Wie ich dem grauen November entkam

Wie ich dem grauen November entkam

Ich hatte noch nie an einer Gruppenreise teilgenommen und so kurz vor der Abfahrt kamen mir dann doch ein paar Zweifel – mag ich meine Zimmer-Partnerin? Komm ich mit dem Rest der Gruppe zurecht? Hab ich überhaupt ein Gesprächsthema mit so vielen verschiedenen Menschen?.Zum Glück waren alle Zweifel absolut unbegründet. Meine Zimmer-Partnerin entpuppte sich als toll und wir haben uns sehr gut verstanden. Auch alle anderen Mitreisenden in der Gruppe waren sehr aufgeschlossen und wir hatten natürlich auch immer einen gemeinsamen Nenner – das Reisen und ganz speziell Thailand.

Eingecheckt in unser Hotel in Bangkok begann unsere Reise. Ein wirklich gelungener Start für eine großartige Reise. Bangkok hat mich absolut begeistert mit seiner Vielfalt: Die Märkte mit so vielen verschiedenen Leckereien, die Khlong-Tour mit dem typischen Longtail-Boot, eine Fahrradtour durch die kleinen Gassen der Stadt und der Cocktail auf der Rooftop-Bar mit Blick über die ganze Stadt.

Djoser_Thailand_Djungel Rafts_MU (1)Ein weiteres Highlight war die Übernachtung in den Jungle Rafts mitten im Regenwald ohne Strom und ganz pur. Wir haben uns flussabwärts treiben lassen - ein wunderbarer Ausgleich nach der Busfahrt und wir haben uns im Wasser gefreut wie die kleinen Kinder!

Auch der Nationalpark Khao Yai hat mich wirklich beeindruckt. Wir konnten das ‚Schlafzimmer‘ der Elefanten sehen und haben eine unglaubliche Wanderung durch den Park gemacht, vorbei an verschiedenen Wasserfällen. Überall sah man kleine Äffchen und andere Tiere, die unsere Wege kreuzten.

Per Boot ging es auf die Insel Koh Samed , die der perfekte Ort war, um die ganzen Eindrücke der vergangenen Tage zu verarbeiten. Ein paar entspannte Tage am Strand oder Pool rundeten das Erlebnis dann richtig  ab.

Djoser_Thailand_Kulinarik_Mango Sticky RiceKleine Notiz am Rande: Das Essen in Thailand war durch und durch LECKER. Ich esse nicht so gerne scharf, aber das war absolut easy, weil die Thailänder das schon fast erwarten und uns immer vorgewarnt haben, falls etwas schärfer sein könnte. Mein absolutes Lieblingsgericht (was ich natürlich schon aus Deutschland kannte) war Pad Thai, aber auch Som Tam und alle Meeresfrüchte auf den Essensmärkten waren richtig schmackhaft. Auch gegrillte Heuschrecken habe ich probiert und für gut befunden (sie erinnern vom Geschmack her an Shrimps).

Mein Thailand-Fazit ist: Ich möchte unbedingt wieder hin und auch gerne wieder mit Djoser. Ich habe mich sehr wohl gefühlt mit der Mischung aus Freizeit und geführten Ausflügen. Auch unser Reisebegleiter und der lokaler Guide waren wirklich sehr hilfreich und haben uns wirklich hervorragend unterstützt.

M.O.

Hier finden Sie eine Übersicht über Djoser-Reisen nach Thailand.

Kommentar absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Extra prüfen


Nach Oben