Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH

Reise suchen

Region

Land

Reisedauer

Reisezeitraum

Preis

Preis ab: € 1.695,-

Buchen Rückrufwunsch

Rundreise Armenien & Georgien 15 Tage

Die Armenien und Georgien Rundreise beginnt in Eriwan. Von dort aus besuchen wir unter anderem das UNESCO Weltkulturerbe Etschmiadsin und das beeindruckende Kloster Geghard. Von Goris aus fahren wir in das Dörfchen Tatev, wo es die längste und modernste Seilbahn unserer Zeit gibt. Nach einem entspannten Aufenthalt am Sewan-See geht es über die Grenze nach Gjumri. Der Wein spielt in der Geschichte, Kultur und Lebensstil der Georgier eine Rolle. So können köstliche Weine in einem der vielen Restaurants in Tiflis verkostet werden. Wir unternehmen eine Wanderung durch den eindrucksvollen Kaukasus im Borjomi NP, bevor ein weiterer Programmpunkt dieser Rundreise in Batumi am Schwarzen Meer wartet.

Alternativ bieten wir auch die Rundreisen 15 Tage Iran oder 22 Tage Iran an.

Empfehlen
Von:
Zu:

Von Tag zu Tag

Infobroschüre drucken

Rundreise 15 Tage Armenien & Georgien

Eriwan

Tag 1 Flug München - Eriwan
Tag 2 
Ankunft Eriwan / Armenien: Ausflug Etschmiadsin und Swartnoz 
Tag 3 Eriwan: Ausflug Garni und Geghard

Eriwan, Armenien, Djoser ReisenVoraussichtlich in der Nacht vom ersten auf den zweiten Tag erreichen wir die Hauptstadt Armeniens. Eriwan, eine der ältesten Städte der Welt, liegt malerisch auf einer Hochebene mit Blick auf den mächtigen Berg Ararat, der für die Armenier als heilig gilt, obwohl er auf dem Staatsgebiet der Türkei liegt. Der Sage nach wurde die Stadt angeblich schon vor unserer modernen Zeitrechnung im Jahr 782 vor Christus gegründet. Heute ist Eriwan das wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum des Landes. Der Bahnhofsplatz mit dem Reiterdenkmal des armenischen Helden David aus Sassun und der Platz der Republik geben einen Eindruck von der großzügigen Bauweise des frühen zwanzigsten Jahrhunderts wieder. Insgesamt gibt es nur noch wenige alte Häuser, fast keine der Bauten sind älter als 90 Jahre. Moderne neue Bauwerke mischen sich mit älteren aus sowjetischer Zeit. Viele der bedeutenden Häuser sind aus rosafarbenen Tuffstein gebaut, den man überall in Armenien findet.

Blick auf den Ararat, Eriwan, Armenien, DjoserVon Eriwan aus bieten sich viele Ausflüge in die nähere Umgebung an. So fahren wir nach Etschmiadsin, wo sich der Sitz des geistigen Oberhauptes der armenischen Kirche befindet. Mehrere Kathedralen und Kirchen sind hier vorzufinden, die im byzantinischen Stil als Kreuzkuppelkirchen erbaut wurden. Die Kathedrale ist die älteste Kirche des Landes, sie stammt aus dem 4. Jahrhundert.
Swartnoz steht zusammen mit Etschmiadsin auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Hier besichtigen wir die Ruine der Kathedrale des Heiligen Georg, die das Erdbeben des Jahres 930 nach Christus übrig gelassen hat.
Höhlenkloster Geghard
Am nächsten Tag unternehmen wir einen Ausflug 40 km nord-östlich von der Haupstadt nach Garni. Der heidnische Tempel des Sonnengottes Mithras, ist auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion, das einzig erhaltene Baudenkmal aus der Antike. Ein Erdbeben zerstörte 1679 den Tempel, der jedoch 1978 völlig restauriert wurde. Die Aussicht von hier ist einfach atemberaubend.
Wir fahren weiter zum Höhlenkloster Geghard, dem UNESCO-Weltkulturerbe, das am Ende der majestätischen Schlucht aus dem 13. Jahrhundert inmitten einer stark zerklüfteten Bergregion liegt. Das unikale Bauwerk wurde zum großen Teil aus einem massivem Fels herausgemeißelt. Die Kirchen des Klosterkomplexes sind innen und außen mit wundervollen Schnitz- und Steinmetzarbeiten bestückt. Überlieferungen zufolge hat der Apostel Thaddäus die Lanze, mit der auf Golgatha der Tod Christi festgestellt wurde, in dieses Kloster mitgebracht. So erhielt es auch seinen Namen „Geghardavank“ (Kloster zur Heiligen Lanze).

Goris

Tag 4 Eriwan - Goris
Tag 5 Goris: Ausflug Tatev

Khor Virap, Armenien, DjoserAm folgenden Tag fahren wir in den Süden Armeniens durch das Ararattal nach Khor Virap ("tiefe Grube"), wo Gregor der Erleuchter 15 Jahre gefangen gehalten wurde, bis er schließlich den armenischen König zum Christentum bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier bietet sich ein herrlicher Blick auf den Ararat, den heiligen Berg der Armenier. Der Bus bringt uns durch eine atemberaubende Landschaft über Pässe, durch Bergdörfer und Weingärten zum Dorf Areni, wo eine kleine Weinprobe im örtlichen Weingut auf uns wartet. Wer möchte, kann hier in einer Weinkellerei die landestypischen Weine verkosten. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang zum Kloster Noravank, eines von einem Felsen umgebenen Kloster mit bemerkenswerten und berühmten Reliefs. Der Weg zum Kloster verläuft durch eine spektakuläre Schlucht, an deren Ende auf dem Hochplateau das Kloster Noravank im 12.-14. Jahrhundert errichtet wurde.
Kloster Tatev
Am nächsten Tag schlängelt sich die Straße bergauf zum Kloster Tatev, das eindrucksvoll auf einem Kap über der Schlucht thront. Man erreicht das Kloster nur mit der längsten Seilbahn der Welt. Die Fahrt dauert ca. 15 Minuten über die beeindruckende Woratan-S und bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Landschaft. Die im 9. Jahrhundert erbaute Klosteranlage von Tatev ist eines der bedeutendsten Architekturdenkmäler im Süden Armeniens. Das Gelände umfasst drei Kirchen und galt im Mittelalter als spirituelles und kulturelles Zentrum des Landes. Zeitweise lebten und arbeiteten hier bis zu 500 Mönche. Unweit von der Stadt Goris befindet sich die Höhlensiedlung Khndsorek, in der die Menschen bis Mitte des 20. Jahrhunderts lebten. Hier laufen wir ca. 1 Stunde durch die Schlucht mit seinen bizarren Felsformationen und zahlreichen Höhlen.

Sewan-See

Tag 6 Goris - Sewan-See
Tag 7 Sewan-See - Wanderung Dilijan NP - Gjumri

Sewan KlosterNach unserem Aufenthalt in Goris machen wir uns auf den Weg zum größten See des Landes, dem Sewan-See. Die Fahrt dorthin bietet eine Vielfalt der armenischen Berglandschaft bis hin zum 2.400 m gelegenen Paß, von dort aus geht es zur blauen Perle Armeniens. Umgeben von Bergen breitet sich auf 1.900 m Höhe eine gigantische Schale des größten Binnensees des Kaukasuses aus. Der Sewan-See gilt als einer der höchsten Hochgebirgsseen unserer Erde und ist eines der großen Naturwunder Armeniens. Er wird von rund 30 Flüssen gespeist. Von den alten armenischen Königs- und Fürstenfamilien zeugen die vielen um den See errichteten Kirchen und Klöster. Hier können wir das Sewan-See Kloster auf der Halbinsel Sewan besuchen, das wir über ca. 232 Treppenstufen erreichen. Vom Kloster aus eröffnet sich ein eindrucksvoller Ausblick auf den Sewan-See. Heute ist der Sewan-See das sommerliche Badeparadies der Eriwaner und auch Sie können einen Tag ausspannen, bevor wir am nächsten Tag eine Wanderung durch den Dilijan NP unternehmen.
  Natur
An Tag 7 geht es in den Luftkurort Dilijan. Die Kleinstadt liegt inmitten eines Naturschutzgebietes, dem Dilijan NP, umgeben von sanft ansteigenden bewaldeten Bergen. Dieser Teil Armenies wird auch liebevoll die "Armenische Schweiz" genannt. Die ca. 2-stündige, 8 km lange Wanderung führt uns vom Parzlitsch-See (durchsichtiger See) leicht bergauf durch den Wald, entlang Alpenwiesen und Berghängen des kleinen Kaukasuses, bis wir eine Lichtung erreichen. Von hier verläuft der Wanderweg bergab zum Dorf Gosch und endet am Kloster Goschawank mit seinen wunderschönen Kreuzsteinen. Die Weiterfahrt bringt uns nach Gjumri, der zweitgrößten Stadt Armeniens, die bekannt für ihre Handwerkstradition ist. An Tag 8 überqueren wir gegen mittags bei Bawra die Grenze zu Georgien und verlassen Armenien mit vielen unvergesslichen Eindrücken von seinen beeindruckenden Klöstern und gastfreundlichen Menschen.

Georgien

Tag 8 Gjumri - Vardzia / Georgien
Tag 9 Vardzia - Kutaissi


Höhlenkloster VardziaIn Vardzia besuchen wir die beeindruckende Höhlenstadt, die in eine rund 500 m aufragende Felswand geschlagen wurde, die eingebettet in einem schönen Tal liegt. Es ist zweifellos eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Georgiens und bestand im 12. Jahrhundert einst aus 3.000 Wohnungen, die auf bis zu sieben Stockwerken errichtet wurden und Platz für 50.000 Menschen bot. Künstlerisch ausgestattete Räume und wunderschöne Fresken zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit der Anlage. 

Von Vardzia fahren wir nach
Kutaissi, das malerisch am Ufer des Flusses Rioni liegt. Hier können wir die Bagrati-Kathedrale und das 7 km entfernte Gelati-Kloster, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, besuchen.


Schwarzes Meer


Tag 10 Kutaissi - Batumi (Schwarzes Meer)
Tag 11 Batumi

Wir verbringen zwei Nächte an der Schwarzmeerküste in Batumi, einer der bedeutendsten Seehäfen. Lassen Sie sich durch die Gassen der aufgehübschten Altstadt und ihren kleinen Häusern mit Holzbalkonen treiben oder genießen Sie den Tag am Meer bei einem Spaziergang entlang des Boulevards, der langgezogenen Strandpromenade. Wer das Grüne sucht kann sich den Botanischen Garten am Grünen Kap ansehen. Oder lieber die 7 km entfernte Burgruine Gonio-Apsaros, mit dem gut erhaltenen römischen Kartell besichtigen. Batumi, die Stadt am Schwarzen Meer, bietet ein vielseitiges Ausflugsprogramm für Jedermann.

Tiflis

Tag 12 Batumi - Gori - Tiflis
Tag 13 Tiflis: Ausflug Kazbegi

Tag 14 Tiflis
Tag 15 Flug Tiflis - München, Ankunft München

Die Provinz Kartlien gilt als das Herz Georgiens und ist bekannt für ihre Landwirtschaft und die vielfältige Architektur in ihren Städten. Gori ist die Hauptstadt dieser Region und Geburtsstadt von Josef Stalin, dessen Leben im Stalin Museum dokumentiert wird. Wir besuchen die 3.000 Jahre alte Höhlenstadt Uplisziche, die an der ehemaligen Route der Seidenstraße gelegen ist, bevor wir nach Tiflis, der letzten Station unserer Reise fahren.

Tiflis bedeutet auf deutsch: “die Stadt des warmen Wassers“ und macht seinem Namen mit seinen uralten Schwefelquellen alle Ehre. Hoch über der Stadt befindet sich die Narikala-Festung mit der St. Nikolas Kirche. Von hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Altstadt mit ihren vielen imposanten Kirchen. Besuchen Sie die prächtige Schatzkammer und quirligen Märkte. Spazieren Sie durch die Altstadt und erleben Sie dabei die noch lebendige Vergangenheit.
Kazbegi
An einem Tag unternehmen wir einen Ausflug zum Berg Kazbegi, der aufgrund seiner mehr als 5.000 m Höhe ganzjährig schneebedeckt ist. Von hier können Sie die eindrucksvolle Dreifaltigkeitskirche Gergeti besuchen, die direkt am Fuß des Berges liegt. Im malerischen Ort Kazbegi lernen Sie die Gastfreundschaft der Georgier kennen: Probieren Sie doch eine der landestypischen Spezialitäten, beispielsweise die gefüllten Teigtaschen, Chinkali. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck fliegen wir zurück nach Deutschland.


Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.

Reiseverlauf

  1. Flug München - Eriwan
  2. Ankunft Eriwan: Ausflug Etschmiadsin & Swartnoz / Armenien
  3. Eriwan: Ausflug Garni & Geghard
  4. Eriwan - Goris
  5. Goris: Ausflug Tatev
  6. Goris - Sewan-See
  7. Sewan-See - Wanderung Dilijan NP - Gjumri
  8. Gjumri - Vardzia / Georgien
  9. Vardzia - Kutaissi
  10. Kutaissi - Batumi (Schwarzes Meer)
  11. Batumi
  12. Batumi - Gori - Tiflis
  13. Tiflis: Ausflug Kazbegi
  14. Tiflis
  15. Flug Tiflis - München, Ankunft München
Route Rundreise Armenien & Georgien, 15 Tage

Termine|Preise

Abreisedaten 2018

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
29 Apr - 13 Mai buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen
20 Mai - 03 Jun 6 Plätze verfügbar

Garantierte Abreise!

€ 1.745,- Jetzt buchen
22 Jul - 05 Aug buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.745,- Jetzt buchen
12 Aug - 26 Aug buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.745,- Jetzt buchen
02 Sep - 16 Sep buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen

Abreisedaten 2019

Von - bis   Verfügbarkeit     Preis  
28 Apr - 12 Mai buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen
19 Mai - 02 Jun buchbar

Garantierte Abreise!

€ 1.695,- Jetzt buchen

Leistungen

  • internationaler Flug mit Austrian Airlines und Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Gästehäusern
  • Frühstück
  • 2 Abendessen in Georgien
  • Ausflug nach Edschmiadzin & Swartnoz, Armeniens religiöses Zentrum
  • Ausflug nach Garni & Geghard zu den interessanten Tempel- und Klosteranlagen
  • Ausflug nach Tatev, ein auf dem Berg gelegenes Kloster vor einer malerischen Schlucht
  • Wanderung im Dilijan NP, eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden Armeniens
  • Ausflug nach Kazbegi, bekannt für die Dreifaltigkeitskirche
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben.
Änderungen vorbehalten.
 

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Zubringerflüge: mit Lufthansa/Austrian Airlines auf Anfrage buchbar

ab Deutschland: € 100,-
   

Zusätzliche Leistungen auf Wunsch bei Verlängerung:

Tiflis: ab € 65,- p. P. im Doppelzimmer
  ab € 110,- im Einzelzimmer


Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.260,-.

Einzelzimmerzuschlag

€ 315,-.

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise

Gruppengröße / Teilnehmerzahl

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

An einer Djoser-Reise nehmen maximal 20 Personen teil.

Praktische Infos

Unterkunft

Wir übernachten bei dieser Rundreise in meist zentral gelegenen Mittelklassehotels, wobei Wert darauf gelegt wird, dass die Zimmer über ein eigenes Bad/WC verfügen. Die Zimmer sind sauber und gut ausgestattet.
In Kutaissi übernachten wir in einem kleinen Gästehaus, in dem es, je nach Gruppengröße, vorkommen kann, dass sich 2-3 Zimmer ein Bad teilen. 

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:
Tripadvisor Logo1

Eriwan: Hotel Royal Plaza
Goris: Hotel Christy
Tiflis: Hotel Astoria
Batumi: Hotel Chao

Einzelzimmerzuschlag

€ 315,-.

Fluginformationen

Für unsere 15-tägige Rundreise nach Armenien und Georgien haben wir Flüge mit Lufthansa und Austrian Airlines für Sie reserviert.

Flugdauer

München - Wien ca. 1 Stunde
Wien - Eriwan   ca. 3 Stunden
Tiflis - München ca. 3,5 Stunden


Grundsätzlich gilt betreffend der Flüge, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €1.260,-.

Transport

Der Transport durch Armenien und Georgien findet mit gecharterten, landesüblichen Bussen statt. An der Grenze wird der Bus gewechselt. Der Reisekomfort ist abhängig von der Beschaffenheit der Straße. Die Infrastruktur in Armenien und Georgien ist einfach, doch der größte Teil der schmalen Straßen ist asphaltiert.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Austrian Airlines und Lufthansa
  • Transport
  • Übernachtung in Hotels und Gästehäusern
  • Frühstück
  • 2 Abendessen in Georgien
  • Ausflug nach Edschmiadzin & Swartnoz, Armeniens religiöses Zentrum
  • Ausflug nach Garni & Geghard zu den interessanten Tempel- und Klosteranlagen
  • Ausflug nach Tatev, ein auf dem Berg gelegenes Kloster vor einer malerischen Schlucht
  • Wanderung im Dilijan NP, eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden Armeniens
  • Ausflug nach Kazbegi, bekannt für die Dreifaltigkeitskirche
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Armenien & Georgien gestalten möchten. Wer Ruhe und ursprüngliche Natur sucht wird in den beiden Nationalparks Borjomi und Dilijan seine Erfüllung finden und wem der Sinn nach Moderne und Leben pur steht, für den sind die Städte Eriwan und Tiflis unwiderstehliche Anziehungspunkte.

In den beiden Ländern können Sie problemlos auf eigene Faust oder gemeinsam mit Mitreisenden Ihre Wunschbesichtigungen unternehmen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Die Eintritte sind jedoch nicht eingeschlossen.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Etschmiadsin & Swartnoz, besuchen Sie Armeniens religiöses Zentrum

  • der Tempelkomplex Garni aus dem Jahre 76 mit Bäder im römischen Stil und die Klosteranlage Geghard in einer wunderschön gelegenen Gebirgslandschaft

  • die historische Klosteranlage Tatev thront spektakulär über der Worotan-Schlucht auf einem halbkreisförmigen Felsvorsprung, zu der Sie in einer 11-minütigen Seilbahnfahrt gelangen

  • Wanderung im Dilijan NP, eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden Armeniens

  • Kazbegi, bekannt für dieDreifaltigkeitskirche, eingebettet von einer faszinierenden Landschaft des Kaukasus


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer, teilweise kostenfreier Ausflüge, je nach Ihren Vorlieben wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • In Eriwan können Sie neben den vielen Kirchen und Kapellen auf den Siegespark, Haghthanak-Park, spazieren, dieser liegt auf einem Hügel mit einem schönen Ausblick auf die Stadt. Eine Stadtbesichtigung zu Fuss in Tiflis ist empfehlenswert, so kommen Sie an vielen wichtigen Denkmälern vorbei.
  • Tiflis wird auch “die Stadt des warmen Wassers“ genannt und beweist seinen Namen durch seine uralten Schwefelquellen. Hierzu finden Sie ein ganzes Viertel mit Schwefelbädern.
     

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch mindestens über zwei freie Seiten verfügt.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die Währung in Armenien ist der Dram (AMD) und für Georgien der Lari (GEL). Erfragen Sie den aktuellen Wechselkurs bei Ihrer Bank oder hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 150,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.



Mahlzeiten

Bei dieser Rundreise ist das Frühstück im Preis inbegriffen, sowie zwei Abendessen in Georgien.
Bei den anderen Mahlzeiten können Sie wählen, wo und was Sie essen möchten. In den meisten Hotels können Sie neben einem Frühstück auch Ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.
Die armenische Küche ist in ihren Grundzügen eine der ältesten Asiens und die älteste in Transkaukasien. Sie ähnelt den Küchen der anderen Länder des Kaukasus, dennoch gibt es einige Unterschiede. Während in Georgien Mais das wichtigste Getreide ist, ist es in Armenien das aus Weizen hergestellte Bulgur. Die daraus zubereiteten Gerichte werden Plov genannt. Weitere wichtige Grundnahrungsmittel sind Lammfleisch, Auberginen, Joghurt und Brot, bekannt als Lawasch. Eine traditionelle Speise Armeniens ist die aus Weizenkörnern und Hühnerfleisch bestehende Harissa. Als Teigtaschen werden Boraki zubereitet, die mit gebratenem Hackfleisch gefüllt sind.
Georgiens Küche ist abwechslungsreich, so werden in Westgeorgien pikante Speisen bevorzugt, in Ostgeorgien eher milde.Generell spielt Fleisch eine große Rolle. Eine typische Vorspeise sind gefüllte Auberginen mit Walnusspaste. Als überregionale Hauptspeisen werden vor allem Schaschlik (Mzwadi), Hähncheneintopf mit Tomaten-Zwiebelsoße (Tschachochbili) und Hammeleintopf mit Auberginen (Tschanachi) gezählt. Verbreitet sind Teigtaschen mit Hackfleischfüllung (Chinkali), gebackenes Käsebrot (Chatschapuri) oder eine Rote-Bohnen-Suppe. 

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug von Tiflis auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P., in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.

Falls Sie eine Verlängerung der Rundreise wünschen, können Sie über Djoser das Gruppenhotel buchen. In diesem Fall kontaktieren Sie uns am besten persönlich. Nicht in Anspruch genommene Leistungen wie z. B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst  bezahlen, bei der Organisation helfen wir gerne.

Landprogramm
Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 1.260,- buchen. Wenn Sie selbstständig nach Eriwan fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe in Eriwan eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen. Bitte informieren Sie uns daüber im Vorfeld der Reise. Bei einer früheren Ankunft in Armenien buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Klima und Geografie

Klima
Beide Länder verfügen aufgrund der vielgestaltigen Landschaft über eine abwechslungsreiche Gliederung des Klimas. In Armenien herrscht in den Tälern und im Gebirgsvorland, dazu zählt auch Eriwan, ein trockenes Kontinentalklima. Im August kann es in Eriwan bis zu 40 Grad heiß werden. Im Mai und September liegen die Durchschnittstemperaturen dort bei etwa 25 Grad. Georgien lässt sich grob gesehen in ein mediterranes Klima einordnen, Tiflis liegt auf dem Breitengrad von Rom. Der Kaukasus schützt das Land vor Kaltluftwellen aus dem Norden.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Eriwan
Tiflis

Geografie
Armenien ist die südlichste und mit 29.800 km² kleinste der drei Kaukasusrepubliken. Das Land grenzt im Norden an Georgien, im Osten an Aserbaidschan, im Süden an den Iran und im Westen an die Türkei. Der Norden Armeniens besteht aus den zum Teil stark zerklüfteten Gebirgsketten des Kleinen Kaukasus, an den sich nach Süden das Armenische Hochland anschließt. Bei Armenien handelt es sich demnach um ein Gebirgsland, 90% der Landesfläche liegen mehr als 1.000 m über dem Meeresspiegel. Das Hochland ist in zahlreiche Beckenlandschaften gegliedert, von denen einige mit Seen, wie dem rund 1400 km² großen Sewan-See, gefüllt sind.

Georgien liegt im Westen Kaukasiens und umfasst eine Fläche von 69 700 km². Es grenzt im Norden an Russland, im Osten an Aserbaidschan und im Süden an Armenien und die Türkei. Die landschaftliche Gliederung Georgiens wird von den zum Teil dicht bewaldeten Gebirgsketten des Großen Kaukasus mit seinen stark vergletscherten Kämmen im Norden und dem Kleinen Kaukasus im Süden bestimmt. Dazwischen liegen die subtropisch warmen und feuchten Flusstäler des Rioni und der oberen Kura.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Armenien sowie Georgien und Deutschland beträgt während unserer Sommerzeit jeweils MEZ + 2 Stunden, während unserer Winterzeit MEZ + 3 Stunden.

Reisebegleitung

Diese Reise wird u. a. begleitet von...

Thomas Lüttger

Als wir Thomas baten, die erste unserer Reisen nach Armenien und Georgien zu begleiten, war er gleich Feuer und Flamme. Thomas interessiert sich sehr für die Frühzeit des Christentums und dessen Entwicklung in der Spätantike. Seitdem war er schon öfter auf den Spuren der Mönche unterwegs, die sich in die entlegensten Gebiete zurück gezogen hatten. Doch keine Angst, Thomas interessiert sich nicht nur für Kultur, denn wie er sagt „Es reist nicht nur der Geist, auch der Körper will sein Recht!“
Er ist bekennender Fan der Küche beider Länder, den er als wundervollen Mix aus Slawisch, Türkisch und Persisch beschreibt.

Das sind Thomas' ganz persönliche 5 Highlights auf dieser Tour:

  • Der Blick über Eriwan auf den Ararat.
  • Das Felsenkloster Geghard
  • Das opulente Abendessen bei Fernsehkoch Saschain der kulinarischen Insitution Afrikijans in Eriwan.
  • Tiflis, auf der einen Seite eine moderne Großstadt, auf der anderen Seite hat man hier mit viel Umsicht die alte, wunderschöne Bausubstanz des 19. Jahrhunderts erhalten.
  • Die wirklich wilde Bergwelt des hohen Kaukasus auf unserer Fahrt nach Gergeti


Das sagen Djoser-Reisende über Thomas:

"Es hat der ganzen Gruppe großen Spaß gemacht, mit Thomas unterwegs zu sein. Ich möchte unbedingt wieder eine Reise mit ihm machen!"

"Ein Reisebegleiter, wie man ihn sich wünscht. Kommunikativ, hatte jederzeit seine Gruppe im Griff, immer gute Laune, Sprachwitz und Humor, immer gute Ideen & Tipps".

FAQ

In welchen Unterkünften übernachten wir?

Wir übernachten bei dieser Rundreise in meist zentral gelegenen Mittelklassehotels, wobei Wert darauf gelegt wird, dass die Zimmer über ein eigenes Bad/WC verfügen. Die Zimmer sind sauber und gut ausgestattet.
In Kutaissi übernachten wir in einem kleinen Gästehaus, in dem es, je nach Gruppengröße, vorkommen kann, dass sich 2-3 Zimmer ein Bad teilen.

Wie ist der Transport dieser Reise?

Der Transport durch Armenien und Georgien findet mit gecharterten, landesüblichen Bussen statt. An der Grenze wird der Bus gewechselt. Der Reisekomfort ist abhängig von der Beschaffenheit der Straße. Die Infrastruktur in Armenien und Georgien ist einfach, doch der größte Teil der schmalen Straßen ist asphaltiert.

Gibt es eine spezielle Kleidervorschrift in den Kirchen?

Herren sollten beim Besuch von Kirchen keine kurzen Hosen anziehen.
Damen sollten sich möglichst mit einem längeren Rock kleiden oder ein Tuch um die Hüften wickeln sowie den Kopf mit einem Tuch bedecken.
In Armenien ist ein Kopftuch nicht obligatorisch, in Georgien ist es beim Besuch religiöser Gebäude wünschenswert.

Wie ist der Schwierigkeitsgrad während der Wanderungen?

Die Wanderung im Dilijan NP, sowie in Garni & Geghard und in Tatev in Armenien ist als leicht einzustufen. Im Juli und August beginnen wir die Wanderungen am frühen Vormittag, da es im Sommer sehr heiß werden kann.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit erstreckt sich von April bis September. In Armenien und Georgien herrscht im Allgemeinen ein kontinentales Klima. Die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer liegen zwischen 25°C und 30°C. Im Frühjahr und Herbst sollten Sie mit Temperaturen von durchschnittlich 20 ° C rechnen. In den Nächten kühlt es gerade in den bergigen Regionen teils stark ab. Es ist daher ratsam, auch warme Kleidung einzupacken.

 

Wie ist die Stromversorgung?

In Armenien und Georgien beträgt die Netzspannung ist 220 V und die Frequenz ist 50 Hz. Es werden die Steckdosen Typ C und F verwendet. Es wird kein Adapter benötigt.

Fotos

Rezension

Durchschnittsbewertung: 8,0

Reichhaltiges Programm, aber etwas (zu) viel Zeit im Bus. Sehr nette Reisebegleitung.

Name: Conni S.

Wertung: 8

Rezension abgeben

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • Kombination zwischen Kultur und Natur
  • Eriwan - eine der ältesten Städte der Welt
  • UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten wie Etschmiadsin & Swartnoz
  • den mystischen Berg Kazbegi
  • das geheimnisvolle Höhlenkloster Vardzia
  • Begegnung mit Mönchen auf der Seewan-See Halbinsel
  • Wanderung im eindrucksvollen Kaukasus
  • eine Nacht in Batumi am Schwarzen Meer

i Diese Zahl ist eine Durchschnittsbewertung von unseren Kunden. Rezension: 8,0

Reichhaltiges Programm, aber etwas (zu) viel Zeit im Bus. Se...
Reichhaltiges Programm, aber etwas (zu) viel Zeit im Bus. Sehr nette Reisebegleitung.

Name: Conni S.
Wertung: 8

Sehen Sie auch...

Deutscher ReiseVerband e.V.

IATA

TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH