Asien

Reisebegleitung Asien

 Sven-Torsten Strassner

TL Sven Strassner

...in Bayern geboren, im Rheinland aufgewachsen, in Baden Württemberg wohnhaft und in Asien, fast, zuhause. 

Als Backpacker entdeckte Sven in den 80igern seine Reiseleidenschaft und gelangte über Inselhopping in Griechenland und Fernbusreisen durch die Türkei schließlich auch nach Asien. Mittlerweile hat er viele Länder Südostasiens und Indien bereist und ist heute, mehr denn je, fasziniert von den Menschen und den unterschiedlichen Kulturen in Asien. Er hat etliche 5.000 und 6.0000 bestiegen und dabei von Ladakh bis zum Kantsch auch die unterschiedlichen Regionen des Himalaya erwandert. Zur idealen Vorbereitung auf seine Reisen liest er zudem gerne alte Reiseberichte, um zu versuchen davon heute Spuren in der Gegenwart vor Ort zu finden.

Das sind Svens ganz persönliche Highlights in Bhutan:

  • Hot Stone Bath mit großen, bis zum rot glühen gebrachten Flusssteinen, zum Relaxen nach den Wanderungen in heißem Naturkräuterwasser eines Holzzubers liegen 
  • morgendlicher Aufstieg zum Tigernest (Kloster), wo Guru Ringpoche auf seinem Tiger reitend in Bhutan Rast einlegte 
  • wenn die Sonne die Nebelschwaden über dem Fluß im BumthangTal aufsaugt und den Blick auf das wunderschöne Hochtal frei gibt 
  • der Dorchula Paß bei klarem Wetter mit Blick zur sagenhaften Himalaya Range mit etlichen 7.000dern 
  • die leckere und abwechslungsreiche Küche Bhutans mit ihrer Spezialität des Cheese & Chili (sehr scharf) 

Shangjian Yu

TL_Shangjian YuYu ist in Südchina geboren und aufgewachsen. Mit seinem Germanistikstudium und fünf Jahren Lebenserfahrung in Deutschland und Europa fühlt er sich wie ein Kulturvermittler für Djoser-Reisende in China. 
Wenn Yu nicht mit einer Djoser-Gruppe sein Land bereist, übt er einen Bürojob in der 12 Millionen-Metropole Guangzhou aus und freut sich auf das nächste Reiseabenteuer.
Shangjian (oder Yu) betreut seit 1999 die Reisen nach China und Tibet. Sein Motto lautet: "Wenn man auf einer Reise einen Einblick in das Leben der lokalen Bevölkerung erfahren hat, dann hat die Reise sich gelohnt." Er ist stolz, Chinese zu sein, begeistert von seinem Heimatland und seinen Mitmenschen und versucht auf jeder Reise zu vermitteln wie schön und abwechslungsreich das Leben in China sein kann.

Das sind Yus ganz persönliche Highlights in China:

  • der schöne Ausblick vom Kohlehügel über die bekannte „Verbotene Stadt“
  • ein Ausflug zur weltberühmten Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China
  • ein romantischer Spaziergang in der Altstadt von Lijiang
  • eine Exkursion in den Steinwald von Kunming
  • eine Bootsfahrt auf dem schönen Li-Fluss mit der Aussicht auf die traumhaften Karstberge in Yangshuo
     

Silko Schmidt
TL Silko Schmidt VNKZwischen 1992 und 2000 arbeitete der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur als Berufsausbilder und Projektleiter für die Deutsche Entwicklungshilfe in Thailand und Vietnam. Doch anstatt in seine Geburtsstadt Eisenach zurückzukehren, blieb Silko ganz einfach in Südostasien. Zu sehr identifizierte er sich mit dem Lebensrhythmus der Menschen und verzauberten ihn die märchenhaften Landschaften. Und so hat Silko ein neues Zuhause in Ubon Ratchathani in Thailand gefunden, von wo aus er seit 2002 als Reisebegleiter die Länder der Region bereist. An Vietnam fasziniert Silko der rasante Aufschwung des Landes, der unbändige Optimismus der Menschen und eine gleichzeitig tief in sich ruhende Zeitlosigkeit, ein Land, in dem die alten Traditionen fortleben und die Zukunft längst begonnen hat.

Das sind Silkos ganz persönliche Highlights in Vietnam und Kambodscha:

  • das Treiben auf dem schwimmenden Markt von Can Tho erleben
  • das fantastische Nudelgericht „Cau Lau“ in der Weltkulturerbe-Stadt Hoi An probieren
  • die wunderschöne Kalksteinlandschaft der Trockenen Halong-Bucht bei Ninh Binh mit dem Boot zu durchfahren
  • das einmalige Panorama der Halong-Bucht genießen
  • die unglaublichen Tempelanlagen von Angor Wat
     

Sabine Dominiak
TL_Sabine DominiakWenn sie nicht mit einer Djoser-Gruppe unterwegs ist, leitet sie einen kleinen Ashram in der nördlichen Provinz Jammu & Kashmir. Sie spricht fließend Hindi und hat im Laufe der Jahre viele Einheimische entlang der Reiseroute kennen gelernt. Sabine liebt es, immer wieder Neues im indischen Alltag zu erforschen und ihr Wissen über Land und Leute mit anderen Menschen zu teilen. Das ist für sie das Schöne an Djoser: "Auf dieser Reise hat man immer wieder Zeit, auf eigene Faust das wahre Indien zu erleben und sich vom indischen Alltag und von den freundlichen Menschen verzaubern zu lassen".


Das sind Sabines ganz persönliche Highlights in Indien:

  • Die abendliche Pooja am Ganges-Ufer in Varanasi
  • Der Sonnenaufgang in Sarangkot bei Pokhara mit Blick auf das Annapurna-Massiv
  • Der Besuch der schönsten Liebeserklärung der Welt, des Taj Mahal
  • Ein Bummel durch die altertümliche Wüstenstadt Jaisalmer
  • Ein leckeres "Thali"-Gericht, das alle Sinne anspricht und traditionell mit den Händen gegessen wird
     

Gabriela Lindner
TL_Gabriela Lindner Besonders spannend findet Gabriela Japan, das aufgrund der jahrhundertelangen Isolation nur wenigen fremden Einflüssen ausgesetzt war und heute eine interessante Mischung aus alter Kultur, Traditionsbewusstsein und gleichzeitig fortschrittlichster Technologie und Infrastruktur bietet. Dazu kommt der höfliche und rücksichtsvolle Umgang der Menschen miteinander und ihre unglaubliche Hilfsbereitschaft, die auch über Sprachbarrieren hinweghilft und das Reisen sehr angenehm macht.

Das sind Gabrielas ganz persönliche Highlights in Japan:

  • vom Fushimi-Inari-Schrein auf einen 4 km langen Weg durch rote Toriis (Schrein-Tore) spazieren und dabei die schönen Ausblicke auf Kyoto genießen
  • die zutraulichen bis aufdringlichen Rehe füttern, die im riesigen Park von Nara zwischen Weltkulturerbestätten leben
  • auf dem heiligen Berg Koyasan zu übernachten
  • ein Besuch im Onsen, einem japanischen Badehaus mit heißem Quellwasser
     
 Raminta Kalvaityte-Kretschmann

TL RamintaRaminta kommt gebürtig aus Litauen und hat dort auch ihr Studium als Tourismus- und Hotelmanagerin absolviert. Das Schicksal verschlug sie im Anschluss nach Deutschland und mittlerweile ist sie seit 14 Jahren als Reisebegleiterin in der ganzen Welt unterwegs. 
Sie wollte immer einen Beruf, bei dem man jeden Tag etwas anderes erlebt, sieht, erfährt und viel unterwegs ist und hat es als Reisebegleiterin bei Djoser damit genau richtig getroffen. Insbesondere die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von Einheimischen gegenüber den fremden Besuchern begeistern sie immer wieder aufs Neue. Sie ist gerne in der Natur und lebte und arbeitete 2007 für 3 Monate in einer Tierauffangstation in Ecuador und erlebte den Dschungel hautnah. Diese abwechslungsreiche Kombination aus Natur und Kultur und die vielen Freiräume für eine individuelle und spontane Reiseplanung schätzt sie auch bei unseren Djoserreisen sehr. 

Das sind Ramintas ganz persönliche Highlights entlang der Seidenstraße:

  • einen Kaffee auf der Dachterrasse "Terassa Cafe" in Chiwa trinken und dabei die zauberhafte Stimmung wie von Tausend und einer Nacht genießen
  • Wanderung am Issyk-Kul-See: Der größte See in Kirgistan bezaubert mit seinen malerischen Sandstränden und liegt eingebettet in eine atemberaubende Berglandschaft
  • einheimische Traditionen kennenlernen, unter anderem bei unserer Jurten-Übernachtung in der landschaftlich sehr reizvollen Djety Ögüz Schlucht
  • Wanderung durch die einzigartige Landschaft von Aksu Djabagly

Vorteile bei Djoser

  • große individuelle Freiheit
  • flexible Zeiteinteilung vor Ort
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • kleine Reisegruppen
  • renommierte Linienfluggesellschaften
  • individuelle Verlängerungsoptionen
  • authentische Reiseerlebnisse
  • über 25 Jahre Erfahrung
  • auch als Aktiv- & Familienreisen
     

Mehr

Sehen Sie auch

Nach Oben