Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 2.195,-

Buchen Rückrufwunsch

Aserbaidschan, Georgien & Armenien 21 Tage

Eine Reise durch die Länder des Kaukasus: Aserbaidschan, Georgien und Armenien, die sowohl das Kaspische als auch das Schwarze Meer beinhaltet. Von reichen Ölbaronen bis zu asketischen Mönchen, vom Reich des persischen Schah Abbas in Aserbaidschan bis zur Heimat von Joseph Stalin in Georgien. In Bezug auf die Natur ist diese Reise abwechslungsreich und führt uns durch de Wüstengebiete in Aserbaidschan zu den grünen Bergen des Kaukasus. Wir sind unterwegs auf einem Teil der historischen Seidenstraße und reisen durch die Zeit, in der sich Kirchen, Synagogen und Moscheen abwechseln und uns jedes Mal aufs Neue beeindrucken. Der äußerste Südosten Europas ist faszinierend und in jedem Fall einen Besuch wert!

Einige Termine dieser Reise werden als internationale Gruppenreise durchgeführt. Die Abreisen ab/an Frankfurt sind entsprechend gekennzeichnet.

Empfehlen
Von:
Zu:

Reiseverlauf

Route Aserbaidschan, Georgien & Armenien , 21 Tage

  • 24-08-2019Flug Amsterdam – Istanbul – Baku, Ankunft Baku /Aserbaidschan
  • 25-08-2019Baku: Ausflug Abşeron
  • 26-08-2019Baku – Gobustan – Shamakhi - Sheki
  • 27-08-2019Sheki – Sighnaghi / Georgien
  • 28-08-2019Sighnaghi – Telawi – Tiflis
  • 29-08-2019Tiflis
  • 30-08-2019Tiflis – Mzcheta – Gergeti – Gudauri
  • 31-08-2019Gudauri – Gori – Kutaissi
  • 01-09-2019Kutaissi – Schwarzes Meer – Batumi
  • 02-09-2019Batumi – Achalziche
  • 03-09-2019Achalziche – Vardzia
  • 04-09-2019Vardzia – Eriwan / Armenien
  • 05-09-2019Eriwan: Ausflug Etschmiadsin
  • 06-09-2019Eriwan: Ausflug Garni & Geghard
  • 07-09-2019Eriwan: Ausflug Chor Virap & Norawank - Goris
  • 08-09-2019Goris: Ausflug Chndsoresk & Tatev
  • 09-09-2019Goris: Besuch Selim Pass, Noratus – Sewan-See
  • 10-09-2019Sewan-See – Diljan – Haghartsin – Alawerdi
  • 11-09-2019Alawerdi – Haghpat – Tiflis / Georgien
  • 12-09-2019Tiflis: Ausflug David Gareja
  • 13-09-2019Flug Tiflis – Istanbul – Amsterdam, Ankunft Amsterdam

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 21 Tage Aserbaidschan, Georgien & Armenien

Baku

Tag 1:    Amsterdam - Istanbul - Baku
Tag 2:    Baku: Ausflug Absheron


Bitte entnehmen Sie dem entsprechenden Abreisetermin unter Reiseverlauf, um welchen Abflugort es sich bei Ihrem Termin handelt.
Willkommen in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans und wo es mehr Öl gibt als Wasser. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Aserbaidschan einen regelrechten Ölboom, als das Land für eine lange Zeit der größte Ölproduzent der Welt war. Heute ist die Hauptstadt bekannt für den Reichtum, den diese Einnahmequelle hervorgebracht hat. Moderne Hochhäuser und Türme konkurrieren um die Höhe aber auch dem öffentlichen Raum in der Stadt mit seinen vielen Parks und Boulevards wird viel Interesse gewidmet.

Baku hat auch einen alten Stadtkern. Hier finden wir neben einem bunten Basar auch unzählige Moscheen, Paläste und Festungsbauten. In weiter Vergangenheit lag Aserbaidschan an der historischen Seidenstraße und war Teil des riesigen persischen Reiches. Wir können uns im Basar der Altstadt verlieren, wo uns die Moscheen und die vielen Karawansereien ein schönes Bild dieser Zeit vermitteln.

Sobald wir Baku verlassen, befinden wir uns in einer Landschaft, die in den letzten 150 Jahren stark durch Bohrtürme für Öl beeinflusst wurde, welche eine enorme Umweltverschmutzung verursacht haben. Die Absheron-Halbinsel ist von dieser Öllandschaft geprägt. Hier sehen wir auf unserem Ausflug einen der vielen Tempel, die in der Zeit gebaut wurden, als der Zoroastrismus die vorherrschende Religion war, eingeführt von Cyrus dem Großen, dem Führer des persischen Reiches etwa 5 Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung.

Beeindruckender Kaukasus

Tag 3: Baku - Gobustan - Shamakhi  - Sheki
Tag 4: Sheki -  Sighnaghi
Tag 5: Sighnaghi - Telawi - Tiflis
Tag 6: Tiflis, Stadtrundgang
Tag 7: Tiflis - Mzcheta - Gergeti - Gudauri
Tag 8: Gudauri - Gori - Kutaissi


Wir lassen Baku hinter uns und besuchen die jahrhundertealten Felsmalereien von Gobustan. Dieser gleichnamige Nationalpark enthält mehr als 6.000 Felsmalereien, die mehr als 4.000 Jahre alt sind. Weiter reisen wir in den Kaukasus. Shamakhi und Schäki liegen in den grünen Ausläufern dieser beeindruckenden Bergkette.

In Shäki finden wir Karawansereien und Moscheen einträchtig neben den Kirchen der apostolischen christlichen Kirche. Im Palast des Shaki Khan finden wir beeindruckende farbige Fenster und schöne Decken, die den Reichtum der persischen Herrscher zeigen.

Wir überqueren die Grenze nach Georgien und fahren weiter zum Kloster Bodbe. Hier liegt der heilige Nino, der Evangelist des 4. Jahrhunderts, begraben, der der Grund war, warum Georgien das erste Land war, das eine christliche Nation wurde. Wir übernachten in Signaghi. Viele Georgier kommen zum heiraten hierher, weshalb Signaghi auch die "Stadt der Liebe" genannt wird. Die Lage ist wunderschön und wir finden hier Kirchen und Stadtmauern aus dem 10. Jahrhundert n. Chr. Die Stadt Telawi liegt im Herzen der Weinregion und ist ein Ort mit einem angenehmen mediterranen Klima und einem charmanten Zentrum.

In Tiflis haben wir Zeit für einen Spaziergang durch die gemütlichen Gassen der Altstadt. Wir finden Kirchen, Synagogen und Moscheen und die vielen schönen Terrassen und Restaurants laden zum Verweilen ein. Georgien war Teil der Sowjetunion und das Straßenbild, was wir hier finden, ist auch gleichzeitig die Heimat dieser Architektur, die die georgische Hauptstadt zu etwas Besonderem macht.

In Gudauri befinden wir uns mitten im beeindruckenden Kaukasus. Wo diese Region im Winter für ihr Skigebiet bekannt ist, können Sie hier im Sommer schöne Spaziergänge machen. Über die berühmte georgische Militärstraße erreichen wir die Dreifaltigkeitskirche Gergeti vor dem Kazbek-Berg.
Gori ist der Geburtsort von Joseph Stalin und schon deshalb etwas Besonderes. Darüber hinaus ist es seit Jahrhunderten das administrative Zentrum der Region und von der Festung Gori aus dem 13. Jahrhundert haben wir einen wunderschönen Blick über die Stadt und die Umgebung.

Das Schwarze Meer

Tag 9:   Kutaissi - Schwarzes Meer, Batumi
Tag 10: Batumi - Achalziche
Tag 11: Achalziche - Vardzia


In Zeiten der Sowjetunion war Batumi nicht nur als wichtige Hafenstadt bekannt, sondern auch als Zentrum für Sonne, Meer und Strand. Auch heute noch ist es einer der bedeutendstem Seehäfen und ein bekannter Ferienort - sicherlich nicht ohne Grund. Lassen Sie sich durch die Gassen der aufgehübschten Altstadt und ihren kleinen Häusern mit Holzbalkonen treiben, genießen Sie den Tag am Meer oder bei einem Spaziergang entlang des Boulevards der langgezogenen Strandpromenade.

Nach der Entspannung an der Küste verlassen wir das Schwarze Meer und fahren weiter nach Achalziche, ein Verwaltungszentrum der Osmanen  was sich auch in der Architektur widerspiegelt. In Vardzia besichtigen wir die eindrucksvollen Höhlenhäuser aus dem 12. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammen auch einige beeindruckende Wandmalereien von Königin Thamar und König Georg III.

Armenien

Tag 12. Vardzia - Eriwan
Tag 13. Eriwan: Stadtrundgang und Besuch von Etschmiadsin
Tag 14: Eriwan: Ausflug Garni-Tempel und Geghard Klosterkirche


Nach Vardzia überqueren wir die Grenze nach Armenien. Das kleine Land liegt zwischen Georgien im Norden, Aserbaidschan im Osten, dem Iran im Süden und der Türkei Westen. Die Armenier sind als intelligentes Volk bekannt, dessen Diaspora sich über die ganze Welt verbreitet hat. Das kleine Land ist die Wiege des christlichen Glaubens und bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Landschaften.

Wir bleiben ein paar Nächte in der schönen Stadt Eriwan. Diese Stadt wurde größtenteils während der Sowjetunion gebaut, aber dank des Tuffsteins sieht die Stadt gemütlich und kuschelig aus. Die Farbe dieses Steines ist orange-rot und nicht grau, wie wir den sowjetischen Stil aus vielen anderen Städten kennen. Hinzu kommt viel Grün entlang der breiten Boulevards und Grünflächen, die das Stadtzentrum umgeben. Ein Besuch des Nationalen Kulturmuseums von Matenadaran wird unbedingt empfohlen. Hier finden Sie die größte Sammlung armenischer Handschriften. Beeindruckend ist auch das Museum und die Gedenkstätte für den Völkermord an den Armeniern im Jahre 1915. Bis heute spiegelt dieses von mehreren Ländern nicht anerkannte Museum die Ereignisse wider, die zum Tod von etwa 1,5 Millionen Menschen geführt haben. Ein beeindruckendes Denkmal und ein großer schwarzer Fleck in der bewegenden Geschichte Armeniens.

Die bezaubernde Stadt Etschmiadsin nimmt einen besonderen Platz in der armenischen Geschichte ein. Seit Jahrhunderten werden hier die Rituale der armenischen Kirche durchgeführt. Die Armenier nennen sie die älteste Kirche der christlichen Welt, obwohl es viele Renovierungen und Restaurierungen gab.

Klöster und Karawansereien

Tag 15: Erewan - Khor Virap - Noravank - Goris
Tag 16: Goris: Ausflug Kloster Tatev
Tag 17: Goris - Karavanserai Selimpas - Noratus - Sevan-See
Tag 18. Sevan-See - Dilidschan - Haghartsin - Alawerdi


In Eriwan konnten wir bereits den Blick auf den wunderschönen Araratberg genießen, doch der Blick vom Klosterkomplex Khor Virap ist noch viel besser. Dieses Kloster hat eine besondere Vergangenheit, da Gregor der Erleuchter hier für 13 Jahre inhaftiert gewesen war, bevor er den damaligen König Trdat III. im Jahr 301 n. Chr. zum Christentum bekehren konnte. Damit war Armenien das erste Land, welche das Christentum als Staatsreligion annahm.

Noravank ist eine weitere Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert, die für ihre schöne Lage in einer Schlucht, die von roten Felsen umgeben ist, bekannt ist. Weiter geht es nach Goris. In einem grünen Tal liegend ist die Stadt die Basis für den Höhlenkomplex von Khndzoresk. Die historischen Häuser von Goris gewinnen deutlich an Charme des monotonen sowjetischen Stils und dank des Klimas und der vielen Obstbäume sind hier Obstvodkas reichlich vorhanden. Mit der Seilbahn besuchen wir das Kloster Tatev aus dem 9. Jahrhundert, das sich in einer spektakulären Lage in einer Schlucht befindet. Das Kloster war nicht nur das religiöse, sondern auch das politische und wirtschaftliche Zentrum der südlichen Region.

Auf dem Weg zum Sewan-See fahren wir über den Selim Pass. Dieser Pass bietet eine wunderschöne Aussicht über das Gebiet und wir können Einheimische sehen, die Ziegen oder Schafe hütet. Wenn es passt, ist vielleicht ein spontaner Stopp an einer die Karawanserei auf dem Selim Pass möglich.
Auch Armenien lag an der legendären Seidenstraße und viele Händler aus aller Welt kamen hierher, um ihre Waren zu verkaufen und zu transportieren. Die berühmten Kreuze aus Armenien sind die Kashgars. Auf dem Friedhof von Noratus finden wir Hunderte dieser Kreuze. Viele sind in einer bewegenden Vergangenheit zerstört worden, aber eine noch immer bedeutende Anzahl ist heute noch hier vorhanden.

Der Seewan-See hat eine Fläche von insgesamt 1272qm und liegt auf einer Höhe von insgesamt 1900m. Die Wassertemperaturen des Sees sind frisch, aber die Mutigen können durchaus in das klare Wasser eintauchen. Das Kloster Sevanavank bietet einen wunderschönen Blick auf den See und die umliegenden kahlen Berge.
Weiter geht es nach Norden. Dilijan wird, wegen der Natur und der vielen Kurorte, die hier zu Zeiten der Sowjetunion betrieben wurden, auch "Kleine Schweiz"  genannt. Diese sind jetzt meist wegen Renovierung geschlossen, aber die Umgebung ist nicht weniger schön. Es gibt viele Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren oder einfach nur zum Entspannen. Wir fahren weiter nach Alawerdi, von wo aus wir die Hagpat-Kirche besuchen, die wunderschön in den grünen Bergen an der Grenze zu Georgien liegt.

Tiflis

Tag 19: Alaverdi - Tiflis
Tag 20: Tiflis: Ausflug David Gareja
Tag 21: Tiflis - Istanbul - Amsterdam


Die letzten Tage der Reise verbringen wir in Tiflis. Wir besuchen die beeindruckende  Klosteranlage von David Gareja, die im halbtrockenen Klima der Ofenregion gelegen ist. Der große Komplex enthält eine Reihe von Kirchen und Kapellen, die mit bunten Fresken geschmückt sind. Wir haben noch genug Zeit, um die letzten Souvenirs in Tiflis zu kaufen und alle Eindrücke dieser besonderen Reise zu genießen. Am frühen Morgen fliegen wir zurück nach Amsterdam.

Lesen Sie die vollständige Beschreibung

Termine|Preise

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
28 Mai - 17 Jun

 

Dieser Termin wird mit deutschsprachiger Reisebegleitung und Flügen ab/an Frankfurt durchgeführt.
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.195,- Jetzt buchen
27 Jul - 16 Aug 4 Plätze verfügbar € 2.395,- Jetzt buchen
24 Aug - 13 Sep 4 Plätze verfügbar € 2.395,- Jetzt buchen
10 Sep - 30 Sep

 

Dieser Termin wird mit deutschsprachiger Reisebegleitung und Flügen ab/an Frankfurt durchgeführt
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.245,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2020

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
19 Mai - 08 Jun

 

Dieser Termin wird mit deutschsprachiger Reisebegleitung und Flügen ab/an Frankfurt durchgeführt
buchbar

Garantierte Abreise!

€ 2.195,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Turkish Airlines oder Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels & Gästehäusern
  • Frühstück
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Gruppenausflug zur Absheron Halbinsel
  • Gruppenausflug nach Tatev
  • Besuch des Gobustan Nationalparks
  • Besuch des Garni-Tempels und des Geghard-Klosters
  • Besuch in der östlichen Wüste Georgiens: David Gareja
  • 3 Abendessen in Georgien
  • Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben.
Änderungen vorbehalten.
 

Optionale Leistungen

Wir haben die Flüge ab/an Amsterdam für Sie reserviert. Auf Wunsch fragen wir jedoch gerne individuelle Flüge ab/an Frankfurt mit Lufthansa für Sie an. Hierfür können Mehrkosten entstehen.

Rail & Fly Ticket:
€ 75,-*

Zubringerflüge: mit Lufthansa auf Anfrage buchbar*

ab Deutschland: € 90,-
ab Schweiz: € 180 ,-
ab Österreich: € 200,-

*nur buchbar für die Abreisetermine mit Flügen ab/an Deutschland.


Zusätzliche Leistungen auf Wunsch bei Verlängerung:

Tiflis: ab € 65,- p. P. im Doppelzimmer
  ab € 110,- im Einzelzimmer


Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.995,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 445,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Maximalteilnehmerzahl:

22 Personen

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.
Diese Djoser-Reise führen wir teilweise in internationalen Gruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden durch.
Ausgewählte Termine, die entsprechend gekennzeichnet sind, finden ausschließlich deutschsprachig statt. Hierfür ist die maximale Teilnehmerzahl bei 22 Personen.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten in Mittelklassehotels in Zimmern mit eigener Dusche und WC. Einige Hotels haben eine typisch authentische russische Atmosphäre, andere sind moderner. In den Städten sind die Hotels fast alle zu Fuß vom Stadtzentrum aus erreichbar.  In Goris und Alaverdi wohnen wir in kleinen rustikalen Hotels, die sich perfekt in die Umgebung einfügen und einen guten Service bieten; sicherlich ein Mehrwert während dieser Reise. In Gudauri übernachten wir in einer typischen Berghütte, wo Sie sich entspannen können.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Baku Hotel Diplomat
Sighnaghi Pirosmani
Tiflis Hotel Orion Old Town
Batumi Hotel Chao


Änderungen vorbehalten.


Einzelzimmerzuschlag

€ 445,-.

Fluginformationen

Für unsere 21-tägige Rundreise nach Aserbaidschan, Armenien und Georgien haben wir Flüge mit Turkish Airlines für Sie reserviert. Wenn Sie ab/an Amsterdam fliegen, können wir Ihnen das Djoser-Special „Park, Sleep & Fly“ empfehlen.

Flugdauer

Amsterdam - Istanbul ca. 3,5 Stunden
Istanbul - Baku ca. 2,5 Stunden
Tiflis - Istanbul ca. 2,5 Stunden

Der Abflug von Amsterdam findet am Vormittag statt, die Rückkunft in Amsterdam ebenfalls am Vormittag.

Für die Termine 28.05.2019, 10.09.2019 & 19.05.2020 haben wir Flüge ab/an Frankfurt mit Lufthansa für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - Baku ca. 4,5 Stunden
Tiflis - München ca. 4,5 Stunden
München - Frankfurt ca. 1 Stunde


Der Abflug von Frankfurt findet am Mittag statt, die Rückkunft in Amsterdam ebenfalls am Vormittag.

Grundsätzlich gilt betreffend der Flüge, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Die Flugtickets werden ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn per E-Mail zugeschickt.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.995,-.

Transport

Während der Tour fahren wir mit unserem eigenen komfortablen Bus, der an der Grenze gewechselt wird. Die Busse sind komfortabel und verfügen über Belüftung und Heizung. Zu den Grenzen fahren wir mit Kleinbussen. Unterwegs gibt es oft viel zu sehen und da uns der Bus voll zur Verfügung steht, halten wir dort, wo wir uns die Beine vertreten, ein Foto machen oder eine schöne Stadt oder einen Markt auf dem Weg besuchen wollen.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Turkish Airlines oder Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels & Gästehäusern
  • Frühstück
  • deutsch- oder englischsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • Gruppenausflug zur Absheron Halbinsel
  • Gruppenausflug nach Tatev
  • Besuch des Gobustan Nationalparks
  • Besuch des Garni-Tempels und des Geghard-Klosters
  • Besuch in der östlichen Wüste Georgiens: David Gareja
  • 3 Abendessen in Georgien
  • Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Aserbaidschan, Armenien & Georgien gestalten möchten.
In den Ländern können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Dabei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Stadtrundgänge durch Baku, Tiflis und Eriwan entlang der schönsten und wichtigsten Orte der Hauptstadt
  • Ausflug zur Halbinsel Absheron, bekannt für ihre Leuchttürme und Moscheen
  • Ausflug in den Gobustan Nationalparkm mit tausenden von Felsmalereien
  • Besucht von Mtskheta, der ehemaligen Hauptstadt Georgiens
  • Aufenthalt im Skigebiet von Gudauri
  • Besuch der Höhlenstadt Vardzia. Dieses Kloster ist noch immer bewohnt. Diese Stadt mit ihren Höhlen, Löchern und Höhlen ist auf einer Felswand gebaut.
  • Eriwan Stadtrundgang mit einheimischem Führer
  • Spektakulärer Spaziergang durch eine Schlucht zum heidnischen Garni-Tempel und dem von den Felsen geschnittenen Gartenkloster
  • Areni; dieser Ort ist berühmt für seinen lokal produzierten trockenen Rotwein. Wir haben die Möglichkeit, ein Glas von diesem Wein zu probieren. Der Wein aus Areni ist aus dem 5. Jahrhundert bekannt.
  • Kloster Tatev; die längste Seilbahn der Welt führt zu diesem imposanten und bedeutenden Kloster aus dem 9. Jahrhundert in Armenien. Während der 11-minütigen Fahrt haben Sie einen Blick auf eine spektakuläre Schlucht
  • Karavanserai von Selim; eine Karawanserei wurde zur Zeit der Seidenstraße als Aufenthaltsort für Händler genutzt.
  • Ausflug nach David Gareja in der georgischen Wüste. Um diesen Komplex zu erreichen, muss ein guter Aufstieg gemacht werden, aber die Aussicht von oben ist atemberaubend. Sie schauen über Georgien hinaus und in der Tiefe liegt Aserbaidschan.


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Halt beim armenischen Alphabet und bei den Ruinen von Zvartnots (UNESCO)
  • Zorats Karar, das armenische Stonehenge
  • Das Stalin-Museum in Goris, dem Geburtsort des russischen Herrschers
  • Bagrati-Kathedrale, vor 20 Jahren von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt

Weitere Ausflüge können vor Ort organisiert werden, z.B. eine Folklore-Show in Eriwan, eine Weinprobe in einem der drei Länder oder ein Picknick unterwegs.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 5 Monate nach Ausreise gültig ist und noch mindestens über zwei freie Seiten verfügt. Außerdem benötigen Sie ein Visum für Aserbaidschan.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währung in Aserbaidschan ist der Manat (AZN), in Armenien der Dram (AMD) und für Georgien der Lari (GEL). Erfragen Sie den aktuellen Wechselkurs bei Ihrer Bank oder hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr € 200,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück im Preis inbegriffen, sowie drei Abendessen in Georgien, Vardzia und Lawerdi.
Bei den anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo und was Sie essen möchten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

Die Küchen dieser drei Länder sind köstlich und abwechslungsreich. In Aserbaidschan ähnelt es der türkischen und iranischen Küche, in Georgien finden wir das köstliche Kachapuri, oder gefülltes Käsebrot, und eine unendliche Vielfalt an Gemüsegerichten, und in Armenien finden wir auch viele Suppen und Eintöpfe. In allen Ländern finden wir auch die Einflüsse Russlands.

In Georgien und Armenien können wir die lokalen Weine zu unseren Mahlzeiten probieren. Georgien hat eine rund 8000 Jahre alte Weingeschichte und ist damit das älteste Weinbauland der Welt.

Die großen Hotels und Restaurants servieren gewöhnliche europäische Gerichte: Suppe, Fleisch/Fisch mit Reis oder Kartoffeln. Joghurt und Salate sind im Überfluss vorhanden. Das Dessert beschränkt sich in der Regel auf Eis oder Joghurt, zumindest Tee und Kaffee.

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Tiflis auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P., in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.

Falls Sie eine Verlängerung der Rundreise wünschen, können Sie über Djoser das Gruppenhotel buchen. In diesem Fall kontaktieren Sie uns am besten persönlich. Nicht in Anspruch genommene Leistungen wie z. B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst  bezahlen, bei der Organisation helfen wir gerne.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.845,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Baku fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen auf Ihrer persönlichen Mein Djoser-Seite bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Baku eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Bitte informieren Sie uns daüber im Vorfeld der Reise. Bei einer früheren Ankunft in Aserbaidschan buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Reisebegleitung

Einige Termine unserer Reise ins südliche Afrika führen wir zusammen mit dem Djoser-Büro in den Niederlanden durch. Dabei handelt es sich um eine internationale Gruppenreise mit Teilnehmern aus Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz, die jeweils durch eine niederländische Reisebegleitung betreut werden. Die wichtigsten Informationen werden auf Englisch oder Deutsch an unsere Gäste weitergegeben.

Folgende Abreisetermine werden mit einer deutschsprachigen Djoser-Reisebegleitung durchgeführt:

26.05.19
10.09.19
19.05.19

FAQ

In welchen Unterkünften übernachten wir?

Wir übernachten bei dieser Rundreise in meist zentral gelegenen Mittelklassehotels, wobei Wert darauf gelegt wird, dass die Zimmer über ein eigenes Bad/WC verfügen. Die Zimmer sind sauber und gut ausgestattet.

Wie erfolgt der Transport während dieser Reise?

Der Transport durch Aserbaidschan, Georgien und Armenien findet mit gecharterten, landesüblichen Bussen statt. An den Grenzen wird der Bus gewechselt. Der Reisekomfort ist abhängig von der Beschaffenheit der Straße. Die Infrastruktur in Aserbaidschan, Georgien und Armenien ist einfach, doch der größte Teil der schmalen Straßen ist asphaltiert.

Gibt es eine spezielle Kleidervorschrift in den Kirchen?

Herren sollten beim Besuch von Kirchen keine kurzen Hosen anziehen.
Damen sollten sich möglichst mit einem längeren Rock kleiden oder ein Tuch um die Hüften wickeln sowie den Kopf mit einem Tuch bedecken.
In Armenien und Aserbaidschan ist ein Kopftuch nicht obligatorisch, in Georgien ist es beim Besuch religiöser Gebäude wünschenswert.

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Besuch des Schwarzen- & des Kaspischen Meers
  • Besuch des Seewan-Sees
  • Ausflug zum Kloster David Gareja
  • Frühstück inkl.
  • 3 Abendessen in Georgien inkl.
  • Ausflug zur Absheron-Halbinsel

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH