Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 3.795,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Bhutan & Sikkim 20/21 Tage

mit Darjeeling

Unsere Rundreise beginnt in Darjeeling mit seinem bewaldeten Bergland. Am Fuße des Berges Kanchenjunga besuchen Sie buddhistische Klöster und botanische Gärten in Gangtok, der Hauptstadt Sikkims. Kalimpong beeindruckt mit dem Kloster Thongsa Gompa und einer reichen Pflanzenwelt. In Thimphu, der Hauptstadt Bhutans, erkunden Sie die Klosterfestung des Tashichoe Dzongs. Ebenso bestechend sind der mächtige Dzong von Jakar, der malerische Ort Punakha, und Paro mit dem Rinpung Dzong, einer der größten Klosterburgen des Landes. Kalkutta, die zweitgrößte Stadt Indiens, bildet einen kontrastreichen Abschluss Ihrer Reise in die verwunschene Bergwelt des Himalaya. Alternativ können wir Ihnen unsere Reisen 22 Tage Von Kalkutta nach Yangon, 21 Tage Ladakh oder 20 Tage Tibet & Nepal ans Herz legen.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Bhutan & Sikkim mit Darjeeling, 21 Tage

Bitte beachten Sie, dass diese Reise bis einschließlich April 2018 mit einer Übernachtung in Pelling auf dem Weg nach Kalimpong stattfindet. Ab September 2018 entfällt die Übernachtung in Pelling und die Reisedauer beträgt 20 Tage.

Indien

Kalkutta / West-Bengalen


Tag 1        Flug Amsterdam - Kalkutta
Tag 2        Ankunft Kalkutta / Indien
Tag 3        Zug Kalkutta - Siliguri


IN_Kalkutta_Djoser NL_FOCNach Ihrem Flug über Dubai erreichen Sie die Millionenstadt Kalkutta, die Hauptstadt des indischen Bundesstaates West-Bengalen, zweitgrößte Stadt Indiens und Ausgangspunkt unserer Reise durch Bhutan, Sikkim und Darjeeling. Hier können Sie einen ersten Eindruck von der Vielfalt des indischen Lebens gewinnen. Zahlreiche Gebäude der viktorianischen Zeit lassen den prägenden Einfluss der britischen Kolonialherrschaft und Kalkutta als Stadt der Widersprüche erkennen. Zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten der Stadt bietet sich am ersten Tag eine halbtägige Stadtrundfahrt an. Besuchen Sie dabei beispielsweise das beeindruckende Victoria Memorial, die berühmte Howrah Bridge, den Jain-Tempel Paresnath und den Marble Palace.

Am dritten Reisetag besteigen wir den Zug nach Siliguri. Nach unserer Ankunft fahren wir von hier aus mit unserem Bus, der uns vom Bahnhof abholt, nach Darjeeling, unserer ersten Station in der Himalayaregion.

Darjeeling / Sikkim

Tag 4          Siliguri - Darjeeling
Tag 5          Darjeeling


Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit Darjeelings ist das PanoIN_Darjeeling_Kinder_WG_FOCrama des Kanchenjunga-Massivs, das sich am besten in den frühen Morgenstunden bewundern lässt. Genießen Sie den überwältigenden Sonnenaufgang mit Blick auf die Gebirgslandschaft des Himalaya. Vom Chowrastra, dem Paradeplatz Darjeelings, aus lassen sich entlang eines 10 km langen Rundwegs Spaziergänge mit herrlichen Ausblicken auf die Berglandschaft unternehmen. Wenn Sie durch die Gassen Darjeelings schlendern, werden Sie eine einzigartige koloniale Atmosphäre wahrnehmen, denn viele Häuser und Hotels weisen Charakteristika einer einst britischen 'Hill Station' auf.



IN_Darjeeling_Teepfluecker_WG_FOCUnbedingt lohnenswert ist außerdem der Besuch des Himalayan Mountaineering Institute, in dem Sie die gesamte Historie der Besteigungen des Mount Everest nachvollziehen können.
Acht Kilometer südlich der Stadt liegt das Kloster Ghoom, das auch Fremden Zugang gewährt. Ein schönes Erlebnis ist es, dieses alte Kloster mit dem Toy Train zu erreichen. Besichtigen lässt sich auch die Plantage Happy Valley Tea Estate, die 2 km südlich der Stadt liegt und wie 77 weitere Teeplantagen das wichtigste Exportgut Darjeelings herstellt. Bei dieser Besichtigung haben Sie auch die Möglichkeit, den Produktionsvorgang selbst zu beobachten.




Gangtok


Tag 6         Darjeeling - Kloster Rumtek - Gangtok

Tag 7         Gangtok
IN_Kloster Rumtek Mandala_AB_FOC

Unterwegs nach Gangtok besuchen wir das auf der anderen Seite des Tales gel
egene, berühmte Kloster Rumtek. Das größte Kloster Sikkims gehört der Karma-Kagyü-Linie an. Wir steigen hinauf zu dem auf einer Anhöhe gelegenen Kloster und betreten die mit vielzähligen Thangkas, Opfergaben und brennenden Kerzen geschmückten Andachtshallen. Bestaunen Sie die wunderschönen Wandmalereien, die buddhistische Szenen darstellen sowie den heiligen goldenen Stupa, der die sterblichen Überreste des 16. Karmapa enthält.


Die malerische Hauptstadt Sikkims, Gangtok, liegt auf einem steilen Bergrücken in 1.640 m Höhe und bietet beeindruckende Blicke auf die Gebirgslandschaften der Umgebung. Für Buddhismus-Interessierte ist das Namgyal Research Institute of Tibetology mit seinem weißen, in der Sonne glänzenden Stupa eine hervorragende Informationsquelle, aber auch an der Vielzahl der Klöster und an der Architektur lässt sich deutlich der Einfluss des tibetischen Buddhismus erkennen. Auch das Tsuklakhang macht hier keine Ausnahme. Die private Andachtstelle der ehemaligen Herrscher war früher Ort bedeutender religiöser Feste und Zeremonien, und auch heute noch wird hier zum Neujahrsfest der Triumph des Guten über das Böse gefeiert.

IN_Gangtok_Enchey Kloster_WG_FOC



In der Nähe der Stadt liegt auch das einsame Enchey Kloster, das Sie besuchen können. Im oberen Stadtteil Gangtoks, in den Sie mit der Seilbahn hinauf gelangen können, befindet sich das Orchid Sanctuary, ein Orchideenschutzgebiet, das sich über die Berghänge erstreckt und in dem nahezu 500 Orchideenarten bewundert werden können. Für die Organisation der Wanderungen, Spaziergänge und fakultativen Ausflüge ist Ihnen Ihre Reisebegleitung gern behilflich.



 

Pelling & Kalimpong

Tag 8        Gangtok - Pelling

Tag 9        Pelling - Kalimpong


Auf unserer Fahrt von Gangtok nach Kalimpong unterbrechen wir unsere Fahrt in Pelling. Der auf 2.150 m gelegene Ort gibt einen ganz besonderen Ausblick auf die überwältigende Gebirgslandschaft des Himalaya mit dem 8.586 m hohen Kanchenjunga, besonders zum Sonnenaufgang, frei. Unternehmen Sie hier auch einen fakultativen Ausflug in das bedeutendste Kloster Sikkims, das Pemayangtse.

IN_Kalimpong_Thongsa Gompa Gebetsmuehlen_WG_FOCKalimpong ist für Orchideen und andere Blumenarten bekannt, die von diesem kleinen Basarort aus in die Städte Nordindiens exportiert werden. Mit seiner Lage auf 1.250 m steht Kalimpong zu Unrecht etwas im Schatten des bekannteren Darjeelings. An der ehemaligen Handelsroute nach Tibet gelegen, vermittelt Kalimpong auch schon einen ersten Eindruck von der Kultur Bhutans. Das bhutanische Kloster Thongsa Gompa ist das älteste Kloster der Region und gilt als die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, obwohl es nicht mehr in seinem Originalzustand erhalten ist. Auch das 5 km südlich des Ortes gelegene Kloster Dzong Dog Palri Fo-Brang ist einen Besuch wert, denn von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf die Bergwelt. Andererseits bietet die abendliche Puja-Zeremonie im Durpin Gompa die Möglichkeit, einen Einblick in die Andachtzeremonien in einem tibetischen Kloster zu bekommen, denn hier werden traditionelle Instrumente verwendet. Wer möchte, kann nach der Puja einen schönen Spaziergang durch die dörflichen Ausläufer Kalimpongs vom Kloster hinab in die Stadt unternehmen.

Bhutan

Thimphu


Tag 10       Kalimpong - Jaigaon
Tag 11       Jaigaon - Thimphu / Bhutan
Tag 12       Thimphu


Nach einem kurzen Aufenthalt in Jaigaon, einem kleinen indischen Grenzort, erreichen wir Bhutan am großen Übergang Phuntsholing und reisen hier in das „Land des Donnerdrachens“ ein.

BH_Thimphu_Tashichoe Dzong_AB_FOCIn Thimphu, der schnell wachsenden Hauptstadt Bhutans, liegt der gewaltige Gebäudekomplex des Tashichho-Dzong. Beide Straßen des Stadtkerns laufen auf diese mächtige Klosterburg zu, die administratives und religiöses Zentrum des Landes ist. Als „Dzong des Guten Gesetzes“ oder „Dzong der Glücklichen Religion“ ist der Tashichho-Dzong auch der Amtssitz des Königs. Dieser empfängt hier nicht nur seine Gäste, sondern auch die Nationalversammlung Bhutans hält in der großen Gebetshalle ihre Sitzungen ab. Im Innenhof finden im Herbst die sakralen Tanzfestspiele von Thimphu statt.



BH_Thimphu - Fahrt nach Punakha_WG_FOC
Nehmen Sie sich aber auch Zeit, um einen Bummel über den örtlichen Markt zu unternehmen. Neben aufgereihten Früchten und buntem Obst bietet man hier eine Menge traditioneller Handwerkskunst und sogar fremdartige Bücher an. Thimphu verfügt über mehrere kleine Museen: das Textilmuseum gibt einen interessanten Überblick über die traditionelle Tracht der Bhutaner, die von den Männern und Frauen auch heute noch täglich getragen wird, das Folk Museum berichtet über die landwirtschaftliche Arbeit, denn Bhutan ist ein reiner Agrarstaat und die Nationalbibliothek verfügt über eine erstaunliche Sammlung antiker Schriften.

Ihr bhutanischer Guide, der Sie während der ganzen Reise durch Bhutan führt, wird einige dieser Museen auswählen und sie Ihnen zeigen.

Punakha


Tag 13       Thimphu - Dochula-Pass - Punakha


BH_Punakha_Punakha Dzong _WG_FOC
Punakha
war einst, seines Klimas wegen, die Winterhauptstadt Bhutans, bevor Thimphu zur Hauptstadt erklärt wurde. Hauptanziehungspunkt der Stadt ist der Punakha-Dzong, der nach mehrmaliger Zerstörung durch Feuer, heute in alter Schönheit erstrahlt. Dieses Kloster zählt zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Bhutans. Als einer der wenigen Dzongs, die in einer Ebene liegen, wurde der Punakha-Dzong als „Palast der großen Glückseligkeit“ entsprechend den Eingebungen des Baumeisters Palep im traditionellen bhutanischen Stil erbaut.


BH_Punakha_Landwirtschaft_AB_FOC



Früher ein Zentrum religiöser und weltlicher Macht, ist Punakha auch
heute noch Winterresidenz und ein Symbol der Freiheit und des kriegerischen Geistes der Bhutaner. Die Klosterburg des Punakha-Dzong, die von zwei Flüssen umströmt wird, erreicht man über eine Hängebrücke, die uns in Richtung riesiger Gebetsmühlen führt. Diese verweisen auf die große Bedeutung des Punakha-Dzongs als heilige Stätte der Buddhisten.



Jakar

Tag 14        Punakha - Trongsa - Jakar
Tag 15        Jakar
Tag 16       
Jakar - Wangduephodrang

BH_Jakar_Jakar Dzong_AB_FOCSchon aus der Ferne hat man einen beeindruckenden Blick auf den Jakar-Dzong. Er liegt auf einem Bergrücken hoch über dem Tal des Bumthang-Flusses mit seinen smaragdgrünen Feldern und Wasserfällen. Wie viele Tempel und Klöster im östlichen Bhutan gilt dieser Dzong als besonders heilig und ist mit Legenden und Märchen verbunden. Als „Festung des weißen Vogels“ wurde dieses Kloster 1549 von dem Lama Ngagi Wangchuck gegründet, der auf der Suche nach einem geeigneten Ort für den Bau eines Klosters einen weißen Vogel an dieser Stelle landen sah. Im 17. Jahrhundert wurde der Dzong restauriert und um einen 50 m hohen Turm in seiner Mitte erweitert. Trotz Zerstörungen durch Feuer und Erdbeben haben die Dzong-Herren diesen Tempel nach dem alten Vorbild wieder erbauen lassen, so dass er heute einer der am besten erhaltenen Dzongs ist.


BH_Jakar_Jakar Dzong Moenche_AB_FOCBei geführten Touren, die wir Ihnen in und um Jakar anbieten, können Sie auch das Kloster Tamzing Lakhang, in dem Sie die ältesten Wandzeichnungen Bhutans bewundern können, verschiedene kleine Lebensmittelfabriken und zahlreiche Tempel besichtigen. Bei einem Spaziergang durch die atemberaubende Landschaft können Sie den besonderen Charme dieser Region spüren. Durch das malerische Bumthang-Tal führt unser Weg durch eine wunderschöne Landschaft, aber auf recht kurvenreicher Straße von Jakar über Wangduephodrang mit seiner großen Klosterfestung nach Paro. Auf einem schmalen Bergrücken liegt in 1.250 m Höhe die Altstadt von Wangduephodrang, überragt von ihrem 1638 errichteten Dzong. Der Distrikt um diese Kleinstadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Bhutan und bekannt für seine landwirtschaftlichen Produkte.

Paro

Tag 17       Wangduephodrang - Paro
Tag 18       Paro


BH_Paro_Paro Dzong_WG_FOCWenige Kilometer vor Paro weitet sich das Tal und eröffnet einen Blick auf gezirkelte Reisfelder und blühende Bäume. Jenseits des Paro-Flusses erhebt sich die Klosterburg von Paro, die unterhalb der Festung Ta-Dzong erbaut wurde. In der Festung ist heute das Nationalmuseum untergebracht. Von den Bergen aus hat man bei schönem Wetter eine faszinierende Aussicht auf das Tal mit seinen typisch bhutanischen Häusern und Reisfeldern, über das sich die weiße Kette der sieben- bis achttausend Meter hohen Gebirge erhebt. Der Paro-Dzong ist heute Sitz eines staatlichen Klosters und der Verwaltung des Paro-Distrikts. Er gehört seit alters her zu den bedeutendsten Klosterburgen Bhutans und ist auch heute noch Schauplatz von sakralen Tänzen und Ordinierungszeremonien buddhistischer Mönche.


BH_Paro_Tigernest_WG_FOCVon Paro aus bietet sich die Möglichkeit eines Halbtagesausflugs in die Nähe des legendären Klosters Taktshang an, das auf 3.070 m Höhe liegt. Nach ca. dreistündigem Fußmarsch, bei dem gesamt ca. 500 Höhenmeter überwunden werden müssen, erreichen wir einen Rastplatz mit herrlicher Aussicht auf das gegenüberliegende „Tigernest“. Es ist ein Heiligtum für alle Buddhisten, und laut einer alten Legende soll Padmasambhava auf einer Tigerin hierher geflogen sein, um in einer kleinen Höhle zu meditieren. Noch heute wundert man sich, wie das Kloster in den schroff abfallenden Felsen, die unbezwingbar scheinen, erbaut werden konnte.


BH_Paro_National Museum_AB_FOC

Wenn Sie sonntags in Paro sind, sollten Sie sich den Morgenmarkt nicht entgehen lassen. Zu diesem Markt erscheinen viele Einheimische aus den umliegenden Dörfern in ihrer Nationaltracht, so dass sich Ihnen dabei zahlreiche Fotomotive bieten. Am nächsten Tag heißt es Abschied nehmen vom Königreich in den Wolken, Bhutan.





Kalkutta / West-Bengalen


Tag 19       Flug Paro - Kalkutta / Indien
Tag 20       Kalkutta
Tag 21       Flug Kalkutta - Amsterdam, Ankunft Amsterdam


IN_Kalkutta_Blumenmarkt_WG_FOCNutzen Sie diesen zweiten Aufenthalt in Kalkutta, um die übrigen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Ein Besuch auf dem Blumenmarkt am Ufer des Hoogli-Flusses, auf dem täglich mehrere Tonnen von verschiedenen Blumen verkauft werden, ist ein Erlebnis und ein Fest der Farben. Interessant ist auch ein Gang durch Kumartuli, ein Stadtviertel Kalkuttas, in dem unzählige, teils riesig große Götterstatuen aus Lehm und Pappmaschee angefertigt werden. Beschließen Sie Ihre Stadtbesichtigung mit dem eindrucksvollen Besuch im Haus von Mutter Theresa, in dem sich ihr Grabmal befindet. Auf dem New Market können Sie sich mit allerhand Souvenirs eindecken. In einem Gebäude aus der Kolonialzeit befindet sich der große Basar, auf dem alles angeboten wird: von der Ziege über Kosmetik, Stoffen und Gewürzen bis hin zum Pashmina-Schal.

Auch die Kehrseite des modernen Fortschritts der Metropole, die heute ein Zentrum der indischen Industrie und eine Hochburg anspruchsvoller Kunst ist, wird Ihnen nicht verborgen bleiben. So werden Sie Kalkutta zu Recht als Stadt der Widersprüche und als buntes Mosaik der vielfältigen indischen Kultur in Erinnerung behalten, wenn Sie von hier zurück nach Deutschland fliegen.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
In Bhutan sind die Eintrittspreise und Ausflüge bereits im Reisepreis inklusive, da in Bhutan eine Mindestausgabe je Tag geleistet werden muss. Es wird in der Gruppe entschieden welche Ausflüge durchgeführt werden. Vor Ort ist an jeder Reisestation ausreichend Zeit um die wichtigen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  • 15-10-2017Flug Amsterdam - Kalkutta
  • 16-10-2017Ankunft Kalkutta / Indien
  • 17-10-2017Zug Kalkutta - Siliguri
  • 18-10-2017Siliguri - Darjeeling
  • 19-10-2017Darjeeling
  • 20-10-2017Darjeeling - Kloster Rumtek - Gangtok
  • 21-10-2017Gangtok
  • 22-10-2017Gangtok - Kalimpong
  • 23-10-2017Kalimpong - Jaigaon
  • 24-10-2017Jaigaon - Thimphu / Bhutan
  • 25-10-2017Thimphu
  • 26-10-2017Thimphu - Dochula-Pass - Punakha
  • 27-10-2017Punakha - Trongsa - Jakar
  • 28-10-2017Jakar
  • 29-10-2017Jakar - Wangduephodrang
  • 30-10-2017Wangduephodrang - Paro
  • 31-10-2017Paro
  • 01-11-2017Flug Paro - Kalkutta / Indien
  • 02-11-2017Kalkutta
  • 03-11-2017Flug Kalkutta - Amsterdam, Ankunft Amsterdam
Route Rundreise Bhutan & Sikkim, 20/21 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
12 März - 01 Apr

Weitere Informationen

Paro-Fest! Abreise lt. Katalog 17 / 18: 19 März 2018
nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.795,-
09 Apr - 29 Apr nicht mehr buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.795,-
04 Sep - 23 Sep

Weitere Informationen

Thimphu-Fest; mit deutschsprachiger Reisebegleitung, Flügen ab/an Frankfurt mit Emirates und abweichendem Reiseablauf.
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 3.795,- Jetzt buchen
10 Sep - 29 Sep

Weitere Informationen

Thimphu-Fest
4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
16 Sep - 05 Okt 4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
24 Sep - 13 Okt 2 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 3.795,- Jetzt buchen
06 Okt - 25 Okt

Weitere Informationen

Jakar-Fest
4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
08 Okt - 27 Okt 4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
12 Okt - 31 Okt

Weitere Informationen

Jambay Lhakang-Fest
4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
22 Okt - 10 Nov 4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
18 März - 06 Apr 4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen
08 Apr - 27 Apr 4 Plätze verfügbar € 3.795,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Emirates
  • internationaler Flug Paro - Kalkutta mit Druk Air oder Bhutan Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Ausflug zum tibetisch-buddhistischen Kloster Rumtek
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • lokaler englischsprachiger Guide in Bhutan
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Mahlzeiten und Eintrittsgelder in Bhutan im Wert von € 210,- inbegriffen
     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, übrige Eintrittsgelder, Visumgebühren, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Wir haben die Flüge für viele Termine ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir jedoch gerne individuelle Flüge ab/an Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg oder München mit Emirates für Sie an. Hierfür können Mehrkosten entstehen.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket*: € 75,-
Zubringerflüge*: mit Emirates über Dubai auf Anfrage buchbar

ab Düsseldorf, Hamburg und München: ab € 100,-

*nur buchbar für den Abreisetermin mit Flügen ab/an Deutschland.

Zusätzliche Leistungen auf Wunsch:

  • Übernachtung in Kalkutta ab € 35,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.995,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 595,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Maximalteilnehmerzahl:

18 Personen

Hinweise:

Aufgrund natürlicher und infrastruktureller Gegebenheiten kann es zu kurzfristigen Veränderungen der Reiseroute kommen.

Einreisebestimmungen:

Reisepass, noch ein Jahr und 15 Tage gültig bei Visumsbeantragung, Visum für Indien (Antrag online auszufüllen), Visum für Bhutan (wird von Djoser beantragt € 50,-)

Der Einzelzimmerzuschlag ab Januar 2018 beträgt € 625,-

Reisetermine zu Kloster-Festen in Bhutan:
15. Oktober 2017: Jakar-Fest
23. Oktober 2017: Jambay Lhakang-Fest

12. März 2018:
Paro-Fest
04. September 2018:
Thimphu-Fest
10. September 2018: Thimphu-Fest
06. Oktober 2018: Jakar-Fest
12. Oktober 2018: Jambay Lhakang-Fest


Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden mit maximal 18 Personen durch.
Ein ausgewählter Termin, der entsprechend gekennzeichnet ist, findet ausschließlich deutschsprachig statt.

Praktische Infos

Unterkunft

Die Unterbringung erfolgt bei dieser Rundreise in landschaftlich sehr schön gelegenen Mittelklassehotels, Pensionen und Gästehäusern der 2-3*-Landeskategorie. Die gewählten Hotels sind meist zweckmäßig ausgestattet, und die Zimmer verfügen i.d.R. nur in Kalkutta über Klimaanlage, einige Hotels besitzen aber Ventilatoren, wenn nötig. Üblicherweise verfügen Unterkünfte in den Gebirgsregionen nicht über Heizungen, in den kühlen Jahreszeiten werden Ihnen aber häufig Wärmflaschen zur Verfügung gestellt. Bitte stellen Sie sich im Besonderen bei einer Reise im November mit Ihrer Kleidung darauf ein.
Es sind während der gesamten Rundreise Doppelzimmer mit eigenem Bad und WC für Sie reserviert. Alleinreisende, falls sie kein Einzelzimmer gebucht und bestätigt bekommen haben, werden in Zweibettzimmern untergebracht. Bei Reisen in der Hochsaison kann es in Bhutan vorkommen, dass Sanitäranlagen gemeinschaftlich geteilt werden müssen und sich Hotels vor Ort kurzfristig ändern.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
 

Kalkutta: Hotel Hindustan International
Darjeeling: Hotel Seven Seventeen
Gangtok: Hotel Tashi Palace
Kalimpong: Hotel Holumba Haven
Thimphu: Kamsung Inn
Jakar: Bumthang Mountain Lodge
Paro: Namsey Chholing Resort

Einzelzimmerzuschlag

€ 595,-.

Fluginformationen

Für unsere 20/21-tägige Rundreise nach Bhutan und Sikkim mit Darjeeling haben wir Flüge mit Emirates ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir gerne individuelle Flüge ab/an Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg oder München mit Emirates für Sie an. Wenn Sie ab/an Amsterdam fliegen, können wir Ihnen das Djoser-Special „Park, Sleep & Fly“ empfehlen.
Der internationale Flug von Paro nach Kalkutta wird mit Druk Air oder Bhutan Air durchgeführt.

Flugdauer:

Amsterdam - Dubai ca. 6 Stunden
Dubai - Kalkutta ca. 4 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €2.995,-.

Transport

Wir reisen durch Indien und Bhutan mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. In Indien und Bhutan stehen uns jeweils eigene, vor Ort gemietete, landestypische Busse zur Verfügung. In den Himalayaregionen fahren wir je nach Gruppengröße auch mit landestypischen Kleinbussen. Von Kalkutta nach Siliguri haben wir Plätze im Tagzug in klimatisierten Waggons reserviert. Der Flug von Paro nach Kalkutta erfolgt mit der bhutanischen Fluggesellschaft Druk Air oder Bhutan Air.
An verschiedenen Orten ist es möglich, Fahrräder oder Motorräder zu mieten. Falls Sie ein Motorrad mieten möchten, sollten Sie einen international gültigen Führerschein mitnehmen. Beachten Sie dabei bitte, dass in Indien Linksverkehr herrscht.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Emirates
  • internationaler Flug Paro - Kalkutta mit Druk Air oder Bhutan Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Ausflug zum tibetisch-buddhistischen Kloster Rumtek
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • lokaler englischsprachiger Guide in Bhutan
  • Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr
  • Mahlzeiten und Eintrittsgelder in Bhutan im Wert von € 210,- inbegriffen
     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Indien gestalten möchten. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht wird in den Berglandschaften von Sikkim und Darjeeling Erfüllung finden. Leben pur, dafür steht Kalkutta und bietet dem geneigten Reisenden Sehenswürdigkeiten in Hülle und Fülle.

In Indien können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir in Indien die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge, die Sie auch wirklich anschauen möchten.

In Bhutan greift ein anderes System. Um die Touristenzahlen im 'Land des Donnerdrachens' zu limitieren, muss für touristische Leistungen ein Mindestbetrag je Tag ausgegeben werden. Dieser Betrag ist so hoch, dass wir für diese Reise alle Besichtigungen und Ausflüge in Bhutan in den Reisepreis eingeschlossen haben. Vor Ort stimmen Ihre Reisebegleitung und der lokale Guide ein passendes Programm (unter Berücksichtigung von Festen, Feiertagen und Öffnungszeiten) für Sie ab.

In Bhutan werden Sie beispielsweise folgende Ausflüge & Besichtigungen unternehmen:

  • Bhutans andächtiges Klosterleben begleitet Sie während der ganzen Reise. Die Dzongs von Jakar und Paro sind reizvolle Fotomotive und der Punakha-Dzong der wohl schönste in ganz Bhutan.
  • Während der zahlreichen Feste findet auf den Klosterhöfen ein buntes Treiben statt: In fantasievolle Kostüme gehüllte Bhutaner tanzen zu rythmischen Klängen vor der Kulisse der großen Klosterburgen. Wir lassen uns im Getümmel von der Begeisterung der Zuschauer mitreißen.
  • Das Taktshang-Kloster ist auf unserer Bhutan-Reise der krönende Abschluss. Anmutig schmiegt es sich an die Felswand. Wir genießen die Aussicht auf das Kloster von der gegenüberliegenden Seite aus.
     

Während Ihrer Reise in Indien können Sie aus einer Vielzahl fakultativer Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Die wohl beste Art Kalkutta zu besichtigen ist auf einer Stadtrundfahrt mit Halt am Victoria Memorial, Jain-Tempel Paresnath, Blumenmarkt und an vielen weiteren sehenswerten Plätzen.
  • In Darjeeling, dem Anbaugebiet für Tee in Indien schlechthin, ist der Besuch einer Teeplantage, wie beispielsweise der Happy Valley Tea Estate, unverzichtbar.
  • Im oberen Stadtteil Gangtoks befindet sich das Orchid Sanctuary. Die in diesem Schutzgebiet ausgestellten, nahezu 500 verschiedenen Orchideenarten werden Blumenfreunde schier begeistern.
  • Kalimpong, an der ehemaligen Handelsroute nach Tibet gelegen, gibt einen ersten Vorgeschmack auf Bhutans Klosterkultur. Besuchen Sie hier das Kloster Thongsa Gompa.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens ein Jahr und 15 Tage bei Visumbeantragung gültig ist und noch über mindestens vier freie Seiten verfügt. Für Indien und Bhutan sind für deutsche Staatsangehörige Visa erforderlich. Das Visum für Bhutan beantragen wir und stellen Ihnen hierfür € 50,- p.P. in Rechnung. Das Indien-Visum beantragen Sie selbst (Antrag online auszufüllen).

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Geld

Die Währung in Indien ist die Indische Rupie (Rupee) und die bhutanische Landeswährung ist der Ngultrum (Nu), die gleichberechtigt neben der indischen Rupie akzeptiert wird.
Aktuelle Wechselkurse können Sie auf Oanda abfragen.

Die Extraausgaben für eine Woche belaufen sich auf ungefähr EUR 140,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten und Eintrittsgelder in Indien, fakultative Ausflüge und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld

Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 45,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Indien Küche_konv_Djoser NLBei dieser Rundreise ist die Vollverpflegung in Bhutan im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten. In allen Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten. Probieren Sie in Kalkutta ein herrliches duftendes Curry und bestellen Sie in Sikkim und Darjeeling tibetisch und nepalesisch beeinflusste Speisen wie Farnblätter mit Chili oder Hüttenkäse aus Yak-Milch. In Bhutan werden herrliche Gemüsegerichte, in Käsesoße gekochte Chilis, schmackhafte Momos (mit Fleisch gefüllte Teigtaschen), herzhafte Buchweizenfladen und Vieles mehr gereicht. Eine besondere Spezialität ist der Buttertee mit dem typisch salzigen Geschmack. Die Küche in den Ländern dieser Rundreise wechselt von mild gewürzt bis überaus scharf.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.
Beachten Sie, dass diese Reise in den Himalaya in Höhen bis zu 3.000 m führt, so dass eine gute gesundheitliche Konstitution vorausgesetzt wird.
 

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Kalkutta auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.
Falls Sie eine Verlängerung in Indien wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Kalkutta reservieren. Den Preis dafür entnehmen Sie bitte dem Reiter 'Leistungen'. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis 5 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z.B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall zusätzlich bezahlen und können ihn nach Absprache gern über uns arrangieren lassen.

Landprogramm
Diese Rundreise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.995,- buchen. Im Landprogramm ist der Flug von Paro nach Kalkutta enthalten. Wenn Sie selbstständig nach Indien fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise in Kalkutta, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Kalkutta eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Indien buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Rundreise sowie einen Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel.

Klima und Geografie

Klima Indien
Das Klima Indiens ist insgesamt tropisch, doch können die Bedingungen je nach Höhenlage und Entfernung zum Meer beträchtlich schwanken. Man kennt in Indien nur 3 Jahreszeiten: Sommer, Winter und Monsunzeit (Regenzeit). Im Sommer (Mai - Juni) ist es im größten Teil Indiens heiß, und nur die Bergzonen in der Himalayaregion garantieren Kühle. In den Wintermonaten (November - März) bestimmt der trockene Nordostmonsun das Wetter. Es ist im größten Teil des Landes angenehm mit strahlenden Sonnentagen. Im Norden sinken die Temperaturen jedoch zeitweise empfindlich ab, und im Gebirge kommt es zu Schneefällen. In den Himalayaregionen Sikkims liegen die Durchschnittstemperaturen im Sommer zwischen 9° C und 15° C, im Winter zwischen 2° C und 6° C. Während des Monsuns von Juni bis September bedecken gelegentlich Wolken die Berge und die Regenfälle können zum Teil heftiger sein. Die jährlichen Niederschläge liegen über 3.400 mm und selbst in trockenen Wintern kommt es zu wiederholten Regenfällen und zu Nebel- und Wolkenbildung in den Hochlagen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier: 
Darjeeling
Kalkutta

Klima Bhutan
Während im hügeligen Süden Bhutans die Temperaturen zwischen 20°C und 30°C liegen, sind die nördlichen Schneeregionen sehr kalt. Ein gemäßigtes Klima herrscht hingegen in den zentralen Gebirgstälern, die in Höhen von 1.600 m bis 2.500 m liegen. Das Wetter wird weitgehend durch die geografische Höhe und die Monsune bestimmt. Der Sommermonsun erreicht mit seinen oft heftigen Regenfällen auch die fruchtbaren Gebirgstäler, in denen meist regenlose Winter vorherrschen. Der Wintermonsun hingegen wird vom Himalayagebirge abgeschwächt und führt in Bhutan zu sanften Winterwinden. Monsungewitter und subtropischer Regen bedingen ein oft feuchtes Klima und machen Bhutan zu einer der fruchtbarsten Himalayaregionen.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Thimphu
Jakar

Geografie Indien
Die föderative Republik Indien, bestehend aus 22 Unionsstaaten und 9 Unionsterritorien, erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von zirka 3,2 Millionen qkm über die Halbinsel Vorderindien zwischen dem Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen und reicht im Norden hinauf bis zu den Randhochgebirgen von Himalaya und Karakorum. Das Land gliedert sich in 3 naturräumliche Großregionen: der nördlichen Hochgebirgslandschaft mit ihren teilweise über 8.000 m emporragenden Gipfeln schließt sich im Mittelteil das 300 - 500 km breite nordindische Tiefland von Ganges und Brahmaputra an. Den südlichen Teil bildet die Halbinsel Vorderindien mit dem Dekhanplateau, einer riesigen, von West nach Ost geneigten Hochebene von durchschnittlich 600 - 700 m Höhe und die sie abschließenden Randgebirge. Die Randbereiche des Dekhan-Massivs säumen tropische Küstenstreifen.

Geografie Bhutan
Kein Himalaya-Staat liegt so abgeschieden wie Bhutan. Nur eine Straße, die der damalige König 1958 aus den Bergen schlagen ließ, durchquert das Land. Bis dahin war die Hauptstadt Thimphu nur auf dem Rücken von Maultieren durch tropische Wälder und über Pässe und Berge zu erreichen. Faszinierende Unberührtheit und große Gegensätze prägen die Landschaft. Die Abgeschlossenheit Bhutans erklärt sich nicht nur durch die nördlichen Barrieren aus Eis und Schnee, dem Himalaya, der den Bhutanern als Götterburg gilt, sondern ebenso durch den fast undurchdringlichen Dschungel im Süden. Zusätzlich durchziehen die bis auf 4.000 m ansteigenden Nord-Süd-Ketten des Himalaya-Gebirges das Land, zwischen denen reißende Flüsse charakteristische Flusstäler gebildet haben. Fast alle Flüsse, die als Sitz vieler Geister verehrt werden und über die Südhänge des Himalaya herabströmen, verbinden Bhutan mit Tibet und Indien. Auch wenn sie nicht schiffbar sind, markieren sie doch seit Jahrhunderten den Weg, den Karawanen entlang ihrer Ufer suchen.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Indien beträgt MEZ +4,5 Stunden und zwischen Deutschland und Bhutan MEZ +5 Stunden.

FAQ

Was sind die Highlights dieser Reise?

Indien spricht als Reiseland für sich - eines der kontrastreichsten Länder überhaupt, Armut und Reichtum, Altes und Modernes liegen in Kalkutta dicht beieinander. In die malerische Landschaft Darjeelings schmiegen sich Teeplantagen und Orchideengärten schmücken Gangtok in Sikkim. Das beschauliche Bhutan ist wie eine Reise in eine anderen Zeit: Traditonelle Dörfer befinden sich nahe beeindruckenden Klosterburgen inmitten wunderschöner Berglandschaften.

Wie sind die Transportmittel?

Wir reisen durch Indien und Bhutan mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Uns stehen jeweils eigene, vor Ort gemietete, landestypische Busse zur Verfügung. In den Himalayaregionen fahren wir je nach Gruppengröße auch mit landestypischen Kleinbussen. Von Kalkutta nach Siliguri haben wir Plätze im Tagzug in klimatisierten Waggons reserviert. Der Flug von Paro nach Kalkutta erfolgt mit der bhutanischen Fluggesellschaft Druk Air oder Bhutan Air.

Wie kann ich von unterwegs mit meinen "Zuhausegebliebenen" Kontakt halten?

Über die Hotels, die indische und bhutanische Agentur, per e-mail oder über Djoser können Sie Kontakt mit Ihrer Familie und Freunden zu Hause aufnehmen. In manchen Hotel dieser Reise können Sie Wlan nutzen. Über die Nutzung Ihres Mobiltelefons in Indien und Bhutan erkundigen Sie sich bitte direkt bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

Wie ist die Zeitverschiebung?

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Indien beträgt MEZ +4,5 Stunden und zwischen Deutschland und Bhutan MEZ +5 Stunden.

Wie ist die Spannung/Elektrizität?

Sowohl in Indien als auch in den Himalayaregionen müssen Sie mit gelegentlichem Stromausfall rechnen, so dass sich die Mitnahme einer kleinen Taschenlampe empfiehlt. Die Spannung in Indien beträgt i.d.R. 230 Volt. Zweipolstecker passen normalerweise ohne Adapter, doch gibt es auch abweichende Stecker, so dass ein internationaler Adapter notwendig ist.

Wie erfolgt die Reisebegleitung?

Die gesamte Reise wird durch eine deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung betreut. Diese sorgt für einen reibungslosen Ablauf vor Ort und steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Zudem reist in Bhutan ein einheimischer englischsprachiger Guide mit.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 8,0

Rene Jansen ist eine ausgezeichnete Reisebegleitung. Sehr hoher Anteil von Holländern erschwerte die Kommunikation. 50% deutsch und 50% holländisch-belgisch wäre besser. Quartiere in Jaigaon und Siliguri stark verbesserungswürdig! Insgesamt tolle Reise mit einigen zu langen Fahrstrecken!

Name: Wolfgang K.

Wertung: 8

Gute und engagierte Reiseleiterin! Bei sehr schlechten Straßenverhältnissen wäre ein Tag mehr in Jakar, Bhutan, angebracht!

Name: Ulrike B.

Wertung: 7

Die Reise ist ein Highlight, auch wenn man Asien gut kennt. Sabine hatte es mit unserem sturen bhutan. Guide nicht leicht. Aber auch mit ihm ist sie fertig geworden und hat hinter den Kulissen alles perfekt gemanagt. Die Reise ist ganz besonders, und ich kann sie (und Sabine!) nur empfehlen.

Name: M.G.

Wertung: 10

Reisebegleitung Raffael super, da hohes Engagement und Wissen. (10) schlechter Geruch im Hotel Astoria in Kalkutta, selbst meine Souvernirs musste ich waschen, da diese den üblen Geruch annahmen, jedoch gute Lage. (2-3), schöner neuer Bus in Bhutan, Bus in Kalkutta hatte zu kleine Fenster.

Name: Elke Huxhorn

Wertung: 7

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • quirliges Kalkutta, beschauliches Darjeeling und abgeschiedenes Bhutan erleben
  • atmenberaubende Aussichten auf den Kanchenjunga in Darjeeling & Pelling
  • Ausflug zum Kloster Rumtek inklusive
  • alle Mahlzeiten, Ausflüge und Eintrittsgelder in Bhutan eingeschlossen
  • viele Termine zu Klosterfesten in Bhutan
  • Maximalteilnehmerzahl 18 Personen
  • komfortable Langstreckenflüge mit Emirates

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,0

Rene Jansen ist eine ausgezeichnete Reisebegleitung. Sehr ho...
Rene Jansen ist eine ausgezeichnete Reisebegleitung. Sehr hoher Anteil von Holländern erschwerte die Kommunikation. 50% deutsch und 50% holländisch-belgisch wäre besser. Quartiere in Jaigaon und Siliguri stark verbesserungswürdig! Insgesamt tolle Reise mit einigen zu langen Fahrstrecken!

Name: Wolfgang K.
Wertung: 8
Gute und engagierte Reiseleiterin! Bei sehr schlechten Stra...
Gute und engagierte Reiseleiterin! Bei sehr schlechten Straßenverhältnissen wäre ein Tag mehr in Jakar, Bhutan, angebracht!

Name: Ulrike B.
Wertung: 7
Die Reise ist ein Highlight, auch wenn man Asien gut kennt....
Die Reise ist ein Highlight, auch wenn man Asien gut kennt. Sabine hatte es mit unserem sturen bhutan. Guide nicht leicht. Aber auch mit ihm ist sie fertig geworden und hat hinter den Kulissen alles perfekt gemanagt. Die Reise ist ganz besonders, und ich kann sie (und Sabine!) nur empfehlen.

Name: M.G.
Wertung: 10

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH