Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 2.395,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Madagaskar 22 Tage

Unsere Rundreise beginnt in der lebhaften Hauptstadt Antananarivo. Hier können Sie über den Andravoahangy-Markt schlendern um ein paar Souvenirs zu erstehen oder die Ruinen des königlichen Palais besichtigen. Der Ranomafana Nationalpark bietet Ihnen einen spannenden Einblick in die vielfältige Flora und Fauna der Insel. Im Isalo Nationalpark können Sie Wanderungen unternehmen, die Sie u.a. zum Canyon des Makis und zum Namaza Wasserfall führen. Am Indischen Ozean in Ifaty können Sie für einige Tage entspannen bevor Sie am Ende der Rundreise ein weiterer Höhepunkt erwartet: Im Périnet-Analamazaotra-Naturreservat mit den einzigartigen Indri-Indris werden Sie sofort von der außergewöhnlichen Schönheit der endemischen Tier- und Pflanzenwelt in ihren Bann gezogen.
Alternativ bieten wir auch Reisen in Ostafrika an, z.B. die Rundreise 23 Tage Uganda, Tansania & Sansibar.
 

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 22 Tage Madagaskar

Antananarivo

 Tag 1 Flug Frankfurt – Antananarivo
 Tag 2 Ankunft Antananarivo

AntananarivoNach dem unserem mit der Ethiopian Airlines über Addis Abeba kommen wir voraussichtlich am frühen Nachmittag des zweiten Reisetages auf dem Flughafen Ivato in Antananarivo an. Ein Transfer bringt uns in die quirlige bunte Hauptstadt des Landes. Dort beziehen wir unsere Zimmer und haben anschließend Zeit, einen ersten Bummel durch die charakteristischen Viertel mit ihren Kirchen, Plätzen, kleinen Gässchen und schönen Märkten zu unternehmen. Außer asiatischen und afrikanischen Einflüssen bemerkt man hier an vielen Orten Überreste der französischen Kolonialzeit. An manchen Vierteln scheinen alle modernen Einflüsse vorbei gegangen zu sein.


Tag 3 Antananarivo – Antsirabe


Am dritten Tag führen wir unsere Reise fort und machen zunächst einen eintägigen Stopp in Antsirabe. AntasirabeAntsirabe liegt im zentralen Hochland. Wegen des kühlen Klimas und der hier vorzufindenden Thermalbäder war diese schöne Stadt für die Franzosen ein Luxuskurort. Die vielen verfallenen kolonialen Gebäude und die Grandeur des eindrucksvollen Hotel des Thermes zeugen noch heute davon. Antsirabe wird in erster Linie von den Merina, einer Bevölkerungsgruppe mit einem auffallend asiatischen Äußeren, bewohnt. Sie leben in typischen Backsteinhäusern. Die unlängst restaurierte Kathedrale mit ihren schönen Fenstern ist sicherlich einen Besuch wert. Eine tolle Art, die Stadt zu erkunden, ist eine Fahrt mit einer der farbenprächtigen Laufrikschas, die in Madagaskar Pousse Pousse genannt werden. Die zähen und ausdauernden "Chauffeure" fahren Sie gerne herum und zeigen Ihnen die lebendigen Märkte.


Ambositra

Tag 4 Antsirabe – Ambositra
Tag 5 Ambositra

Am Mittag des vierten Reisetages machen wir uns zu dem Städtchen Ambositra auf. Die Strecke dorthin ist spektakulär. Wir passieren große Granitfelsen und Wälder von Mimosen und Eukalyptus. Es ist nicht ganz geklärt, was der Name Ambositra bedeutet. Der Wahrheit am nächsten kommt die Umschreibung „Ort der Kastrierten“.
In der Umgebung von Ambositra siedeln die Zafimaniry, eine Minderheit, die seit langer Zeit für ihre schönen Holzschnitzarbeiten bekannt ist. Ihre Häuser sind verziert mit auffälligen Mustern und ihr Holzschnitzwerk wurde schon von den Betsileo-Königen hoch geschätzt. In Ambositra findet man verschiedene kleine Geschäfte, wo ihre Holzschnitzereien zum Kauf angeboten werden. Weiterhin haben Sie in hier Gelegenheit die Lebensweise der Madagassen bei einem Vis à Vis mit den Einheimischen näher kennen und lieben zu lernen.


Ranomafana NP

Tag 6 Ambositra – Ranomafana NP
Tag 7 Ranomafana NP

Ranomafana NationalparkAm nächsten Tag wollen wir den Ranomafana Nationalpark erkunden. Ranomafana ist ein ruhiges Dorf, das, wie Antsirabe, ein Thermalbad besitzt. Im Nationalpark können Sie verschiedene Wanderungen unternehmen, bei denen Sie mit etwas Glück zwölf verschiedene, teils sehr seltene, Lemurenarten erspähen. Die kürzeste Wanderung dauert ca. 2 Stunden, die längste einen halben Tag. In Begleitung von lokalen Guides gehen wir in kleineren Gruppen los. Wir suchen im Regenwald nach den schönen Diademsifakas (Rotbauchlemuren) und dem ausgestorben gewähnten goldenen Bambuslemuren. Das ist sicherlich ein spannendes Erlebnis. Für Ornithologen ist der Park ein wahres Paradies. Man kann hier 96 Vogelarten erspähen, wovon eine große Anzahl endemisch ist. Spezielle Nachtbewohner, wie gestreifte Zivetkatzen und die niedlichen Mausmakis, können wir am Abend mit unseren Taschenlampen aufspüren. Neben der seltenen Fauna gibt es herrliche Orchideen, Bambushaine, seltene Palmen und Baumfarne.


Fianarantsoa

Tag 8 Ranomafana NP – Fianarantsoa: Flussfahrt auf dem Matsiatra

Bei Fianarantsoa unternehmen wir eine ca. dreistündige Flussfahrt Ranomafana NP
in einem traditionellen Einbaum auf dem Fluss Matsaiatra, um die endemische Natur Madagaskars auch vom Wasser aus zu erleben. In der ruhigen Umgebung schippern wir den Fluss hinunter, so lassen sich tolle Erinnerungsfotos schießen und Vogelliebhaber kommen auch auf ihre Kosten. 
Das zentral gelegene Fianarantsoa, die Hauptstadt der Betsileo-Region, ist Madagaskars zweitgrößte Stadt und gilt als intellektuelles Zentrum des Landes. Die Stadt ist von Teeplantagen, Reisfeldern und Weingärten umgeben und mehrere Restaurants bieten den hier angebauten Wein zur Verkostung an. Im lebhaften Basse Ville (der Unterstadt) herrscht immer viel Betrieb und man wird auch schon einmal von Kindern umringt, die selbst gemalte Ansichtskarten verkaufen wollen. Fianar, wie Fianarantsoa in Kurzform genannt wird, wird von dem 1400 m hohen Mount Kianjasoa überragt. Am Abend kann es merklich abkühlen.


Tag 9 Fianarantsoa – Ambalavao: Ausflug Viehmarkt

Nach unserem Stopp in Fianarantsoa geht unsere heutige Fahrt nach Ambalavao, dem „Tor zum Süden“. Rinderzüchter aus dem ganzen Land treiben ihre Herden hierher: Der "marché à zebu", Madagaskars größter Viehmarkt, erwartet uns in Ambalavao. Denn ein Hauptproduktionszweig der madagassischen Landwirtschaft ist neben der Reisproduktion die extensive Rinderzucht. Männer diskutieren und verhandeln Rinderpreise, während Frauen Obst und Gemüse verkaufen. Hier können wir uns die Zeit vertreiben, aber auch ein Besuch des Städtchens lohnt sich. Ambalavao hat eine typische Betsileo-Architektur und eine Manufaktur, in der das berühmte Antaimoro-Papier gefertigt wird. Künstlerisch wird das „geschöpfte“ Papier mit frischen Blumen dekoriert und zum Trocknen aufgehängt.


Ranohira

Tag 10 Ambalavao – Ranohira
Tag 11 Ranohira: Isalo NP
Tag 12 Ranohira: Isalo NP

Isalo NationalparkVon Ranohira aus erkunden wir an zwei Tagen den Isalo Nationalpark. Hier gibt es ausgedehnte Ebenen und klassische Wildwestlandschaften. Lokale Guides weisen Ihnen den Weg durch den Park. Sie können während beider Wandertage zwischen einer kurzen, weniger anstrengenden und einer langen, schwierigeren Wanderung wählen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie vor Ort von Ihrem Reisebegleiter.
Höhepunkte im Nationalpark sind die Sandsteinformationen, die durch Erosion interessante Formen bekommen haben, das Piscine Naturelle, ein schönes Naturbad in Form eines tiefgrünen Pools umgeben von exotischer Vegetation, und der Canyon des Makis, eine Schlucht, in der man mit etwas Glück die Chance hat, verschiedene Arten von Lemuren zu sehen, zum Beispiel die berühmten Katta-Lemuren.


Ifaty

Tag 13 Ranohira – Tuléar – Ifaty
Tag 14 Ifaty
Tag 15 Ifaty
Tag 16 Ifaty
Tag 17 Ifaty – Tuléar, Flug Tuléar – Antananarivo

Am Morgen des dreizehnten Reisetages geht es weiter in Richtung Süden. Die Fahrt führt uns durch eine von endemischen Palmen gezierte Landschaft und wir sehen später die ersten markanten Baobabs, die zu einem Wahrzeichen der Insel geworden sind. Die Mahafaly, sehr traditionsbewusste Menschen, die wie alle Madagassen ihre Vorfahren sehr verehren, bauen prächtig geschmückte Gräber mit Abbildungen von Episoden aus dem Leben der Verstorbenen.

Am Nachmittag erreichen wir die wohlhabende Hafenstadt Toliara (Tuléar). Sonnenuntergang
Der Ort ist bekannt für seine vielen Sonnenstunden und das trockene Klima, aber auch bedeutend für die madagassische Wirtschaft. Nicht umsonst sagt man „da, wo man gut ankern kann“ zu Toliara bzw. auf französisch Tuléar. Auf kleinen Märkten der Boulevard Gallieni können Sie riesige, aus den Launen des Ozeans gezeichnete Muscheln aus dem vorgelagerten Korallenriff bestaunen. Auch ein Bummel über die Uferpromenade Boulevard Lyautey lohnt. Die Allee ist mit architektonischen Meisterwerken und prachtvollen Gärten gesäumt. Wer lieber gediegen und gemütlich den Aufenthalt verbringen will, dem empfehlen wir einen kurzen Besuch in einer der schmucken Teestuben.


IfatyAnschließend machen wir uns auf nach Ifaty, unserem Strandziel auf dieser Reise. In Ifaty sind Sie in hübschen Bungalowhotels untergebracht. Spazieren Sie am langen Sandstrand entlang, schwimmen und schnorcheln Sie im Meer oder unternehmen Sie eine Bootstour zum Korallenriff. Der späte Nachmittag bietet sich zur Erkundung des Hinterlands an, welche durch eine lange Trockenheit geprägt ist. Der Spiny Forest zeigt sich in einer aparten Schönheit durch diese trockene Vegetation. Es lohnt sich, diese Halbwüste mit ihren interessant geformten kaktusartigen Sukkulentengewächsen zu besuchen. Hier finden Sie Pflanzen, die sonst nirgendwo vorkommen. Es gedeihen auch viele heilsame Kräuter und mit ein wenig Glück kann man seltene Vogelarten (Vangas) und die dreiäugige Eidechse sehen.

Ein Inlandsflug mit der nationalen Fluggesellschaft Air Madagascar bringt uns nach einer erholsamen Auszeit am Strand zurück ins Hochland nach Tana.


Périnet Analamazaotra Naturreservat

Tag 18 Antananarivo –  Périnet Analamazaotra Naturreservat
Tag 19 Périnet Analamazaotra Naturreservat

Am nächsten Morgen geht es weiter zu einem letzten Höhepunkt der Reise, dem Périnet Analamazaotra Naturreservat. Das Périnet Analamazaotra Naturreservat ist eines der ältesten Reservate Madagaskars. Wir übernachten in schön gelegenen Bungalows in der Nähe des Flusses Analamazaotra. An der gegenüberliegenden Seite liegt der Nationalpark. Hier ist die Heimat des Indri Indri, Madagaskars größter Lemurenart. Dieses Tier hält sich oft hoch in den Bäumen auf.

Sie können an einer Nachtwanderung teilnehmen, um die nachtaktiven Bewohner, wie die Zwerglemuren, Chamäleonaufzuspüren. Vergessen Sie nicht, eine Taschenlampe mitzunehmen. Was das Fotografieren der Tiere bei Nacht betrifft, bedenken Sie bitte, dass das Blitzlicht einer Kamera die Augen der Tiere erheblich schädigen kann.
Am folgenden Morgen machen wir uns in Begleitung eines Führers auf den Weg, um im dichten Urwald die bemerkenswerte Flora und Fauna zu bestaunen. Hier können Sie schön gefärbte Chamäleons oder eine der endemischen Vogelarten auf Ihren Film festhalten. Und mit etwas Glück werden Sie an diesem Tag dem Indri Indri begegnen und kommen so vielleicht in den Genuss, seinem einzigartigen „Gesang“ zu lauschen, der schon bei so manchem Besucher eine Gänsehaut verursacht hat.


Antananarivo

Tag 20 Périnet Analamazaotra Naturreservat – Antananarivo
Tag 21 Flug Antananarivo – Frankfurt
Tag 22 Ankunft Frankfurt

Antananarivo Heute kehren wir wieder in die Hauptstadt zurück. Schlendern Sie doch einmal durch die kleinen Gassen mit ihren Backsteinhäusern mit roten Terrakottadächern, hölzernen Fensterläden und kleinen Balkonen. Ein absolutes Muss sind die Ruinen des Königlichen Palais Rova, die majestätisch über den Reisfeldern der Unterstadt thronen. In der Nähe des Palastes, der derzeit wieder aufgebaut wird, befinden sich außerdem noch die anglikanische Kirche und die katholische Kathedrale. Weiterhin gibt es dort ein Museum, das die übrig gebliebenen Schätze des Königspalastes ausstellt. Bitte achten Sie insbesondere bei Ihrem Aufenthalt in Tana auf Ihre Wertsachen, da Taschendiebstahl vergleichsweise häufig vorkommt. Am besten lassen Sie alle Wertsachen sowie Schmuck im Hotel und nehmen nur das Nötigste auf Ihren Spaziergang mit. Ein weiterer Tipp ist der botanische und zoologische Garten von Tsimbazaza, wo Sie seltene Lemurenarten, wie den Aye-Aye und die madagassische Schildkröte bestaunen können. Alternativ können Sie in der Hauptstadt noch prima letzte Souvenirs besorgen, bevor Sie am nächsten Tag Au revoir sagen und Madagaskar verlassen.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen. Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 12-09-2017Flug Frankfurt - Antananarivo
  • 13-09-2017Ankunft Antananarivo
  • 14-09-2017Antananarivo - Antsirabe
  • 15-09-2017Antsirabe - Ambositra
  • 16-09-2017Ambositra
  • 17-09-2017Ambositra - Ranomafana NP
  • 18-09-2017Ranomafana NP
  • 19-09-2017Ranomafana NP - Finanarantsoa: Flussfahrt auf dem Matsiatra
  • 20-09-2017Finanarantsoa - Ambalavao: Ausflug Viehmarkt
  • 21-09-2017Ambalavao - Ranohira
  • 22-09-2017Ranohira: Isalo NP
  • 23-09-2017Ranohira: Isalo NP
  • 24-09-2017Ranohira - Tuléar - Ifaty
  • 25-09-2017Ifaty
  • 26-09-2017Ifaty
  • 27-09-2017Ifaty
  • 28-09-2017Ifaty - Tuléar, Flug Tuléar - Antananarivo
  • 29-09-2017Antananarivo - Périnet Analamazaotra Naturreservat
  • 30-09-2017Périnet Analamazaotra Naturreservat
  • 01-10-2017Périnet Analamazaotra Naturreservat - Antananarivo
  • 02-10-2017Flug Antananarivo - Frankfurt
  • 03-10-2017Ankunft Frankfurt
Route Rundreise Madagaskar, 22 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
26 März - 16 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.495,- Jetzt buchen
30 Apr - 21 Mai 6 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 2.495,- Jetzt buchen
23 Jul - 13 Aug buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.495,- Jetzt buchen
10 Sep - 01 Okt buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.395,- Jetzt buchen
15 Okt - 05 Nov buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.395,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
25 März - 15 Apr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.495,- Jetzt buchen
29 Apr - 20 Mai buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.395,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Air Madagascar
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Nationalpark-Unterkünften
  • Frühstück
  • Halbpension im Ranohira
  • lokale deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr


     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.600,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 385,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Einreise, Visum (wird bei Einreise erteilt), Nachweis Gelbfieberimpfung (bei Transit über Addis Abeba)

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Während der Madagaskar Rundreise erfolgen die meisten Übernachtungen in Mittelklassehotels, die Zimmer sind mit eigener Dusche und WC ausgestattet. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Badezimmer in madagassischen Unterkünften oft nur durch einen Vorhang vom restlichen Zimmer abgetrennt werden.

In Antananarivo, Antsirabe und Ambositra sind die Hotels zentral gelegen. In Ranomafana, Ranohira, Ifaty und im Perinét Reservat übernachten wir in einfachen Bungalows. Im Périnet Reservat schlafen wir am Rand des Parks und haben hier die Chance, die schönsten Vögel zu sehen und morgens vom Ruf des Indri Indri geweckt zu werden. Schon bald werden Sie verstehen, warum die Anlage den Namen Feon´ny Ala, also „Stimmen des Waldes“ trägt.
In Ranomafana wohnen wir in einfachen, sauberen Steinhäuschen mit integrierten Toiletten, Duschen und warmem Wasser. In Ranohira haben die Bungalows eigene sanitäre Anlagen, einige Häuschen müssen Dusche und Toilette teilen. Warmes Wasser wird mit Sonnenenergie auf Temperatur gebracht. So ist es auch in Ifaty, aber dort verfügen alle Bungalows über eigene sanitäre Anlagen.
Alleinreisende werden auf Zweibettzimmer verteilt oder haben die Möglichkeit gegen einen entsprechenden Aufpreis ein Einzelzimmer zu buchen.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir in der Regel während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Antananarivo: Chalet des Roses
Antsirabe:
Hotel Hasina
Fianarantsoa: Hotel Cotsoyannis
Ranohira: Isalo Ranch

Einzelzimmerzuschlag

€ 385,-.

Fluginformationen

Für unsere 22-tägige Rundreise nach Madagaskar haben wir Flüge mit Ethiopian Airlines für Sie reserviert. Der Inlandsflug wird mit Air Madagascar durchgeführt.

Flugdauer

Frankfurt - Addis Abeba ca. 7 Stunden
Johannesburg - Antananarivo ca. 4,5  Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.600,-.

Transport

Auf dem Landweg benutzen wir einen Bus ohne Klimaanlage. Die Infrastruktur auf Madagaskar ist einfach, doch der größte Teil der schmalen Straßen ist asphaltiert. Für die längere Strecke zwischen Tuléar und Antananarivo nutzen wir einen Inlandsflug.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Inlandsflug mit Air Madagascar
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Nationalpark-Unterkünften
  • Frühstück
  • Halbpension im Ranohira
  • lokale deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr


     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm auf Madagaskar gestalten möchten. Ob Sie durch die kleinen Gassen der Hauptstadt Antananarivo schlendern und das französische Kolonialflair auf sich wirken lassen, auf dem Markt nach einem ausgefallenen Souvenir stöbern, oder das bunte Treiben von einem Café aus beobachten - in den meisten Fällen können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Bei Fianarantsoa unternehmen wir eine Flußfahrt in traditionellen Einbäumen auf dem Fluß Matsiatra, um die endemische Flora und Fauna vom Wasser aus zu erkunden. 
  • In Ambalavoa besuchen wir den größten Viehmarkt des Landes und erhalten spannende Einblicke in den Alltag der Bewohner.
  • Von Ranohira aus erkunden wir den Isalo Nationalpark auf verschiedenen Wanderungen.
     

Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Erkunden Sie die Stadt Antsirabe mit einer typischen Pousse Pousse, einer Laufrikscha.
  • Besuchen Sie das Volk der Zafimaniry in der Nähe von Amositra.
  • Unternehmen Sie eine Wanderung im "Spiny Forest" bei Ifaty.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Madagaskar benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Außerdem benötigen Sie ein Visum, welches bei Einreise am Flughafen von Antananarivo gegen die Zahlung einer Gebühr von derzeit € 25 - 28 (Stand Oktober 2017) ausgestellt wird.

Sofern Sie die Reise bei uns inklusve Flüge mit Ethiopian Airlines über Addis Abeba gebucht haben, beachten Sie bitte folgenden Hinweis des Auswärtigen Amtes: „Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine verpflichtenden Impfungen erforderlich. Bei der Einreise aus einem  Gelbfieberendemiegebiet (www.who.int)  ist für alle Personen älter als 9 Monate der Nachweis einer einmaligen Gelbfieberimpfung gefordert. Auch bei Transitreisen über die Flughäfen Addis Abeba oder Nairobi kann unabhängig von der Dauer des dortigen Aufenthalts der Gelbfieberimpfnachweis gefordert werden.“

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währungseinheit in Madagaskar ist der Malagasy Ariary (MGA). Der Wechselkurs kann sich sehr schnell ändern, da die madagassische Währung stark den Kursschwankungen des Euro und US-Dollars unterliegt. Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr € 175,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben. 

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Lokale SpezialitätenBei dieser Rundreise sind das Frühstück, sowie Halbpension im Isalo Nationalpark im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.
In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Auf Madagaskar ist Reis der Hauptbestandteil von jeder Mahlzeit. Einige der lokalen Spezialitäten sind z.B. Romazava (ein Eintopf mit Fleisch und Spinatgemüse), Ravitoto (ein Eintopf oft mit Schweinefleisch und gestampften Maniokblättern) und leckere Soßen, wie Rougaille (mit Tomaten, Ingwer, Zwiebeln, Zitronen und scharfem Pfeffer) oder Achards (eine Art Salat aus fein geschnittenen Papaya- oder Mangostreifen und Gewürzen). Suppe bekommt man in verschiedenen Variationen, unter anderem auch chinesische. Ein beliebtes Dessert ist Banane flambé mit Rum.

Von Oktober bis Dezember ist die Saison für Ananas, Litchis, Mangos, und Erdbeeren. Außerdem bekommt man Bananen, Orangen, Aprikosen, Pfirsiche, Äpfel und Birnen. Lecker sind sicher die Joghurts, die Sie auch auf der Straße kaufen können. Sie sollten auch den Käse aus dem südlichen Hochland probieren, den es in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu kaufen gibt. Besonders lecker ist der Pfefferkäse.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.
Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Antananarivo auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Antananarivo entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.600,- (inkl. Inlandsflüge) buchen. Wenn Sie selbstständig nach Antananarivo fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Antananarivo eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Bei einer früheren Ankunft in Madagaskar buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Rundreise.

Klima und Geografie

Klima
Bedingt durch seine Größe (ca. 590.000 qkm) und Lage im direkten Einfluss des Indischen Ozeans und Südostafrikas weist Madagaskar ein sehr unterschiedliches Klima auf. Man unterscheidet hier den Südsommer (Dezember-März) und den Südwinter (Juni-September).
Im Südsommer herrschen in Madagaskars Hochlandregionen Temperaturen, die mit unserem Hochsommer vergleichbar sind und im Südwinter entspricht das Hochlandklima unseren Frühjahrs- oder frühherbstlichen Bedingungen. Im Tiefland und an den Küsten finden wir während des Sommers tropisch-warme und teilweise feuchte Bedingungen vor, während der Wintermonate ähneln die Temperaturen mediterranen Verhältnissen.
Für unsere Reiseroute sollten Sie mit Temperaturen von etwa 15°C bis 30°C rechnen, wobei diese Werte auf Grund der Temperaturschwankungen zu unterschiedlichen Jahreszeiten und je nach Region spürbar variieren können. Sie sollten also unbedingt einige wärmere Kleidungsstücke einpacken, da es hier und dort auch mal etwas kühler werden kann. Vor allem für die Tage im Hochland sollten Sie ausreichend warme Kleidung (Pullover, Jacke) einpacken, da gerade hier die Temperaturen am Abend bzw. nachts und während der ersten Morgenstunden niedrig sind. 
Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Antananarivo
Ifaty

Flora und Fauna
Madagaskar ist für jeden Naturliebhaber ein Muss. Die „Arche Noahs im Indischen Ozean“ brilliert vor allem durch die große Artenvielfalt, die seit Jahrzehnten Forscher aus aller Welt anlockt.
Die zum großen Teil einzigartige Pflanzenwelt Madagaskars zeichnet sich durch Dornenwälder im Süden der Insel, tropische Regenwälder im Osten und die bizarren Baobabs, die zum Symbol der Insel geworden sind, aus. Die Ostküste beispielsweise zählt mit ihren 1.200 Orchideen zu den artenreichsten Regionen der Erde. Viele der bekannten und vermutlich auch der unbekannten Pflanzen sind für die Bevölkerung sehr wichtig. So enthalten sie z.B. medizinische Nutz- und Nährstoffe, die durch Kommerzialisierung die materielle Armut des Landes lindern sollen. Doch nicht nur die Flora ist für jedermann ein Erlebnis.
Die Tierwelt Madagaskars ist vor allem wegen der Unterschiede zum afrikanischen Kontinent und wegen der vielen verschiedenen, nur hier vorkommenden Arten sehr interessant. So existieren keine Großtiere wie etwa Elefanten, und auch die in Afrika häufig vorkommenden Raubkatzen werden Sie hier nicht vorfinden. Dafür warten andere faszinierende Lebewesen, wie z.B. die Lemuren auf Sie. Diese entzückenden Halbaffen sind Nachkommen der gemeinsamen Vorfahren der heutigen Menschen und der Menschenaffen. Ihr Überleben in Madagaskar wurde möglich, weil sie hier im Gegensatz zu den Kontinenten nicht von den ihnen überlegenen Affen verdrängt wurden. Heute existieren die uns bekannten Lemurenarten (ca. 70, Unterarten eingeschlossen), eingeteilt in fünf Familien, nur noch auf Madagaskar.
Aber nicht nur die Lemuren, sondern auch die zahlreichen Schmetterlinge (3000 Arten), Säugetiere, Amphibien und Reptilien und viele Spezies mehr machen die Tierwelt Madagaskars aus, so dass diese Reise für Sie auf jeden Fall zu einem Naturerlebnis der besonderen Art wird.

Zeitverschiebung
Der Zeitverschiebung zwichen Madagaskar und Deutschland beträgt in unserer Winterzeit MEZ +2 Stunden, während der Sommerzeit nur MEZ +1 Stunde.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Herinirina Rafanomezantsoa

Eigentlich wollte Herinirina Elektrotechnik und Informatik studieren. Doch dann kam es ganz anders: Nach der Schule begann er im botanischen Graten und Zoo von Antananarivo zu arbeiten und dort, bei der Beschäftigung mit Pflanzen und Tieren, entstand sein tiefer-gehendes Interesse für sein Land Madagaskar. Zuerst waren es Forscher aus aller Herren Länder – Biologen, Archäologen und Ethnologen – die er auf Expeditionen begleitete und unterstützte. 1997 begann Herinirina dann aber, englisch- und französischsprachigen Touristen sein faszinierendes Land zu zeigen. Seitdem er 2004 ein Deutsch-Zertifikat erworben hat, begleitet er auch Reisegruppen aus den deutschsprachigen Ländern; mittlerweile ist Herinirina sogar Präsident des Verbandes der deutschsprachigen Reiseleiter Madagaskars.
 

Das sind Herinirina ganz persönliche 5 Highlights auf dieser Reise:

  • ein Sonnenaufgang im Isalo Nationalpark
  • eine Fahrt in der Rikscha in Antsirabe
  • den Schrei des Indri-Indri im Perinét-Analamazaotra-Naturreservat genießen
  • köstliche Meeresfrüchte am Strand von Ifaty probieren
  • Lemurensuche im Dickicht des Ranomafana NP


Das sagen Djoser-Reisende über Herinirina:
„Ein toller Reisebegleiter, der uns sein Land liebevoll näher gebracht hat und auf die Bedürfnisse seiner Gruppe eingegangen ist.“

FAQ

Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Madagaskar?

Für die Einreise nach Madagaskar benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist sowie ein Visum. Dieses können Sie entweder im Vorfeld der Reise über die Botschaft von Madagaskar in Berlin beantragen oder sich einfach bei Einreise am Flughafen in Antananarivo gegen die Zahlung einer Gebühr von derzeit € 25 - 28,- (Stand März 2017) ausstellen lassen.
Im Flugzeug bekommt jeder Reisende ein Formular zum Ausfüllen mit Passdaten, Name, Beruf, erstem Hotel etc. Mit diesem Formular und Ihrem Reisepass bekommen Sie das Visum an einem separaten Schalter am Flughafen.

Wie sind die Unterkünfte in Madagaskar?

Während unserer Madagaskar Rundreise übernachten Sie in  Mittelklassehotels, die mit einem eigenen Bad und WC ausgestattet sind. Die Hotels verfügen meist über eine zentrale Lage oder liegen wunderschön inmitten der Natur, wie z.B. in den Nationalparks Ranomafana, Ranohira oder im Périnet Analamazaotra Naturreservat, wo Sie in landestypischen Bungalows übernachten.

Was sind die Besonderheiten der verschiedenen Nationalparks?

Der Ranomafana Nationalpark ist ein Muss für Vogelliebhaber: im Park leben  rund 96 verschiedene Arten von denen viele nur auf Madagaskar zu finden sind. Außerdem können Sie hier mit etwas Glück die Zibetkatze und den Mauslemur entdecken. Die Fauna zeichnet sich insbesondere durch farbenfrohe Orchideen, Riesenbambus, Palmen und Baumfarnen aus.

Der Isalo Nationalpark sticht durch seine bizarr geformten Sandsteinformationen hervor, die hier im Laufe der Jahre durch Erosionen geschaffen wurden. Ein Höhepunkt des Parks ist ein Naturbad in Form eines tiefgrün schimmernden Pools. Außerdem finden Sie verschiedene Lemuren-Arten in diesem Park.

Das Périnet Analamazaotra Naturreservat ist das älteste Schutzgebiet auf Madagaskar und ist vor allem für den Indri Indri bekannt, der größten Lemuren-Art der Insel. Außerdem leben zahlreiche in den verschiedensten Farben leuchtende Chamäleons sowie gefährdete Vogelarten in diesem Park.

Wann ist die beste Reisezeit auf Madagaskar?

Madagaskar verfügt über eine Trockenzeit und eine Regenzeit. Die Regenzeit beginnt im November und endet etwa Anfang März. Ganzjährig ist es tropisch warm. Die beste Reisezeit liegt normalerweise in der Zeit von März bis Oktober.

Wie kann ich vor Ort bezahlen?

Die Währung auf Madagaskar ist der Malagasy Ariary (MGA). Der Wechselkurs kann sich recht schnell ändern, da die madagassische Währung stark den Kursschwankungen des Euro und US-Dollars unterliegt.
Am besten nehmen Sie Euro oder US Dollar in bar mit auf die Reise. Wechselstuben tauschen Bar-Devisen in kleinen Scheinen (bis 20 Euro bzw. Dollar) meist zu etwas schlechterem Kurs als größere Stückelung (50, 100 etc.).
In größeren Städten (Antananarivo, Antsirabe, Ambositra, Fianarantsoa, Tuléar) können Sie relativ problemlos Geld bekommen, vorzugsweise mit der Visa-Kreditkarte. Die Master-Kreditkarte wird nicht bei allen Banken akzeptiert. Kreditkarten werden auch in einigen großen Hotels oder in wenigen international versierten Geschäften akzeptiert.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 8,5

Eine wunderbare Reise bei der uns Miora ihr Land mit den vielen Facetten gezeigt hat. Schön wäre es, das Anja Reservat aufzunehmen, welches wir auf Wunsch besucht haben. In Ifaty reicht eigentlich ein Tag. Dafür wäre der Tsingy NP lohnenswert um die Allee des Fotos dieser Seite zu sehen - schade.

Name: Birgit T.

Wertung: 8

Ich blicke auf eine schöne Reise zurück. Die Orte waren sehenswert. Die Fahrten entsprachen dem für die Ziele notwendigen Aufwand. Die Unterkünfte sind in der Relation Preis/Leistung gut. Nur das Frühstück fiel zuweilen mäßig aus. Reisebegleiter und Fahrer waren exzellent. Der Bus war gut.

Name: Frank Noack

Wertung: 9

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Die Höhepunkte Madagaskars in einer Reise
  • Besuch der schroffen Sandsteinformationen im Isalo Nationalpark
  • Eine Flussfahrt im Einbaum auf dem Matsiatra
  • Besuch des größten Viehmarkts Madagaskars
  • Entspannte Strandtage in Ifaty

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,5

Eine wunderbare Reise bei der uns Miora ihr Land mit den vie...
Eine wunderbare Reise bei der uns Miora ihr Land mit den vielen Facetten gezeigt hat. Schön wäre es, das Anja Reservat aufzunehmen, welches wir auf Wunsch besucht haben. In Ifaty reicht eigentlich ein Tag. Dafür wäre der Tsingy NP lohnenswert um die Allee des Fotos dieser Seite zu sehen - schade.

Name: Birgit T.
Wertung: 8
Ich blicke auf eine schöne Reise zurück. Die Orte waren sehe...
Ich blicke auf eine schöne Reise zurück. Die Orte waren sehenswert. Die Fahrten entsprachen dem für die Ziele notwendigen Aufwand. Die Unterkünfte sind in der Relation Preis/Leistung gut. Nur das Frühstück fiel zuweilen mäßig aus. Reisebegleiter und Fahrer waren exzellent. Der Bus war gut.

Name: Frank Noack
Wertung: 9

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH