B. nicht immer mit Klimaanlage (je nach Jahreszeit) versehen, hat aber in der Regel bequeme Sitze.

Wie lange sind die Fahrtstrecken/Reisetage?

Auf der Reise durch Nordindien und Nepal müssen Sie durchaus mit sehr langen Fahrtzeiten rechnen. Nicht nur, dass Indien ein riesiges Land ist, in dem die Entfernungen geografisch bedingt groß sind, sondern weil auch die Straßenverhältnisse z.T. sehr schlecht sind. Für die Strecken zwischen Khajuraho und Varanasi sowie zwischen Varanasi und Shivpatinagar brauchen Sie i.d.R. einen ganzen Tag.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit nach Indien und Nepal ist normalerweise zu Beginn der Trockenzeit im Oktober und November. Aber auch das Frühjahr im Februar, März und April ist eine gute Zeit zum Reisen. Im Winter ist das Wetter meist sehr klar, doch kann es in Nepal auch recht kalt werden.

Wie ist die Zeitverschiebung?

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Indien beträgt MEZ + 4,5 Stunden bzw. Nepal MEZ + 4,75 Stunden.

Kann ich WLAN in den Hotels in Indien & Nepal nutzen?

Die meisten Hotels auf dieser Rundreise verfügen über kostenfreies WLAN. In manchen Hotels ist dies nur im Bereich der Rezeption verfügbar und in Nepal kann es aufgrund von Stromausfällen zu Einschränkungen kommen.

Laufen die 23-tägige und die 30-tägige Nordindien/Nepal-Reise zusammen?

Im Normalfall laufen beide Reisen gemeinsam, denn ab Jaipur ist das Programm beider Reisen identisch. Insofern ist es auch möglich, dass bei gemeinsam reisenden Personen ein Reisender die 23-tägige und der andere die 30-tägige Reise bucht, beide aber in einer Gruppe gemeinsam reisen. 20 Personen ist allerdings die maximale Teilnehmerzahl für eine Gruppe. Sollte bei einer der beiden Reisen jedoch mehr Personen gebucht haben, dann werden beide Reisegruppen voneinander getrennt.

Wie ist die Spannung/Elektrizität?

Sowohl in Indien als auch in den Himalayaregionen müssen Sie mit gelegentlichem Stromausfall rechnen, so dass sich die Mitnahme einer kleinen Taschenlampe empfiehlt. Die Spannung in Indien beträgt i.d.R. 230 Volt. Zweipolstecker passen normalerweise ohne Adapter, doch gibt es auch fünfpolige Stecker, so dass ein internationaler Adapter notwendig ist.

Wie kann ich von unterwegs mit meinen ‚Zuhausegebliebenen’ Kontakt halten?

Überall in Indien gibt es öffentliche ’Telefonshops’. Von dort können Sie problemlos nach Hause telefonieren, ein Display zeigt Ihnen gleichzeitig die Gebühren an, die von Ort zu Ort variieren können. Auch über die Hotels, die indische Agentur, per e-mail oder über Djoser können Sie Kontakt mit Ihrer Familie und Freunden zu Hause aufnehmen. Über die Nutzung Ihres Handys in Indien und Nepal erkundigen Sie sich bitte direkt bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 9,0

Sehr interessante, aber auch anstrengende Reise, mit vielen, sehr langen Busfahrten auf schlechten Straßen in einfachen Bussen. Tolle Reisebegleitung durch Sabine Dominiak, die sehr viele Unternehmungen angeboten und mit uns durchgeführt hat. DANKE!!

Name: Ute G.

Wertung: 9

Die Reise entsprach voll und ganz meinen Erwartungen! Den einzigen Minuspunkt bekommt das letzte Hotel in Indien - soviel ich weiß wurde es jedoch schon gestrichen. Mitunter waren die Fahrzeiten sehr lang und an manchen Orten hätte ich mir einen Tag länger gewünscht.

Name: Gundula W.

Wertung: 9

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • intensives und langes Reisen durch Indien & Nepal
  • Übernachtung unter dem Sternenzelt der Wüste Thar
  • Abstecher nach Fatehpur Sikri, der alten Mogulhauptstadt
  • eine Pirschfahrt im Gebiet der 20.000 Seen
  • schöne Unterkunft am Chitwan NP direkt am Fluss
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • günstiger Einzelzimmerzuschlag

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 9,0

Sehr interessante, aber auch anstrengende Reise, mit vielen,...
Sehr interessante, aber auch anstrengende Reise, mit vielen, sehr langen Busfahrten auf schlechten Straßen in einfachen Bussen. Tolle Reisebegleitung durch Sabine Dominiak, die sehr viele Unternehmungen angeboten und mit uns durchgeführt hat. DANKE!!

Name: Ute G.
Wertung: 9
Die Reise entsprach voll und ganz meinen Erwartungen! Den ei...
Die Reise entsprach voll und ganz meinen Erwartungen! Den einzigen Minuspunkt bekommt das letzte Hotel in Indien - soviel ich weiß wurde es jedoch schon gestrichen. Mitunter waren die Fahrzeiten sehr lang und an manchen Orten hätte ich mir einen Tag länger gewünscht.

Name: Gundula W.
Wertung: 9

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH