Namibia, Botswana und Viktoriafälle, 21 Tage

Rundreise Namibia, Botswana & Victoriafälle, 21 Tage Zeltsafari oder Hotel- & Lodgesafari

Die unberührte Natur Namibias und Botswanas wartet mit einzigartigen Highlights auf unserer 21-tägigen Rundreise auf: Wir erklimmen die höchsten Sanddünen der Welt, kommen der Gischt der beeindruckenden Victoriafälle ganz nahe, begeben uns im Chobe und Etosha Nationalpark auf die spannende Suche nach den Big Five und paddeln durch das Okavangodelta.

Van:
Aan:
Routenverlauf Rundreise Namibia, Botswana & Victoriafälle, 21 Tage, Zeltsafari oder Hotel- & Lodgesafari
  1. Frankfurt - Windhoek
  2. Ankunft Windhoek
  3. Windhoek - Ghanzi: Ausflug zu den San
  4. Ghanzi - Maun
  5. Maun: Bootsausflug Okavangodelta
  6. Maun - Nata
  7. Nata - Chobe NP: Bootsausflug
  8. Chobe NP: Game Drive - Victoriafälle
  9. Victoriafälle
  10. Victoriafälle - Katima Mulilo
  11. Katima Mulilo - Rundu
  12. Rundu - Grootfontein: Besuch Hoba-Meteorit
  13. Grootfontein - Etosha NP: Game Drive
  14. Etosha NP: Game Drives
  15. Etosha NP - Khorixas
  16. Khorixas - Swakopmund
  17. Swakopmund
  18. Swakopmund - Solitaire - Sesriem
  19. Sesriem: Ausflug Sossusvlei & Deadvlei - Windhoek
  20. Windhoek - Frankfurt
  21. Ankunft Frankfurt

Persönlicher Reiseverlauf

Reiseverlauf

Der koloniale Einfluss Deutschlands im namibischen Windhoek

Tag 1 Frankfurt – Doha – Windhoek
Tag 2 Ankunft Windhoek

Djoser_Namibia_Windhoek_lutherischeKirche_FOC

Wir fliegen nach Windhoek, der kleinen Hauptstadt Namibias. Am Nachmittag werden Sie Gelegenheit haben, das günstig gelegene kleine Zentrum zu erkunden. Dieses besteht aus einer Mischung aus kolonialen deutschen Gebäuden und moderner Architektur. Die lutherische Kirche an der Peter-Muller-Straße ist auf jeden Fall einen Besuch wert und ein nützlicher Orientierungspunkt auf Ihren Spaziergängen. Hinter dieser Kirche befindet sich der Tintenpalast, wo heute das Parlament sitzt. Auf der Independence Avenue finden Sie Geschäfte, Restaurants und in der Nähe in der Post Street Mall den Meteoritenbrunnen, wo Trümmer des berühmten Gibeon-Meteoriten auf einer modernen Stahlkonstruktion aufsteigen. Setzen Sie sich in eines der Cafés, genießen Sie eine Tasse Kaffee mit einem deutschen Apfelstrudel und beobachten die vorbeiziehenden Passanten.

In Botswana zu Besuch bei den Khoisan, den Buschmännern

Tag 3 Windhoek - Ghanzi: Spaziergang mit den Khoisan
Tag 4 Ghanzi – Maun

Djoser_Botswana_Ghanzi_Khoisan_Buschmänner_FOC

Wir verlassen die namibische Hauptstadt und fahren ostwärts bis zur Grenze nach Botswana. In Ghanzi treffen wir auf die Khoisan, die Buschmänner, die ursprünglichen Bewohner dieser Region. Hier machen wir einen Spaziergang (ca. 1,5 Stunden), bei dem wir uns mit der Lebensweise dieser noch traditionell lebenden Bevölkerungsgruppe vertraut machen. Diese erfahrenen Jäger und Sammler sind meisterhafte Fährtensucher und lenken Ihre Aufmerksamkeit auf Spuren, Kot und Pfotenabdrücke von Tieren in der Gegend. Frauen sammeln essbare Früchte und Insekten. Sie sagen Ihnen gerne, was in der scheinbar rauen Umgebung der Kalahari-Wüste essbar ist und was nicht.

Eine unvergessliche Bootsfahrt in einem Mokoros über den Okavango-Fluss

Tag 5 Maun: Bootausflug im Okavango-Delta
Tag 6 Maun - Nata

Djoser_Botswana_Okavangodelta_Bootsfahrt_Mokoro_FOC

Am nächsten Tag übernachten wir in Maun, unserer Basis für das Okavango-Delta. Der Okavango-Fluss, der im Hochland von Angola entspringt, mündet hier in der Kalahari-Wüste. Ein fein verzweigtes Labyrinth von Flüssen, Bächen und Inseln ist der Lebensraum von Flusspferden, Elefanten, mehreren Antilopen und Hunderten von Vogelarten. Der Okavango ist ein wahres Vogelparadies, und Sie werden sicherlich den durchdringenden Ruf der vielen Fischadler hören. Am nächsten Tag fahren wir weiter in das Delta hinein. Dann erkunden wir die schmalen Wasserwege, wo uns Seerosen, Hyazinthen, Papyrus und manchmal ein Flusspferd die Durchfahrt mit dem sogenannten Mokoros, einen ausgehöhlten Baumstamm, behindern. Vor Ort angeheuerte Fischer führen uns geschickt durch das Labyrinth der Wasserwege und weisen uns auf die vorhandene Tierwelt hin.

Nach unserem Besuch im spektakulären Okavango-Delta übernachten wir nördlich von Nata an einem Ort, wo Elefanten die Regeln bestimmen. In der Nähe der Lodge wird die Trinkstätte häufig von diesen Giganten besucht, und einige von ihnen sind mit den Besitzern der Lodge und ihren Besuchern sehr vertraut. Wer möchte, kann an einem "Gamedrive" auf den Salzpfannen von Makgadikgadi teilnehmen. Die Salzpfanne ist eine der größten der Welt. Wir genießen den schönen Sonnenuntergang bei einem Drink an diesem wunderschönen Ort.

Auf zu unserer ersten Pirschfahrt durch den Chobe-Nationalpark

Tag 7 Nata - Chobe-Nationalpark, Pirschfahrt
Tag 8 Chobe NP: morgens Game Drive - Victoriafälle (Simbabwe)

Djoser_Botswana_ChobeNP_Leopard_FOC

Es ist nur eine kurze Fahrt zu unserem nächsten Ziel, dem Chobe-Nationalpark. Am Nachmittag machen wir eine schöne "Wildfahrt" auf dem Fluss, so dass Sie die Gelegenheit haben, das Wild, das am Ufer lebt, zu beobachten und zu fotografieren. Oft sehen wir Elefanten, Flusspferde und mehrere Antilopen. Am nächsten Morgen brechen wir früh zu einer "Pirschfahrt" mit einem offenen Safari-Fahrzeug auf. Wir gehen tiefer in den Park hinein, um seine Bewohner aufzuspüren. Der Chobe-Nationalpark ist vor allem für berühmte Naturfilme bekannt, die hier im Auftrag der National Geograpic Society gedreht wurden. Besonders der Film Eternal Enemies, der die Geschichte des ewigen Kampfes zwischen Löwen und Hyänen erzählt, genießt internationalen Ruhm. Der Park verfügt über eine enorme Tier Vielfalt und ist vor allem für seine riesige Elefantenpopulation bekannt. Besonders im Herbst und Winter versammeln sich viele Elefanten in der Nähe des Chobe-Flusses.

Nach dem "Gamedrive" fahren wir an die Grenze zu Simbabwe. In diesem Grenzgebiet wimmelt es von Elefanten, wie die vielen braunen Flecken auf der Straße zeigen. Der aufsteigende feine Nebel der beeindruckenden Victoriafälle ist schon von weitem von unserer Residenz aus zu sehen. Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit, buchstäblich in die Fußstapfen von David Livingstone zu treten, indem Sie einen Blick auf diese größten Wasserfälle des afrikanischen Kontinents werfen. Der Lärm des fallenden Wassers ist ohrenbetäubend. Nicht umsonst wird der Wasserfall hier als Mosi-oa-Tunya, "der Rauch, der donnert", genannt.

Viele Möglichkeiten die spektakulären Victoriafälle zu bewundern

Tag 9 Victoriafälle (Simbabwe)

Djoser_Simbabwe_Victoriafälle_Regenbogen_FOC


Heute steht Ihnen ein ganzer Tag zur Verfügung, um die Wasserfälle noch einmal zu besichtigen oder an verschiedenen optionalen Ausflügen teilzunehmen. Wenn Sie buchstäblich in den Sambesi eintauchen wollen, können Sie hier eine Rafting-Tour machen, oder wenn Ihnen das zu wild ist, eine Kanufahrt oder abends eine "Sundowner"-Fahrt auf dem Sambesi. Um einen guten Blick auf die Wasserfälle zu werfen, können Sie auch einen Rundflug machen, den 'Flug der Engel'.


Die artenreiche Tierwelt Afrikas erleben

Tag 10 Victoriafälle - Katima Mulilo
Tag 11 Katima Mulilo - Rundu

Djoser_Botswana_KatimaMulilo_Flusspferd_FOC

Nach dem Frühstück verlassen wir Simbabwe und fahren über Botswana in den schmalen Caprivi-Streifen. Dieser seltsame Vorsprung Namibias ist das wasserreichste Gebiet des Landes. Wir verbringen die Nacht am Ufer des Kwandor-Flusses südlich von Kongola. Der Kwandor-Fluss entspringt in Angola und schlängelt sich über Sambia nach Süden. Der Fluss bildet die Grenze zwischen Namibia und Botswana. Das Kwando-Gebiet ist für seine Tierwelt bekannt, und die Gebiete an beiden Ufern sind ein Naturschutzgebiet. Von der Unterkunft aus werden Bootsfahrten angeboten, um die reiche Vogelwelt, Nilpferde, Krokodile und andere Wildtiere zu beobachten. Wir setzen unsere Reise durch den Caprivi-Streifen in Richtung Westen fort. Wir verbringen die Nacht in der Stadt Rundu an der Grenze zu Angola. Hier können Sie Bootsfahrten auf dem Kavangor-Fluss unternehmen oder an einem Dorfrundgang teilnehmen.

Auf der Suche nach den "Big Five" und Besuch des Hoba-Meteoriten

Tag 12 Rundu - Grootfontein: Besuch des Hoba-Meteoriten
Tag 13 Grootfontein – Etoscha-Nationalpark: Game Drive
Tag 14 Etoscha-NP: Game Drives

Djoser_Namibia_EtoshaNP_GameDrive_Löwen_Zebras_FOC

Nicht weit von Grootfontein besuchen wir den Hoba-Meteoriten auf einem Bauernhof. Der Stein mit einer Größe von 2,9 mal 1,2 Metern hat ein geschätztes Gewicht von 60 Tonnen und ist wahrscheinlich vor 80.000 Jahren auf die Erde gelangt. In der Alten Festung von 1896 finden Sie eine Ausstellung über die lokale Geschichte von Grootfontein. Der Aufenthalt im Etosha Nationalpark, eines der bedeutendsten Schutzgebiete im südlichen Afrika, ist ein Höhepunkt dieser Reise. Zwei Tage lang nehmen wir uns hier viel Zeit, um mit unserem eigenen Wagen Fahrten zu unternehmen. Der Name Etosha bedeutet wörtlich übersetzt „großer weißer Platz“ und verweist auf die ausgedehnte, blendend weiße Salzpfanne, die etwa ein Viertel des Parks ausmacht. Nur an wenigen Tagen im Jahr kann man hier kleine Wasserstellen finden, die dann prompt von Flamingos und anderen Wasservögeln angesteuert werden. Das meiste Großwild hält sich eher in den Graslandschaften auf, welche die Salzpfanne umgeben. Hier sehen wir die Herden von Zebras und Gnus. Mehr Anstrengungen sind erforderlich, um das seltene Spitzmaulnashorn und den Impala mit dem schwarzen Kopf aufzuspüren. Mit etwas Glück sehen Sie die ganzen Big Five. In allen Restcamps können Sie auch an einer Wasserstelle Platz nehmen. Schon von weitem kann man Elefantenherden sehen, die ans Wasser kommen, um ihren Durst zu stillen.

Zwischen Steingravuren, Felsmalereien und Werkzeugfunden in Twyfelfontein

Tag 15 Etosha NP – Twyfelfontein (Khorixas)

Djoser_Namibia_Twyfelfontein_Felszeichnung_FOC

Der Name Twyfelfontein spiegelt die Probleme, welche sich den ersten Siedlern dieses Ortes stellten, besonders gut wider. Die „Zweifelsquelle“ war wirklich von sehr zweifelhafter Zuverlässigkeit, dennoch hat sie unablässig Wasser gespendet, auch wenn dieses nur tröpfelte. Diese Tatsache machte die Quelle in einer sonst äußerst ariden Gegend zu einem Anziehungspunkt für Mensch und Tier. In der Nähe von Twyfelfontein wurden mehr als 2000 Felsgravuren der Buschmänner gefunden. Die zahlreichen Steingravuren, Felsmalereien und Werkzeugfunde belegen, dass dieses Gebiet bereits während der Mittel- und Jungsteinzeit besiedelt war. Unter der Führung eines einheimischen Führers können wir hier einen kurzen Spaziergang machen. Bilder von Giraffen, Elefanten und anderen Wildtieren sind die stummen Zeugen einer Zeit, in der dieses Gebiet fruchtbarer war als heute. Wenn noch Zeit bleibt, können wir uns einige geologische Kuriositäten wie den "verbrannten Berg" und die "Orgelpfeifen" anschauen. An den Orgelpfeifen finden Sie Säulen aus 150 Millionen Jahre altem Vulkangestein, die durch Erosion entstanden sind. Mit etwas Glück können Sie einen Blick auf die besonderen Wüstenelefanten in dieser Gegend erhaschen.

Bizarres Swakopmund: Deutsche Esskultur im tiefen Afrika

Tag 16 Twyfelfontein (Khorixas) - Swakopmund
Tag 17 Swakopmund

Djoser_Namibia_Swakopmund_FOC

Wir verlassen das Landesinnere und erreichen die Atlantikküste nördlich von Swakopmund. Der Ort gilt als Seebad, obwohl das Meerwasser hier normalerweise eiskalt ist. Bei einem Spaziergang entlang der breiten Arnold-Shad-Promenade sieht man mit größerer Wahrscheinlichkeit Seelöwen im Meer als Schwimmer. Swakopmund ist ein bizarres Relikt aus der deutschen Kolonialzeit. Deutsche Straßennamen, deutsche Bierzapfen und vor allem viele Einwohner deutscher Abstammung geben diesem Ort eine besondere Atmosphäre. Im Zentrum können Sie einige Kolonialgebäude bewundern, von denen der ehemalige Bahnhof ein Muss ist. Darüber hinaus verfügt Swakopmund über ein schönes Aquarium und ein Museum, das ein Bild seiner Geschichte und der besonderen Flora und Fauna des Landes zeichnet. Abends kann man in einigen Restaurants nicht nur gutes Wild essen, auch die "Bratwurst" fehlt oft nicht auf der Speisekarte.

Von hier aus bieten sich fakultative Ausflüge an, wie z.B. eine Township-Tour, die Ihnen die vielen Gesichter des an Swakopmund angrenzenden Mondesa näher bringt. Sportliche können zwischen einer großen Auswahl an Aktivitäten wie z.B. Quad Biking, Sandboarding, Sky Diving oder verschiedene Bootsfahrten wählen. Oder man lässt sich einfach vom Charme dieses alten Städtchens verzaubern und gönnt sich eine wohlverdiente Ruhepause auf dieser mitunter anstrengenden Tour bei frischem Filterkaffee und Schwarzwälder Kirschtorte. Während dieser Reise von Walvis Bay aus treffen Sie Pelzrobben, Pelikane, Delfine und können bei einem Drink köstliche Austern probieren.


Zu den höchsten Sanddünen der Welt als spektakulärer Abschluss unserer Rundreise

Tag 18 Swakopmunnd - Solitaire - Sesriem
Tag 19 Sesriem: Besuch des Sossusvlei und Deadvlei - Windhoek
Tag 20 Windhoek – Doha – Frankfurt
Tag 21 Ankunft Frankfurt


Wir verlassen Swakopmund in Richtung Süden. In Walvis Bay halten wir kurz am Boulevard, um nach Flamingos Ausschau zu halten, die häufig in der Bucht zu finden sind. Wir passieren den mächtigen Kuisebcanyon, den Ort, an dem sich der deutsche Geologe Henno Martin während des Zweiten Weltkriegs versteckte. Das Dörfchen Solitaire, früher nicht mehr als eine Pumpstation und ein Geschäft, erlangte durch das Buch des niederländischen Schriftstellers Ton van der Lee weltweiten Ruhm. Am Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft in der Umgebung von Sesriem.

Djoser_Namibia_Sossusvlei_Deadvlei_Sanddüne_FOC

Um der Hitze zu entgehen, stehen wir am nächsten Morgen früh auf mit dem Ziel das Sossusvlei, eine große Dünenebene am Rande des Namib Naukluft Nationalparks. Die Ebene wird umringt von einigen der höchsten Sterndünen der Welt, die in allen erdenklichen Orange- und Rottönen leuchten. Die bekannteste von ihnen ist die "Düne 45". Es ist zwar recht anstrengend, den ca. 200 m hohen Sandberg zu erklimmen, aber die atemberaubende Aussicht auf die Landschaft entschädigt Sie für alle Mühe. Anschließend machen wir eine Wanderung. Staunen Sie, welch bizarre Landschaftsformen die extremen Bedingungen in der Wüste geformt haben, wie z.B. das Deadvlei – einer von Dünen umschlossenen Ton-Pfanne in der Jahrhunderte alte Überreste von abgestorbenen Bäumen ein beeindruckendes Bild abgeben. Dabei entdecken Sie auch einige tapfere Pflänzchen und kleinere Tiere, die sich den extremen Konditionen perfekt angepasst haben. Im Morgenlicht entstehen hier tolle Bilder. Danach fahren wir zurück nach Windhoek für den Rückflug nach Deutschland.

Lesen Sie die vollständige Beschreibung
Flexibel und Sicher buchen Flexibel und Sicher buchen
Qatar Airways

Abreisedaten 2021

Von - bis

Verfügbarkeit

Preis

Von - bis

23 Jul - 12 Aug
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

3 Plätze verfügbar
Teilnehmer
Für dieses Abreisedatum liegen keine ausreichenden Teilnehmerinformationen vor.

Preis

€ 3.495,-

Von - bis

03 Aug - 24 Aug

Verfügbarkeit

buchbar

Preis

€ 2.995,-

Von - bis

03 Sep - 24 Sep

Verfügbarkeit

buchbar

Preis

€ 2.995,-

Von - bis

01 Okt - 21 Okt
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

3 Plätze verfügbar
Teilnehmer
Für dieses Abreisedatum liegen keine ausreichenden Teilnehmerinformationen vor.

Preis

€ 3.095,-

Von - bis

12 Nov - 02 Dez
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

3 Plätze verfügbar
Teilnehmer
Für dieses Abreisedatum liegen keine ausreichenden Teilnehmerinformationen vor.

Preis

€ 3.095,-

Von - bis

03 Dez - 23 Dez
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

4 Plätze verfügbar

Preis

€ 3.395,-

Abreisedaten 2022

Von - bis

Verfügbarkeit

Preis

Von - bis

14 Jan - 03 Feb
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

4 Plätze verfügbar

Preis

€ 3.095,-

Von - bis

04 Feb - 24 Feb
i
internationale Gruppenreise, Flüge ab/an Amsterdam

Verfügbarkeit

4 Plätze verfügbar

Preis

€ 2.995,-

Von - bis

08 Apr - 29 Apr

Verfügbarkeit

buchbar

Preis

€ 3.095,-

Leistungen

  • internationaler Flug mit Qatar Airways
  • Transport
  • Hotel- & Lodgevariante: Übernachtung in Hotels, Lodges und festen Zelten
  • Zeltvariante: 4 Übernachtungen in Hotels & 15 Zeltübernachtungen
  • Hotel- & Lodgevariante: 18 x Frühstück, 13 x Mittagsessen, 1 x Abendessen
  • Zeltvariante: 18 x Frühstück, 13 x Mittagsessen, 12 x Abendessen
  • spannender Ausflug zu den San in Ghanzi, welche authentische Einblicke in ihre naturverbundene Lebensweise geben
  • Ausflug zum Okavangodelta, bekannt für seine vielseitige und artenreiche Tierwelt
  • Bootsausflug und Game Drive im Chobe NP auf der Suche nach den Big Five
  • Besuch des 50 Tonnen schweren Hoba-Meteoriten, ein wahres Naturspektakel
  • Ausflug zum Sossusvlei & Deadvlei, umgeben von höchsten Sanddünen der Welt
  • Eintrittsgelder für alle auf der Reise besuchten Nationalparks
  • englischsprachige Djoser-Reisebegleitung/Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Individuelle Freiheit kombiniert mit dem Komfort einer Gruppenreise

Wie Sie im Rahmen einer gut organisierten Gruppenreise unvergessliche persönliche Erfahrungen machen können? Natürlich mit unserem Prinzip der persönlichen Freiheit vor Ort.

Wir kümmern uns um eine passende Flugverbindung, authentische Unterkünfte und geeignete Transportmittel, damit Sie einzigartige Begegnungen, unbekannte Kulturen und faszinierende Landschaften erleben können. Sie entscheiden selbst, welche Ausflüge und welche kulinarischen Abenteuer Sie unternehmen - Ihre Djoser-Reisebegleitung steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten

Rail & Fly-Ticket:

  • bei Buchung bis 6 Wochen vor Abflug € 75,-
  • bei Buchung weniger als 6 Wochen bis 8 Tage vor Abflug € 125,-
  • bei Buchung weniger als 8 Tage vor Abreise auf Anfrage

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab € 2.495,-.

Bitte beachten Sie bei der Buchung des Landprogramms, dass die Durchführung einer Reise erst mit Erreichen der Mindestteilnehmerzahl gewährleistet ist.

Einzelzimmerzuschlag

Gleichgeschlechtliche Alleinreisende teilen sich ein Zimmer. Sie können selbstverständlich ein Einzelzimmer buchen für: € 175,-.

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

Anmerkungen

Informationen zur Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität lesen Sie hier.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger: 
Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Visum für Simbabwe.

Gruppeninformation

In unseren Gruppen reisen sowohl Einzelpersonen als auch Paare, Familien und Freunde gemeinsam. Alleinreisende sind herzlich willkommen und finden innerhalb unserer Gruppen schnell Anschluss.

Praktische Infos

Unterkunft

Bei der Buchung können Sie zwischen der Übernachtung im naturnahen Zeltlager oder in komfortablen Hotels, Chalets und Lodges wählen. An allen Standorten wohnen die Camper am gleichen Ort wie die Teilnehmer, die sich für eine reguläre Unterkunft entschieden haben.

Teilnehmer, die sich für die Hotel/Lodge-Variante entscheiden, übernachten hauptsächlich in Mittelklassehotels, Chalets, Lodges und einige Male (in der Nähe von Nata und Sossusvlei) in komfortablen Zeltlagern. Der Zuschlag für die Unterkunftsvariante beträgt € 495,- und muss im Buchungsmodul angekreuzt werden. Der Aufenthalt für die Variante Hotel/Lodge basiert auf Frühstück und Mittagessen. Die Kontraste zwischen den Unterkünften sind manchmal groß. Die meisten Unterkünfte sind charakteristisch für die Region und befinden sich oft mitten in der Natur an den schönsten Plätzen. Die Chalets verfügen in der Regel über eine eigene Terrasse, eine Einbauküche und Grillmöglichkeiten im Freien. Einige Unterkünfte verfügen über einen Swimmingpool.

Teilnehmer, die sich für die Zelt-Variante entscheiden, übernachten in Windhoek und Swakopmund in einem Hotel. An allen anderen Standorten übernachten die Teilnehmer in geräumigen, leicht aufzubauenden sogenannten Kuppeln, die am Eingang mit Moskitonetzen ausgestattet sind. Wir kümmern uns um Ihre gesamte Campingausrüstung, mit Ausnahme Ihres (warmen) Schlafsacks, auch für Schlafmatten ist gesorgt. Es ist leider nicht erlaubt ein eigenes Zelt mitzubringen.

Die sanitären Einrichtungen auf den Campingplätzen in Namibia, Botswana und Simbabwe sind von guter Qualität. Gelegentlich gibt es sogar schöne heiße Duschen und Sie können ein erfrischendes Bad im Schwimmbad nehmen! Oft finden Sie auch einen kleinen Kiosk und eine Bar mit kalten Getränken.

Hier finden Sie eine Auswahl von Unterkünften, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen mit der Bewertung von:
Tripadvisor Logo1

Windhoek Safari Hotel
Ghanzi Kalahari Arms Hotel
Maun Sitatunga Camp
Nata Elephant Sands
Chobe Thebe River Lodge
Victoria Watervallen Explorer Village
Katima Mulilo Sharwimbo River Camp
Rundu Nkwazi River Lodge
Swakopmund Hotel Gruner Kranz
Sossusvlei

Desert Camp

Änderungen vorbehalten.

Wenn Sie sich kein Zimmer mit Mitreisenden teilen möchten, können Sie ein Einzelzimmer in den Hotels/Lodges mit Aufpreis ab € 395,- buchen.

Teilnehmer, die sich für die Zelt-Variante entscheiden, können ein eigenes Zelt und ein Einzelzimmer in Windhoek zubuchen. Der Zuschlag dafür beträgt ab € 175,-.

Einzelzimmerzuschlag

Gleichgeschlechtliche Alleinreisende teilen sich ein Zimmer. Sie können selbstverständlich ein Einzelzimmer buchen für: € 175,-.

Fluginformationen

Qatar Airways

Je nach Abreisedatum haben wir für unsere 21-tägige Rundreise durch Namibia, Botswana & Simbabwe Flüge mit Qatar Airways ab/an Frankfurt oder Amsterdam für Sie reserviert.

Bei Abflügen ab Amsterdam fragen wir gerne individuelle Flüge ab/an Deutschland für Sie an. Hierfür können Mehrkosten entstehen. Wenn Sie ab/an Amsterdam fliegen, können wir Ihnen das Djoser-Special „Park, Sleep & Fly“ empfehlen.

Grundsätzlich gilt betreffend der Flüge, dass sich Änderungen ergeben können. Die hier ausgewiesenen Flugzeiten/-Nr./-routings wurden uns von der Fluggesellschaft entsprechend übermittelt. Falls sich Änderungen ergeben sollten, informieren wir Sie mit der Zusendung Ihrer Flugtickets, die Sie etwa 10 – 14 Tage vor Reisebeginn per E-Mail erhalten.

Der übliche Flugplan ist wie folgt (Änderungen vorbehalten):

Abreisedatum wählen

  • Flugnummer

    QR 068

    Flugstrecke

    Frankfurt - Doha

    Abflug

    17:35 Uhr

    Ankunft

    00:40 Uhr *

    Flugdauer

    ca. 6 Std.

  • Flugnummer

    QR 1373

    Flugstrecke

    Doha - Windhoek

    Abflug

    02:15 Uhr

    Ankunft

    10:40 Uhr

    Flugdauer

    ca. 9,5 Std.

  • Flugnummer

    QR 1374

    Flugstrecke

    Windhoek - Doha

    Abflug

    12:55 Uhr

    Ankunft

    23:10 Uhr

    Flugdauer

    ca. 9,5 Std.

  • Flugnummer

    QR 069

    Flugstrecke

    Doha - Frankfurt

    Abflug

    01:45 Uhr

    Ankunft

    07:10 Uhr

    Flugdauer

    ca. 6,5 Std.

* Ankunft am nächsten Tag

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab € 2.495,-.

Bitte beachten Sie bei der Buchung des Landprogramms, dass die Durchführung einer Reise erst mit Erreichen der Mindestteilnehmerzahl gewährleistet ist.

Transport

Während der Reise verwenden wir speziell ausgerüstete Fahrzeuge für Safaris. Sie reisen mit einem Safari-LKW mit Stauraum für Gepäck, Campingausrüstung und Vorräte. Unsere Wagen sind mit bequemen, nach vorne gerichteten Sitzen und Glasschiebefenstern ausgestattet. Das  Fahrzeug ist nur für unsere Djoser Gruppe, so dass wir flexibel sind und anhalten können, wo immer wir wollen.

Die Durchgangsstraßen in Namibia und Botswana sind im Allgemeinen von guter Qualität und asphaltiert. Einige Straßenabschnitte sind jedoch unbefestigt, insbesondere in den Wildparks, und im Nordwesten Namibias gibt es ebenfalls keine asphaltierten Straßen.

In Windhoek, Swakopmund und in der Nähe der Victoriafälle gibt es keine Transportmöglichkeiten; es macht auch viel mehr Spaß, seine eigene Zeit dort zu verbringen und diese Städte zu Fuß oder mit einem (billigen) Taxi zu erkunden.

Leistungen

  • internationaler Flug mit Qatar Airways
  • Transport
  • Hotel- & Lodgevariante: Übernachtung in Hotels, Lodges und festen Zelten
  • Zeltvariante: 4 Übernachtungen in Hotels & 15 Zeltübernachtungen
  • Hotel- & Lodgevariante: 18 x Frühstück, 13 x Mittagsessen, 1 x Abendessen
  • Zeltvariante: 18 x Frühstück, 13 x Mittagsessen, 12 x Abendessen
  • spannender Ausflug zu den San in Ghanzi, welche authentische Einblicke in ihre naturverbundene Lebensweise geben
  • Ausflug zum Okavangodelta, bekannt für seine vielseitige und artenreiche Tierwelt
  • Bootsausflug und Game Drive im Chobe NP auf der Suche nach den Big Five
  • Besuch des 50 Tonnen schweren Hoba-Meteoriten, ein wahres Naturspektakel
  • Ausflug zum Sossusvlei & Deadvlei, umgeben von höchsten Sanddünen der Welt
  • Eintrittsgelder für alle auf der Reise besuchten Nationalparks
  • englischsprachige Djoser-Reisebegleitung/Fahrer
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer & -sicherheitsgebühr

Ausflüge

Auch bei den Ausflügen kombinieren wir viel individuelle Freiheit mit dem Komfort einer Gruppenreise. Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm im südlichen Afrika gestalten möchten. Manche Menschen erkunden das Zentrum von Windhoek zu Fuß oder lernen die Bewohner eines "Township" kennen. Ein anderer beobachtet das Treiben am Pool oder liest ein Buch. In den meisten Fällen können Sie die Orte zu Fuß oder mit lokalen Verkehrsmitteln, mit oder ohne Hilfe unseres Reiseleiters, erkunden.

Wir haben eine Reihe von Ausflügen bereits in unser Programm aufgenommen, die mit der Gruppe unternommen werden (diese können Sie der entsprechenden Programmleiste entnehmen). Unsere Reisebegleiter helfen Ihnen gerne, einen geeigneten Führer für Sehenswürdigkeiten vor Ort zu finden und optionale Ausflüge für Sie zu buchen. Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge, die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Hierbei handelt es sich um folgende Ausflüge:

  • Ghanzi: eine 1,5-stündige Wanderung mit dem Khoisan, bei der Sie alles über das Aufspüren und Finden von Nahrung in der Kalahari-Wüste erfahren.
  • Maun: wir machen einen Tagesausflug in das Okavango-Delta. Wir fahren tief in das Okavango-Delta hinein und machen eine Bootsfahrt mit einem "Mokoro" durch das Labyrinth der Wasserwege.
  • Im Chobe-Nationalpark machen wir eine Bootsfahrt auf dem Fluss, um die Tierwelt zu beobachten.
  • Chobe-Nationalpark: 'Gamedrive' mit offenem Fahrzeug im Park.
  • Grootfontein: Besuch der Farm, auf der der berühmte Hoba-Meteorit bewundert werden kann.
  • Etoscha-Nationalpark: wir unternehmen mit unseren eigenen Safari-Trucks zwei Pirschfahrten pro Tag, um das Wild zu beobachten und atemberaubende Fotos zu machen.
  • Namib Naukluft (Sesriem): wir besuchen die Sanddünen und die Dünenpfannen Deadvlei & Sossusvlei.


Unser Safari-Truck steht für eine Reihe von Programmteilen bereit, für die Sie nur den Eintrittspreis bezahlen müssen.

  • Twyfelfontein: in der Umgebung besuchen wir den Berg, auf dem mehr als 2000 Gravuren von Buschmännern zu bewundern sind. Wir werfen auch einen Blick auf die "Orgelpfeifen" und den "verbrannten Berg".
  • Victoriafälle: die man von unserer Unterkunft aus leicht zu Fuß bewundern kann.

Reisedokumente

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Für die Einreise nach Simbabwe ist ein Visum notwendig.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

In Namibia mit dem Namibischen Dollar (NAD), in Botswana mit dem Pula (BWP) und in Simbabwe mit dem US Dollar. Die aktuellen Umrechnungskurse erfahren Sie z.B. hier.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 275,- pro Person für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld
Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.
Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 35,- p.P. an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen.
Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Mahlzeiten

Hotel/Lodge-Variante: Im Reisepreis sind Frühstück und Mittagessen inbegriffen. Zum Frühstück können Sie sich in das Restaurant der Unterkunft begeben. Das Mittagessen wird vom begleitenden Koch bereitgestellt. An manchen langen Reisetagen nehmen wir eine Lunchbox in Anspruch oder der begleitende Koch macht ein Mittagessen, das wir an schön gelegenen Picknickplätzen einnehmen. Ausnahmen sind der Aufenthalt in Swakopmund und an den Victoriafällen. Hier ist nur das Frühstück inbegriffen. Das Abendessen ist, mit Ausnahme von Nata, bei allen Übernachtungen exklusiv.

Zelt-Variante: Alle drei Mahlzeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen) sind während der Reise im Preis inbegriffen. Auch für diese Reisenden ist das Mittag- und Abendessen während ihres Aufenthalts in Swakmund und an den Victoriafällen nicht inbegriffen. Dies hat den Vorteil, dass Sie an diesen Orten frei entscheiden können, wo Sie essen möchten. Ein mitreisender Koch kümmert sich um die Einkäufe und gibt Anweisungen für die Zubereitung. Von jedem Teilnehmer wird erwartet, dass er während der Safari einige Male beim Kochen und anderen häuslichen Aktivitäten wie dem Be- und Entladen des Lastwagens hilft.

Das Grundgericht der Länder, durch die wir reisen, ist Maisbrei. Im südlichen Afrika wird dies Sadza genannt. Er wird gewöhnlich mit Rind- oder Ziegenfleisch oder mit einer Sauce namens "Relish" gegessen. Es schmeckt am besten, wenn man es landestypisch mit den Händen isst. Eine lokale Spezialität in Namibia ist Mahango, eine Hirseart, die zu Brei verarbeitet wird. In einigen gehobeneren Restaurants, wie z.B. in den Hotels und Lodges als auch in den Restaurants der Wildparks, können Sie meist westlich orientierte Gerichte bekommen.

An den meisten Orten werden Erfrischungsgetränke verkauft und Mineralwasser ist überall erhältlich. Wenn es um Alkohol geht, sind nicht nur die einheimischen Biersorten sehr zu empfehlen, sondern auch die Weine, die meist aus Südafrika importiert, sind von sehr guter Qualität und sehr erschwinglich.

Gesundheit

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor der Abreise, welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind und achten Sie darauf, ausreichend Medikamente für Ihren Eigenbedarf mitzunehmen und sich dies ggf., bei größeren Mengen, von Ihrem Arzt schriftlich bestätigen zu lassen.

Um Sie bei Ihrer Informationsbeschaffung im Vorfeld der Reise zu unterstützen, erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit ausgebildeten Fachkräften abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Covid19 – sicher reisen

Selbst in der Corona-Zeit lohnt es sich, auf Reisen zu gehen und die Welt zu entdecken. Um die Gesamtsituation umfassend beurteilen und - mit nur geringen Anpassungen - die sichere, verantwortungsvolle Durchführung einer Reise garantieren zu können, befolgen wir selbstverständlich die deutschen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes ebenso wie die Hinweise des Robert Koch-Instituts. Um einen reibungslosen Ablauf während der Reise zu gewährleisten, ergreifen alle unsere Leistungsträger adäquate Hygienemaßnahmen. So können Sie beruhigt Ihre Reise genießen. Weitere Informationen zu unseren Maßnahmen für sicheres Reisen finden Sie hier.

Selbstverständlich halten wir Sie nach der Buchung stets über "Mein Djoser" über die neuesten Informationen auf dem Laufenden.

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise
Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug auf einen späteren Termin verschieben. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung im Reiseland selbst wünschen, können wir Ihnen das von der Gruppe zuletzte besuchte Hotel entsprechend der Verfügbarkeit reservieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen der Gruppenreise wie z.B. den Transfer zum Flughafen müssen Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Landprogramm
Diese Reise können Sie, sofern unsere Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde, auch ohne die Langstreckenflüge bei uns buchen. Bitte beachten Sie jedoch, dass dies nicht bei jeder Reise / jedem Termin und nur auf Anfrage möglich ist, da wir als Gruppenreiseveranstalter bei den Fluggesellschaften vertraglich an gewisse Realisierungsraten gebunden sind, weshalb nur in Ausnahmefällen das Landprogramm ohne Langstreckenflüge gebucht werden kann.

Klima und Geografie

Klima
Das ganze Jahr über können Sie das südliche Afrika gut bereisen. Allgemein kann man sagen, dass die Jahreszeiten in Namibia, Botswana und Simbabwe denen in Deutschland genau entgegengesetzt sind, weil diese Länder auf der südlichen Halbkugel liegen. Ganz besonders gilt dies für Namibia. Der Juli ist der kälteste Monat, der Januar der wärmste. Im allgemeinen sind die Winter trocken mit Durchschnittstemperaturen zwischen 10 und 20 Grad. Besonders morgens und abends kann es kühler werden, so dass wärmere Bekleidung anzuraten ist. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur etwa 10 Grad höher. Simbabwe und Botswana haben eine Regenzeit zwischen November und März. Morgens und abends gibt es dann meist Schauer, aber nur von kurzer Dauer.
Die Trockenzeit (Juni bis September) gilt genrell als beste Zeit für Tierbeobachtungen, da die Vegetation dann nicht so dicht ist und sich die Tiere an den Wasserlöchern versammeln.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Maun
Victoria Falls

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Botswana, Simbabwe und Deutschland beträgt MEZ +1 Stunde. Während der Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied. Zwischen Deutschland und Namibia gibt es grundsätzlich keinen Zeitunterschied.

FAQ

Warum diese Reise mit Djoser unternehmen?

Das besondere an diesem Angebot ist, dass diese Rundreise sowohl als Campingausflug als auch als Unterkunftsvariante gebucht werden kann. Sie können somit bei Djoser Ihr Komfortniveau selbst bestimmen.
Wir sammeln überdies keine Zahlungen für Mahlzeiten oder Kochtöpfe vor Ort. Für Teilnehmer der Campingvariante sind drei Mahlzeiten pro Tag in der Reisesumme enthalten. Wenn Sie die Unterkunftsvariante buchen, sind Frühstück und Mittagessen in der Reisesumme enthalten.

Was ist die beste Reisezeit?

Wer wird die Reise begleiten?

Warum finden einige Abreisen ab/an Amsterdam statt und worin unterscheiden sich diese Termine zu den Terminen mit Abreise ab/an Frankfurt?

Alle FAQ Lesen

Vorteile bei Djoser

  • viel individuelle Freiheit kombiniert mit dem Komfort einer Gruppenreise
  • einzigartige Auswahl der Unterkunft: Zelt oder Hotel/Lodge
  • die Höhepunkte von drei Ländern in einer einzigartigen Rundreise
  • die artenreiche Tierwelt Afrikas während des Game Drives im Etosha Nationalpark entdecken
  • den Chobe Nationalpark bei einer spannenden Bootsfahrt erleben
  • die höchsten Sanddünnen der Welt bei einem Ausflug zum Sossusvlei & Deadvlei erkunden
  • Mahlzeiten während der Zeltübernachtungen und Eintrittsgelder für Nationalparks im Wert von € 495,- inkl.
Nach Oben