Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 1.695,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Baltikum & Russland 18 Tage

Litauen, Lettland, Estland & Russland

Das erste Land unserer Rundreise ist Litauen, wo Sie im barocken Vilnius die Kathedrale St. Stanislaus und die anmutige St.-Anna-Kirche besuchen können. Weiter geht es entlang der litauischen Küste zur Universitätsstadt Kaunas und zur ehemaligen Künstlerkolonie Nida. In der Jugendstilmetropole Riga können Sie zahlreiche Speicherhäuser, ein Überbleibsel der Hanse, und das Katzenhaus bewundern. Nach dem Besuch des Gauja Nationalparks und der estnischen Hauptstadt Tallinn führt Sie die Reise über den Lahemaa Nationalpark weiter ins russische St. Petersburg, wo Sie die Eremitage und das Bernsteinzimmer bestaunen können. Den krönenden Abschluss dieser Reise bildet die vielschichtige Metropole Moskau.
Alternativ bieten wir auch die Rundreise 11 Tage Baltikum oder die Fahrradreise 9 Tage Baltikum an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 18 Tage Baltikum & Russland

Tag 1    Flug Frankfurt – Vilnius, Ankunft Vilnius / Litauen
Tag 2    Vilnius
Tag 3    Vilnius – Trakai – Kaunas - Nida

VilniusUnsere Reise beginnt in Vilnius, im ersten baltischen Land Litauen. Hier kann man wunderbar durch die alten Straßen der Innenstadt, die einen barocken Charakter ausstrahlen, schlendern. Die Stadt erstreckt sich längs der Ufer des Flusses Neris und ist umgeben von bewaldeten Hügeln.
Während Ihres Aufenthalts in Vilnius können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken: Auf dem Gediminas-Berg steht das nach mehreren Großbränden wiederaufgebaute Symbol der Stadt, der Gediminas-Turm. Das Herz der Altstadt befindet sich rund um diesen Turm, heute das Künstlerviertel und „Montmartre“ der einheimischen Bevölkerung. Schlendern Sie durch die gemütlichen Gassen und lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken. Am Fuß des Gediminas-Berges erhebt sich die weiße Kathedrale St. Stanislaus, die im Jahre 1990 für die katholischen Litauer die  Wiederbelebung des nationalen Bewusstseins symbolisierte. In der Nähe finden Sie das Gebäudeensemble der Universität Vilnius (16. – 19. Jahrhundert), die heute mit 12 Innenhöfen ein ganzes Stadtviertel einnimmt. Die barocke Johanniskirche mit dem freistehenden Glockenturm gehört ebenso zum Universitätskomplex.

Nachdem wir Vilnius verlassen haben, lohnt sich ein kurzer Aufenthalt im 30 km südwestlich gelegenen Trakai. Inmitten einer schönen Seenlandschaft gelegen, wurde der Ort mit seinen Holzhäusern im Jahre 1320 zur Hauptstadt Litauens ausgerufen. An die große Vergangenheit erinnert die prächtige Wasserburg aus roten Backsteinen aus dem 14. Jahrhundert, heute das Wahrzeichen des Landes.
Wir fahren über die Universitätsstadt Kaunas, die in den zwanziger und dreißiger Jahren provisorische Hauptstadt war, in Richtung Küste. Im Zentrum der alten Innenstadt findet man Wohnhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie den schlanken Turm des barocken Rathauses aus dem 16. Jahrhundert, von den Kaunassern auch „Weißer Schwan“ genannt. In Klaipéda setzen wir mit einer Fähre zur Kurischen Landzunge über.

Tag 4    Nida
Tag 5    Nida – Riga (ca. 350 km) / Lettland


Die Kurische Nehrung ist eine schmale, 97 Km lange Landzunge, Nida
deren nördlicher litauischer Abschnitt im Jahr 1991 zum Nationalpark erklärt wurde und seit 2000 UNESCO-Weltnaturerbe ist. Hier finden wir ein einzigartiges vogelreiches Naturgebiet mit hohen weißen Sanddünen, von denen man eine fantastische Aussicht auf die See an beiden Seiten der Landzunge genießt. In den verträumten Fischer- und Feriendörfern, alle an der geschützten Haffseite gelegen, leuchten zwischen dem Grün der Bäume malerische Holzhäuschen hervor.
Wir übernachten mitten auf dieser Landzunge im Kurort und ehemaligen Künstlerdorf Nida. Das Städtchen liegt direkt am Ufer der kurischen Lagune. Die Hohe Düne von Nida gehört mit 60 Metern zu den höchsten Europas. Von hier bietet sich ein einzigartiger Blick über das Haff und über die Ostsee.
Der Schriftsteller Thomas Mann hatte in Nida ein Wochenendhaus mit dem sogenannten „Italienblick“, das heute das Thoma-Mann-Kulturzentrum beherbergt und als Museum besichtigen werden kann. Ebenso können Sie dem Historischen Museum, dem Bernsteinmuseum und der neogotischen evangelisch-lutherischen Kirche einen Besuch abstatten. Zwischen Nida und Pervalka ist ein wunderschöner Radweg angelegt und Sie haben die Möglichkeit bei einer ausgedehnten Fahrradtour den Hexenberg oder verträumte Dörfer wie Pervalka und Preila zu besuchen.

Mit der Fähre fahren wir wieder zurück nach Klaipéda und schauen uns in der Nähe von Siauliai den legendären Berg der Kreuze an. Die Kreuze haben neben der religiösen Bedeutung auch den Status eines nationalen Symbols, denn im 19. Jahrhundert wurde der Berghügel zu einem Wallfahrtsort.
Nachdem wir die lettische Grenze überquert haben, können wir dem größten Barockschloss Lettlands, Rundale, einen Besuch abstatten. Die weitläufige Schlossanlage wurde 1767 fertig gestellt. Allein die Architektur, die Wandmalereien, der Landschaftspark und das Schlossmuseum lohnen eine Besichtigung. Anschließend setzen wir unsere Fahrt in die Hauptstadt Riga fort.

Tag 6    Riga
Tag 7    Riga
Tag 8    Riga – Gauja Nationalpark – Cesis
Tallinn / Estland

RigaDie Altstadt Rigas, Vedriga genannt, ist nur für Fußgänger zugelassen. Die 800 Jahre alte Stadt ist als Handelsniederlassung von deutschen Rittern gegründet worden. Von den Türmen der St. Petri Kirche, die im 17. Jahrhundert die höchsten Türme der Welt waren, hat man eine fantastische Aussicht über die Stadt. Heute noch ist diese Kirche das Wahrzeichen der Stadt und es ist Rigas eindrucksvollstes und schönstes Gotteshaus.
Geht man von der Petrikirche zum Ufer der Daugava, überquert man den Rathausplatz. Seine historische Bebauung wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach eingeebnet. Seit 1995 werden die Gebäude jedoch nach den alten Vorlagen wieder aufgebaut. Das Schwarzhäupterhaus, ein prachtvolles Beispiel für die baltische Backsteingotik, kann besichtigt werden.
Unter den zahlreichen Monumenten und Museen findet man die „Drei Brüder“, Häuser aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. Auch das Katzenhaus ist ein auffälliger Bau von 1909. Seinen Namen verdankt es den beiden Katzenfiguren, die auf zwei spitz zulaufenden Erkerdächern angebracht sind. Vom Katzenhaus führt die „Zirgu iela“ direkt auf den Domplatz, wo sich der größte Kirchenbau des Baltikums, der Dom zu Riga, erhebt.

In den lettischen Wäldern kommen noch zahlreiche Pflanzen Gauja Nationalpark
und Tierarten vor, die sonst in Europa ausgestorben sind. Auch ist das Land als Vogelparadies bekannt. Wir können das beobachten, wenn wir von Riga aus nordwärts durch den 1973 eingerichteten Nationalpark Gauja fahren, der auch als die lettische Schweiz bekannt ist. Hier kann man die mysteriöse Gutmannshöhle, die Ruinen der Domkapitalsburg aus dem 13. Jahrhundert, das Neue und Alte Schloss von Sigulda sowie die idyllisch gelegene Backsteinburg Turaida besuchen. Wenn Sie sich weniger für die kulturellen Schätze der Gegend interessieren, können Sie bei einem Spaziergang entlang der Gauja die landschaftlichen Reize, die Ruhe und die Idylle der Natur entdecken. Nach einem kurzen Besuch der alten Ordensburg Cêsis fahren wir über die Grenze Estlands in die Hauptstadt Tallinn.

Tag 9      Tallinn
Tag 10    Tallinn – Lahemaa Nationalpark
Tag 11     Lahemaa Nationalpark
Tag 12     Lahemaa Nationalpark – Tallinn, Flug Tallinn - Frankfurt, Ankunft Frankfurt


TallinnDie alte Hansestadt Tallinn am finnischen Meerbusen hatte ihre größte Blütezeit vom 14. bis zum 16. Jahrhundert als sie Handelsplatz im östlichen Teil des baltischen Meeres war. Der alte stadtkern mit seinen gotischen Kirchen innerhalb der hohen Stadtmauern ist relativ gut erhalten geblieben. Wenn man durch die Gassen mit Kopfsteinpflaster schlendert, fühlt man sich in längst vergangene Zeiten versetzt.
Die alte Stadt besteht aus zwei Teilen. In der Oberstadt befindet sich auf dem gleichnamigen Hügel das Schloss Toompea, wo das estnische Parlament seinen Sitz hat. Gegenüber vom Parlament liegt die russisch-orthodoxe Alexander Nevski Kathedrale, die in den Jahren 1894 bis 1900 erbaut wurde und mit ihren zwiebelförmigen Kuppeln und den Mosaiken die russische Architektur vertritt. Die Unterstadt rund um den Rathausplatz ist der lebendige Teil der Stadt mit vielen Geschäften und kleinen Restaurants.

Nach kulturreichen Tagen in Tallinn können Sie im Lahemaa NationalparkLahemaa Nationalpark die Seele baumeln lassen und entspannen. Hinter dem Namen „Land der Buchten“, wie der Nationalpark übersetzt wird, verbirgt sich eine 649 Quadratkilometer große Naturlandschaft zwischen der Küste im Norden und der Fernstraße von Tallinn nach Narva im Süden. Das Gebiet ist beispielhaft für die verschiedenen Landschaftsformen Estlands. Zwei Drittel seiner Fläche sind bewaldet, ein Fünftel des Parks ist mit Hochmoor bedeckt, außerdem gibt es 14 Seen sowie zahlreiche Bäche und Flüsse.
Die von der letzten Eiszeit zerklüftete Küste birgt kleine Buchten mit malerischen Fischerdörfern. Teile des Nationalparks (ca. 8%) sind zum absoluten Schutzgebiet erklärt worden und dank dieser Maßnahme leben dort heute noch vom Aussterben bedrohte Tiere wie Braunbär, Luchs und Nerz. Auch seltene Vogelarten nisten hier, wie z.B. Seeadler, Kranich, Prachttaucher, Höckerschwan und Schwarzstorch.
Lahemaas kulturelle Sehenswürdigkeiten sind die größtenteils im 18. Jahrhundert erbauten schlossartigen Herrenhäuser und Parks der Gutshöfe, besonders herausragend sind die von Palmse und Sagadi. Der Nationalpark lädt zu ausgiebigen Wanderungen und Fahrradtouren ein, einzig so können Sie diese reichhaltige Bilderbuchlandschaft richtig kennen lernen.

Am nächsten Tag überqueren wir die russische Grenze und fahren weiter nach St. Petersburg.

Tag 12     Lahemaa Nationalpark – St. Petersburg 

Tag 13    St. Petersburg
Tag 14    St. Petersburg
Tag 15    Nachtzug St. Petersburg Moskau

St. PetersburgSt. Petersburg feierte im Jahr 2003 sein 300-jähriges Bestehen. Die Stadt wurde im Jahr 1703 von Zar Peter dem Großen gegründet, weil dieser eine Festung gegen die Schweden errichten wollte. St. Petersburg war von 1712 bis 1917 mit einer kurzen Unterbrechung die Hauptstadt Russlands. Die homogene Architektur der vielen Stadtpaläste in ihren Pastellfarben macht die Stadt zu einer der schönsten Europas. Die elegante Mischung aus italienischem Barock und russischen Stilelementen spiegelt sich in den Stadtbauten wider.

Auf dem breiten Boulevard Nevskij Prospekt befinden sich Geschäfte und Straßencafés, in denen man das lebendige Treiben dieser Weltstadt beobachten kann. Hier wird die Stadt von Grachten durchschnitten, die von schönen Palästen der alten Aristokratie gesäumt werden.
An der Newa liegt der Winterpalast, welcher seit den 1760er Jahren als Residenz der Zaren diente. Heute kann man hier eine der wichtigsten und umfangreichsten Kunstkollektionen der Welt bestaunen. Das größte Museum der Welt, die Eremitage, belegt einen ganzen Komplex von Gebäuden, der außer dem Winterpalast noch drei weitere, miteinander verbundene Bauten umfasst. Am gegenüber liegenden Ufer der Newa liegt die Petrus- und Paulus Festung. In der Kirche sind die Zaren des 18. und 19. Jahrhunderts begraben und in einer separaten Kapelle seit 1998 auch Nikolai II. und seine Familie. Das Fort ist in der Zarenzeit auch als Gefängnis benutzt worden.

Tag 16    Ankunft Moskau
Tag 17    Moskau
Tag 18    Flug Moskau
Frankfurt, Ankunft Frankfurt

Per Nachtzug geht es von St. Petersburg in die Kapitale Moskau, Moskau
wo Ihnen zwei volle Tage zu Verfügung stehen, um das kulturelle Zentrum des Landes und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Moskau ist eine Stadt der Gegensätze, der aufeinanderprallenden Welten und lässt unsere Sinne nicht ruhen: Tradition und Moderne, Religiosität und urbanes Leben, Prunkbauten im Zuckerbäckerstil neben Plattenbausiedlungen.
Zu den Höhepunkten einer fakultativen Stadtbesichtigung zählen der Kreml sowie die farbenprächtige Basilius-Kathedrale, das unverkennbare Wahrzeichen Moskaus, aber natürlich auch der geschichtsträchtige Rote Platz und die prächtigen Metrostationen. Daneben gibt es unzählige Museen, Kunstausstellungen und das berühmte Bolschoi-Theater zu entdecken – das „Herz Russlands“ hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.
Mit vielen unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck verlassen wir Moskau und fliegen zurück nach Deutschland.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  1. Flug Frankfurt - Vilnius, Ankunft Vilnius / Litauen
  2. Vilnius
  3. Vilnius - Trakai - Kaunas - Nida (Kurische Nehrung)
  4. Nida
  5. Nida - Riga / Lettland
  6. Riga
  7. Riga
  8. Riga - Gauja Nationalpark - Cesis – Tallinn / Estland
  9. Tallinn
  10. Tallinn - Lahemaa Nationalpark
  11. Lahemaa Nationalpark
  12. Lahemaa Nationalpark - St. Petersburg / Russland
  13. St. Petersburg
  14. St. Petersburg
  15. Nachtzug St. Petersburg - Moskau
  16. Ankunft Moskau
  17. Moskau
  18. Flug Moskau - Frankfurt, Ankunft Frankfurt
Route Rundreise Baltikum & Russland, 18 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
10 Mai - 27 Mai buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen
26 Jul - 12 Aug buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.795,- Jetzt buchen
16 Aug - 02 Sep buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.795,- Jetzt buchen
06 Sep - 23 Sep buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.795,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
09 Mai - 26 Mai buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-
Zubringerflug: mit Lufthansa über Frankfurt auf Anfrage buchbar

ab Deutschland: € 130,-

Zusätzliche Übernachtungen auf Wunsch:

in Vilnius ab € 35,- pro Person im Doppelzimmer
in Moskau ab € 40,- pro Person im Doppelzimmer

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.480,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 310,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Während der Fahrt mit dem Nachtzug von St. Petersburg nach Moskau stehen keine Einzelkabinen zur Verfügung.

Einreisebestimmungen: Reisepass (noch sechs Monate gültig bei Ausreise),
Visum für Russland, Auslandskrankenversicherung

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten bei dieser Reise in der Regel in zentral gelegenen Mittelklassehotels. Die Zimmer verfügen über ein eigenes Bad und WC und sind gut ausgestattet. Alleinreisende teilen sich ein Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden, sofern kein Einzelzimmer gegen Zahlung des entsprechenden Zuschlags gebucht und bestätigt wurde.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Vilnius: Ecotel
Riga: Hotel TIA
Tallinn: Seaport Hotel
Lahemaa NP: Park Hotel Plamse

Änderungen vorbehalten


Einzelzimmerzuschlag

€ 310,-.

Fluginformationen

Für unsere 18-tägige Rundreise ins Baltikum haben wir Flüge mit Lufthansa für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - Vilnius ca. 2 Stunden
Moskau - Frankfurt ca. 3 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.480,-.

Transport

Der Transport durch die baltischen Länder und nach St. Petersburg findet mit einem gecharterten Bus statt. Er verfügt über Klimaanlage und Heizung. Nach Nida gelangen wir mit der öffentliche Fähre. Für die Fahrt mit dem Nachtzug von St. Petersburg nach Moskau sind komfortable 4-Personen-Abteile für Sie reserviert.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm im Baltikum gestalten möchten. Ob Sie durch die engen Gassen der Altstädte von Vilnius, Riga oder Tallinn spazieren, das geschäftige Treiben in st. von einem gemütlichen Café aus beobachten oder lieber eines der weltberühmten Mussen in St. Petersburg besichtigen - bei Djoser können Sie Ihre Reise durch die baltischen Staaten ganz nach Ihrem Geschmack gestalten. In den meisten Fällen können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Wir besichtigen die gotischen Wasserburg in Trakai, dem Wahrzeichen Litauens. Trakai war früher die Hauptstadt von Litauen, heute ist die vollständig restaurierte Burg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • Auf dem Weg nach Nida machen wir einen Zwischenstop in der alten Handelsstadt Kaunas, die heute eine lebendige Studenenszene hat.
  • Wir besuch den legendären Berg der Kreuze auf dem viele Tausende Kreuze stehen und der heute ein bekannter Wallfahrtsort ist.
  • Kurz hinter der Grenze zu Lettland besichtigen wir das beeindruckende Barock-Schloss Rundale, eine der am meisten fotografierten Burgen im Baltikum.
  • Wir besuchen die Burg Tureida im malerischen Gauja Nationalpark.


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • In den Städten Vilnius, Riga und Tallinn lohnt eine Stadtbesichtigung mit einem ortskundigen Guide.
  • Auf der Kurischen Nehrung laden zahlreiche Fahrradwege zu ausgedehnten Radtouren ein. Fahrräder können Sie problemlos vor Ort mieten.
  • Von Riga können Sie einen schönen Ausflug in den nahe gelegenen Kurort Jurmala machen.
  • Der Lahemaa Nationalpark lädt zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren ein.
  • In St. Petersburg sollten Sie einen Besuch der Erimitage, des größten Museums der Welt, auf keinen Fall verpassen!
  • In Moskau lohnt eine Stadtrundfahrt um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den Kreml oder den Roten Plart zu besichtgen.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Für Russland benötigen Sie außerdem ein Visum. Ebenfalls benötigt man zur Einreise nach Russland eine gültige Auslandskrankenversicherung, die auch den Rücktransport im Krankheitsfall einschließt.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit den entsprechenden Botschaften in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die russische Währung ist der Rubel, in Litauen, Lettland und in Estland zahlt man mit dem Euro.
Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 300,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 35,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.

Typische MahlzeitProbieren sollten Sie in den hauptsächlich traditionellen und rustikalen Lokalen die landesweit beliebten „cepelinai“, Kartoffelklöße mit Speck- oder Hackfleischfüllung, die mit einer Sauce aus Zwiebeln und Speckschnitten serviert werden, „karbonadas“, garnierte Fleischfilets, „kugelis“, eine Art Kartoffelpuffer mit Möhren und Sauerrahm sowie natürlich „blynai“, gefüllte Pfannkuchen, wahlweise deftig (mit Fleisch, Kohl, Pilzen oder Fisch) oder süß (Beerenmarmelade, Quark). Auch in den einfachen Speisegaststätten, oft mit Selbstbedienung, können Sie einfach, aber gut essen. In den großen Hotels werden natürlich auch europäische Gerichte angeboten.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.
Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug vonMoskau auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Moskau entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Den Preis dafür teilen wir Ihnen gern telefonisch oder per e-mail mit. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Wichtig ist, dass Sie uns Ihren Verlängerungswunsch möglichst frühzeitig mitteilen - am besten schon bei Buchung der Reise, spätestens jedoch acht Wochen vor dem Abreisetermin. Nur dann haben wir die Möglichkeit, Ihre Einladung für Russland, die Sie zwingend zur Beantragung des Russland-Visums benötigen, entsprechend Ihrer Aufenthaltsdauer ausstellen lassen zu können. 

Landprogramm
Der Preis für das Landprogramm dieser Reise kostet ab € 1.480,- pro Person. Wenn Sie selbstständig nach Vilnius fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Vilnius eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall im Vorfeld der Reise. Bei einer früheren Ankunft in Litauen buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
In Nord-Ost-Europa herrscht im Allgemeinen ein gemäßigtes Kontinentalklima mit angenehm warmen Sommern, wobei die Temperaturen großen Schwankungen unterliegen können. Die ideale Reisezeit für die baltischen Länder liegt zwischen Mai und September. Im Frühjahr und im Herbst muss man mit kühlen Tagen und kalten Nächten rechnen, im Sommer ist die Temperatur meistens angenehm, tagsüber zwischen 20 und 25 Grad. Die Sommermonate sind zugleich recht niederschlagsreich. Einen Regenschirm im Reisegepäck dabei zu haben, ist also nicht verkehrt.

In Litauen bewegen sich die Tageshöchstwerte von Mai bis September zwischen zwischen 14 und 22° C, wobei es an einigen Sommertagen im Juli und August auch über 30° C heiß werden kann.
Nachts liegen die Tiefsttemperaturen im Frühjahr und Herbst bei etwa 5 bis 8 ° C.
Die Wassertemperaturen der Ostsee kommen selbst im Hochsommer kaum über 16 ° C hinaus.

Das lettische Klima ist in den westlichen Landesteilen von ozeanischen Einflüssen bestimmt. So stehen relativ milden Wintern warme Sommer mit Temperaturen um die 22° C gegenüber. In den östlichen Landesteilen nimmt der kontinentale Charakter des Klimas zu, so dass die Jahresschwankungen der Temperaturen steigen.

Das Klima in Estland ist im Norden sehr rau. Da das Land an das Meer grenzt, unterliegt das Klima auch maritimen Einflüssen. Die Winter sind dementsprechend recht mild und die Sommer können sehr warm werden. Die langjährige Jahresmitteltemperatur beträgt so zum Beispiel in Tallinn 5,2° C. Dabei können die Temperaturen im Sommer bis auf 30° C steigen. Im Winter dagegen können sie bis -30° C fallen. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt zwischen 500 und 700 mm.

St. Petersburg hat ein typisches Meeresklima, das Wetter ist wechselhaft und kann innerhalb kurzer Zeit umschlagen. Die Sommer sind vergleichsweise mild mit Durchschnittstemperaturen von 19 bis 22° C. Aufgrund der Lage wird es zur Zeit der Sommersonnenwende auch nachts nicht vollständig dunkel.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Vilnius
Riga
Tallinn
St. Petersburg
Moskau


Geografie
Estland ist der kleinste (45.266 qkm) und nördlichst gelegene Staat des Baltikums. Das Land liegt zwischen Lettland und dem Finnischem Meerbusen, der Rigaer Bucht und dem Peipussee. Der Peipussee ist mit einer Fläche von 3.555 qkm der viertgrößte See Europas und natürliche Grenze zu Russland. Mehr als 1.500 Inseln gehören zu Estland, die vor der stark gegliederten Ostseeküste liegen. Die größten Inseln sind Saaremaa (Ösel), Hiiumaa (Dagö) und Muhu (Moon).
Das Land erhielt seine Form in der Eiszeit, ist eben bis flachwellig und besitzt viele Seen, Sümpfe und Moore. Der Suur Munamägi ist der höchste „Berg“ (318 m) des Landes. Er befindet sich im südlichen Moränenhügelland, dass zum Baltischen Landrücken gehört. Aus zahlreichen Flüssen bildete sich ein weit verzweigtes Netz von natürlichen Wasserwegen. Die Narwa zum Beispiel ist ein nur 77 km langer Fluss, der aber wegen seiner hohen Fließgeschwindigkeit zur Gewinnung von Energie genutzt wird.

Lettland, der mittlere der drei Baltikumstaaten, besteht zum größten Teil aus flachen Landschaften. Leichte Anhöhen sind im westlichen Teil zu finden. Im Hochland von Kurland (Kurzeme) erstrecken sich diese bis auf Höhen von etwa 180 Meter über NN. Bedeutende Häfen an der Westküste sind Liepaja (Libau) und Ventspils (Windau). Die Semgaller Ebene liegt zwischen den Flüssen Lielupe und Daugava (Düna) und bildet das Zentrum des Landes. Lielupe und Dagava münden in den Rigaer Meerbusen. Das Hochland von Vidzeme erstreckt sich nordöstlich von Riga. Dessen höchste Erhebung, der Gaizina Kalns, liegt etwa 311 Meter über NN. In Lettlands Südosten, in Latgallen, sind zahlreiche kleine Seen zu finden, die von Flüssen und Moorlandschaften durchzogen sind. Mit einer Fläche von 64.589 qkm ist Lettland etwas kleiner als Irland.

Litauen ist der südlichst gelegene und auch größte Baltenstaat mit 65.301 qkm. Das Land ist auch meist flach. Im Nordosten gibt es Erhebungen über 200 Meter. Natürliche Grenze ist im Westen die Ostsee. Zirka 100 km Küstenstreifen gehören zur Kurischen Nehrung, die unter Naturschutz steht und an die heutige russische Enklave Kaliningrad (ehemals Königsberg) grenzt. Der wichtigste Fluss Litauens ist der Nemunas (Memel). Er wurde durch Kanäle mit dem Hafen Klaipeda (früher Stadt Memel) verbunden.

St. Petersburg liegt an der Mündung der Newa in den Finnischen Meerbusen. Durch ihre Lage wenige Meter über dem Meeresspiegel ist die Stadt stets durch Hochwasser bedroht. Das Stadtgebiet umfasst etwa 606 qkm. In Russland befinden sich die zwei größten Seen Europas, beide nordöstlich von St. Petersburg gelegen: Der Onegasee ist 9.600 qkm und der Ladogasee 18.390 qkm groß.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen den baltischen Ländern und Deutschland beträgt MEZ + 1 Stunde, zwischen St. Petersburg und Deutschland MEZ + 2 Stunde.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Heiner Behrens

Heiners Karriere führte vom Tellerwäscher nicht zum Millionär, trotzdem finanzierte er sich genau auf diese Art als 15-Jähriger seine Passage auf der MS Europa von Bremerhaven nach New York. Weiter zur See gefahren ist der gebürtige Bremer und Vater dreier Kinder dann jedoch nicht, stattdessen winkte eine Heuer als Lehrer. Wirklich bodenständig ist Heiner aber trotzdem nicht geworden, denn seine Arbeit führte ihn unter anderem für sechs Jahre nach Frankreich. Privat hat Heiner vor allem die Länder des Orients ausführlich bereist, für Djoser ist er meistens in Europa auf Tour. Als Nordlicht fühlt er sich dem Baltikum mit seinen alten Hansestädten ganz besonders verbunden.

Heiners ganz persönliche 5 Highlights auf dieser Reise:

  • Ein kühles Blondes im schönen Biergarten der Republik Uzupis nach der Stadtbesichtigung von Vilnius
  • Auf der Kurischen Nehrung eine Wanderung auf der Großen Düne von Nidden
  • In St.Petersburg ein Ballettabend im Alexandrinski oder Mariinski Theater
  • Ein Spaziergang durch das Moor im Lahemaa National Park
  • Croissant und Kaffee im Maiasmokk, dem ältesten Café mit Wiener Charme in der Altstadt von Tallinn


Das sagen Djoser-Reisende über Heiner:

"Hut ab, Heiner macht einen phantastischen Job! Hintergrundwissen, Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen, das macht Spaß!"

FAQ

Wie sind die Unterkünfte in den Baltischen Staaten

In den Baltischen Staaten übernachten Sie in guten Mittelklassehotels, welche meistens zentral gelegen sind oder über eine gute Anbindung zum Stadtzentrum verfügen. Das Frühstück ist bei den Übernachtungen inklusive und wird meist in Buffetform gereicht.
Die Hotels in St. Petersburg und Moskau liegen etwas außerhalb des Zentrums, sind aber sehr gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden.

Wie erfolgt der Transport während dieser Reise?

Für diese Rundreise steht uns ein bequemer Bus mit Klimaanlage und eigenen Fahrern zur Verfügung, sodass wir flexibel Pausen und Zwischenstopps einlegen und bei Sehenswürdigkeiten halten können.
Für die Überfahrt zur Kurischen Nehrung nehmen wir die öffentliche Autofähre.
Von St. Petersburg reisen wir mit dem Nachtzug nach Moskau. Für die Zugfahrt sind bequeme 4-Personen-Abteile reserviert.

Welche Abteile werden während der Nachtzugfahrt genutzt?

Die Strecke von St. Petersburg nach Moskau legen wir mit dem Nachtzug zurück. Für die Fahrt sind bequeme Vier-Personen-Abteile reserviert. Jedes Abteil ist mit Bettwäsche, Kissen sowie einem Laken ausgestattet. Im Zug gibt es überlicherweise einen Speisewagen, außerdem können Sie bei den Zubegleitern Kaffe und Tee kaufen.

Sind Wanderungen und Fahrradtouren während der Reise möglich?

Die wunderschöne Natur in den Nationalparks lässt sich am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad genießen. Auf der Kurischen Nehrung lädt ein gute ausgebautes Wegenetz zu ausgedehnten Fahrradtouren ein. Fahrräder können Sie problemlos in Nida mieten.
Im Lahemaa Nationalpark bieten sich Wanderungen von unterschiedlicher Länge durch die malerische Landschaft an. Auch hier besteht die Möglichkeit Fahrräder auszuleihen.

Welche Visakosten fallen für diese Reise an?

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Für Russland benötigen Sie außerdem ein Visum. Entsprechende Anträge sowie Informationen zur Visumsbeantragung erhalten Sie von uns zusammen mit der Buchungsbestätigung.
Ebenfalls benötigt man zur Einreise nach Russland eine gültige Auslandskrankenversicherung, die auch den Rücktransport im Krankheitsfall einschließt.

Folgende Kosten werden von der Agentur berechnet (Stand März 2017):
Russland-Visum (Bearbeitungsdauer ca. 16 Werktage): € 35,00,-
Konsular-Servicegebühr Russland: € 27,00,- (inkl. MwSt.)   
Bearbeitungsgebühr Visa?Wie (zzgl. MwSt.): € 20,00,-

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit den entsprechenden Botschaften in Verbindung setzen.

Die Beantragung der Visa empfehlen wir über die Visaagentur Visa?Wie in Berlin. Die Dauer der Beantragung nimmt in etwa 3 - 5 Wochen in Anspruch.
 

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 8,0

Name: Irmgard Radermacher

Wertung: 8

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Direktflüge ab Frankfurt mit Lufthansa
  • Kombination von Kultur und Natur
  • Zwei Übernachtungen auf der Kurischen Nehrung
  • Besuch der historischen Städte Vilnius, Riga und Tallinn
  • Wanderungen durch die unberührte Natur im Lahemaa Nationalpark
  • Besuch der Zarenstadt St. Petersburg und Weltmetropole Moskau
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,0



Name: Irmgard Radermacher
Wertung: 8

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH