Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Rundreise Alaska

Alaska, der nördlichste Bundesstaat der USA wartet mit einem einmaligen Naturparadies auf: Berge, Gletscher, Seen und endlose Weiten, in denen sich nicht nur Elche, Grizzlys, Wale und Papageientaucher tummeln - eine einmalige Wildnis, die es zu entdecken lohnt.

Mehr >

Alle Rundreisen Alaska:

Alaska erleben

Eine Reise durch Alaska führt Sie in den wilden Norden von Amerika. Wir besuchen die quirrlige Metropole Anchorage, beobachten die einzigartige Tierwelt des einzigartigen Bundesstaates der USA und durchstreifen fantastische Nationalparks wie den Denali NP und des Wrangell-St. Elias NP. Erstaunen Sie beim Anblick eines mächtigen Elches oder eines Grizzlys im Katmai NP und genießen Sie ausgiebige Wanderungen in den weiten Alaskas.
 

Entspanntes Reisen

Wir sind während der Rundreisen durch Alaska in einfachen Mittelklassehotels und rustikalen Hütten/Cabins. Für die einzelnen Etappen steht uns ein eigener Sprinter Van zur Verfügung. Ihre englischsprachige Djoser-Reisebegleitung/Fahrer wird Ihnen während der Reise mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 

Mit Djoser nach Alaska

Auf sorgfältig ausgewählten Routen verbindet Djoser die perfekte Organisation einer Gruppenreise mit viel individueller Freiheit vor Ort, die es Ihnen ermöglicht, Ihr ganz persönliches Reiseerlebnis in Alaska zu gestalten. Djoser bietet Alaska in einer außergewöhnlichen Rundreise an. Unsere 21-tägige Rundreise durch Alaska verbindet die Höhepunkte des Landes zu einem einzigartigen Alaska Erlebnis.
Alternative bieten wir Ihnen noch folgende Ziele in Nordamerika: In British Columbia und Alberta bringt Sie unsere Touren nach Kanada, in den Westen der USA können Sie benfalls mit uns reisen, als auch die Ostküste besuchen.

Nach oben

Länderinfo für Alaska

Hauptstadt: Juneau (Washington, D.C. als Hauptsdtadt der USA)
Weitere wichtige Städte: Anchorage, Homer, Valdez, Fairbanks
Bevölkerung
: 740.000
Sprache
: Englisch
Währung: US Dollar (USD)
Zeitunterschied: MEZ - 10
Fläche: 1.718.000 km²   
Geographie: Alaska ist ein Bundesstaat der USA. Im Osten grenzt Alaska an Kanada, im Westen an das Beringmeer, im Norden an das Nordpolarnmeer und im Süden an den Golf von Alaska ( Pazifik). Alaska ist sehr dünn besiedelt mit nur 0,4 Einwohner pro km² (Deutschland 230 Einwohner pro km²).

Nach oben

Beste Reisezeit für Alaska

Alaska kann man das ganze Jahr über bereisen - je nachdem, was man für eine Reise unternehmen möchte.
Die beste Reisezeit für unsere angebotenen Djoser Rundreisen ist zwischen Mai/Juni und September/Oktober.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten in Alaska

Alaskas größte Attraktion und ein Versprechen für Abenteuer ist seine unverfälschte Natur. Die endlos erscheinenden Weiten des nördlichsten Bundesstaates der USA warten auf mit den großartigen, weitläufigen nationalparks, einer faszinierenden Tierwelt wie behäbige Elche und majestätische Grizzlybären.

Mächtiger Denali

DenaliErst seit 2015 hat der höchste Berg Nordamerikas seinen alten Namen der Ureinwohner zurück erhalten: Denali - der Große. Bis hahin war der 6.190m hohe Berg unter dem Namen Mount McKinley bekannt. Mit ein wenig Glück kann man seine hohe schneebedeckte Bergspitze erkennen, die sich leider allzu oft hinter einem Schleiher aus Wolken und Nebel versteckt. Der Berg hat auch dem poularen Nationalpark seinen Namen geliehen: Denali NP. Zahreiche Wanderwege durchziehen den Park, auf denen man die heimische Tierwelt beobachten kann: behäbige Elche, flinke Murmeltiere und Pfeiffhasen, aber auch Bären haben hier eine Heimat gefunden. Karibuherden durchstreifen die Weite Tundra und nicht nur Vogelliebhaber sind von dem Artenreichtum der Vogelwelt begeistert.
 

Alterwürdige Bergbaustadt McCarthy

 Kennicott MineIn McCarthy schein die Zeit stehen geblieben zu sein. Erbaut wurde die Stadt durch die Arbeiter der Kennicott Mine, die Unterkünfte für sich und Ihre Familien benötigten. Doch zunächst war es ein Ort wie aus einem schlechten Western, indem harte Bergarbeit, Alkohol und Frauen den Alltag bestimmten. Erst als der Alkoholausschank und die Prsotitution verboten wurde, wuchs die Stadt. Die Mine entstand um 1900 als zwei junge Forscher - eine 'grüne Wiese' unter einem Gletscher fanden, die sich als eine der größten Kupfererzvorkommen der Region herausstellte.

Outdoor-Paradies Homer

HomerHomer ist ein idialer Ausgangsort um zahlreichen Outdoor-Aktivitäten zu frönen. Besonders die Angler unter Ihnen werden begeistert sein von der Hauptstadt des Heilbutt. Der Größte hier gefangenene Fisch wog satte 160kg... Wale tummeln sich in den vorgelagerten Gewässen, die Sie bei einer Whale-Watching Tour beobachten können oder sie machen sich auf den Weg, die Küste mit dem Seekajak zu erkunden. Sicherlich ein Highlight ist ein Ausflug in den nahegelegenen Katmai NP. Dieser Nationalaprk, der nur mit dem Flugzeug zu erreichen ist, ist bekannt für seine Grizzly-Population, die man hier mit ausgebiledeten Guides in Ruhe beobachten kann.

Hatcher Pass

Hatcher PassDiese Region ist bekannt geworden durch den Goldrausch, der nach einem Goldfund im Jahr 1886 einsetzte. Bald darauf wurde eine Goldmine errichtet und das sie umgebende Dorf wuchs schnell heran. Die einfachen Bedingungen unter denen die Arbeiter hier nach Gold geschürft haben, kann man bei einem geführten Rundgang durch die unterirdischen Minenschächte im Independence Mine State Historical Park hautnah erleben. Seit 1953 hat die Mine ihre Pforten geschlossen und der Komplex verfiel Zusehens und wurde zur einer Geisterstadt, aber das hiesige Museum lässt die alten Zeiten rund um die Mine wieder aufleben.

Nach oben

Zuletzt angesehen

Keine Reisen.