Verschiedene Eindrücke einer Nordamerika & Ozeanien Reise mit Djoser

News Südamerika

Seit Ankunft der Spanier in der neuen Welt und der Kolonialisierung der Länder, wird in kaum einem Teil der Welt die Karwoche so ausgeprägt gefeiert wie in Lateinamerika.

In Peru und in Mexiko beginnen die Osterfeierlichkeiten zumeist schon am Palmsonntag. In den mexikanischen Gemeinden werden aus Palmblätter Kreuze gefertigt und im Gottesdienst gesegnet. Überall gibt es Umzüge und prachtvolle Prozessionen, in denen Heiligen-Statuen durch die Straßen getragen werden – stets begleitet von Musikkapellen.

Am Gründonnerstag werden abends in Bolivien traditionell zwölf bzw. 14 Kirchen besucht und in der Hauptstadt Sucre sowie in vielen Bergdörfern werden am nächsten Morgen in den frühen Morgenstunden die umliegen Berge von Einheimischen bevölkert, die hier die 14 Stationen des Kreuzwegs gehen.

In Ecuador - wie fast überall – ist der Karfreitag der Höhepunkt und die wichtigsten Prozessionen der Semana Santa, der Karwoche. Gläubige, die so genannten 'Cucuruchos', sind in violette Gewänder gehüllt und tragen große spitz zulaufenden Hüte, die an den Ku Klux Klan erinnern und symbolisieren Büßer, die ihre Sünden bereuen. Um den Bußgang noch zu unterstreichen, tragen sie zum Teil schwere Holzkreuze und sogar Eisenketten an den Füßen.

Spektakulär geht es auch in Guatemala zu. Zur Semana Santa, der Karwoche, werden Straßen abgesperrt und in mühevoller Kleinarbeit farbenprächtige Blütenteppiche gestaltet. Aber nicht nur Blüten kommen hier zum Einsatz sondern auch buntgefärbte Sägespäne und Blätter. Doch diese Kunstwerke sind nur von kurzer Dauer, denn die Prozession führt mitten durch die Stadt und über die prachtvoll gestalteten Bildnisse – ein Zeichen der Vergänglichkeit.

Ostersonntags wird ausgelassen gefeiert mit viel Musik, Tänzen und natürlich besonderen Speisen. In Ecuador gibt es die 'Fanesca' einen Eintopf bestehend aus zwölf Zutaten zu Ehren der zwölf Apostel – entstanden aus der kolonialen und indigenen Küche. In Brasilien wird Bacalao – Stockfisch - gegessen und in Peru gibt es an Karfreitag die 'Chupe de Viernes', eine Suppe aus Kartoffeln, Gemüse und Meeresfrüchten und Ostersonntag einen Eintopf mit sieben verschiedenen Fleischsorten, die 'Caldo de siete Carnes'.

Auch wenn mittlerweile Osterhasen und Schokoladeneier in Lateinamerika auch zum Osterfest gehören, so halten die Latinos ihre Bräuche aufrecht und feiern ihre Semana Santa in der typischen Fusion indigener und spanischer Traditionen.

Felicidades a Mafalda!
Mafalda, eine bekannte argentinische Comicfigur feiert ihren 50. Geburtstag. Zum Leben erweckt wurde sie vom argentinischen Zeichner Quino 1964 und erlangte schnell weltweiten Ruhm.
Mafalda – zeichnerisch angelehnt an die Comicfiguren der Peanuts - ist ein schlaues Mädchen und repräsentiert das bürgerliche Volk Argentiniens. Sie setzt sich für Weltfrieden, Gerechtigkeit, Demokratie und die Frauenbewegung ein. Übersetzt wurden die Comics in 26 Sprachen, darunter auch ins Deutsche.
Zu Beginn wurde Mafalda in Zeitungen und Zeitschriften publiziert, später dann in Comicheften.
 

Forscher haben vor Kurzem einen neuen Abschnitt des Inkapfades entdeckt, durch den die UNESCO-Weltkulturerbestätte vielleicht bald ebenfalls erwandert werden kann.
Eine Meisterleistung der Inka-Architektur ist dieser allemal, denn das Besondere an diesem Pfad ist ein fünf Meter langer Tunnel, der in den Fels geschlagen wurde.
Der neu entdeckte Abschnitt hat eine Länge von etwa 1,5 Kilometern, eine Breite von etwas über einem Meter und liegt in einer Höhe von über 2.700 Metern. Der derzeit noch mit Pflanzen überwucherte Pfad soll nun behutsam freigelegt und bald auch für Touristen freigegeben werden.

Buchen Sie unsere Peru der Süden - Reise und als Zusatzprogramm unser Trekking auf dem berühmten Inka-Trail zum Machu Picchu.

Nach der Überholung im Winter der Südhalbkugel präsentiert sich unserer Expeditionsschiff 'MV Ushuaia' im neuem Gewand:

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass alle angebotenen Kabinentypen der MV Ushuaia nun Außenkabinen sind. Auch die ehemaligen innen liegenden C-Kabinen verfügen nun über ein Bullauge. Bitte informieren Sie sich hier über die neuen Kabinenkategorien.

Am 30. Mai wurde die erste urbane Seilbahn Boliviens "Linea Roja" eröffnet, die La Paz mit ihrer Nachbarstadt El Alto verbindet. Die beiden Städte sind bereits so sehr ineinander verwachsen, dass die Stadtgrenzen nicht mehr erkennbar sind. Für die Zukunft sind zwei weitere Linien, die Linea Amarilla und die Linea Verde, geplant. Die Seilbahnen sollen vor allem in den Stoßzeiten den Pendlerverkehr in den beiden Großstädten entlasten. Die "rote Linie" kann 3.000 Personen pro Stunde und Richtung transportieren und erreicht eine Geschwindigkeit von 18 km/h. Bewohner brauchen für die Strecke von knapp 3 km mit dem Auto etwa eine Stunde und können nun in 10 Minuten am Ziel sein.

Auf unserer 19-tägigen Bolivien-Reise oder auf der 26-tägigen Bolivien & Peru-Reise besuchen wir La Paz - es bietet sich sicher die Gelegenheit selber einmal die neue Seilbahn zu testen!

Bereits zum sechsten mal wurde der international Flughafen 'Jorge Chávez' als bester Flughafen von Südamerika ausgezeichnet. Beim 'World Airport Awards' von 'Skytrax Research' fiel die Wahl auf Lima aufgrund seines vielfältigen Angebotes für Fluggäste und der herausragenden Ordnung und Sauberkeit in den Gebäuden. Auch bei der Nominierung zum besten Flugplatzpersonal konnte Lima punkten und belegte bereits zum vierten Mal in Folge den ersten Platz.

In seinem Geburtshaus in der Parra 101 in Arequipa hat der peruanische Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa eine neue Bibliothek eingeweiht. Die Sammlung soll zukünftig die kompletten 30.000 privaten Bücher des Autors umfassen, wovon mittlerweile die ersten 2.700 Bände mit persönlichen Notizen von ihm eingetroffen sind.  Zudem kann noch eine Grabstätte der Churajón aus der Prä-Inkakultur besichtigt werden, die bei Arbeiten an der Villa entdeckt und freigelegt wurde.
Nutzen Sie die Gelegenheit, um bei Ihrem Aufenthalt in Arequipa auf unserer Djoser Rundreise durch Peru einen Blick in das Geburtshaus des berühmtesten Schriftstellers Perus werfen zu können.

Das britische Unternehmen Skytrax verkündete das diesjährige Ergebnis welche Flughäfen weltweit zu den Top 100 gehören. Guayaquil hat in der Weltrangliste Platz 45 erreicht und in Südamerika sogar Platz 2. Der internationale Flughafen in Lima wurde Sieger in Südamerika und über den 3. Platz darf sich der Flughafen von Santiago de Chile freuen. Insgesamt wurden 12 Millionen Passagiere aus 108 Ländern an 395 Terminals befragt.

Vorteile bei Djoser

  • viel individuelle Freiheit
  • flexible Zeiteinteilung vor Ort
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • kleine Reisegruppen
  • renommierte Linienfluggesellschaften
  • individuelle Verlängerungsoptionen
  • authentische Reiseerlebnisse
  • über 25 Jahre Erfahrung
  • auch als Wander- und Fahrradreisen
     

Mehr

Sehen Sie auch

Trusted Shops
Nach Oben