Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Rundreise Kenia

Auf unserer Rundreise durch Kenia erleben Sie den ganzen Zauber Ostafrikas. Entdecken Sie mit uns die schönsten Naturschätze von Kenia wie den Mount Kenya, Samburu Nationalpark, Lake Nakuru Nationalpark und den Baringo-See.

Mehr >

Alle Rundreisen Kenia:

Kenia erleben

Kenia steht wie kaum ein anderes Land für imposante Landschaften und eine exotische Tierwelt. Erleben Sie auf einer Rundreise mit Djoser den Zauber Kenias und entdecken mit uns die eindrucksvollsten Naturschätze des Landes wie den Mount Kenya, den Samburu Nationalpark mit seinen riesigen Elefantenherden, den Lake Nakuru Nationalpark, dessen See von tausenden Flamingos bevölkert wird und die eindrucksvollen Thomson-Wasserfälle. Natürlich werden Sie auch die verschiedenen Volksgruppen Ostafrikas kennenlernen, darunter die bekannten Samburu und Masai.

Entspanntes Reisen

Während unserer Rundreisen in Kenia nutzen wir landestypische Zeltlager, die wunderschön inmitten der Natur gelegen sind und mit ausreichend sanitären Anlagen ausgestattet sind. Wir reisen in unserem eigenen Safari-Truck mit dem wir auch die inkludierten Game Drives durchführen.
Unsere lokale, englischsprachige Crew kümmert sich um alle organisatorischen Aspekte und kann Ihnen sicherlich viel Interessantes über Land und Leute berichten.

Mit Djoser nach Kenia

Djoser bietet eine 21-tägige Rundreise in Kenia in Kombination mit dem Nachbarland Tansania an. Diese Rundreise beginnt in Nairobi und umfasst die Höhepunkte Kenias: den Mount Kenya, den Samburu Nationalpark, die beeindruckenden Thomson-Wasserfälle sowie den Sodasee Lake Nakuru. Auf einer Rundreise mit Djoser kombinieren Sie die perfekte Organisation und Sicherheit einer Gruppenreise mit viel individueller Freiheit vor Ort, die es Ihnen ermöglicht, Kenia auf Ihre ganz eigene Art und Weise kennenzulernen.

Nach oben

Länderinfo Kenia

  • Hauptstadt: Nairobi
  • Weitere wichtige Städte: Nakuru, Kisumu und Mombasa
  • Einwohner: ca. 46 Millionen
  • Sprachen: Swahili  und Englisch
  • Währung: Kenia-Schilling
  • Beste Reisezeit: Dezember bis März, Juli – Oktober
  • Zeitunterschied: Winterzeit: MEZ +2 Stunden, Sommerzeit: MEZ +1 Stunde
  • Fläche: 580.367 km²

Nach oben

Beste Reisezeit für Kenia

Kenia hat eine Vielzahl von Klimazonen. Es gibt ein tropisches Klima im Südwesten und ein tropisches Monsunklima im Landesinneren. Die durchschnittliche Tagestemperatur liegt bei 24 Grad. Die Mindesttemperatur beträgt 11 Grad. Während der Sommermonate gibt es den niedrigsten Niederschlag sowie im Januar und Februar.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten in Kenia

Kenia ist für seinen unglaublichen Tierreichtum berühmt, den Sie auf abenteuerlichen Safaris in den zahlreichen Nationalparks erleben können. Aufgrund seiner großen Höhenunterschiede besticht das Land aber auch mit einer sehr abwechslungsreichen Landschaft: dichte Wälder, schneebedeckte Berge, riesige Seen, Wüsten und endlos scheinende Savannen prägen das Bild. Daneben sorgen vor allem die Begegnungen mit den gastfreundlichen Menschen für eine unvergessliche Reise.

Mount Kenya

Mount KenyaDer erloschene Vulkan Mount Kenya ist mit 5199 Metern die höchste Erhebung Kenias und nach dem Kilimanjaro der zweithöchste Berg Afrikas! In kälteren Epochen war der Gipfel von mächtigen Gletschern bedeckt – heute sind zwar nur noch vergleichsweise kleine Überreste dieser Eismassen vorhanden, dennoch ist der Anblick eines schneebedeckten Berges inmitten Afrikas seit jeher ein faszinierender Anblick! Unter den Völkern der Kikuyu, Embu und Meru, die in der Umgebung des Berges leben, galt der Mount Kenya der Legende nach als wichtigster Wohnsitz Gottes. Aus Respekt gegenüber dem „Berg der Heiligkeit“ richteten sie daher den Eingang ihrer Hütten immer Richtung Gipfel aus.
Seit 1949 wird die faszinierende Flora und Fauna am Mount Kenya durch einen 715 km² großen Nationalpark geschützt. Diese einmalige Bergwelt lässt sich am besten auf ausgedehnten Wanderungen erkunden.

Samburu Nationalpark

Der Samburu Nationalpark ist nach dem hier lebenden Volksstamm benannt und gilt als einer der Giraffelandschaftlich schönsten Nationalparks Kenias. Weite Ebenen, einzelne felsige Hügel, von denen man eine wunderschöne Aussicht auf die Landschaft genießt, und die mächtige Granitkuppe des Mount Ol Lolokwe bieten unter anderem riesigen Elefantenherden, Netzgiraffen und dem seltenen Grevy-Zebra eine vom Menschen nahezu unberührte Heimat. Das Volk der Samburu lebt weitgehend in Eintracht mit den Wildtieren. Der Genuss von Wildfleisch ist ihnen traditionell untersagt.


Lake Nakuru Nationalpark

NashornEines der spektakulärsten Vogelschauspiele der Erde bietet sich uns am Lake Nakuru, wenn plötzlich Millionen Flamingos in die Luft steigen und sich in eine rosafarbene Wolke verwandeln. Die riesigen Flamingoschwärme waren ein Grund den Sodasee1961 unter Naturschutz zu stellen. Etwa 30 Prozent der Weltpopulation der Zwergflamingos versammeln sich hier im seichten, alkalischen Gewässer des Sees, das den Tieren ein reiches Nahrungsangebot bietet.  Vogelliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, denn insgesamt 450 verschiedene Vogelarten sind im gleichnamigen Nationalpark heimisch. Doch auch die bedrohte Rotschild-Giraffe und die beiden afrikanischen Nashornarten finden hier ein sicheres Rückzuggebiet. Aus allen Landesteilen hat man die seltenen Spitzmaulnashörner hier angesiedelt, denn hier müssen sie keine Wilderer fürchten und haben perfekte Fortpflanzungsbedingungen. Lake Nakuru ist daher einer der beste Ort in Kenia, um Nashörner zu beobachten. 

Nach oben

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Zuletzt angesehen

Keine Reisen.