Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 1.495,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Iran 10 Tage

Diese komprimierte Reise durch den Iran bietet Ihnen einen guten Einblick in dieses geheimnisvolle Land. Mit Teheran, Yazd, Shiraz und Isfahan besuchen Sie die bedeutendsten Städte des Landes und tauchen ein in die Jahrhunderte alte Kultur Persiens. Bewundern Sie den Reichtum der Kronjuwelen und der Einrichtung des Golestan-Palastes in Teheran, staunen Sie über die Traditionen und Riten des Zoroastrismus in Yazd, schwärmen Sie beim Anblick der kunstvoll gekachelten Mausoleen und Moscheen von Shiraz' und wandeln Sie inmitten der gastfreundlichen Iraner über einen der größten Plätze der Welt in Isfahan.

Wenn Sie mehr Zeit zur Verfügung haben, werfen Sie doch einen Blick auf unsere 15-tägige oder auch 22-tägige Iranreise.

Empfehlen
Von:
Zu:

Reiseverlauf

Iran, 10 Tage

  • 05-04-2019Flug Amsterdam - Wien - Teheran, Ankunft Teheran
  • 06-04-2019Teheran
  • 07-04-2019Teheran - Kashan
  • 08-04-2019Kashan - Yazd
  • 09-04-2019Yazd - Persepolis - Shiraz
  • 10-04-2019Shiraz
  • 11-04-2019Shiraz - Isfahan
  • 12-04-2019Isfahan
  • 13-04-2019Isfahan
  • 14-04-2019Isfahan - Qom - Teheran, Flug Teheran - Wien - Amsterdam, Ankunft Amsterdam
Route Rundreise Iran, 10 Tage

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Iran, 10 Tage

Teheran

Tag 1 Flug Amsterdam - Wien - Teheran, Ankunft Teheran
Tag 2 Teheran


Unsere Reise in den sagenumwobenen Iran beginnt Teheran Golestan-Palast Iranin der modernen Hauptstadt Teheran.  Mit inzwischen mehr als 13 Millionen Einwohnern liegt diese Stadt südlich des Elburs-Gebirges und des Kaspischen Meeres im Iranischen Hochland auf durchschnittlich 1.190 Meter über dem Meeresspiegel. Die Bevölkerung ist ausgesprochen gastfreundlich und hilfsbereit. Und es gibt viel zu entdecken!

Wie wäre es mit einem Besuch des beeindruckenden Golestan-Palastes, der in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde? Er gehört zu den ältesten historischen Monumenten Teherans und liegt im Zentrum der Stadt. Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch des Nationalen Kronjuwelenmuseums. Die Juwelensammlung ist wahrscheinlich die bedeutendste der Welt und von unschätzbarem Wert. Sie beherbergt viele Edelsteine, Schmuckstücke, verzierte Möbel, Waffen und andere Kostbarkeiten.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Norden und Süden der Metropole. Im Norden der Stadt lebt die reichere Bevölkerung und es ist viel grüner als im Süden. Im nördlichen Stadtgebiet befindet sich auch die etwa 110 Hektar umfassende Saadabad-Palastanlage des letzten Schahs von Persien. Von hier aus ist es möglich, den 3.964 m hohen Totchal zu erklimmen oder mit der 12 km langen Seilbahn zum Gipfel zu fahren um einen wunderschönen Ausblick über die Stadt zu genießen.

Kashan und Yazd

Tag 3 Teheran – Kashan - Yazd
Tag 4 Yazd


Nach einem kurzem aber intensiven Besuch der Hauptstadt,Iran, Kashan, Garten fahren wir weiter in die historische Stadt Kashan, an der alten Seidenstraße gelegen. Die Stadt ist bekannt für ihre beeindruckenden Handelshäuser und wunderschönen Gärten. Die einstigen Häuser der reichen Kaufleute wie das Tatabai-Haus, das Borudscherdi-Haus oder Abbasi-Haus öffnen heute ihre Tore für die interessierten Reisenden, die über das architektonische Wissen der Erbauer nur staunen können: Geschickt angelegte Wasserflächen, Luftschächte und Windtürme ermöglichten es, dass die Häuser auch in den sehr heißen Sommern kühl blieben.

In Kashan gibt es einen der ältesten persischen Gärten, den berühmten Fin-Garten oder Bagh-e-Fin. Seine artesischen Brunnen werden von Wasserquellen aus den nahe gelegenen Bergen gespeist, den so genannten Quellen Salomons. Etwas außerhalb Kashans befindet sich Tappe Syialk, ein archäologisch historischer Ort, dessen Geschichte bis zum 6. Jahrtausend v. Chr. zurückgeht.

D
ie Wüstenstadt Yazd wird einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen. Iran, Yazd, WindturmNicht nur wegen der speziellen Architektur und der Lehmbauweise, sondern auch wegen der Gastfreundschaft der Einheimischen. Yazd ist einer der Orte, die der berühmte Entdecker Marco Polo auf seiner Reise nach Indien besuchte. Die Stadt ist ferner berühmt für ihre Windtürme und gut erhaltenen Qanate. Diese unterirdischen Bewässerungskanäle sind ein weiteres gutes Beispiel für die Kreativität und das Wissen der alten Perser. Wissenswertes rund um das Thema erfahren Sie im Wassermuseum der Stadt.

Iran, Yazd, turm des SchweigensYazd ist darüber hinaus auch das Zentrum der Religion des Propheten Zarathustra. Im großen Tempel brennt seit Jahrhunderten das gleiche Feuer. Außerhalb der Stadt finden Sie die charakteristischen „Türme des Schweigens“, in denen die Gläubigen ihre Toten aufbahrten, um sie den Geiern zum Fraß vorzusetzen. Yazd gilt als eine der ältesten Städte des Iran und wurde im dritten Jahrtausend v. Chr. gegründet.




Persepolis und Shiraz

Tag 5 Yazd - Persepolis - Shiraz
Tag 6 Shiraz


Von Yazd aus fahren wir weiter nach Shiraz und besuchen auf dem Weg dahin das beeindruckende Persepolis.Persepolis - Iran Für viele ist ein Besuch in Persepolis der Höhepunkt einer Reise in den Iran. Es war die Hauptstadt des einst mächtigen persischen Reiches von König Darius I. um 520 v. Chr. Nach etwa 200-jährigem Bestehen wurde sie durch die Truppen von Alexander dem Großen geplündert und größtenteils niedergebrannt. Glücklicherweise gibt es noch viele Überreste, zum Teil restauriert, die die Monumentalität dieser Anlage erahnen lassen. Besonders sehenswert ist das Tor aller Länder sowie die aufwändigen Reliefs der Apadana, auf denen bis zu 28 verschiedene Völker, unterscheidbar durch spezielle Gewänder, Gesten und Waffen, für immer ihrem Herrscher Darius huldigen. Persepolis wurde 1976 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Am Abend erreichen wir Shiraz. Gartenanlage, Shiraz - IranDie Stadt ist auch bekannt als „Stadt der Rosen und Nachtigallen“. Die Menschen hier sind entspannter als in anderen großen Städten des Irans. Direkt im historischen Zentrum der Stadt ist der berühmte Wakil-Basar. Es gibt viel Kunsthandwerk zu sehen und die Düfte und Farben beeindrucken unsere Sinne. Die Stadt ist auch bekannt für Ihre Dichter Hafez und Saadi. Ein guter Ort, um ein Schwätzchen mit den Einheimischen zu halten, sind die Mausoleen der berühmten Dichter.



