Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 1.995,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Südindien 22 Tage

Die Rundreise durch den Süden Indiens beginnt in dem heutigen Chennai. Von hier aus fahren Sie nach Mahabalipuram, das durch seine direkt an der Küste gelegenen Tempelanlagen besticht. Über Thanjavur und Trichy reisen Sie weiter nach Madurai, wo Sie den monumentalen Meenakshi-Tempel mit seinen sakralen Zeremonien besichtigen können. In Kovalam erwartet Sie Erholung am vier Kilometer langen Strand Kovalam Beach. Auf einem Hausboot, auf dem Sie auch übernachten, schippern Sie durch die faszinierende Landschaft der malerischen Kerala Backwaters. Wir beschließen die Rundreise in Indiens Metropole Bangalore.
Wenn Sie sich für eine Reise in andere Teile Indiens interessieren, dann bieten sich alternativ unsere Reisen nach Nordindien & Nepal, Rajasthan oder Gujarat an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise Südindien, 22 Tage

Bitte beachten Sie, dass für diese Reise in 2017 keine Kathakali-Aufführung und keine Hafenrundfahrt in Cochin inklusive sind, ab Januar 2018 wird sie dann wie hier beschrieben durchgeführt.

Chennai / Bundesstaat Tamil Nadu & Mahabalipuram / Tamil Nadu

Tag 1        Flug München - Chennai
Tag 2       
Ankunft Chennai - Mahabalipuram
Tag 3        Mahabalipuram

Unser Flug bringt uns von München nach Chennai (ehemals Madras), an der Ostküste des indischen Subkontinents gelegen. Hier werden wir unsere Rundreise durch den Süden Indiens beginnen.
Chennai, die Hauptstadt des Unionsstaates Tamil Nadu und viertgrößte Stadt Indiens, hat sich trotz ihrer Größe eine traditionelle Atmosphäre bewahrt. Die Stadt ist Zentrum tamilischer Kultur und dravidischen Geisteslebens.

Mit unserem gechartertem Bus, der uns vom Flughafen abholt und Mahabalipuram, Fünf Rathas, Südindien
die gesamte Reise begleiten wird, fahren wir von dort direkt in das ca. 2 Fahrtstunden entfernte Mahabalipuram. Mahabalipuram (heute Mamallapuram) ist vor allem bekannt wegen seiner faszinierenden Strand- und Höhlentempel, die größtenteils jeweils aus einem Fels erschaffen wurden. Der berühmte Küstentempel, UNESCO-Weltkulturerbe, liegt so dicht am Wasser, dass er durch eine große Mauer von der Meeresflut abgeschirmt werden musste. Perfekte Proportionen und herrliche Bildhauerkunst erwarten Sie in den Tempelanlagen von Mahabalipuram, die als fünf Rathas bezeichnet werden: der Dharmaraja-Ratha, der Bhima-Ratha, der Arjuna-Ratha, der Draupadi-Ratha und der Nakula-Sahadeva-Ratha. Die Bezeichnung erinnert an die in Stein nachgebildeten Tempelwagen und erfolgte nach den fünf Pandawa-Brüdern aus dem indischen Heldenepos Mahabharata.

Kanchipuram Tempel, SüdindienBemerkenswert sind ebenso die Höhlentempel, von denen einige wie z.B. die Varaha-Höhle bereits aus dem 7. Jh. stammen und mit den verschiedensten Reliefs hinduistischer Gottheiten verziert sind. Diese Höhlentempel sind meist den Göttern Vishnu oder Shiva geweiht. Unternehmen Sie einen Ausflug in das nahe gelegene Kanchipuram, wo Sie bedeutende Beispiele südindischer Hinduarchitektur in zahlreichen shivaitischen Heiligtümern finden. Wir übernachten in Mahabalipuram in einem Hotel, das nur einen Steinwurf weit vom Strand entfernt liegt, so dass Sie Ihre Reise nach Südindien auch genüsslich mit einem Badeaufenthalt beginnen können.


Pondicherry / Bundesstaat Pondicherry


Tag 4        Mahabalipuram - Auroville - Pondicherry

Der kleine Unionsstaat Pondicherry, der unser nächstes Ziel ist, ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich unter Südindiens Städten. Ein Hauch französischen Flairs begrüßt Sie hier, wenn Sie auf der Uferpromenade spazieren gehen. Katholische Kirchen, der Stadtpark und das Hotel de Ville, das Rathaus, sind Zeugen der französischen Vergangenheit. Unbedingt einen Besuch wert ist der Sri Aurobindo Ashram mit dem Blumen geschmückten Grab des Gründers und seiner engsten Vertrauten. Sie ist unter den Mitgliedern als „The Mother“ bekannt. Ihre Ideale sollten in der 1968 gegründeten Modellstadt Auroville verwirklicht werden, in der wir stoppen.

Thanjavur / Tamil Nadu

Tag 5       Pondicherry - Chidambaram - Thanjavur
Tag 6       Thanjavur

In Chidambaram, der Stadt des „kosmischen Tänzers“ Shiva, die sich auf dem Weg nach Thanjavur befindet, steht der wohl älteste Tempelkomplex Südindiens. Der Nataraja-Tempel ist an seinen vier Türmen zu erkennen und erstreckt sich auf einer ca. 13 Hektar großen Fläche. Zum Tempelkomplex gehören die 1.000-Säulen-Halle, der wie ein riesiger Triumphwagen angelegte Nittra-Sabha-Hof und im Allerheiligsten die Darstellung des Nataraja selbst. Die vielen Schreine im Hof des Nataraja-Tempels und weitere Tempel im Tempelkomplex ziehen zusammen mit den Feuerritualen der Puja-Zeremonie zahlreiche Gläubige aus der Umgebung an.

Thanjavur
(früher Tanjore), Distrikthauptstadt mit mehr als Brihadishvara-Tempel Thanjavur, Südindien200.000 Einwohnern, die etwa 310 km südlich von Chennai am oberen Ende des Cauvery-Deltas liegt, ist dicht besiedelt, reich an kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten und das Umland außerordentlich fruchtbar. Die Inder benennen die Gegend um Thanjavur deshalb auch als die „Reisschüssel“ Südindiens.
Lassen Sie sich hier beeindrucken von der Anlage des Brihadeshvara-Tempels. Dieser symmetrische Tempel wurde im 11. Jh. erbaut und beeindruckt durch seine fantastische Steinmetzkunst an den Gopurams, den Tempeltürmen, und den 5 Meter hohen Nandi-Bullen aus Granit. Sehenswert in Thanjavur ist sicherlich auch die Art Gallery. Hier findet man hervorragende Kollektionen von Steinskulpturen und Kultbronzen des 9. - 12. Jh. In der Saraswate Mhal-Bibliothek liegen Schätze an Palmblattmanuskripten und illustrierten Handschriften. Aus der Zeit um 1550 stammt der Palast der Nayaks, der, in den verwinkelten altertümlichen Gassen gelegen, besonders besuchenswert ist.

Im Cauvery-Delta zwischen Thanjavur und der Küste befindet sich eine Anzahl weiterer kleiner Städte mit sehenswerten Tempelanlagen aus der frühen Chola-Zeit, die Meisterwerke der Kunst des 9. - 13. Jh. darstellen.

Trichy / Tamil Nadu

Tag 7        Tanjavur - Trichy

Tempelkomplex, Thanjavur, SüdindienWeiter im Inland, ca. 55 km von Thanjavur entfernt, befindet sich die Distrikthauptstadt Trichy (heute Tiruchirapalli). Das erste, was einem in Trichy auffällt, ist der enorme Rock-Fort-Tempel, von dem aus man eine spektakuläre Aussicht über die Stadt hat. Die frühen Höhlentempel an den Flanken des Felsens lohnen ebenso einen Besuch. Im Besonderen ist die Umgebung der Stadt reich an kunsthistorischen Stätten, die wir besuchen können.
Bei Srirangam steht einer der größten und interessantesten Tempelkomplexe Indiens, der Ranghanatha-Tempel. Der erste Tempel dieser Anlage wurde bereits im 10. Jh. erbaut und im 13. Jh. erweitert. Seit dieser Zeit war der Ort Zentrum des Vishnuismus und ist auch heute das größte Vishnu-Heiligtum Südindiens.
In Trichy gibt es auch diverse alte Stadtviertel mit kleinen Geschäften und interessanten Basaren, die einen Besuch lohnen.

Madurai / Tamil Nadu

Tag 8        Trichy - Chettinad - Madurai
Tag 9        Madurai

Unser nächstes Ziel Madurai, die 'Temple City', ist eine lebendige Sri Meenakshi Tempelfiguren, Madurai, Südindien
Stadt voller Pilger, Bettler, Verkäufer und Priester, außerdem eine der ältesten Städte Indiens, deren Anziehungspunkt der Sri Meenakshi-Tempel bildet. Dieses klassische Beispiel einer Tempelstadt verweist auf eine über 2.000 Jahre alte, wechselvolle Geschichte. Ursprünglich war der Meenakshi-Tempel das Heiligtum einer vorhinduistischen Lokalgottheit, die später mit Parvati gleichgesetzt wurde.
Die Legende um diesen Tempel wird jedes Jahr im April / Mai in dem berühmten Chaitra-Fest gefeiert.
Einen Besuch sollten Sie auch dem luftigen Palast des Tirumallai Nayak mit seinem bemerkenswerten Thronsaal abstatten. Oder besuchen Sie das Ghandi-Museum, das mit Dokumenten dem großen Sohn Indiens, dem „Vater der Nation“, geweiht ist.
Madurai ist ein großer Basar, vollgepackt mit Geschäften, Straßenhändlern, Tempeln und Restaurants, eine Stadt, wo man viel Zeit allein mit Beobachten und Zuschauen verbringen kann.

Kovalam & Backwaters / Bundesstaat Kerala

Tag 10    Madurai - Kanyakumari - Kovalam
Tag 11    Kovalam
Tag 12    Kovalam
Tag 13    Kovalam - Kerala Backwaters: Hausboot-Tour

Leuchtturm, Kovalam Strand, SüdindienVon Madurai aus begeben wir uns bis an die Südspitze des indischen Subkontinents bei Kanyakumari und erreichen nach einer langen Fahrt mit unserem Bus den bekannten Strandort Kovalam. Die nördliche und südliche Bucht werden von dem Ashoka Beach und dem Leuchtturm begrenzt. Die wunderschönen Palmenstrände reichen direkt bis an den Strand, und auch unser Hotel lädt zum Relaxen ein. So haben Sie hier nun eine gute Möglichkeit, sich nach den kulturgefüllten Tagen in den Städten der Ostküste Südindiens ein wenig zu erholen. Morgens und abends kann man Fischer beim Einholen ihrer Netze beobachten und sich am Strand täglich frische Früchte und Fisch gut schmecken lassen, die Ihnen vor Ort angeboten werden.

Die Region um Kovalam ist auch bekannt für hervorragende Ayurveda-Anwendungen, die Sie sich hier gönnen können. Dazu bieten wir als Verlängerung zu dieser Südindien-Reise auch die Möglichkeit der Buchung einer professionellen Ayurveda-Kur in Kerala an.

Ein besonderes Erlebnis auf Ihrer Südindien-Reise wird ganz sicher Hausboot, Kerala Backwaters, Südindien
auch der Kerala-Backwater-Trip sein. Wir fahren mit unserem Bus von Kovalam in den Ort Alleppey, wo wir in ein oder mehrere Hausboote (je nach Gruppengröße) umsteigen werden, die nur für unsere Gruppe gemietet werden. Auf diesem romantischen Boot werden wir eine Nacht verbringen, und ein Koch wird uns mit leckeren keralischen Spezialitäten verwöhnen. Diese Mahlzeiten sind in Ihrem Reisepreis inklusive. Vom Boot aus werden Sie das Flair dieses Systems von malerischen Wasserstraßen wunderbar genießen können. Die Backwaters waren ehemals die wichtigste Verkehrsader Keralas und bilden mit 1.500 km ein langes Netz von Seen, Kanälen und Lagunen. Wenn wir am nächsten Morgen wieder in Alleppey ankommen, verlassen wir das Boot und fahren mit unserem Bus weiter nach Cochin.

Cochin / Kerala

Tag 14    Kerala Backwaters - Cochin: Kathakali-Aufführung
Tag 15    Cochin: Hafenrundfahrt

Cochin, Südindien Cochin (heute Kochi) ist eine ehemalige portugiesische, britische und niederländische Kolonie und heute ein wichtiges Wirtschaftszentrum des Bundesstaates Kerala. Hier findet man noch verschiedene Spuren dieser kolonialen Vergangenheit in den Gassen und Gebäuden der Altstadt. Das alte Hafenviertel mit dem Fort Cochin und vielen riesigen chinesischen Fischernetzen ist einer der Anziehungspunkte der Stadt. Zu einer Besichtigung sollten Sie sich unbedingt viel Zeit nehmen, um die einstige koloniale Atmosphäre in diesem auf einer Halbinsel gelegenen Stadtteil zu genießen.
Weiterhin sollten Sie die alte Synagoge im Stadtteil Mattancherry besuchen oder mit einer der vielen Fähren einen Abstecher in eines der anderen Stadtviertel machen. Wir bieten Ihnen bei einer abendlichen Kathakali-Aufführung einen Einblick in das traditionelle gleichnamige Tanzdrama Keralas und am nächsten Tage unternehmen wir eine Hafenrundfahrt.
Ein Besuch im Mattancherry-Palast mit seinen beachtenswerten Wandmalereien, wegen des Umbaus durch die Holländer im 17. Jahrhundert auch „Dutch-Palace“ genannt, ist für Besucher Cochins unbedingt lohnend.

Ooty / Tamil Nadu

Tag 16    Cochin - Coimbatore
Tag 17    Coimbatore - Mettupalayam: Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Ooty

Von Cochin aus bewegen wir uns nun von der Küste weg und durch Schmalspurbahn, Südindieneine prächtige, üppige Landschaft ins Inland und gelangen nach Coimbatore. Ein weiterer Höhepunkt erwartet uns am nächsten Tag von Mettupalayam aus: die Fahrt mit der 2005 zum Weltkulturerbe ernannten Schmalspurbahn, dem Nilgiri Blue Mountain Railway. Während der ca. 5 Stunden dauernden Fahrt bis in den Ort Ooty bieten sich uns immer wieder beeindruckende Ausblicke auf die Täler, Hügel und Teeplantagen. Der Bergort selbst lädt zu Wanderungen und ausgiebigen Spaziergängen ein.

Mysore / Bundesstaat Karnataka

Tag 18    Ooty - Mysore 
Tag 19    Mysore
Maharadscha Palast, Mysore, SüdindienMysore ist eine übersichtliche Stadt mit entspannter Atmosphäre und dem bekannten, weitläufigen und verschwenderischen Maharadscha-Palast als Blickfang. Verpassen Sie es nicht, am Abend den Palast wunderbar erleuchtet zu sehen. Breite Straßen, Parks und Paläste machen das Bild dieser Stadt aus.
Im Süden der Stadt befindet sich auf dem Chamundi-Hill der bedeutende Chamundeshvari-Tempel, der die Schutzgötter der Fürsten Mysores beherbergte.
Außerhalb der Stadt liegen die Ruinen von Srirangapatnam, der ehemaligen Hauptstadt des vormaligen Staates Mysore. Die Stadt wurde von dem berühmten Sultan Tipu erbaut, einer legendären Figur. Dorthin können Sie einen Ausflug unternehmen.
Die freundliche grüne Stadt ist das Zentrum der Parfüm- und Räucherstäbchenproduktion Indiens. Überall in den Straßen riecht man deshalb den Duft einer Mischung aus Weihrauch und wohlriechenden Blumen.
Außerdem verfügt Mysore über zahlreiche gute Restaurants, in denen Sie die schmackhafte südindische Küche genießen können.

Hassan & Bangalore / Karnataka

Tag 20    Mysore - Hassan: Ausflug Belur & Halebid
Tag 21    Hassan - Bangalore
Tag 22    Flug Bangalore - München, Ankunft München

Unser nächster Übernachtungsort ist Hassan. Von Hassan brechenBelur, Tempel, Schnitzereien, Figuren, Südindien
wir auf, um zum Hoyshaleshvara-Tempelkomplex von Halebid, einem beachtlichen Doppelheiligtum aus dem 12. Jh., Shiva geweiht, sowie nach Belur zum Chennakeshvara-Tempel zu fahren. Diese beiden Tempelanlagen gehören zu den schönsten ihrer Art in Südindien. Sie zeichnen sich durch wunderbare, filigrane Steinmetzarbeiten aus.

Letzte Station unserer Reise ist die Metropole Bangalore. Auf unserer Fahrt dorthin haben wir die Möglichkeit, u.a. verschiedene Jain-Tempel wie das auf einem Hügel gelegene Shravanabelagola-Heiligtum mit seiner riesigen Gomateshvara-Statue zu besichtigen, um einiges über diese außergewöhnliche Glaubensgemeinschaft Indiens kennen zu lernen. Bangalore, die indische ‘Boomtown’ mit ihren ca. 6 Mio. Einwohnern ist vor allem bekannt als eine der bedeutendsten Industriestädte Indiens, und besonders die hier ansässige Computerindustrie hat in den letzten Jahrzehnten weltweit von sich Reden gemacht. Nutzen Sie den letzten Tag in Bangalore, um die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. den Cutton Park mit den umliegenden Kolonialgebäuden und den Botanischen Garten Lalbagh zu besuchen oder abschließend in Bangalores Hauptstraße M.G. Road in einem der modernen Kaufhäuser einkaufen zu gehen.
Von Bangalore treten wir unseren Heimflug nach Deutschland an.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.
Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

Reiseverlauf lt. Katalog 2017/18; Flüge ab/an München

  • 18-11-2017Flug München - Chennai
  • 19-11-2017Ankunft Chennai - Mahabalipuram
  • 20-11-2017Mahabalipuram
  • 21-11-2017Mahabalipuram - Pondicherry
  • 22-11-2017Pondicherry - Chidambaram - Thanjavur
  • 23-11-2017Thanjavur
  • 24-11-2017Thanjavur - Trichy
  • 25-11-2017Trichy - Chettinad - Madurai
  • 26-11-2017Madurai
  • 27-11-2017Madurai - Kanyakumari - Kovalam
  • 28-11-2017Kovalam
  • 29-11-2017Kovalam
  • 30-11-2017Kovalam - Kerala Backwaters: Hausboot-Tour
  • 01-12-2017Kerala Backwaters - Cochin
  • 02-12-2017Cochin
  • 03-12-2017Cochin - Coimbatore
  • 04-12-2017Coimbatore - Mettupalayam: Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Ooty
  • 05-12-2017Ooty - Mysore
  • 06-12-2017Mysore
  • 07-12-2017Mysore - Hassan: Ausflug Belur & Halebid
  • 08-12-2017Hassan - Bangalore
  • 09-12-2017Flug Bangalore - München, Ankunft München
Route Rundreise Südindien, 22 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2017

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
16 Dez - 06 Jan

Weitere Informationen

Flüge ab/an München, Reiseverlauf lt. Katalog 2017/18
6 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 2.195,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
06 Jan - 27 Jan

Weitere Informationen

Flüge ab/an München, Pongal-Fes
3 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
10 Feb - 03 März

Weitere Informationen

Flüge ab/an München
6 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
24 März - 14 Apr

Weitere Informationen

Flüge ab/an München
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
20 Okt - 10 Nov

Weitere Informationen

Diwali-Fest
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
17 Nov - 08 Dez buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
17 Dez - 07 Jan buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.095,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
12 Jan - 02 Feb

Weitere Informationen

Pongal-Fest
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
09 Feb - 02 März buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen
02 März - 23 März buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.995,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Oman Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Hausboot-Tour mit einer Übernachtung und Vollverpflegung
  • abendlicher Besuch einer Kathakali-Aufführung (ab Januar 2018)
  • Rundfahrt per Boot durch den Hafen in Cochin (ab Januar 2018)
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn von Mettupalayam nach Ooty
  • Ausflug zu den Tempelanlagen von Belur & Halebid
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Visumgebühren, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Zusätzliche Leistungen auf Wunsch:

  • Übernachtung in Mahabalipuram ab € 32,- p.P. und Nacht im Doppelzimmer
  • Privater Transfer Flughafen Chennai - Mahabalipuram ab € 70,- pro Fahrzeug
  • Privater Transfer Hotel - Flughafen Bangalore ab € 54,- pro Fahrzeug

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.410,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 425,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Buchen Sie eine Ayurveda-Kur in Kerala!
In ausgesuchten Resorts im Süden Keralas können Sie bei einer Panchakarma-Kur die traditionelle indische Heilkunst erfahren.
Die Leistungen und Preise unserer Ayurveda-Angebote finden Sie hier.

Einreisebestimmungen:
Reisepass, noch ein Jahr und 15 Tage gültig bei Visumsbeantragung, Visum (Antrag online auszufüllen)

Der Einzelzimmerzuschlag ab Januar 2018 beträgt € 475,-

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in angenehmen Mittelklassehotels der Landeskategorie, die an einigen Orten über einen Swimming Pool verfügen. Die Zimmer sind mit Klimaanlage versehen und besitzen zudem meistens Ventilatoren.
Es sind Doppelzimmer mit eigenem Bad und WC für Sie reserviert. Alleinreisende werden in Zweibettzimmern untergebracht, falls Sie kein Einzelzimmer gebucht haben.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
 

Mahabalipuram: Hotel Mamalla Heritage
Trichy: Hotel Rockfort View
Kovalam: Hotel De Tour Neelkantha
Coimbatore: Prince Garden Hotel
Ooty: Deccan Park Resort
Mysore: Hotel Siddharta
Hassan: Hotel Southern Star
Bangalore: Hotel Raaj Residency

Einzelzimmerzuschlag

€ 425,-.

Fluginformationen

Für unseren 22-tägige Reise nach Südindien haben wir Flüge mit Oman Air für Sie reserviert.

Flugdauer:

München - Maskat ca. 7 Stunden
Maskat - Chennai ca. 7,5 Stunden
Bangalore - Maskat ca. 5,5 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.410,-.

Transport

Wir reisen durch Südindien mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Es steht uns ein eigener, vor Ort gemieteter Bus zur Verfügung. Dieser ist den Landesverhältnissen entsprechend bequem und mit Klimaanlage versehen. Außerdem befahren wir die Backwaters in Kerala mit einem Hausboot, auf dem Sie eine Nacht verbringen. Die Boote verfügen über kleine Zimmer mit Betten mit Moskitonetzen. In Cochin unternehmen wir eine Hafenrundfahrt per Boot. Von Mettupalayam nach Ooty nutzen wir die historische Schmalspurbahn.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Oman Air
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels
  • Frühstück
  • Hausboot-Tour mit einer Übernachtung und Vollverpflegung
  • abendlicher Besuch einer Kathakali-Aufführung (ab Januar 2018)
  • Rundfahrt per Boot durch den Hafen in Cochin (ab Januar 2018)
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn von Mettupalayam nach Ooty
  • Ausflug zu den Tempelanlagen von Belur & Halebid
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Südindien gestalten möchten. Sie können problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen.
Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Auf dem Weg nach Thanjavur halten wir in Chidambaram, um dort den wohl ältesten Tempelkomplex Südindiens zu besichtigen.
  • Ein Stopp in Auroville (ab Januar 2018) führt Ihnen das Konzept einer universellen Stadt näher.
  • Wir unternehmen eine Hausboot-Tour auf den Kerala Backwaters mit Übernachtung an Bord und einem Koch, der leckere keralische Spezialitäten zubereitet.
  • Das keralitische Tanzdrama des Kathakali erleben Sie ab Januar 2018 während einer abendlichen Aufführung in Cochin.
  • Am Abend des 15. Reisetages unternehmen wir gemeinsam eine Rundfahrt mit dem Boot durch die Hafen von Cochin (ab Januar 2018).
  • Auf einer ca. 5-stündigen Panoramafahrt fahren wir mit der Schmalspurbahn von Mettupalayam nach Ooty.
  • Von Hassan aus besuchen wir den Hoyshaleshvara-Tempelkomplex von Halebid und den Chennakeshvara-Tempel in Belur. Beide Tempelanlagen beeindrucken durch ihre filigranen Steinmetzarbeiten.


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Besichtigung des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Küstentempel von Mahabalipuram, eines der ältesten Steintempel Südindiens.
  • Entdecken Sie „fünf Rathas“, auch Pancha Ratha genannt. Dies sind fünf Felsbauten, die Streitwagen darstellen.
  • Besuchen Sie das Gandhi-Museum in Madurai in dem eine kleine, aber sehenswerte Sammlung von Fotografien, Briefen und anderen Hinterlassenschaften Gandhis und das Totenhemd vom Tag seiner Ermordung ausgestellt sind.
  • Unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung entlang Täler, Hügel und Teeplantagen im Bergort Ooty.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens ein Jahr und 15 Tage bei Visumbeantragung gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Für Indien ist für deutsche Staatsangehörige ein Visum erforderlich.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Geld

Die Währung in Indien ist die Indische Rupie. Erfragen Sie den aktuellen Wechselkurs bei Oanda.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 130,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 35,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück sowie die Vollverpflegung Indische Küchewährend Ihrer Hausboot-Tour in den Kerala Backwaters im Preis inbegriffen. Bei anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.
In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Rundreise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Bangalore auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufpreis berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung in Indien wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzt angesteuerte Hotel in Bangalore reservieren. Den Preis dafür können Sie bei uns gern erfragen. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis 5 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise, wie z.B. den Transfer zum Flughafen, müssen Sie in diesem Fall zusätzlich bezahlen und können ihn nach Absprache gern über uns arrangieren lassen. Den Preis dafür entnehmen Sie bitte dem Reiter  'Leistungen'.

Landprogramm
Diese Rundreise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.410,- buchen. Ob für Ihren Wunschtermin ein Hochsaisonzuschlag erhoben wird, können Sie in unserem Büro erfragen. Wenn Sie selbstständig nach Indien fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Chennai eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft in Indien buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise in Mahabalipuram sowie einen Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel. Die Preise dafür entnehmen Sie bitte der Rubrik 'Leistungen'.

Klima und Geografie

Klima
Das Klima Indiens ist insgesamt tropisch, doch können die Bedingungen je nach Höhenlage und Entfernung zum Meer beträchtlich schwanken. Man kennt in Indien nur 3 Jahreszeiten: Sommer, Winter und Monsunzeit (Regenzeit).
Somit ergibt sich aus der Klimakonstellation für Süd-Indien folgendes:
Von Mai / Juni bis September ist die eigentliche Monsun-, d.h. Regenzeit. In dieser Zeit ist es im Südwesten der Region meist feucht, doch sollte man bedenken, dass Reisen in der Regenzeit nicht unbedingt nachteilig ist, wie man vielleicht denken könnte. Die Regenschauer sind häufig kurz und heftig und können für Mensch und Natur eine angenehme Erfrischung sein, denn von Juni bis Mitte August kann es in Indien zum Teil sehr heiß werden.
In der Zeit von Oktober bis März kühlt es sich nach dem Regen zumeist merklich ab. Dies merkt man besonders, wenn man sich in den Bergregionen und im Landesinneren befindet. Diese Zeit ist als Reisezeit besonders geeignet.
In den Monaten April und Mai wird es häufig bis zum Einsetzen der Regenzeit stetig heißer und staubiger.
Ein Reiseführer wird Ihnen zu den unterschiedlichen Klimata der Regionen, die Sie in Süd-Indien besuchen wollen, detaillierte Auskunft geben.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen finden Sie hier:
Chennai
Cochin

Geografie
Die föderative Republik Indien, bestehend aus 22 Unionsstaaten und 9 Unionsterritorien, erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von zirka 3,2 Millionen qkm über die Halbinsel Vorderindien zwischen dem Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen und reicht im Norden hinauf bis zu den Randhochgebirgen von Himalaya und Karakorum.
Das Land gliedert sich in 3 naturräumliche Großregionen: der nördlichen Hochgebirgslandschaft mit ihren teilweise über 8.000 m emporragenden Gipfeln schließt sich im Mittelteil das 300 - 500 km breite nordindische Tiefland von Ganges und Brahmaputra an.
Den südlichen Teil bildet die Halbinsel Vorderindien mit dem Dekhanplateau, einer riesigen, von West nach Ost geneigten Hochebene von durchschnittlich 600 - 700 m Höhe und die sie abschließenden Randgebirge. Die Randbereiche des Dekhan-Massivs säumen tropische Küstenstreifen, z.B. die Malabar-Küste und die Koromandel-Küste.
Im Süden steigt der Gebirgszug der Nilgiri-Berge aus der Ebene auf und erreicht am Dotabetta mit 2.670 m seine größte Höhe. Jenseits der Palghat-Senke erheben sich weitere Gebirgszüge: die Palani-Berge, die Anaimalai-Berge und die Kardamom-Berge mit der höchsten Erhebung Süd-Indiens, dem 2.695 m hohen Anaimudi.
Die Godavari ist mit 1.440 km Länge der längste und zugleich heiligste Fluss Südindiens.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Indien und Deutschland beträgt MEZ + 4,5 Stunden.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Sabine Eisenmenger
Schon früh packte Sabine das Fernweh und die Lust fremde Kulturen und Länder kennen zu lernen. Mit dem Rucksack auf dem Rücken machte sie sich auf, die Welt zu erkunden. Durch eine sechsmonatige Südostasien-Reise lernte Sabine die dort lebende Bevölkerung in all ihren Facetten kennen und die Liebe zu diesem Kontinent war geweckt. Für sie ist jedes Land in Asien auf´s Neue einzigartig und interessant. Allen gleich ist diese Mischung aus Weisheit und Chaos, aus gelebter Tradition und westlich orientiertem
Neubeginn, aus spirituellem Gleichmut und cleverer Überlebenstaktik. Und dabei verkörpert kein Land diese faszinierenden Kontraste so sehr wie Indien!

Dabei hat Südindien immer Wert darauf gelegt, seine eigene Geschicht zu haben: Einzigartige Tempel, die Sanftheit der Backwaters, die Farben der Saris und die Blumen und Märkte haben es Sabine angetan. Am allermeisten berührt sie nach wie vor die herzliche Freundlichkeit, die selbstverständliche Hilfsbereitschaft und die fast kindliche Neugier der Menschen.

Das sind Sabines ganz persönliche 5 Highlights auf dieser Reise:

  • im sanftem Licht des Sonnenuntergangs den herrlichen Brihadeshwarar-Tempel in Thanjavur bewundern
  • entschleunigen bei der Hausbootfahrt durch die Landschaft der Backwaters
  • in Kochi die Exaktheit des klassischen Tanzes Kathakali bewundern und den Tänzern bei ihren aufwändigen Schminkvorbereitungen zusehen
  • sich durch die typischen Süßigkeiten in Mysore probieren
  • mit der Schmalspurbahn nach Ooty wunderschöne Hügellandschaften mit 208 Kurven und 16 Tunnel überwinden


Das sagen Djoser-Reisende über Sabine:

„Sabines Fröhlichkeit steckt an. Ihre Landeskenntnisse sind bemerkenswert, so dass sie jeden Tag zu einem Erlebnis gemacht hat. Durch viele Informationen und individuelle Tipps haben wir Indien auf eine
besondere Art kennen lernen können. Gerne immer wieder mit Sabine!“

FAQ

Was ist unterscheidet die Südindien-Reise von den anderen Indien-Reisen?

Gerade in Südindien scheinen Glaubensinhalte und Kulte von Indiens ureigenster Religion, dem Hinduismus, am stärksten mit dem alltäglichen Leben der Menschen zu verschmelzen. Hier findet man Beispiele großartiger Tempelbaukunst und ganze Tempelstädte. Sie durchreisen ein landschaftlich reizvolles Bergland und gelangen an weite Sandstrände, wo Sie erholsame Badetage verbringen können.

Mit welchen Transportmitteln sind wir vor Ort unterwegs?

Wir reisen durch Südindien mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Es steht uns ein eigener, vor Ort gemieteter Bus zur Verfügung. Dieser ist einfach ausgestattet, z.B. nicht immer mit Klimaanlage versehen (je nach Jahreszeit), hat aber in der Regel bequeme Sitze. Berücksichtigen Sie bitte bei den Busfahrten, dass die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen unserer Reise groß sein können.
Außerdem befahren wir die Backwaters in Kerala mit einem eigenen Hausboot, auf dem wir eine Nacht verbringen.

Wie erreiche ich die Sehenswürdigkeiten in den einzelnen Städten?

Die meisten Hotels während unserer Südindien-Reisen liegen so zentral, dass Sie oft direkt zu Fuß zu den meisten Sehenswürdigkeiten gelangen können. Andererseits ist in Indien Transport überhaupt keine Frage: für einen geringen Betrag gelangen Sie mit einheimischen Verkehrsmitteln, z.B. Rikscha oder TukTuk, überall hin und haben außerdem meist noch ein schönes Erlebnis, indisches Alltagsleben hautnah mitzuerleben.
An verschiedenen Orten ist es möglich, Fahrräder oder Motorräder zu mieten. Sie sind die idealen Verkehrsmittel, um die Umgebung zu erkunden. Falls Sie ein Motorrad mieten möchten, sollten Sie einen international gültigen Führerschein mitnehmen. Beachten Sie bitte, dass in Indien Linksverkehr herrscht.

Was erwartet mich auf der Hausboot-Tour in den Kerala Backwaters?

Ein besonderes Erlebnis auf Ihrer Südindien-Reise wird ganz sicher der Kerala-Backwater-Trip sein. Wir fahren mit unserem Bus von Kovalam nach Alleppey, wo wir (je nach Gruppengröße) in ein oder mehrere Hausboote umsteigen werden, die nur für uns gemietet werden. Auch hier haben Sie eigene kleine Zimmer. Auf diesem romantischen Boot werden wir eine Nacht verbringen, und ein Koch wird uns mit leckeren keralitischen Mahlzeiten verpflegen. Diese Mahlzeiten sind in Ihrem Reisepreis inklusive.
Vom Boot aus werden Sie das Flair dieses Systems von malerischen Wasserstraßen wunderbar genießen können. Die Backwaters waren ehemals die wichtigste Verkehrsader Keralas und bilden mit 1.500 km ein langes Netz von Seen, Kanälen und Lagunen.

Benötige ich für die Einreise ein Visum?

Für Ihre Reise nach Indien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens ein Jahr und 15 Tage bei Visumbeantragung gültig ist sowie ein Visum, welches online zu beantragen ist. Sie erhalten von uns alle notwendigen Informationen mit Ihrer Buchungsbestätigung.
Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, so sollten Sie sich über eventuell abweichende Visabestimmungen mit der indischen Botschaft Ihres Landes in Verbindung setzen.

Kann ich mit der ec-Karte Geld abheben oder mit Kreditkarte bezahlen?

Die Versorgung mit Bargeld kann in größeren Städten auch durch eine Kreditkarte oder ec-Karte mit PIN-Nr. erfolgen, mit Sie von den Automaten Geld abheben können. Außerdem ist es möglich, größere Beträge vor Ort mit der Kreditkarte zu bezahlen.

Welche Kleidung eignet sich für Südindien?

Ihre Bekleidung sollte wegen der tropischen Temperaturen leger, locker und luftig, jedoch den Landessitten angepasst sein. Materialien wie Baumwolle sind wegen ihrer Saugfähigkeit sehr zu empfehlen.
Für die Tempelbesuche in Madurai wird spezielle Bekleidung erforderlich: Männer müssen eine lange Stoffhose sowie ein langärmeliges Hemd tragen, während für Frauen eine lange Stoffhose mit Tunika/langer Bluse oder ein Sari erforderlich ist. Angemessene Bekleidung im indischen Stil kann vor Ort gegen eine Gebühr bei unserer indischen Agentur ausgeliehen werden.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 10,0

Meine 1. Reise mit Djoser u. ich bin begeistert: tolle Reisebegleiterin, die alles bestens im Griff hatte. Unsere Gruppe von 20 Personen - alle nett. Das 1. Mal Indien - viel gesehen, abwechslungsreich, nie langweilig. Hätte vorher nicht gedacht, dass das Reisen in der Gruppe so viel Spaß macht!

Name: Martin P.

Wertung: 10

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Kombination aus Tempelstädten und Traumstränden
  • vollendete Steinmetzkunst in Mahabalipuram
  • eine genüssliche Hausboot-Tour mit Übernachtung in den Kerala Backwaters
  • die Panoramafahrt mit der Schmalspurbahn nach Ooty
  • Transport in klimatisierten Reisebussen
  • Frühstück eingeschlossen
  • alle Mahlzeiten auf dem Hausboot inklusive
  • kompetente deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • optionale Ayurveda-Kur am Ende der Reise buchbar

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 10,0

Meine 1. Reise mit Djoser u. ich bin begeistert: tolle Reise...
Meine 1. Reise mit Djoser u. ich bin begeistert: tolle Reisebegleiterin, die alles bestens im Griff hatte. Unsere Gruppe von 20 Personen - alle nett. Das 1. Mal Indien - viel gesehen, abwechslungsreich, nie langweilig. Hätte vorher nicht gedacht, dass das Reisen in der Gruppe so viel Spaß macht!

Name: Martin P.
Wertung: 10

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH