Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Rundreisen Honduras

Das wenig besuchte und damit sehr ursprüngliche Honduras können Sie auf unseren Rundreisen durch Zentralamerika oder in Kombination mit Mexiko & Guatemala kennenlernen. Besonderes Highlight der Reise ist die altehrwürdige Maya-Ruine von Copán.

Mehr >

Alle Rundreisen Honduras:

Honduras erleben

Während einer Djoser Rundreise werden Sie die Höhepunkte des Landes teils in der Gruppe, teils auf eigene Faust erkunden können.

Ein Ausflug zur legendären Mayastätte Copán mit seinen einzigartigen Piramiden inmitten des undurchdringlichen Dschungel sollte auf einer Reise durch Honduras nicht fehlen. Auf unserer Djoser Tour besuchen wir den westlichen und südlichen Teil von Honduras, aber auch hier werden Sie schon begeistert von der Vielfalt des Landes sein.

Entspanntes Reisen

Wir sind während der Rundreisen durch Honduras in einfachen Mittelklassehotels und landestypischen Hostals untergebracht. Der Gruppe steht ein eigener Bus zur Verfügung, so dass Sie auf dem Weg immer wieder die Möglichkeit haben anzuhalten, um beispielsweise die herrliche Aussicht über Weiten des Tieflandes Petén genießen zu können. Ihre einheimische, deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung wird Ihnen während der Reise mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mit Djoser nach Honduras

Auf sorgfältig ausgewählten Routen verbindet Djoser die perfekte Organisation einer Gruppenreise mit viel individueller Freiheit vor Ort, die es Ihnen ermöglicht, Ihr ganz persönliches Reiseerlebnis in Honduras zu gestalten.
Djoser bietet Honduras in verschiedenen Rundreisen an.  Auf der Djoser Tour 24-tägige Rundreise durch Mexiko & Guatemala mit Honduras, haben wir die Höhepunkte jedes Landes kombiniert. Auf unsrer 22-tägigen Rundreise von Guatemala Stadt nach San José verbinden wir Honduras mit den Ländern Guatemala, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica - eben einmal durch Zentralmerika.

Nach oben

Länderinfo Honduras

Hauptstadt:  Tegucigalpa
Weitere wichtige Städte: Ruinas de Copán, San Pedro de Sula, La Ceiba
Bevölkerung: 9 Millionen
Sprache: Spanisch
Währung: Honduranische Lempira (HNL)
Zeitunterschied: Sommerzeit minus 8 Stunden; Winterzeit minus 7 Stunden
Fläche: 112.090 km² 
Geographie: Honduras liegt an der breitesten Stelle Mittelamerikas und im Norden an der Karibik am  Atlantischen Ozean; der südliche Teil des Landes hat  Zugang zum Pazifischen Ozean. Das Land grenzt im Nordwesten an Guatemala, im Südosten an Nicaragua und im Südwesten an El Salvador.  Honduras ist ein sehr gebirgiges Land. Im Norden allerdings gibt es einen breiten tropischen Küstentieflandstreifen, bestehend aus Lagunen und sumpfigen Gebieten und durchzogen von zahlreichen Flüssen.

Nach oben

Beste Reisezeit für Honduras

Im tropischen Mittelamerika werden die klimatischen Unterschiede v.a. in den Höhenlagen bemerkbar. In Mittelamerika herrscht kein wirklicher Winter bzw. Sommer. Wenn wir über eine Art Winter sprechen wollten, wäre hier die Regenzeit von April bis November zu nennen. Als Sommer könnte man die Trockenzeit von Ende Dezember bis Mitte April bezeichnen. Während der Regenzeit ist die Natur am beeindruckendsten, da sie besonders grün ist! Mittelamerika können Sie ganzjährig bereisen.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten in Honduras

Fast 300 Jahre war Honduras eine spanische Kolonie, bis es im Jahre 1821  - zunächst im Staatenbund mit Guatemala, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica - endlich unabhängig wurde. Großzügige Konditionen an Firmen wie die United Fruit Company und damit wieder einhergehender Fremdbestimmung machten Honduras in Anfang/Mitte des 20 Jdh. als größter Bananenexporteur der Welt, als Bananerepublik bekannt. Heute gilt Honduras als eines der ärmsten Länder Zentralamerikas und ist nur ein kleines Licht auf der heutigen Touristenweltkarte - zu Unrecht, den Honduras hat wundervolle Landschaften, freundliche Menschen und koloniale Städte und großartige Mayastätten zu bieten.

CopánMayastätte Copán

Die Mayastätte Copán ist eingettet in eine spektakuläre Hügellandschaft an der Grenze zu Guatemala. Der Ruinenkomplex ist ca. 1 km von der heutigen Stadt Copán Ruinas entfernt und war einer mächtigsten Mayastätte des gesamtes Reiches und gehört seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im 8. Jhd. stand sie in voller Blüte, um kurz darauf in einen langen Dornröschenschlaf zu fallen, überwuchert vom dichten tropischen Regenwald des Tieflandes. Seit Mitte des 19 Jhd. wird Copán erforscht und wieder freigelegt. Einzigartig sind insbesondere die Stelen mit Maya-Hieroglyphen verfassten Inschriften, die die Geschichte der Herrscherdynastie beschreibt.

Nach oben

Rezensionen Rundreise Honduras: 10,0

Ich war absolut zufrieden mit meiner zweiten Djoser-Reise, s...
Ich war absolut zufrieden mit meiner zweiten Djoser-Reise, sie war bestens organisiert und ungeheuer interessant, ein echtes Highlight Ihres Programms. Ganz besonders loben möchte ich Heidi, unsere Reisebegleiterin, die war einfach klasse.

Name: Martin F.
Wertung: 10

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Zuletzt angesehen

Keine Reisen.