Isfahan

Tag 7 Shiraz – Isfahan
Tag 8 Isfahan
Tag 9 Isfahan
Tag 10 Isfahan – Qom – Teheran,
            Flug Teheran – Wien - Amsterdam, Ankunft Amsterdam


Nach einer etwa 6-stündigen Busfahrt koMeydan, Isfahan - Iranmmen wir in der gleichnamigen Hauptstadt der Provinz Isfahan an. Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt (und es gibt viele!) sind gut zu Fuß zu erreichen.
Der Naqsch-e-Dschahān-Platz (Platz des Imam) zählt zu den größten Plätzen der Welt. Dieser Platz wurde zwischen 1590 und 1595 als Marktplatz, Gerichtsort, Spielfeld, Festplatz und Zeremonienplatz angelegt. Wenn Sie den Platz zu Fuß umrunden, haben Sie etwa 1,5 Kilometer zurück gelegt. Selbstverständlich wird der Naqsch-e-Dschahān-Platz von Prachtbauten, Schlössern, zahlreichen Geschäften und verschiedenen Basaren. Hier befindet sich auch die Imam-Moschee, deren zwei 42 m hohen Minarette das Eingangstor schmücken. Diese ehrfurchtgebietende Moschee ist wunderschön mit Mosaiken und bunt dekorierten Kacheln dekoriert und gilt als eines der schönsten Gebäude der islamischen Architektur.

Der Platz wurde einst im Auftrag von Schah Abbas I. Angelegt, dafür wurden wurden Künstler und Handwerker aus allen Landesteilen in die Stadt geholt. Viele von ihnen waren christliche Armenier und kamen aus Dscholfa und Umgebung.Iran, Isfahan, Brücke - Iran Deshalb wird das armenische Viertel der Stadt immer noch Dscholfa genannt. Besuchen Sie dort die Vank-Kirche (Kelisa-e Vank). Sie ist die bekannteste, im persisch-armenischen Stil erbaute Kathedrale und gilt als die meistbesuchte Kirche Isfahans. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Brücken Isfahans, die 33-Bogen-Brücke oder die Chadschu-Brücke über den Zayandehrud-Fluss.
Am letzten Tag werden wir auf dem Weg zurück nach Teheran das Mausoleum der Fatima Masuma in der heiligen Stadt Qom besichtigen. Nach 10 Tagen haben Sie viele Höhepunkte dieses schönen und aufregenden Landes gesehen und fliegen zurück nach Amsterdam.

Bitte lesen Sie sich auch unsere generellen Hinweise zum Reisen auf andere Art aufmerksam durch.

Lesen Sie die vollständige Beschreibung

Termine|Preise

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
05 Apr - 14 Apr 4 Plätze verfügbar € 1.495,- Jetzt buchen
07 Jun - 16 Jun 4 Plätze verfügbar € 1.495,- Jetzt buchen
19 Jul - 28 Jul 4 Plätze verfügbar € 1.595,- Jetzt buchen
13 Sep - 22 Sep 4 Plätze verfügbar € 1.495,- Jetzt buchen
04 Okt - 13 Okt 4 Plätze verfügbar € 1.495,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2020

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
03 Apr - 12 Apr 4 Plätze verfügbar € 1.495,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Austrian Airlines
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Ausflüge lt. Programm

Exklusive

Visumgebühren, Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Wir haben die Flüge ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir jedoch gerne individuelle Flüge ab/an Deutschland mit Austrian Airlines für Sie an. Hierfür können Mehrkosten entstehen.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.295,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 325,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Informationen zur Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität lesen Sie hier.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger:
Reisepass mit mindestens 2 gegenüberliegenden freien Seiten, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, elektronisches Visum, Nachweis Auslandskrankenversicherung

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss. An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden durch.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten im Iran in landestypischen Hotels, deren Zimmer in der Regel alle über Badezimmer und WC verfügen, zum Teil handelt es sich dabei um französische Toiletten. Die meisten Hotels sind in den 60iger und 70iger Jahren neu gebaut worden. In der Zeit der Revolution ist der Tourismus fast eingeschlafen, deshalb ist an vielen Hotels nichts erneuert worden. Mittlerweile verbessert sich die Situation aber wieder.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von: Tripadvisor Logo1

Yazd Kohan Kashane
Shiraz Hotel Arg
Isfahan Azadi Hotel

Einzelzimmerzuschlag

€ 325,-.

Fluginformationen

Für unsere 10-tägige Rundreise in den Iran haben wir Flüge mit Austrian Airlines ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir gerne individuelle Flüge ab/an Deutschland für Sie an. Wenn Sie ab/an Amsterdam fliegen, können wir Ihnen das Djoser-Special „Park, Sleep & Fly“ empfehlen.

Flugdauer
Amsterdam - Wien       ca. 2 Stunden
Wien - Teheran             ca. 5 Stunden

Der Hinflug von Amsterdam aus findet voraussichtlich gegen Mittag statt. Die Rückkehr in Amsterdam wird voraussichtlich morgens sein.

Grundsätzlich gilt betreffend der Flüge, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.
 

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.295,-.

Transport

Wir bereisen das Land in einem gecharterten Reisebus. Bitte beachten Sie, dass wir für eine Gruppe, die weniger als 10 Personen aufweisen sollte, einen Minibus zur Verfügung stellen.
Das gesamte Gepäck wird mitgeführt. Der Iran ist ein großes Land und die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen unserer Reise variieren. Natürlich legen wir immer ausreichend Stopps ein, um die Beine auszustrecken oder Fotos zu machen.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Austrian Airlines
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Ausflüge lt. Programm

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in den verschiedenen Ländern gestalten möchten. In Iran werden Sie in der Regel zusammen mit Ihrem englischsprachigen Reisebegleiter die Städte erkunden, Moscheen und Museen besuchen oder an den Abenden gemeinsam einheimische Restaurants besuchen. Natürlich können Sie auch allein traditionelle Teehäuser, iranische Pizzerias und Restaurants besuchen.


Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Stadtbesichtigung Teheran
  • Stadtbesichtigung Kashan und des berühmten Fin-Gartens 
  • Stadtbesichtigung Yazd
  • Besuch des Grabes des Hafez in Shiraz
  • Stadtbesichtigung Isfahan
  • Besuch des Mausoleums von Khomeini
  • Ausflug nach Persepolis
  • Besuch des Mausoleums der Fatima Masuma in der heiligen Stadt Qom


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Ihr Reisebegleiter wird Sie entsprechend darüber informieren.

Reisedokumente

Sie benötigen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie, sich gegenüberliegende Seiten verfügt, und ein Visum.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die iranische Währung ist der Rial. Die Preise werden üblicherweise in Tuman (1 Tuman = 10 Rial) angegeben. Grundsätzlich werden alle Fremdwährungen akzeptiert. Verboten ist es mehr als 200.000 Rial ins Land mitzubringen oder auszuführen. Euros können Sie problemlos in größeren Banken umtauschen.
Münzen sind ausschließlich in arabischer Schrift und Zählung gekennzeichnet, Banknoten dagegen mit arabischer und englischer Bezeichnung bedruckt.

Die aktuellen Wechselkurse können Sie unter Oanda einsehen.

Sie sollten mit ca. EUR 250,- Extrakosten pro Woche und pro Person rechnen für Ausgaben, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge und Ihren persönlichen Bedarf.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Reise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Die iranischen Speisen sind sehr vielfältig. Das Land verfügt über eine ziemlich einheitliche, traditionelle Kost. Durch die unterschiedlichen klimatischen und landschaftlichen Gegebenheiten des Irans, variiert jedoch die Zubereitung der Speisen erheblich. So wird mal viel Gemüse, mal mehr Fleisch für das Essen verwendet.

Iran, Kebap, SpeisenDie bekanntesten Gerichte sind: Tschelo-Kebab (Reis mit Kebab), Abguscht (eine Art Eintopf mit Schaffleisch, Bohnen, Gewürzen und Kartoffeln), Fesendjan (ein Gericht hergestellt aus Geflügel, insbesondere wird Ente oder Gans verwendet, mit zermahlenen Wallnüssen und Granatapfelsirup), Dolmeh (eine Mischung aus Fleisch, die in frische Weinblätter eingewickelt wird) und die verschiedenen Gemüsezutaten zu Reis (Polou und Khoresch).
In den nördlichen und westlichen Gebieten des Iran werden mit wildwachsenden Kräutern oder Gemüsearten sowie Hülsenfrüchten verschiedenen Gerichte zubereitet, die im allgemeinen sehr beliebt sind. In den nördlichen und südlichen Gebieten werden die meisten Gerichte mit Fisch zubereitet, wie zum Beispiel die iranische Garnele. Es gibt verschiedenste Sorten Brot, vor allem Fladenbrot, das sehr dünn und weich ist.
Dugh ist ein traditionelles Getränk, das kühl serviert wird. Hergestellt wird es aus Joghurt, Mineralwasser und wohlriechenden Kräutern. Meistens wird es zum Essen gereicht. Auch eine persische Eiscreme namens „Bastani Sa ´Iabi“ ist sehr beliebt. Sie besteht aus Pistazien und Rosenwasser und wurde zum erstenmal in den 50iger Jahren hergestellt. Erfunden wurde sie von Akbar Mashdi.

Als kleinen Vorgeschmack hier die Zutaten und Zubereitung:Iran, Essen, Eis
•     500 ml Milch
•     250 g Zucker
•     1-2 Teelöffel Rosenwasser
•     1 Teelöffel Salep
•     1 Teelöffel flüssiger Safran
•     1 Teelöffel gehackte Pistazien

Zubereitung:
Milch, Zucker und Rosenwasser in der Küchenmaschine verrühren. Langsam das Saleppuder hinzugeben. Solange mixen bis dieses völlig aufgelöst ist und dann den flüssigen Safran dazu geben.
Nach dem Gefrieren mit Pistazien garnieren.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin,
das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug auf einen späteren Termin verschieben. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das Gruppenhotel in Teheran reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen. Die Bestätigung der einzelnen Leistungen erfolgt nach Verfügbarkeit.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne die Langstreckenflüge ab € 1.295,- bei uns buchen. Wenn Sie selbstständig nach Teheran fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Teheran eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen; bitte informieren Sie uns aber im Vorfeld darüber. Bei einer früheren Ankunft in Iran buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Aufgrund der großen Ausdehnung des Landes, weisen die einzelnen Regionen zum Teil unterschiedliche klimatische Verhältnisse auf. Generell ist der Iran von kontinentalen Klima geprägt, d.h. die Sommer sind trockenheiß, die Winter kalt. Die beiden Gebirgszüge des Elburs und Zagros verhindern, dass feuchte Luftmassen vom Kaspischen Meer und dem Mittelmeer das Innere des Landes erreichen. Dies führt zu einem trockenen Steppenklima. Das jahreszeitliche Klima in den nördlichen und südlichen Küstengebieten weicht von dem der zentralen und bergigen Gebiete ab. So erreicht die durchschnittliche Temperatur in Bandar-Abbas im Süden im Januar 18,5 Grad Celsius.
Auch der durchschnittliche Jahresniederschlag ist von Ort zu Ort sehr verschieden. Es wechselt zwischen 2.000 mm in Gilan auf unter 100 mm in den Zentralgebieten. Der Gesamtdurchschnitt des jährlichen Niederschlages beträgt ca. 275 mm.
Seit ca. 3.000 Jahren begegnen die Bewohner der iranischen Hochebene dem niederschlagsarmen Klima damit, dass sie die unterirdische Wasserreserven durch Quanate (unterirdische Stollen) erschließen; eine Technik, die Tausende von Jahre überdauerte und aus dem Iran den Weg zu den anderen Ländern des Mittleren Ostens, Nordafrika und sogar Spanien fand. Noch heute wird diese Technik vielerorts angewandt.
Zu welcher Zeit Sie den Iran auch besuchen - für jede Jahreszeit gibt es aufgrund der vielen regionalen Unterschiede bessere und weniger gute Reisezeiten. Pauschal lässt sich sagen: Ideal für eine Reise sind der Frühling und Herbst, mit etwas Anpassungsvermögen sind jedoch auch der Sommer und Winter gut geeignet.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Teheran
Shiraz

Geografie

Mit einer Fläche von 1.648,000 qkm ist Iran das fünftgrößte Land Asiens, das mit der Türkei und dem Irak im Westen, den ehemaligen Sowjetrepubliken im Norden, Pakistan und Afghanistan im Osten benachbart ist. Die Seegrenzen erstrecken sich über 1.880 km am Golf von Oman, dem Persischen Golf und 630 km an der grünen und regenreichen Küste des Kaspischen Meeres. Somit verfügt Iran über 2.500 km Meeresküste als eine natürliche Grenze.
Die geographischen Bedingungen Irans sind sehr verschieden. Das hohe Elburs-Gebirge im Norden, das Zagros-Gebirge im Westen und Südwesten und schließlich die östlichen Gebirgszüge, die die iranische Hochebene umgeben, verleihen dem Land das Gesicht eines gebirgigen Hochlandes. Im Norden und Süden gibt es weite, meeresnahe  Tiefebenen. Die Gipfel der iranischen Berge erreichen mitunter 4.000m und mehr. Die Gebirge Irans wurden zur selben Zeit gebildet, wie die Europäischen Gebirge und gehören deshalb zu den Faltungen der alpidischen Periode. Manche von ihnen sind vulkanischen Ursprungs, wodurch Mineral- und Warmwasserquellen entstanden.
Wegen der gebirgigen Beschaffenheit und des trockenwarmen Klimas sind nur Teile des Irans landwirtschaftlich nutzbar. Von der Gesamtfläche des Landes entfällt etwa 50% auf Wüsten und Steppen, 25% auf natürliche Weiden, 10% auf Wälder und die restlichen 15% auf potentielle Anbauflächen. Jährlich wird nur ein Teil der landwirtschaftlichen Nutzfläche (ca.12 Mio. Hektar) bestellt, der Rest liegt brach.
Der nordöstliche Küstenstreifen im kaspischen Tiefland wird mit seinem mediterranen Klima landwirtschaftlich stark genutzt, hier werden unter anderem Reis, Tabak, Baumwolle, Zitrusfrüchte, Tee und Ölpflanzen angebaut. Diese Region zählt wegen der vielen Sandstrände und herrlichen Aussichten zu den wichtigsten Erholungs- und Tourismusgebieten Irans.
Der südliche Küstenstreifen erstreckt sich über 1.800 km am Persischen Golf und entlang des Golfes von Oman. Im weiten Flachland von Khuzistan mit seinem feuchtwarmen Klima wachsen subtropische Pflanzen.
Die Küstengebiete Irans sind von der zentralen Hochebene durch die Gebirgsketten des Elburs und Zagros getrennt. In diesen Gebieten mit gemäßigtem Klima trifft man im Sommer auf viele Nomadengruppen. Die in weiten Teilen des Landes betriebene Viehzucht deckt einen beachtlichen Teil Irans am Gesamtbedarf von Fleisch und Molkereiprodukten. Die iranischen Berglandschaften bieten ausgezeichnete Möglichkeiten für Wintersport und Bergsteigen.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Iran und Deutschland beträgt MEZ + 2,5 Stunden.

FAQ

Warum mit Djoser in den Iran?

Mit Djoser gewinnen Sie einen aussagekräftigen Einblick in die schönsten Sehenswürdigkeiten Irans. Die lokale, deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung wird  Ihnen viele Informationen über die besondere Kultur dieses relativ unbekannten und sehr traditionsreichen Landes geben und Ihnen Land und Leute zugänglich machen.

Wie sind die Transportmittel?

Wir bereisen das Land in einem eigens für uns gecharterten Reisebus. Sollte die Gruppe weniger als 10 Personen aufweisen, wird ein Minibus zur Verfügung gestellt.

Wie sind die Djoser - Hotels auf dieser Reise?

Wir bereisen das Land in einem eigens für uns gecharterten Reisebus. Sollte die Gruppe weniger als 10 Personen aufweisen, wird ein Minibus zur Verfügung gestellt.

Ist das Frühstück inbegriffen?

Ja, das landestypische Frühstück erhalten Sie im Hotel. Es besteht meist aus Fladenbrot, Butter, Marmelade, Ei. Dazu gibt es frische Gurke, Tomate und Schafskäse.

Welche Zahlungsmittel sind am besten?

Die iranische Währung ist der Rial. Die Preise werden üblicherweise in Tuman (1 Tuman = 10 Rial) angegeben. Den aktuellen Umrechnungskurs erfahren Sie unter www.oanda.com/convert/classic.

Grundsätzlich werden alle Fremdwährungen akzeptiert. Euros können Sie problemlos in größeren Banken umtauschen. Von Reiseschecks raten wir ab. Kreditkarten werden nicht überall akzeptiert. Verboten ist es, mehr als 200.000 Rial ins Land mitzubringen oder auszuführen.

Bargeldtransfers in den Iran sind nicht möglich.

Mit welchen Extrakosten muss ich rechnen?

Auf dieser Reise sollten Sie mit etwa € 250,- pro Person und Woche rechnen. Die Extraausgaben beinhalten Ausgaben für Mahlzeiten und Getränke, Eintrittsgelder und die wichtigsten fakultativen Ausflüge.

Wie wird die Reise begleitet?

Auf dieser Reise werden Sie von einem englisch und holländisch-sprechenden Iraner begleitet, der die gesamte Reise über Ihr Ansprechpartner ist und Ihnen auch entsprechende Vorschläge zur Tagesgestaltung macht.

Wie sind Spannung und Elektrizität?

Die Spannung im Iran beträgt i. d. R. 220 Volt. Unsere Zweipolstecker passen normalerweise ohne Adapter.

Wie kann ich von unterwegs mit meinen "Zuhause-Gebliebenen" Kontakt halten?

Am einfachsten ist es, von der Hotelrezeption oder dem Zimmer aus nach Deutschland zu telefonieren. Auslandstelefonate sind jedoch recht teuer. Die meisten Hotels haben mittlerweile kostenfreies WLAN. Den Zugangscode erfahren Sie an der Reception. Ansonsten gibt es bereits in vielen der Städten Internetcafés.

Wie sind die Kleidungsvorschriften?

Im Iran müssen die im Lande üblichen Bekleidungsvorschriften beachtet werden. Grundsätzlich sollte man sich so kleiden, dass man die kulturellen Sitten des Gastgeberlandes nicht verletzt, denn Sie fahren in ein sehr abgeschlossenes islamisches Land. Eine generelle Hilfestellung ist, die Menschen zu beobachten und sich danach zu richten, wie sie sich kleiden.

Für die Damen sind ein Kopftuch und ein untaillierter Mantel oder Bluse obligatorisch (sie sollten den Po bedecken). Mittlerweile können Sandalen auch ohne Strümpfe getragen werden. Herren sollten zurückhaltende europäische Kleidung tragen (keine kurzen Hosen und bevorzugt langarmige Hemden oder Shirts).

Was muss ich bei der Einreise beachten, brauche ich ein Visum?

Für Ihre Reise in den Iran benötigen Sie ein Visum und einen Reisepass, der nach Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Mit Ihren Buchungsunterlagen schicken wir Ihnen einen Vordruck, den Sie uns bis 8 Wochen vor Abreise zurück schicken müssen. Zusätzlich benötigen wir noch eine Farbpasskopie und die Kopie eines Passfotos.

Wir beantragen dann eine Referenznummer im Iran. Sobald wir sie erhalten, lassen wir diese Ihnen zukommen. Das Visum kostet zur Zeit € 50,- (Stand April 2018).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Pass keinerlei Stempel oder Sichtvermerke von Israel beinhalten darf und Ihr Pass noch zwei freie sich gegenüber liegende Seiten aufweist. Mittlerweile ist es möglich ein Visum bei Einreise zu erhalten. Eine Garantie dafür können wir nicht übernehmen.

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Flug mit Austrian Airlines
  • die "Türme des Schweigens“ in Yazd
  • einen der schönsten und größten Plätze der Welt, den Meydan-e Emam in Isfahan
  • sehenswerte Mausoleen und wundervolle Parkanlagen
  • die prächtigen Ruinen von Persepolis
  • zentral gelegene Hotels in den Städten
  • englischsprachige lokale Reisebegleitung

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,6

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH