Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Rundreise USA - der Westen mit Kindern, 21 Tage

Die Golden Gate Bridge in San Francisco, Schwarzbären im Yosemite Nationalpark, die Wüsten im Monument Valley, ein Spielchen in Las Vegas, die einzigartigen Farben im Bryce Canyon und im Zion Nationalpark sowie Begegnungen mit Cowboys und Indianern sind nur einige der Highlights dieser 21-tägigen Reise durch den Südwesten der USA. Während unserer Hotel- & Camping-Reise erkunden wir vier Bundesstaaten der USA: Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona. In San Francisco, Las Vegas und Santa Monica haben wir komfortable Hotels reserviert, die restlichen Nächte verbringen wir in Zelten und so genannten Cabins. Auf diese Art können Sie die Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur im Südwesten der USA hautnah erleben.

Reiseverlauf

  1. Flug Frankfurt - San Francisco, Ankunft San Francisco
  2. San Francisco
  3. San Francisco
  4. San Francisco - Yosemite NP
  5. Yosemite NP
  6. Yosemite NP - Mono Lake - Bishop
  7. Bishop - Death Valley - Las Vegas
  8. Las Vegas - Zion NP
  9. Zion NP - Bryce Canyon
  10. Bryce Canyon - Moab
  11. Moab
  12. Moab - Monument Valley: Jeeptour Navajo-Reservat
  13. Monument Valley - Lake Powell
  14. Lake Powell
  15. Lake Powell - Grand Canyon NP
  16. Grand Canyon NP - Kingman
  17. Kingman - Santa Monica
  18. Santa Monica
  19. Santa Monica
  20. Santa Monica, Flug Los Angeles - Frankfurt
  21. Ankunft Frankfurt

Termine|Preise

Erwachsene ab: € 3.495,-

Kinder unter 12 Jahren ab: € 3.295,-


Abreisedaten 2018

Datum   Verfügbarkeit     Preis  
17.07.2018
- 06.08.2018
buchbar Erw. € 3.495,-
Kinder € 3.295,- *
jetzt buchen
05.08.2018
- 25.08.2018
buchbar Erw. € 3.495,-
Kinder € 3.295,- *
jetzt buchen

* Preis Kinder unter 12 Jahren im Doppelzimmer

Leistungen

Im Preis enthalten

  • internationaler Flug mit Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • 8 Übernachtungen in Zelten und 2 Übernachtungen in Cabins in Moab sowie 1 Übernachtung im Tipi im Bryce Canyon
  • Mahlzeiten während des Campings:
    12 x Frühstück, 13 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Stadtrundfahrt in San Francisco, Las Vegas und in Los Angeles
  • Jeeptour in das Navajo-Reservat mit indianischem Guide
  • Eintrittsgelder in alle Nationalparks
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung/Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Reiseversicherung, übrige Mahlzeiten, übrige Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Zubringerflüge: mit Lufthansa/Austrian Airlines über Frankfurt auf Anfrage buchbar

ab Deutschland: Erwachsene: € 100,- Kinder unter 12 Jahren: € 75,-
ab Österreich: Erwachsene: € 150,- Kinder unter 12 Jahren: € 125,-
ab Schweiz: Erwachsene: € 150,-  Kinder unter 12 Jahren: € 125,-

     
                 

 

Von Tag zu Tag

Familien Rundreise USA - der Westen 21 Tage

San Francisco

Tag 1   Flug Frankfurt - San Francisco, Ankunft San Francisco
Tag 2   San Francisco
Tag 3   San Francisco  

Unsere Reise beginnt in San Francisco, einer Weltstadt voller Charme mit modernen Wolkenkratzern und alten viktorianischen Häusern. Entdecken Sie die Stadt mit Ihren Kindern per Cable Car, der bimmelnden Straßenbahn, die die steilen Hügel der Metropole befährt, und bestaunen Sie die berühmteste Hängebrücke der Welt, die Golden Gate Bridge, die sich über die Bucht von San Francisco spannt. San Fransisco bietet Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt. Besuchen Sie zum Beispiel den alten Hafen Fisherman`s Bay, der nach einem Brand orginalgetreu restauriert wurde mit dem legendären Pier 39.

Oder streifen Sie durch die Straßen und Gassen von Chinatown und wähnen Sie sich in einer anderen Welt. Auch lohnt ein Besuch der berühmt-berüchtigten ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz, in dem zwielichtige Gestalten wie Al Capone ihre Haftstrafen verbüßten. Es ist ratsam, schon vor der Reise hierfür Eintrittskarten zu kaufen, da es dort in der Regel sehr voll sein kann und für Ihren Wunschtag evt. keine Karten mehr zur Verfügung stehen. Ihren Buchungsunterlagen beigefügt finden Sie ein entsprechendes Formular, dass Sie bitte ausgefüllt an uns zurücksenden, wenn Sie Karten für die Gefängnisinsel Alcatraz bestellen möchten.

Yosemite National Park

Tag 4   San Francisco - Yosemite NP
Tag 5   Yosemite NP

Nach einigen aufregenden Tagen verlassen wir San Francisco mit unseren gechYosemite Nationalparkarterten Minibussen. Mit Ihrem deutschsprachigen lokalen Fahrer, der auch Ihre Reisebegleitung ist, geht es in Richtung Yosemite Nationalpark, der 1864 zum ersten Naturreservat der USA erklärt wurde und inzwischen zum Unesco-Weltnaturerbe zählt. Der Nationalpark bietet aufgrund seiner Größe von 3.000 km² einen Lebensraum für die verschiedensten Tier- und Pflanzenarten. Hier schlagen wir zum ersten Mal unsere Zelte auf.
Fährten lesen ist nicht schwer und mit ein wenig Hilfe werden Ihnen Ihre Kinder schon bald von Spuren des amerikanischen Schwarzbären, vom Rotluchs, der Königsnatter und von Murmeltieren berichten. Etwas mehr Glück braucht es dann schon, um diese Tiere auch in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, da sie recht scheu sind. Im Park gibt es viele Wanderwege, die alle gut ausgeschildert sind. Zur Wahl stehen leichte Spaziergänge von nur einer Stunde bis hin zu Tagestouren. Im Informationszentrum des Parks können Sie Wanderkarten erwerben, sich über die verschiedenen Touren informieren und sich auch beraten lassen.
Wer es aktiver mag, kann die Umgebung auch im Sattel eines Mountainbikes durchstreifen. Das Yosemite Valley wurde einst von Gletschern geschaffen und so stürzen hier Wasserfälle von den umgebenden Felswänden der Sierra Nevada herab und schaffen ein atemberaubendes Gesamtbild. Besondere Attraktion des Parks sind Riesen-Sequoias, Mammutbäume, von denen einige einen Umfang von über dreißig Metern haben und bis zu 3.000 Jahre alt werden – ein wahrhaft biblisches Alter!

Mono Lake & Las Vegas

Tag 6   Yosemite NP - Mono Lake - Bishop
Tag 7   Bishop - Death Valley - Las Vegas


Auf dem Weg nach Bishop besuchen wir den Mono Lake, einen alkalischen Salzsee. Vor der grandiosen Kulisse der Sierra Nevada erwartet Sie am blaugrünen Wasser des Sees ein natürlicher Skulpturenpark aus Tuffsteintürmen und meterhohen Salzsäulen, der an eine Mondlanschaft erinnert.
Der tiefste Punkt der USA ist mit 86 Metern unter dem Meeresspiegel Bad Water im Tal des Todes. Death Valley ist kein Ort des Grauens mehr, sondern eine atemberaubende Landschaft, der man stets mit Respekt begegnen sollte. Und jeder von Ihnen wird froh sein, dieses Gebiet der Mojave Wüste nicht zu Fuß durchqueren zu müssen...
Nach dem beeindruckenden Naturerlebnis heißt es nun: 'Welcome to fabulous Las Vegas'! Wie eine überdimensionale Leuchtreklame ragt die Stadt aus der Wüste Nevadas. Glitzernde Kasinos, Hotels in der Form berühmter Skylines und Konzertsäle konzentrieren sich entlang des berühmten Las Vegas Strip. Wer das Mantra der Slotmachines in den Kasinos Leid ist, kann in Ron Lee's 'World of Clowns Museum' Clownkostüme und Skulpturen der Warner Brothers bestaunen.
In Las Vegas ist alles groß und gigantisch. Die Vielzahl an Hotels and Spielhallen ist unglaublich. Essen kann man in Las Vegas recht günstig, da auf diese Weise die Menschen zu einem Besuch der Stadt und einem Spielchen animiert werden sollen.

Zion National Park & Bryce Canyon

Tag 8   Las Vegas - Zion  NP
Tag 9   Zion NP - Bryce Canyon

Am Rande des Colorado Plateaus recken sich weiße, rote und rosafarbene Sandsteinkliffs, die zu den höchsten der Erde zählen, in den blauen Himmel über Utah: Wir sind im Zion Nationalpark.
Der Zion Canyon ist eine tiefe Schlucht, ausgeschliffen vom Virgin River. Im Park ist es geruhsam und still, aber wenn man die Wassergewalten nach einem kurzen Regenschauer erlebt, dann verwandelt sich die Schlucht in ein großes Wasserspektakel.

Der nahe gelegene Bryce Canyon gleicht mit seinen treppenartigen Gesteinsschichten einem riesigen Amphitheater. Spalten, Kliffs und Zinnen formen eine spektakuläre Landschaft, die durch Jahrtausend währende Erosion entstanden ist. Die Indianer nannten sie "hoodoo's" und stellten sich vor, dass sie versteinerte Menschen seien.
Die Landschaft bietet eine herrliche Kulisse, wenn Sie die Umgebung auf dem Pferd erkunden möchten. Außerdem können Sie eventuell auch an einer Rodeoshow teilnehmen.
Hier übernachten wir stilecht in Tipis und erfahren viel über das Leben und die Tradition der Indianer.

Monument Valley

Tag 10 Bryce Canyon  - Moab
Tag 11 Moab
Tag 12 Moab - Monument Valley

Wilder Westen pur erwartet uns in Moab. Weite Ebenen mit den charakteristischen 'Mesas, Buttes und Spires'-Tafelbergen sorgen für eine außergewöhnliche Szenerie. Das Städtchen ist Ausgangspunkt für unseren Besuch des Arches Nationalpark. Unter seinen 2.000 natürlichen Steinbögen befindet sich auch der so genannte 'Landscape Arch', der sich über eine Länge von 100 m erstreckt. Jeeptouren in die Umgebung, Rafting, Biking, Trekking: Hier kann sich jeder nach Lust und Laune austoben. Und den perfekten Tag beschließt man am besten mit einem Barbecue - wie es sich für waschechte Cowboys gehört.
Die Silhouette der Tafelberge im Monument Valley ist uns bestens bekannt und hat schon so manch einem Western als Kulisse gedient. Das Gebiet um die Monolithen und die steilen Felsnadeln wird von den Navajo-Indianern verwaltet. Während einer 2,5-stündigen Jeeptour besuchen wir das Navajo-Reservat und werden dabei von einem indianischen Guide begleitet.

Lake Powell & Grand Canyon National Park

Tag 13 Monument Valley - Lake Powell
Tag 14 Lake Powell
Tag 15 Lake Powell - Grand Canyon NP 
Tag 16 Grand Canyon NP - Kingman

Am Lake Powell können Sie im klaren Wasser genüsslich entspannen oder sich auf eine Tour zum Antelope Canyon, einer farbenprächtigen Schlitzschlucht, begeben. Auch die Wanderung zum Aussichtspunkt des Horseshoe Bend wird nicht nur Ihre Kinder 'tief' beeindrucken, wenn der Colorado River in einigen hundert Metern Tiefe seine berühmte Hufeisenschleife vollführt.

Die größte natürliche Sehenswürdigkeit der USA ist unbestritten der Grand Canyon mit seinen zahlreichen Aussichtspunkten und Wandermöglichkeiten. Entstanden ist diese 450 km lange und bis zu 1.800 m tiefe Kluft durch die Anhebung des Colorado-Plateaus und die damit einhergehende Erosion durch den Colorado-Fluss. Eine besondere Sicht auf den Grand Canyon erhalten Sie bei einem fakultativen Rundflug mit einem Helicopter.

Santa Monica

Tag 17 Kingman - Santa Monica
Tag 18 Santa Monica
Tag 19 Santa Monica
Tag 20 Santa Monica, Flug Los Angeles - Frankfurt
Tag 21 Ankunft Frankfurt

Nach einer Nacht in Kingman geht es zeitweilig auf der bekanntesten Straße Amerikas, der Route 66, weiter bis zur Küste.
Eine Stadtrundfahrt durch Los Angeles ist die letzte Exkursion, die Sie gemeinsam mit unseren Fahrerguides unternehmen. Dann heißt es Abschied nehmen - aber Sie haben noch zwei Tage lang Zeit das pulsierende Leben in Kalifornien genießen zu können. Entspannen Sie an den traumhaften Stränden von Venice Beach oder vergnügen Sie sich mit Ihren Kindern in der Brandung des Pazifik. Düsen Sie gemeinsam in typisch kalifornischer Lebensart auf Inlineskates über den Strandboulevard, besuchen Sie etwas außerhalb der Stadt Mickey Mouse im allerersten Disneyland oder gönnen Sie sich einen traumhaften Gang durch die Universal Studios in Hollywood.

Schweren Herzens und erfüllt von vielen außergewöhnlichen Eindrücken treten wir ab Los Angeles die Heimreise nach Deutschland an.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf
Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Praktische Infos

Unterkunft

In San Francisco, Las Vegas, Kingman und in Venice Beach übernachten wir in Mittelklassehotels. Diese sind zentral gelegen, klimatisiert und mit einem privaten Bad ausgestattet.
Für Familien mit drei Personen reservieren wir ein Dreibettzimmer bzw. ein entsprechendes Zelt. Wenn Sie mit vier Personen reisen, buchen wir für Sie zwei Zimmer und zwei Zelte.
Die meiste Zeit werden wir in 2-Personen-Zelten schlafen, die wir in der Regel auch selber aufbauen. Keine Angst, mit ein wenig Hilfe haben Sie den Kniff schnell raus und der Zeltaufbau ist rasch erledigt. Wir campen auf öffentlichen Campingplätzen, auf denen die sanitären Anlagen mancherorts einfach sein können. Einige der Anlagen sind mit einem Swimmingpool ausgestattet. Die Duschen sind in der Regel zahlungspflichtig und werden mit Münzen bestückt, die Sie auf dem Campingplatz erwerben können.
Außer einem warmen Schlafsack brauchen Sie fürs Campen nichts mitzunehmen, Djoser sorgt für die weitere Campingausrüstung. Da nur ein begrenzter Gepäckraum vorhanden sein wird, ist es nicht gestattet mit dem eigenen Zelt anzureisen.

Ein besonderes Zelt erwartet uns im Bryce Canyon, wo wir mit mehreren Familien in einem Tipi schlafen werden. Auch hier müssen die Sanitäranlagen geteilt werden. In Moab werden wir in sogenannten Cabins, kleine Hütten mit Betten, mit bis zu 5 Personen übernachten, die alle mit einem privaten Bad ausgestattet sind.

Hier finden Sie eine Auswahl an Hotels, die wir in der Regel während dieser Rundreise nuten, mit der Bewertung von:

 

San Francisco: La Luna Inn
Las Vegas: Circus Circus
Los Angeles: Cadillac Hotel
Nach oben

Fluginformationen

Für unsere 21-tägige Family Reise in die USA haben wir Flüge mit Lufthansa für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - San Francisco   ca. 11,5 Stunden
Los Angeles - Frankfurt   ca. 11,5 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.590,-.

Nach oben

Transport

Im Land selbst nutzen wir die verschiedensten Verkehrsmittel, hauptsächlich steht uns ein gecharterter Van mit 15 Sitzen und Klimaanlage zur Verfügung. Fakultative Ausflüge unternehmen wir entweder mit dem Bus, dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um mehr von dem Leben im Land mitzubekommen. Die Straßenverhältnisse in den USA sind grundsätzlich gut, Sie können aber keine Durchschnittsgeschwindigkeiten wie in Deutschland erwarten.

Reisebegleitung
Auf dieser Reise wird Sie ein deutschsprachiger Fahrer/Guide begleiten und Ihnen Land und Leute näher bringen. Bei einer Teilnehmeranzahl von mehr als 14 Personen wird ein weiterer 15-sitziger Van eingesetzt, der von einem englischspachigen Fahrer gelenkt wird. Natürlich wird immer mal wieder gewechselt, sodass alle in das Vergnügen eines englisch- und eines deutschsprachigen Fahrers kommen.

Nach oben

Leistungen

  • internationaler Flug mit Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • 8 Übernachtungen in Zelten und 2 Übernachtungen in Cabins in Moab sowie 1 Übernachtung im Tipi im Bryce Canyon
  • Mahlzeiten während des Campings:
    12 x Frühstück, 13 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Stadtrundfahrt in San Francisco, Las Vegas und in Los Angeles
  • Jeeptour in das Navajo-Reservat mit indianischem Guide
  • Eintrittsgelder in alle Nationalparks
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung/Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
Nach oben

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in den USA gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht, wird im Yosemite Nationalpark seine Erfüllung finden und wem der Sinn nach Moderne und Leben pur steht, für den ist das schillernde Las Vegas ein unwiderstehlicher Anziehungspunkt.

In den Vereinigten Staaten können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • eine Jeeptour durch das Navaja-Reservat in Monument Valley
  • eine Fahrt auf der bekanntesten Straße Amerikas: der Route 66
  • Besuch des Mono Lake, ein alkalischer Salzsee, bei dem ein natürlicher Skulpturenpark aus Tuffsteinen besichtigt wird
  • in Death Valley, im Tal des Todes, den tiefsten Punkt der USA besuchen


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • ein Besuch auf der ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz
  • ein Spaziergang über die berühmte Golden Gate Bridge
  • mit dem Pferd oder dem Fahrrad im Yosemite Nationalpark unterwegs sein
  • das allerste Disneyland besuchen
  • besuchen Sie die farbenprächtige Schlitzschlucht im Antelope Canyon in der Nöhe vom Lake Powell
  • machen Sie einen Flug über den Grand Canyon und erleben Sie aus der Luft diese einzigartige Kulisse
Nach oben

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt.

Ein Visum ist nicht erforderlich, allerdings ist seit dem 12. Januar 2009 für die Einreise eine Einreisegenehmigung namens ESTA unbedingt vonnöten. Diese muss spätestens bis 72 Stunden vor Ihrer Abreise für jeden Reisenden online unter ESTA ausgefüllt werden.
Nach Ihrer Eingabe erhalten Sie eine Bestätigung, die Voraussetzung für die Einreise in die USA ist. Bitte drucken Sie die Seite mit der Ihnen zugeteilten Registrierungsnummer aus und führen Sie diese mit Ihren Unterlagen mit. Diese Einreisegenehmigung kann ausschließlich online beantragt werden und ersetzt das bisher im Flugzeug auszufüllende Formular.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Ausfüllen des ESTA Formulars für die Einreise unerlässlich ist und diese ohne eine erfolgte Reisegenehmigung nicht gestattet wird.

Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt oder verlängert wurden sowie alle Kinderausweise sind für die visumsfreie Einreise nicht berechtigt. Kinder, die mit einem Kinderreisepass oder Kinderausweis reisen, benötigen ein Visum für die Einreise in die Vereinigten Staaten. Um dies zu umgehen, benötigen Minderjährige einen eigenen regulären (elektronischen) Reisepass (e-Reisepass), um visumfrei reisen zu können. Die Einreisegenehmigung ESTA ist hier auch erforderlich.

Kinder, die mit nur einem Elternteil oder OHNE Sorgeberechtigte reisen, benötigen eine von allen Erziehungsberechtigten unterzeichnete Reisevollmacht, da ihnen sonst die Ein- oder Ausreise verweigert werden kann.
Bitte beachten Sie außerdem: Sollte Ihr Kind einen anderen Namen tragen als der mit dem Kind reisende Elternteil, so ist die Vorlage der Original-Geburtsurkunde beim Check-In am Flughafen sowie der Ausreisekontrolle notwendig.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Nach oben

Geld

Die Währung in den USA ist der Dollar $ (USD).
Den aktuellen Wechselkurs können Sie hier abfragen.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 275,- pro Person pro Woche für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Lokale Reisebegleiter, Busfahrer, Kofferträger und weitere im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße ab USD 25,- pro Erwachsenem und pro Kind an Trinkgeldern an.

Der Reisebegleiter (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Nach oben

Mahlzeiten

Hauptsächlich kümmert sich der Fahrer um die Mahlzeiten und den Einkauf der Lebensmittel. Allerdings erwarten wir von jedem Reiseteilnehmer einen aktiven Beitrag und Hilfe beim Kochen, Abwaschen, Lagerfeuer in Gang halten etc. Ihre Reisebegleitung wird das entsprechend koordinieren. Die Kosten für die Mahlzeiten während der Campingaufenthalte betragen auf dieser Reise € 195,- pro Person und sind bereits im Preis inkludiert.
Frühstück und Mittagessen bestehen größtenteils aus einer Brotzeit mit Wurstwaren, eventuell Salate, Kaffee und Tee. Zu den Abendmahlzeiten werden verschiedene westliche Gerichte serviert.
Folgende Mahlzeiten sind während der Reise inkludiert:
F = Frühstück / M = Mittagessen oder Lunchbox / A = Abendessen
Tag 4       M/A
Tag 5       F/M/A
Tag 6       F/M/A
Tag 7       F/M
Tag 8       M/A
Tag 9       F/M/A
Tag 10     F/M/A
Tag 11     F/M
Tag 12     F/M/A
Tag 13     F/M/A
Tag 14     F/M/A
Tag 15     F/M/A
Tag 16     F/M
Tag 17     F

Während der Hotelübernachtungen können Sie selbst aussuchen, was Sie essen möchten. Außerdem gibt es in den Vereingten Staaten fast an jeder Strassenecke ein Fastfood Restaurant, obwohl es natürlich sicher auch spannend sein kann, einmal etwas völlig anderes zu probieren. In San Fransciso sind viele Fischrestaurants zu finden, in denen man immer etwas leckeres auf der Speisekarte finden kann. Die Reisebegleitung steht Ihnen gerne mit Tipps zur Seite.
Auf dieser Reise kann es vorkommen, dass es verboten ist, nachts etwas Essbares mit ins Zelt zu nehmen: Dies geschieht zur Vorsicht vor hungrigen Bären. Die Lebensmittel für die Reisegruppe werden dann in speziellen Behältern im Bus aufbewahrt. Halten Sie sich stets an die Anweisungen der Reisebegleitung, um unangenehmen, nächtlichen Besuch zu vermeiden.

Nach oben

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Nach oben

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von den USA auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet. Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Los Angeles entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst organisieren und bezahlen.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2590,- pro Erwachsenen /  € 2495,- pro Kind unter 12 Jahren buchen.  Wenn Sie selbstständig nach San Francisco fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in San Francisco eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in den USA buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Nach oben

Klima und Geografie

Klima
Im Südwesten der Vereinigten Staaten herrscht größtenteils ein kontinentales Klima. Allerdings kann es auch im Sommer in den Höhenlagen frisch werden und im Frühjahr können manche Straßen wegen Schneefall geschlossen sein. Daneben gibt es z.B. im Death Valley ausgesprochen trockene und heisse Gegenden. An der Küste sorgt abends ein frischer Wind für Abkühlung. Die Temperaturen können in den Sommermonaten recht hoch werden, besonders in Städten, wie in Los Angeles (40°C) und in San Francisco (22°C) aber auch im Zion NP (35°C), kann es sehr heiß werden.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Las Vegas
San Francisco
Los Angeles

Geograhie
Unsere Reise führt Sie in den Westen der USA, welcher von Gebirgszügen und Ebenen geprägt ist. Die bekannteste Gebirgskette, die Rocky Mountains, erstreckt sich von Kanada ausgehend über mehrere Bundesstaaten der USA bis nach Mexiko. Zwischen den beeindruckenden Teilformationen befinden sich trockene Hochebenen. Die bekannteste Hochebene ist das Große Becken. Das Landschaftsbild ist geprägt von Halbwüsten mit karger Vegetation und von kahlen Felslandschaften. Die meisten Nationalparks sind im Westen gelegen, ebenso einige Indianerreservate. Östlich dieser Hochebene und der Berge erstrecken sich heiße Wüstengebiete.
Entlang der pazifischen Küste verlaufen die sogenannten Coastal Ranges, welche eine Höhe von bis zu 2000m aufweisen. Auf unserer Reise werden Sie ebenfalls den bekannten Bryce Canyon und den Grand Canyon besuchen. Der Bryce Canyon gleicht mit seinen treppenartigen Gesteinsschichten einem riesigen Amphietheater, wohingegen der Grand Canyon mit einer spektakulären Aussicht von einer der vielen Aussichtspunkte und mit unzähligen Wandermöglichkeiten lockt.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen dem Westen der USA und Deutschland beträgt MEZ -8 Stunden.

Nach oben

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Raymond Bitton
Schon von klein auf ist Raymond unter verschiedenen kulturellen Einflüssen aufgewachsen; seine Eltern stammen aus Marokko und Österreich. Vorzugsweise reiste die Familie abseits der Touristenpfade in unberührte Gegenden, in denen die Natur und die gemeinsame Zeit im Vordergrund standen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass es Raymond in jungen Jahren als Reisebegleiter in die USA zog, um hier seinem Wunsch, Menschen die Schönheiten eines vielseitigen Landes näher zu bringen, zu verwirklichen. Vor allem der Westen der USA hat es ihm angetan. Die Weite und die spektakulären Nationalparks faszinieren ihn immer wieder auf´s Neue. Dies gepaart mit der Freundlichkeit der Amerikaner, ist die USA zu seiner zweiten Heimat geworden.

Das sind Raymond´s ganz persönliche 5 Highlights der Reise:

  • unter freiem Himmel bei den Navajo Indianern übernachten
  • eine amerikanische Klasse in einer Highschool besuchen
  • der erste Blick auf den Grand Canyon: Einfach unvergesslich!
  • beim Camping der Natur ganz nah sein
  • kalifornisches Strandfeeling in Venice Beach


Das sagen Djoser-Reisende über Raymond:
"Raymond ist ein super Reisebegleiter. Durch seine offene und herzliche Art schafft er es für gute Stimmung in der Gruppe zu sorgen."

Nach oben

FAQ

Benötige ich ein Visum für die USA?

Ein Visum ist nicht erforderlich, allerdings ist seit dem 12. Januar 2009 für die Einreise eine Einreisegenehmigung namens ESTA unbedingt vonnöten. Diese muss spätestens bis 72 Stunden vor Ihrer Abreise für jeden Reisenden online unter ESTA ausgefüllt werden.

Nach Ihrer Eingabe erhalten Sie eine Bestätigung, die Voraussetzung für die Einreise in die USA ist. Bitte drucken Sie die Seite mit der Ihnen zugeteilten Registrierungsnummer aus und führen Sie diese mit Ihren Unterlagen mit. Diese Einreisegenehmigung kann ausschließlich online beantragt werden und ersetzt das bisher im Flugzeug auszufüllende Formular.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Ausfüllen des ESTA Formulars für die Einreise unerlässlich ist und diese ohne eine erfolgte Reisegenehmigung nicht gestattet wird.

Wie ist die Stromversorgung während der Reise in den USA?

In den USA sind 110 Volt als Spannung und zweipolige Flachstecker üblich. Sie sollten also einen Adapter für die Reise mitnehmen.

Welche Zahlungsmittel sind für diese Reise zu empfehlen?

Für die Reise in die USA können Sie einen kleinen Betrag Bargeld in EUR oder USD mitnehmen. Zusätzlich empfiehlt sich die Mitnahme von einer Kreditkarte mit der Sie sowohl Geld am Automaten abheben als auch direkt in den Geschäften bezahlen können.

Benötige ich ein Moskitonetz für diese Reise?

Nein, auf dieser Reise wird kein Moskitonetz benötigt.

In welchen Unterkünften übernachten wir?

Auf dieser Junior Reise übernachten wir in San Francisco, in Santa Monica und in Las Vegas in einem Hotel. In Moab und in Kingman stehen uns Cabins zur Verfügung und die übrigen Nächte verbringen wir in Zelten bzw. eine Nacht in einem Tipi.

Welche Mahlzeiten sind inklusive?

Bei dieser Reise ist das Essen während des Campings im Wert von 380,- Euro im Preis enthalten. Dies ist 12x Frühstück, 13x Mittagessen und 10x Abendessen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Fotos

Preis ab: € 3.495,-

21 tagen ab € 3.495,-

Buchen Rückrufwunsch
Empfehlen
Von:
Zu:

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • die berühmteste Hängebrücke der Welt – die Golden Gate Bridge
  • Fährtenlesen von Murmeltieren, Schwarzbären & Co im Yosemite NP
  • Wildwestkulisse hautnah im Monument Valley
  • stilechte Übernachtung im Tipi
  • Badevergnügen an den Stränden von Santa Monica
  • die legendäre Route 66

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, ESTA Online-Antrag

USA

Einwohner: ca. 319 Millionen
Uhren umstellen: 8 Stunden zurück
Sprache: Englisch

Sehen Sie auch...

Der heißeste Ort der Welt ist das Death Valley. Die gemessene Höchst­temperatur beträgt 56,7 °C!

Imposant:

Mammutbäume können bis zu 3.000 Jahre alt werden!

NOSTALGIE PUR!

Per Cable Car durch San Francisco ...

Las Vegas gilt als „Amerikas Spielplatz“. Hier fahren die Amerikaner hin, um in den unzähligen Casinos Glücksspiel zu betreiben, feiern zu gehen, ja sogar, um kurzentschlossen zu heiraten.

Der heißeste Ort der Welt ist das Death Valley. Die gemessene Höchst­temperatur beträgt 56,7 °C!

Imposant:

Mammutbäume können bis zu 3.000 Jahre alt werden!

NOSTALGIE PUR!

Per Cable Car durch San Francisco ...

Las Vegas gilt als „Amerikas Spielplatz“. Hier fahren die Amerikaner hin, um in den unzähligen Casinos Glücksspiel zu betreiben, feiern zu gehen, ja sogar, um kurzentschlossen zu heiraten.